Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Alex B

RCLine User

  • »Alex B« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. Oktober 2004, 00:49

Motor für 3,8m E-Segler

Hallo,

ich möchte gerne einen 3,8m Segler 2950g mit einem Motor ausstatten. Da ich die 300g Blei auch in Form eines Motors und NiMh zuladen kann :D . Es muss kein Hotliner werden, der senkrecht geht, sondern eher als Hilfe bei Absaufern oder um auch mal 100m Höhe zu gewinnen, ohne die Winde auspacken zu müssen.

Als Empfehlung ist ein Torcman TM350-20 14pol, 13w mit 10 Zellen angegeben. Der soll eine 14 x 8 Aeronaut CamCarbon bewegen.

Leider ist das nicht gerade der günstigste Motor :(

Darum die Frage, was benutzt ihr für einen Antrieb? Also ich denke, ein Brushless sollte es schon sein, möglichst Aussenläufer. Gibts Ideen oder Vorschläge als Alternative zum Torcman oder ist das wirklich das was man haben muss 8(

Ich beschäftige mich hauptsächlich mit kleinen Brushless Motoren und habe wenig Erfahrung mit etwas stärkeren Motoren, darum hier die Frage.

Im Voraus schon mal Danke für die Antworten.

Schönen Abend und Grüße

Alex

Pinchi

RCLine Neu User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. Oktober 2004, 07:07

RE: Motor für 3,8m E-Segler

Hi Alex,

auch wenn der Torcman nicht der billigste ist, so ist er in meinen Augen, ein Top Motor. Ich habe den 350-Triton, mit 16Zellen,LS 17x10, in einem 4m Albatros von EMS, mit fast 7Kg Gewicht, zieht der Triton die Fuhre zügig nach oben, incl. Handstart, fast aus der Hand, einkräftiger Schubs genügt. ;)

Ich habe auch schon so meine Erfahrungen gemacht, mit Innenläufer und Getriebe, oder Bürstenmotoren mit Getriebe, aber an den Torcman kommt bis jetzt von meinen Antrieben nix ran. :shine:

Hoffe dir geholfen zu haben. :ok:

Horst

kb-modell

RCLine User

Wohnort: Oberfranken

Beruf: Energiegeräteelektroniker, RF-Techniker

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. Oktober 2004, 16:04

RE: Motor für 3,8m E-Segler

Hallo, Alex.
Ein AXI 2820/12 mit 10 Zellen und einer 12x6 Grp Camfold bewegt mir 3,30m Spw. mit 2,7 kg Abfluggewicht zügig nach oben. Der Standschub beträgt hier 1700g (alter Motor), Stromaufnahme ca. 26A.
Mittlerweile gibt es eine neue Variante des Motors, ist geringfügig besser.
Alternativ kann man auch eine 13x7 wählen dann zieht er 32A und bringt einen Schub von ca. 1830g im Stand. Nach meiner Theorie Abfluggewicht / Standschub bringt man mit einem Faktor 2 einen Segler sehr gut in die Luft. D.h. es ließen sich locker bis 3,6 kg bewegen.
Weitere Alternativen kannst Du in meiner kleinen Liste sehen.

MarcusM

RCLine User

Wohnort: Holzgerlingen

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. Oktober 2004, 16:09

RE: Motor für 3,8m E-Segler

Hallo,

was ist das denn für eine Segler? Allround, Thermik oder was schnelles?

Mal vorab ohne dieses Wissen drei relativ günstige Antriebe, die ich auch selbst im Einsatz habe.

Wenn's ein Aussenläufer sein soll: Flyware 350 (Graupner hat ihn als Compact 490 im Programm). Zieht- wenn ich's recht im Kopp hab' - an 14 Zellen mit 'ner 14x8" so umme 40A. Dürfte bei 3,80 dann für moderates Steigen sorgen, empfehlenswert bei 'ner Thermikgurke.

Wenn's etwas mehr Bumms und ein Innenläufer (allerdings auch mehr Gewicht) sein darf: Flyware Max 650-F7, 14 Zellen, 14x9,5". Ordentlich! :D

Wenn Du zufällig günstig einen Ultra Bürstenmotor auftreiben kannst: Ultra 1800-5, 16 Zellen, 14x9". Geht bei 3,80m trotz relativ hohem Gewicht dann richtig standesgemäß nach oben :evil:

Einen Torcman hab' ich in so'm Styroporflieger im Einsatz. Guter Antrieb, nur eben auch meines Erachtens nach recht teuer. Ein Flyware hat vielleicht nicht den Power, aber dafür einen entsprechend günstigeren Preis.

Viele Grüße
Marcus
Viele Grüße
Marcus

Marcus Meissner's Modellbauseiten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MarcusM« (7. Oktober 2004, 16:10)


Marseille

RCLine User

Wohnort: D-33803 Steinhagen

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. Oktober 2004, 16:59

Könnte mir bitte mal kurz jemand sagen, was der Triton von Torcman kostet ?
Es steht zwar auf der HP, man könne ihn im Shop bestellen, aber da taucht er nicht auf - oder bin ich blind ?

Danke & Gruss,
Peter
Alle sagten, es geht nicht. Bis einer kam, der das nicht wusste - und es tat.

Alex B

RCLine User

  • »Alex B« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. Oktober 2004, 20:47

Zitat

Original von Marseille
Könnte mir bitte mal kurz jemand sagen, was der Triton von Torcman kostet ?
Es steht zwar auf der HP, man könne ihn im Shop bestellen, aber da taucht er nicht auf - oder bin ich blind ?


Hier ein Link auf die Gesamtpreisliste (allerdings 1 Jahr alt): http://www.torcman.de/shop/torcman_preise.pdf

Zitat

Original von Marcus Meissner
was ist das denn für eine Segler? Allround, Thermik oder was schnelles?
?

Es ist ein Kult von Sun Hobby. F3J/F3B mit ca. 300g Blei 2950g schwer und -soviel ich weiss - ein MH 32 Profil.

Mir geht es darum, wie oben gesagt, nicht einen Hotti draus zu machen, sondern um in die Thermik zu kommen, ohne die Winde auspacken zu müssen oder mal als "Rettungsanker" für Absaufer (auch wenns nicht "sportlich" ist) :ok:

Ansonsten schon mal vielen Dank für die Antworten, ich werde mir die Alternatien ansehen. Sieht aber so aus, als ob es auch für 50% vom Preis sinnvolle Alternativen gibt. Danke.

Grüße

Alex

MarcusM

RCLine User

Wohnort: Holzgerlingen

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. Oktober 2004, 22:16

Hi Alex,

ich flieg' den Flyware F7 unter anderem in einem F3B Dragon von Valenta mit 14 Zellen, und in einer Esprit von Euromodell mit 12 Zellen. Die beiden sind - zumindest in der Hinsicht Motorisierungsbedarf - mit dem Kult vergleichbar.

Die 12-Zellen Konfig ist recht günstig (40A Regler genügt) und sollte gut zu Deinen Vorgaben passen. Mit Spinner und allem drum und dran kommst Du für den kompletten Strang auf etwas über 200 Euro....viel günstiger ist es wahrscheinlich bürstenlos auch mit einem s"chwächeren" Antrieb nicht möglich.

Gruß
Marcus
Viele Grüße
Marcus

Marcus Meissner's Modellbauseiten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MarcusM« (7. Oktober 2004, 22:23)


8

Freitag, 8. Oktober 2004, 17:22

Hallo Alex
Aufgrund eines Ratschlages hier im Forum hatte ich mir exakt diesen Motor (Torcman TM 350-20-14) für meinen Last Down zugelegt, geregelt mit dem Jeti 70/30 PO hinter 10 Zellen. Der hatte letztlich ein Abfluggewicht von 3000g. Der Motor zog den Apparat in die Höhe, das war die reine Pracht (was man von dem Flieger wirklich nicht behaupten kann). Auch wenn ich noch ziemlich unerfahren bin, kann ich dir nur den Rat geben, lieber 20 Euro mehr auszugeben und nachher die Tränen der Entzückung genießen. Mit den Sanyo 2400 NiCD hatte der eine Betriebsdauer (bei jeweils durchgehend Vollgas) von etwa 250 - 270 Sekunden. Das reichte auch ohne Thermik für beeindruckende Flugzeiten.
Nachdem der Last Down bei einem sanften (!!!) Abfangmanöver schlicht eine Fläche abbrechen ließ, bin ich derzeit dabei, diesen Motor in eine 4,50 Segler einzubasteln. Vielleicht werde ich die Zellenzahl erhöhen, aber zumindest einen Versuch mit 10 Zellen werde ich unternehmen.

Gruß aus der Senne,
Jürgen
Colani

Alex B

RCLine User

  • »Alex B« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

9

Montag, 18. Oktober 2004, 00:13

Hy zusammen,

vorerst mal allen vielen Dank für die Tips. Hab mir die verschiedenen Motoren angesehen. Ich denke, ich werde mir mal den Torcman holen. Als Bausatz für 119 EUR ist nicht so viel Unterschied zu den anderen Motoren.

Ich melde mich wieder wenn ich über den Erstflug berichten kann :D

Schönen Abend

Alex