Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

markus s.

RCLine User

  • »markus s.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: zwischen Minden und Herford

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. Juni 2004, 22:58

Frage zu Nebula 2000 von Ripmax

Ich habe o.g. Modell. Dazu 2 Fragen. Original Motor müsste ein 400er sein. Akku nutze ich 2000er Ni-Cd der auch für das Modell laut Anleitung vergeschlagen wurde. Nur den Schwerpunkt bekomme ich einfach nicht hin. Akku sitzt soweit nach hinten, wie es nur geht. Außerdem habe ich Probleme mit der Akku-Befestigung. Ist einfach nur problematisch da keine richtige Befestigung möglich ist. Außerdem kommt mir der Motor etwas schwach vor. Er sollte ja nur in den Wind gehalten werden und ganz minimal anschieben. Aber weder leichtes Werfen noch "anschieben" bringt den richtig los. Kräftig werfen wollte ich den eh nicht, da ich einen Stömungsabriss am Propeller befürchte. Mit ca 2m Spannweite sollte da doch etwas zu machen sein.


Wer kann mir helfen, bzw. hat den gleichen Flieger? Vielen Dank.


Gruß Markus
Alles was abstürzt, war wenigstens mal in der Luft !

Reiner_Pfister

RCLine User

Wohnort: Leimen-St.Ilgen bei Heidelberg

Beruf: Schreinermeister

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 10. Juni 2004, 11:07

Hallo Markus,
verkaufe dieses Modell als Anfänger-E-Segler mit großem Erfolg.
Als Antrieb ist ein 600er eingebaut, 7 Zellen 2000-2400 mAh und das Modell geht in einem sicheren Winkel gen Himmel !
Ist dein Akku O.K. das Ladegerät auch in Ordnung und in der Lage den Akku voll zu laden ?
Ist der Motor defekt, durch Bodenberührung beim Laufen ?
Wenn der Schwerpunkt nicht stimmt, einfach einige gram Blei an den hinteren 2 Schrauben des Höhenrudes befestigen, klappt schon !
Achtung: Starten und Landen immer gegen den Wind, WICHTIG !!!!
Wenn nicht einfach in meinen Geschäftszeiten ma anrufen, diese findest du unter:
Fliegerland-shop
Gruß
Reiner Pfister
www.fliegerlandshop.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reiner_Pfister« (10. Juni 2004, 11:09)


markus s.

RCLine User

  • »markus s.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: zwischen Minden und Herford

  • Nachricht senden

3

Freitag, 11. Juni 2004, 01:15

Hallo Reiner. Irgendwie muß ich mich jetzt schämen. Die Regel ist, was ich vom Verbrenner nicht gewohnt bin, DIREKT in den Wind. Das ist die halbe Miete. Noch ein Anfängerfehler; den Akku habe ich ersteinmal 2mal geladen und entladen. Da hat der noch nicht die Power gehabt. Nun ist das irgendwie besser. Das mit dem Blei habe ich nun provisorisch einmal umgangen. habe einfach am hinteren Ende eine kleine Bleikordel, die aus den Gardienenenden herumgebunden und unten mit Zwirn fest verdreht. Sieht zwar etwas komisch aus, aber hilft wirklich. Das Einzige, was mir fehlt, ist ein neuer Spinner incl. der kleinen Schraube vorne. Kannst du soetwas liefern? Nur eine Verbesserung habe ich noch. Die Flügel werden ja nur gesteckt und laut Anleitung mit durchsichtigem Tesa verklebt. Da habe ich dickes klares ca 5cm breites Tesa verwendet und damit auch die Ecken des hinteren Leitwerks leicht überklebt. Das schützt die Folie ungemein. Allerdings habe ich auch beide Halterungen der Kabinenhaube verloren und nicht wiedergefunden nach dem leichten Crash.

P.S.: Wenn ich Alles vergleiche, habe ich den Flieger auch bei dir gekauft. Irgendwie kam mir der Name auch bekannt vor. :)
Mal als Lob, habe schon mal vorher bei dir gekauft und muß sagen, prompte und schnelle Lieferung. Du warst doch auch bei der Intermodellbau, dort hatte ich das Intelli V3 für 105 Euro gekauft. War das auch bei dir? 105 Euro hatte nur ein Stand.

Gruß Markus
Alles was abstürzt, war wenigstens mal in der Luft !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »markus s.« (11. Juni 2004, 01:20)


Reiner_Pfister

RCLine User

Wohnort: Leimen-St.Ilgen bei Heidelberg

Beruf: Schreinermeister

  • Nachricht senden

4

Freitag, 11. Juni 2004, 07:59

Hallo Markus,
die Regel ist immer, egal ob Elektro oder Verbrenner gegen den Wind starten und landen, ganz wichtig !
Denn nur so addierst du die Windgeschwindigkeit zu deiner Wurfgeschwindigkeit (Fluggeschwindigkeit) dazu, du kannst auch viel langsamer landen da durch den Gegenwind deine Landegeschwindigkei um diesen Faktor kleiner ausfallen kann.
Bei Rückenwind muß die Windgeschwindigkeit zu deiner Fluggeschwindigkeit dazu gerechnet werden !
Nein ich binn auf keiner Meese mehr, wir machen nur noch Hausmessen, auf einer Messe haben unsere neuen Modelle wegen Ihrer Größe keine Stellmöglichkeiten mehr, oder dies ist nicht mehr zu bezahlen !
Den Simprop-Lader habe ich nicht in meinem Sortiment, sorry !
Gruß
Reiner Pfister
www.fliegerlandshop.de

markus s.

RCLine User

  • »markus s.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: zwischen Minden und Herford

  • Nachricht senden

5

Montag, 14. Juni 2004, 02:25

Hat trotzdem noch jemand diesen Segler und kann Verbesserungen, Erfahrungsberichte vermelden?


Gruß Markus
Alles was abstürzt, war wenigstens mal in der Luft !