Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 29. Juni 2002, 20:52

E-Segler extrem kopflastig?!


Hallo!

Hab da einen Kyosho Stratus 1600. Motor war dabei, Akku hab ich einen wie er empfohlen wird. Den Schwerpunkt habe ich nach Plan eingezeichnet und den Flieger auch so ausgewogen. So fliegt er aber ganz
und gar nicht. Kurz nach dem werfen ziehts in auch bei Vollgas sehr schnell nach unten. Hab dann den Akku immer weiter nach hinten geschoben bis ich schlussendlich am "Anschlag" war und auch
noch ziemlich viel Höhenruder gegeben. Das nützt aber alles nix, er will einfach nicht in die Luft! Was soll ich machen, weiss jemand Rat? Ist das überhaupt möglich, dass der Schwerpunkt nach Hersteller-Angaben
so extrem daneben ist? Find ich etwas komisch...

Gruss

Peter51D

RCLine User

Wohnort: D-49661 Cloppenburg

  • Nachricht senden

2

Samstag, 29. Juni 2002, 22:00

Re: E-Segler extrem kopflastig?!


Hallo Corvus

Wen der du den Flieger flugvertig ausgewogen hast und er trotzdem nach unten zieht, würde ich auf einen falschen Motorsturz  oder eher noch auf eine flsche EWD tippen. Ich gehe mal davon aus, das
daß HLW gerade drin sitzt.
Wenn der SP ab Werk nicht stimmen würde hätten sich bestimmt schon eine Menge Kunden beschwert.

MfG

Peter51D
Grüße

Peter51D


Mustang P51D - Legends never die, they only get better

3

Samstag, 29. Juni 2002, 22:10

Re: E-Segler extrem kopflastig?!


Hallo Peter,

Die Platte wo der Motor drankommt habe ich passgenau und bündig in die Schnauze eingebaut. Da ist eigentlich nichts schief oder so... Was meinst du denn mit falschem EWD? Versteh ich nicht :) ... übrigens
zieht es ihn auch stark nach unten ohne aktivierten Motor, es wäre also nicht so dass das nur mit Motor so wäre.





Peter51D

RCLine User

Wohnort: D-49661 Cloppenburg

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 30. Juni 2002, 00:26

Re: E-Segler extrem kopflastig?!


Hallo Corvus

EWD steht für Einstellwinkeldiverenz.
Wie war das noch mal ??? .
Dieser Winkel zeigt ob die Anstellung zwischen Tragfläche und der Rumpfmittenlinie. Ich hoffe ich hab jetzt kein Blech geredet.[nuts]
Im der Regel ist  die Fläche im Verhältnis zur Rumpfachse an der Nasenleiste höhe als an der Endleiste. Die EWD des LW ist meistens 0 Grad. Wenn die EWD an der Tragfläche oder am HLW nicht stimmt,
steigt der Flieger sofort weg oder geht halt auf die Nase. Frag mich jetzt aber bitte nicht wie mann das noch genau misst ??? . Gib doch mal in die Suchfunktion den Begriff EWD ein. In irgend einen Thread
worde es glaube ich mal beschrieben.
Überprüfe noch mal alle Einstellungen
Wenn du in einem Verein bist findest du dort aber auch sicher jemanden, der dir da weiter helfen kann.
 
Gruß

Peter51D
Grüße

Peter51D


Mustang P51D - Legends never die, they only get better

5

Sonntag, 30. Juni 2002, 10:42

Re: E-Segler extrem kopflastig?!


Moin,

auschlaggebend ist die Differenz zwischen Anstellwinkel der Tragfläche und des Höhenleitwerks. Modell auf ebene Fläche, mit einer EWD-Waage den Anstellwinkel der Fläche messen, anschliessend den des Höhenleitwerks.
Liegt die vordere Kante höher als die hintere ist der Einstellwinkel positiv, im umgekehrten Fall negativ. Die EWD berechnet sich zu EW(Fläche) - EW(Höhenleitwerk)unter Berücksichtigung der Vorzeichen.

Gruss,

Thomas

6

Sonntag, 30. Juni 2002, 12:31

Re: E-Segler extrem kopflastig?!


ahso... hmmm

Das würde heissen das die Tragfläche einfach gesagt vorne zu hoch ist bzw. hinten zu tief und so für den Abtrieb sorgt? Natürlich habe ich keine EWD-Waage, ich könnte aber versuchen hinten wo die Tragfläche
angeschraubt wird etwas zu unterlegen um diesen Winkel zu ändern...? [edit] ehhmm... früh am Morgen, andersrum natürlich :) das ist aber dann eher schwieriger weil vorne wird sie mit einem Stift in ein
Loch eingeführt. [edit]

Find ich aber immer noch komisch... Kyosho ist ja nicht irgendwie ein Feld-Wald-Wiesen Hersteller mit keiner Erfahrung und so wie es jetzt ist liegen beide Flächen plan auf.

Mist... [smokin]Letzte Änderung: Corvus - 30.06.02 12:31:46

7

Sonntag, 30. Juni 2002, 12:55

Re: E-Segler extrem kopflastig?!


Ist das dein erstes Flugzeug? Viele Anfänger (ich auch gelegentlich) überziehen das Flugzeug beim Start, versuch doch einfach mal nicht nach oben wegzusteigen, sondern auf der Starthöhe (also. c.a. 2m)
zu bleiben.
Außerdem könntest du den Schwerpunkt auch zu weit hinten haben, klingt vielleicht blöd im ersten Moment, aber ich hab' mit meinem Segler ähnliche erfahrungen gemacht, wenn der SP zu weit hinten ist, sieht
es aus, als ob er zu weit vorn wäre, weil das Flugzeug die Schnauze runter nimmt.
Einfach mal ausprobieren, wird schon werden!
cu
Robin

8

Sonntag, 30. Juni 2002, 13:29

Re: E-Segler extrem kopflastig?!


Jup... erster Flieger mit E-Antrieb. Aber selbst ein Profi könnte damit nicht fliegen weil er ganz einfach nach ca. 5m selbst mit Vollgas und stark getrimmten Höhenruder (bzw. auch mit Höhenruder in neutraler
Stellung und Schwerpunkt nach Plan) "abstürzt" und keineswegs geradeaus fliegen will... :) ich komme als schon gar nicht zum überziehen.




Gewurtz

RCLine User

Wohnort: D-34560 Fritzlar Danziger Straße 9

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 30. Juni 2002, 14:23

Re: E-Segler extrem kopflastig?!


Hallo,

also, dann wollen wir mal ganz langsam zum Mitschreiben.

Du baust den Flieger zusammen und legst ihn auf den Tisch. Dann unterbaust Du den Flieger am Rumpf so lange, bis das Höhenleitwerk paralell zum Tisch zu liegen kommt. Als nächstes misst Du den Abstand
der Tragflächenhinterkante zum Tisch und danach den Abstand der Flächenvorderkante (Mitte Nasenleiste) zum Tisch. Wenn der Abstand der Vorderkante grösser ist, hast Du einen positiven Einstellwinkel und
Dein Flieger sollte eigentlich fliegen. Wenn man davon ausgeht, daß das Leitwerk 0° hat (gleicher Abstand von Vorderkante und Hinterkante zum Tisch), sollte der Winkel der Tragfläche ca. 1,5° haben. Das
heist, daß die EWD 1,5° beträgt. In der Regel reichen diese 1,5° aus.
Versuche es damit. Wenn das immer noch nicht geht erhöhst Du die EWD um 0,5-1° .
Stelle den Schwerpunkt so ein, wie es der Hersteller angibt.

Gruß Gerhard
Gruß Gerhard

Hasta la victoria siempre (Che)

HP des MFV-Colibri-Fritzlar

10

Sonntag, 30. Juni 2002, 14:48

Re: E-Segler extrem kopflastig?!


Ok, danke. Hab ich so gemacht und der Abstand ist im Original Zustand auf den mm genau der gleiche. So gesehen wäre das ja schon mal gut, wenn er so auch fliegen würde. Werde aber versuchen den Winkel
zu ändern... mal schauen.


11

Montag, 1. Juli 2002, 10:25

Re: E-Segler extrem kopflastig?!


Zur allgemeinen Info, damit dieses Modell hier nicht in Verruf bringe:


Laut Händler stimmt alles an diesem Modell, es wurde von ihm auch schon häufig verkauft.

Also muss der Fehler definitiv bei mir liegen ;) Allerding weiss ich wirklich nicht was genau ich denn so falsch mache was ein Profi nicht falsch machen würde...

Letzte Änderung: Corvus - 01.07.02 10:25:49

patrick

RCLine User

Wohnort: Alinghi-Land

Beruf: Technopolygraf

  • Nachricht senden

12

Montag, 1. Juli 2002, 16:24

Re: E-Segler extrem kopflastig?!


Leider kenne ich das Modell nur aus dem Katalog. An diesen Fliegern kann man eigentlich ziemlich viel "schrauben" bis sie NICHT mehr fliegen.
Wenn du sagst das eigentlich alles stimmt, fällt mir nur noch ein:

- Wie sieht es mit dem Gewicht aus? Entspricht das Abluggewicht den Angaben?
- Startest du auch gegen den Wind, vielleicht sackt er nur ein paar Meter durch bevor "er geht".
(Zwischen nicht weit fliegen und abstürzen ist nochmals ein Unterschied...)
[crazy]
Hoffentlich bekommst du es hin!

Gruss, Patrick

Reiner_Pfister

RCLine User

Wohnort: Leimen-St.Ilgen bei Heidelberg

Beruf: Schreinermeister

  • Nachricht senden

13

Montag, 1. Juli 2002, 20:33

Re: E-Segler extrem kopflastig?!


[wave]
Hallo Corvus,
den besten Tip den ich dir geben kann ist dieser:
Gehe in den nächsten Verein, gehe direkt dahin , gehe nicht über Schrott und stecke das Hobby nicht vorher.
Es gibt soooo viele Fehler zu machen und eine Ferndiagnose ist absolut schwer.
In einem Verein kommt mann der Sache bestimmt schnell auf den Grund, nehme das Modell, den Bauplan und alle anderen Daten vom Hersteller samt EWD-Waage mit. Es wird sich gemeinsam mit dem Modell dort
bestimmt schnell die Lösung deines Problems finden, ganz bestimmt !!!!!!!!!
Gruß
Reiner Pfister
www.fliegerlandshop.de

14

Montag, 1. Juli 2002, 21:24

Re: E-Segler extrem kopflastig?!


[shine]



tja, wenn mir das alle so empfehelen werde ich mal Kontakt aufnehmen... denke ich :)

thx anyway