Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

axl*

RCLine Neu User

  • »axl*« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

1

Samstag, 30. Oktober 2004, 12:47

Elektro Mini Ellipse mit High-Tech Lipo Antrieb. Ein kurzer Neubau Bildbericht.

Nach fast 18 Jahren Abstinenz hat es mich wieder erwischt. Beim fotografieren auf dem Berliner Teufelsberg waren da eine Menge ferngesteuerte Holz/Kunstsoffkompounds in der Luft. Es infizierte mich sofort auf´s Neue und ich erinnerte mich, in den 80zigern schließlich einmal zu den Teufelsfliegern gehört zu haben.

Foto: Teufelsberg
Foto: Piloten

Nun ist ja unser Teufelsberg nicht wirklich ein Berg, sondern mit seinen 118m Höhe aus der Sicht von Piloten die einen richtigen Hang haben nun ein Maulwurfshügel. Entsprechend bescheiden fliegt es dort auch meistens. Mittlerweile ist neben dem Osthang auch der Nordhang bis oben mit Bäumen bewachsen, so dass es nur noch bei Süd-, West- und Nordwest geht. Aber immerhin!

Durch die nur wenige Meter langen Hangkanten und dem bescheidenen Auftrieb ist die Materialfrage sehr entscheidend und ich fragte mich, ob es denn inzwischen eine eierlegende Wollmilchsau geben würde und machte mich an die Recherche. Als 3-Achs Pilot mit leichten Speed- und Kunstfluginteressen war ein reiner Thermikpaddel zu fad und eine typische Hangfräse würde dort kaum fliegen. So kam ich auf die Mini Ellipse von Euromodell . Für völlige Unabhängigkeit wählte ich die Elektrovariante.

Als Hight-Tech Fan war ich natürlich von den aktuellen Möglichkeiten wie Brushless Motoren und Lipo´s fasziniert und es reifte in mir der Plan sämtliche technischen Möglichkeiten kompromisslos auszureizen. Folgende Vorgaben wollte ich umsetzen:

E-Flugfertig unter 28g/dm² Gesamtflächenbelastung ( unter 700gr Gesamtgewicht )
Nahezu senkrechtes Steigen
Im Flug unkaputtbar
Accuwechsel ohne Flächendemontage
Quartzwechsel ohne Aufwand

Ich entschied mich für Accus von PolyQuest . Just in diesem Moment waren neue Typen auf den Markt gekommen. 1.800er mit 12C Dauer und 16C für 20 Sek. Günstiger Weise hatten diese auch noch brauchbare Abmessungen von 92x30x5mm. Bei einem 3s-Pack sind dies nur 15mm Höhe! Als leichten Antrieb wählte ich einen Hacker B20/15 mit 4:1 Getriebe, der nach Rücksprache mit Hacker mit einer 11x7 CC Latte, 20A nehmen sollte. Als Regler entschied ich mich für einen Kontronik Jazz 55-6-18. Diese sicherlich überdimensionierte Variante hat aber den Vorteil, dass nur 40 Millivolt im Regler verbleiben und es diesen dadurch völlig kalt lässt.

Nachdem Accus, Motor und Regler eingetroffen waren, ging es mit verschiedenen Latten von 9x6 bis 11x8 auf den Prüfstand. Gemessen wurde mit UniTest 2 von SM Modellbau .

Foto: Motorprüfstand

Als Ergebnis zeigte sich die 10x7 bei 22A und 8.000 Upm als optimal. Erstaunlicher Weise stand hierbei die Zellenspannung bei 10,56! Volt. Die maximal entnehmbare Kapazität konnte jedoch nur durch Lastwiderstand ermittelt werden, da der Motor doch sehr heiss wird. Bei Dauerbertieb mit 230W über knapp 5 Minuten wäre er evtl. abgeraucht. Dennoch liegt die tatsächlich entnehmbare Zellenkapazität bei 12C bei 1620 mAh was darauf hin deutet, dass die Angaben zu 12/16C der neuen N/SP Type realistisch sind. Die Accutemperatur zwischen mittlerer und äußerer Zelle betrug dabei maximal 54°

Nachdem nun die Antriebskomponenten fest standen, ging es nur noch um den Einbau. Dieser sollte sich jedoch als problematischer erweisen als gedacht, denn die Mini Ellipse ist für derart leichte Antriebe nicht gerechnet. Der Schwerpunkt war nicht einstellbar und es gab nur eine einzige Lösung: Der Rumpf musste vorne verlängert werden. Die Berechungen ergaben 4,3cm. Nach einigem Laminieren, Schäften, Schleifen und Lackieren war es vollbracht.

Foto: Rumpfverlängerung

Nun konnten alle Komponeneten derart eingebaut werden, dass sich auch meine Forderungen nach Accu- und Quartzwechsel realisieren ließen. Der Accu ist derart klemmplatziert, dass sich durch vor- und zurückschieben Schwerpunkte von 63mm bis 72mm einstellen lassen.

Foto: Komponentenanordnung 1
Foto: Komponentenanordnung 2

Den Standschub konnte ich nicht messen. Hält man jedoch die flugfertige Mini Ellipse in der Hand senkrecht nach oben, wird bei etwa 70% Gasstellung das Gewicht kompensiert und bei Vollgas stürmt sie vehement nach oben.

Nun müsste es nur noch aufhören zu regnen. :angry:

cu
Axel
Um zu erkennen ob Windows das Betriebssystem einer EDV ist, brauchen Sie diese nicht Einzuschalten.
Schauen Sie einfach nach, ob die Beschriftung des Reset-Tasters noch lesbar ist.

speedy573

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main

  • Nachricht senden

2

Samstag, 30. Oktober 2004, 18:36

Axel,
guter Bericht, bitte weiter!
Geflogen?

Hast du die Lipos direkt in Japan geordert? Bitte Info!
Gruß
Mike

flight_86

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Samstag, 30. Oktober 2004, 21:34

Hi,

das hört sich prima an, ich kenne die minielli von zusehen, fliegt super.

viel Spaß!!!

mfg

philipp
[SIZE=4] Aktuell:F3F Eurotour [/SIZE]

christoph

RCLine User

Wohnort: Münster NRW

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 31. Oktober 2004, 06:43

Hallo Axel,

wie hoch ist denn nun das Fluggewicht mit allem drum und dran?

Gruß
Christoph

Gregor

RCLine User

Wohnort: Rheinberg

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 31. Oktober 2004, 13:55

Hi

Auch ich habe die Mini Ellipse seit ca. 2 Monaten. Ich habe auch einen bürstenlosen Antrieb eingebaut. Allerdings musste ich nicht den Rumpf verlängern. Bei mit werkelt ein Dancer Pro mit 2100 Thunder-Power. Der Akku mußte ganz weit nach vorne und schon stimmt der Schwerpunkt. Mit eine 8x6 Luftschraube geht er fast senkrecht und macht riesen Spaß.Man kann super Thermikflüge oder auch hotlinermäßige Überflüge machen. Das Fluggewicht beträgt 720 Gramm. Die Flugzeit ist fast unendlich.
Das Modell ist zwar nicht günstig aber jeden Euro wert.


Grüße

Gregor
90% aller Privatinsolvenzen haben einen Flachbildschirm und ein Premiere-Abo!
Super, dann kann mir das schon mal nicht passieren....

axl*

RCLine Neu User

  • »axl*« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 31. Oktober 2004, 18:43

Heute war Erstflug. Windstärke 0-1 und komplett bedeckt bis Hochnebel. Nahezu keine thermischen Einflüsse, also ideal zum Testen.

Mit dem Abfluggewicht von 709 Gramm ( Ziel knapp verfehlt ) hat der Antrieb leichtes Spiel. Schon die Gas-Mittelstellung ( ca. 5A ) erlaubt ordentliches Steigen, während es bei Vollgas senkrecht in den Himmel geht. Die Trimmung ( +1mm am VLW mit SP bei 68mm ) nach Baubeschreibung, ist für meinen Geschmack eine Spur zu kopflastig. Eine Einstellung des SP auf 70mm und Nulltrimmung macht das Ganze schön neutral. Dennoch lässt es sich damit unverschämt langsam fliegen. Erst bei nahezu Stillstand in der Luft ( ca. 1 bis 1,4 m/s ) und dabei zu 70% gezogenem Höhenruder reisst sie ab. Dies bedeutet einfachste Landungen und Mitnahme jedes noch so kleinen Thermikschnipsels. Die nach oben gestellten Querruder mit ein wenig zugemischter Tiefe erlauben dabei zentimetergenaue Landepräzision.

Die nach Anleitung eingestellten Querruderausschläge kommen viel zu lahm. Durch eine deutliche Wegvergrößerung wurde der Paddelei ein Ende gemacht und es geht nun zackig daher. Stellt man den am Himmel gerade noch erkennbaren Punkt auf den Kopf, säubert die gerade noch so zahme ThermikElli nach wenigen Sekunden mit infernalischem RG15 Sound die Hangkante von sämtlichen allzu neugierigen Zuschauern. Durch das geringe Gewicht lässt die Fahrt jedoch sehr schnell nach und die Übung entpuppt sich als optimale Energievernichtung. Die Rückenflugeigenschaften sind mäßig und ein Kreisen auf dem Rücken wird durch die doppelte V-Form zur Qual. Die Streckenflugleistungen sind für ein derart leichtes Modell einfach faszinierend. Sie hört bei angepasstem Tempo einfach nicht auf zu fliegen.

So waren auch die thermiklosen Flugzeiten. Der erste, ruhig geflogene Accu ergab bei einer Motorlaufzeit von 14 Minuten 41 Minuten Flugzeit, der Zweite bei 9 Minuten Motorlaufzeit 36 Minuten Flugzeit.

Später hatte der Wind leicht gedreht und auf Stärke 2 "aufgefrischt". Da kam noch ein HLG dazu. Wir flogen beide ohne Fremdenergie. Höher und länger konnte der mit seinen 280 Gramm aber auch nicht.

Ich hab sie wohl gefunden, die eierlegende Wollmilchsau.

ps.
Einzig das Sirren des Getriebes stört mich. Vielliecht rüst ich um auf LRK. ;)
Um zu erkennen ob Windows das Betriebssystem einer EDV ist, brauchen Sie diese nicht Einzuschalten.
Schauen Sie einfach nach, ob die Beschriftung des Reset-Tasters noch lesbar ist.

axl*

RCLine Neu User

  • »axl*« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 31. Oktober 2004, 18:50

Hallo Michael.

Ja, die Lipo´s hab ich direkt aus Japan. Link siehe mein Erstposting.
Um zu erkennen ob Windows das Betriebssystem einer EDV ist, brauchen Sie diese nicht Einzuschalten.
Schauen Sie einfach nach, ob die Beschriftung des Reset-Tasters noch lesbar ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »axl*« (1. November 2004, 17:14)


speedy573

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 31. Oktober 2004, 21:32

Axel,
cool, also sozusagen Volltreffer! Gratulation!

Nochmal zum Akku: Zoll, Frachtkosten? Und wie lange hats gedauert?
Danke
Gruß
Mike

Heute auch Minielli geflogen bei ganz wenig Wind am Hang...
Mit Motor wärs halt doch etwas entspannend....

axl*

RCLine Neu User

  • »axl*« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 31. Oktober 2004, 22:10

Versand erfolgte per EMS. Kostet 14,56$. Freitag bestellt, Mittwoch hier! Der 3s Lipo kostet 60$, also 46€. Zoll war bei 200$ ca. 25€ ( glaube ich )
Um zu erkennen ob Windows das Betriebssystem einer EDV ist, brauchen Sie diese nicht Einzuschalten.
Schauen Sie einfach nach, ob die Beschriftung des Reset-Tasters noch lesbar ist.

speedy573

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main

  • Nachricht senden

10

Montag, 1. November 2004, 09:34

Axel,
danke.
Vielleicht gibts die Lipolys ja auch bald hier.
Oder eine Sammelbestellung machen?

Gruß
Mike

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

11

Montag, 1. November 2004, 12:07

Warum gibts den Thread hier und im Seglerbereich? Könnte die mal ein Mod zusammenlegen? :)

PS: Feines Modell haste da gebaut. Im Bezug auf Durchzug rächt sich halt das geringe Gewicht. Ich hätte auf die Lipos verzichtet und damit wohl auch auf die längere Rumpfschnauze (die mir nicht wirklich gefällt), da schwerere Akkus wohl den SP vor gebracht hätten und auch noch für ein wenig mehr Durchzug gesorgt hätten.

Für so nen Flieger braucht man doch nicht "Senkrecht", wenns das sein muss, dann gleich richtig => Raketenwurm.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Gregor

RCLine User

Wohnort: Rheinberg

  • Nachricht senden

12

Montag, 1. November 2004, 12:54

Hi

Ja, das kann ich auch bestätigen: Wenn man aus recht großer Höhe ansticht und am Anfang des Platze recht schnell unterwegs ist hat sich die Geschwindigkeit am Ende des Platzes schon recht stark angebaut. Dafür kann man aber auch, wie mal irgendwo gelesen, über einem frisch gemachte Kuhfladen Thermikfliegen. Ich hatte wirklich keine Ahnung von Thermik. Aber mit der ME habe ich manchmal Probleme wieder runter zu kommen. Bei Landeanflug baut sie nicht Höhe ab sonder geht auf Höhe. Natürlich nicht immer. Aber bei dem Gewicht spricht sie sofort auf Thermik an.
Und wenn man dann doch schneller unterwegs sein möchte kann man ja den Akku wechseln....


Grüße

Gregor
90% aller Privatinsolvenzen haben einen Flachbildschirm und ein Premiere-Abo!
Super, dann kann mir das schon mal nicht passieren....

Ecky

RCLine User

Wohnort: Fürstentum Büdingen

Beruf: Dipl.Ing.(FH) Biotechnologie

  • Nachricht senden

13

Montag, 1. November 2004, 16:20

Zitat

Original von Prof._Dr._YoMan
Warum gibts den Thread hier und im Seglerbereich? Könnte die mal ein Mod zusammenlegen? :)


Rodscher, erledigt ;)
Allerdings hat die Übersichtlichkeit durch das Zusammenkopieren ein wenig gelitten :nuts:
Gruß, Ecky
[size=1]Yoda of Borg am I, grammar irrelevant is.

.[/size]

rinninsland

RCLine User

Wohnort: DE-38551 Vollbuettel

  • Nachricht senden

14

Montag, 1. November 2004, 16:27

Zitat

Original von speedy573
Axel,
danke.
Vielleicht gibts die Lipolys ja auch bald hier.
Oder eine Sammelbestellung machen?

Gruß
Mike



Die 1800er gibts bereits bei Mamo und bei Bichler. Und sicherlich noch ganz viele, die ich vergessen habe ;-)
Technik für Elektroflug ->

axl*

RCLine Neu User

  • »axl*« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

15

Montag, 1. November 2004, 16:56

Zitat

Original von Prof._Dr._YoMan

PS: Feines Modell haste da gebaut. Im Bezug auf Durchzug rächt sich halt das geringe Gewicht. Ich hätte auf die Lipos verzichtet und damit wohl auch auf die längere Rumpfschnauze (die mir nicht wirklich gefällt), da schwerere Akkus wohl den SP vor gebracht hätten und auch noch für ein wenig mehr Durchzug gesorgt hätten.

Für so nen Flieger braucht man doch nicht "Senkrecht", wenns das sein muss, dann gleich richtig => Raketenwurm.


War schon Vorsatz mit den Lipos. Die Schnauze ist auch nicht vom Schönheitschirurgen sondern vom Schwerpunktpraktiker ( mir ) :D

Durchzug war auch nicht mein Ziel sondern höchste Praktikabilität für unseren Teufelsberg mit dem nötigen Punktlandevermögen, sowie zu probieren wie leichtgewichtig es machbar ist. Wenn´s dabei noch zufällig senkrecht rauf geht.... :evil:

cu

Axel
Um zu erkennen ob Windows das Betriebssystem einer EDV ist, brauchen Sie diese nicht Einzuschalten.
Schauen Sie einfach nach, ob die Beschriftung des Reset-Tasters noch lesbar ist.

axl*

RCLine Neu User

  • »axl*« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

16

Montag, 1. November 2004, 17:00

Zitat

Original von Ecky

Rodscher, erledigt ;)
Allerdings hat die Übersichtlichkeit durch das Zusammenkopieren ein wenig gelitten :nuts:


Sorry für den Aufwand...:prost:
Um zu erkennen ob Windows das Betriebssystem einer EDV ist, brauchen Sie diese nicht Einzuschalten.
Schauen Sie einfach nach, ob die Beschriftung des Reset-Tasters noch lesbar ist.

axl*

RCLine Neu User

  • »axl*« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

17

Montag, 1. November 2004, 17:12

Zitat

Original von rinninsland

Die 1800er gibts bereits bei Mamo und bei Bichler. Und sicherlich noch ganz viele, die ich vergessen habe ;-)


Nö. Das sind die "alten" 10 C Zellen!

Die neuen ( meine ) haben den Zusatz N/Sp und sind 12/16 C Zellen. Die gibt´s momentan nur im Yellowskin-Land. Der Großhändler von Bichler kann sie eventuell in 8 Wochen liefern. So lange wollte ich aber nicht warten.

Nix für ungut ;)

cu
Axel
Um zu erkennen ob Windows das Betriebssystem einer EDV ist, brauchen Sie diese nicht Einzuschalten.
Schauen Sie einfach nach, ob die Beschriftung des Reset-Tasters noch lesbar ist.

Cumulunimbus

RCLine User

Beruf: Chemielaborant

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 2. November 2004, 07:43

Die Mini Ellipse ist kein Hotliner und soll auch keiner sein, da gibt es bessere.
Darum macht es durchaus Sinn, den Antrieb auf geringstes Gewicht zu optimieren, denn dann kann man so richtig schön Thermik fliegen und wenn´s senkrecht geht, um so besser.
Schade, dass sie so klein ist, ab 200 m wird´s schwierig.
Ich bin jedenfalls ziemlich neidisch auf die leichten Ellis, auch wenn die Nasenoperation etwas seltsam aussieht.

Stefan

19

Freitag, 31. Dezember 2004, 18:16

Hallo,

einige Fragen an Euch bezüglich E-Mini Ellipse:

1) Wie habt Ihr die Ruderausschläge (auch für Landeklappen) und den Schwerpunkt gewählt ?

2) habt Ihr den Teil zwischen Querruder-Servos und Querruder herausschneiden müssen ?

3) Habt Ihr für das V-Leitwerk 2 Drähte verwendet oder Hinten auf 2 verteilt ?

4) Wie habt Ihr die Servos befestigt und die Servoabdeckung (Querruder) ?

Vielen Dank Harry
[SIZE=2]
Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein ![/SIZE]

20

Mittwoch, 5. Januar 2005, 01:25

RE: Elektro Mini Ellipse mit High-Tech Lipo Antrieb. Ein kurzer Neubau Bildbericht.

Gibts denn wirklich niemanden, der Antwort hat auf die Fragen ????

T H A N K S ...
[SIZE=2]
Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein ![/SIZE]