Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lui 1965

RCLine User

  • »Lui 1965« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 73054

Beruf: Konstrukteur Maschinenbau

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. November 2004, 21:05

Flächenbelastung bei KTW-Segler

Hallo Zusammen!

Als ich gerade meine Graupner ASW15b mit allen Innereien (Klapptriebwerk, Akkus, Anlage....) auf die Waage gestellt habe, wurde es mir kurz richtig anders....

7200gr!

macht bei Flächeninhalt von 78,4 dm² flauschige 91,8 g/dm²!

gegenüber von 63,7 g/dm² laut Katalogangabe für den reinen Segler....

Jetzt meine Frage an die Klapptriebwerkspiloten unter euch, was fliegt Ihr den so für Flächenbelastungen und antriebsseitig mit welcher Ausrüstung?

Ich brauch jetzt einfach mal etwas Feedback, ob das noch ok geht mit der Flächenbelastung, um vor dem Erstflug meinen Optimismus wieder etwas aufzupäppeln....

äääh -hoffentlich!

Die Daten meiner ASW:

Spannweite: 4m
Gewicht: 7200gr ;(
Flächeninhalt: ca 78,4dm²
Tragflügelprofil: HQ/W 2/12
Höhenleitwerksinhalt: ca 8,6dm²

Antrieb:
Mechanik: JK-Klapptriebwerk K7
Motor: HP 220/30 A3 P4
Latte: 15,5x10 CFK
Regler: Schulze future-18,46K
Zellen: 16

EZFW,Radbremse, Doppelstromversorgung, Picolario, Wölbklappen....

-wundert mich eigentlich nicht, dass die so schwer ist, möchte nur wissen:

geht das denn noch?

http://www.simfly.de/modellflug/ASW15B/Bilder/ASW15b.jpg

Schöner Gruß von Jürgen
schön ist, wenn´s fliegst...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lui 1965« (19. November 2004, 21:08)


Wohnort: CH - 8310 Grafstal

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 21. November 2004, 11:27

Hi Jürgen,

Als bei meinem Flieger in der End-Bauphase mir so richtig klarr wurde, was für ein Fluggewicht und damit eine Fächenbelastung erhalten würde, hatte ich auch so mein Bedenken. Heute liegt dies bei ca. 117 gr/m2 !!! 8(

Der Erstflug erfolgte im Schlepp mit sehr guter Motorisierung. Nachher waren Starts auch mit einem 62er Benziner kein Problem. Für die ersten Flüge müsste man halt mit etwas mehr Speed fliegen und den Kahn nicht gleich "aushungern" wollen. Ich habe mit meiner LS6 noch keine lange Flugerfahrung, erst ca. ein dutzend Flüge (am und mit KTW). Die Thermikeigenschaften dürften bei meinem Modell ordentlich sein, konnte das aber noch zu wenig erproben. Dabei ist noch anzumerken, dass dies Modell mein bisher anspruchsvollstes ist (was Investitionen und auch Grösse/Gewicht betrifft). Ich kam bisher denke ich gut zurecht. Nach einzelnen Landungen hatte ich schon die ein oder andere Reparatur. Dies war aber auf meine Unerfahrenheit mit einem solchen Modell zurückzuführen.

Hier noch einge technische Daten:
- Modell LS6 (ex. Fa. Rowing) Voll GFK
- Spw 4100mm
- Flächeninhalt 75.2 dm2
- Profil: Eigententwicklung der Fa. Rowing?
- Gewicht: 8.8 Kg --> FB 117 gr/dm"2
- KTW: Ulrich Meyer (wird wahrscheinlich nicht mehr hergestellt), Druckantrieb
- Motor: Hacker B50 12L
- 20 Zellen RC2400 unbehandelt (ich studieren an GP3300p&m oder LiPos herum)
- Luftschraube 4-Blatt 12x10 Aeronaut Classic Carbon(so geflogen --> ca. 9400 U/Min --> ca 50A
(auch 3-Blatt Nabe vorhanden, werde später das auch probieren (weniger Strom, längere Laufzeit)
- Lärm: das muss noch besser werden....

www.haeb.ch/wh/bilder_forum/LS6/LS6_2004-08-16-003.jpg

Du kannst ja auch mal die Foren mit der Suchfunktion absuchen, wie die Profilexperten das Profil deiner ASW15 bezüglich hoher Flächenbelastungen beurteilen. Du musst Dich sicher vorsichtig an die Grenzen deines Modells herantasten und wie gesagt für die ersten Flüge mit etwas Fahrt dürfte das sicher kein zu grosses Risiko sein.
Also zuerst mal fertigstellen und dann ohne Angst ab auf den Flugplatz. Und zu Beginn immer schön den Grundsatz beherzigen: "speed is what you need..." :ok:
gruss, walter

Lui 1965

RCLine User

  • »Lui 1965« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 73054

Beruf: Konstrukteur Maschinenbau

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 21. November 2004, 12:01

Hallo Walter,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort!

Das hat mir schon viel von meinen Bedenken genommen!

Jetzt gehts mit frischem Elan an die Fertigstellung des Vogels :ok:

Für den Erstflug bin ich noch am Überlegen, ob ichs im F-Schlepp oder mit Eigenstart versuchen soll....

Tendiere jedoch zum Eigenstart - irgendwann werd ichs ja eh machen müssen!

Wenn alles sauber eingestellt ist sollte es ja funktionieren....

"Daumendrück"

Gruß von Jürgen

PS

die Suche nach Erfahrungen mit dem Profil werde ich gleich mal in Angriff nehmen!
schön ist, wenn´s fliegst...

haru

RCLine User

Wohnort: Raum Esslingen/Nürtingen

Beruf: WP/StB

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 21. November 2004, 12:25

Hallo Jürgen,

die ASW 15 von Graupner fliegt gut, auch mit mehr Gewicht. Unter 5kg kenne ich nur eine ohne Fahrwerk, ohne Cockpitausbau usw. Die ist in der Themrik auch sehr gut. Die anderen liegen eher näher an 6 als an 5 kg. 7Kg bzw. die Flächenbelastung sind schon viel für die Größe, fliegen geht aber noch.

Leider hat die ASW 15 aus meiner Sicht für diese Gewichte mit dem HQW 2,0 eine nicht optimale Profilanpassung (ein HQW 2,5 oder 3,0 würde das gewicht besser vertragen). Mit den Wölbklappen kann man das etwas ausgleichen. D.h. man fliegt die ASW 15 am besten meist etwas positiv verwölbt. Man muss sich auch immer bewußt sein, dass man nicht so langsam fliegen darf wie mit 2kg weniger.

Die ASW 15 in der Thermik (bei einer Ausrüstung mit Klapptriebwerk wohl beabsichtigt) zu fliegen ist aber etwas Arbeit, da die V-Form klein gehalten wurde. Wenn es ASW 15 mit Winglets im Original gibt kann man mit Winglets die V-Form erhöhen und das Kreisflugverhalten verbessern.

Hans

krishan

RCLine User

Wohnort: D-92224 Amberg

  • Nachricht senden

5

Montag, 22. November 2004, 14:28

Das ist schon noch in Ordnung

Hallo Jürgen,

da brauchst du dir keine Sorgen machen. Ich kenne jetzt zwar die Graupnersche ASW15 nicht, aber unsere ASK23 hat nur ca. 4,3m Spannweite und wiegt so 8-9 kg,
müßte nochmal genau wiegen. Aber das wiegt Sie nun halt mal. Fliegen tut sie super. Beim Handstart in den Bergen brauchts halt etwas mehr Höhe zum Fahrt aufholen.

Erstflug würde ich im F-Schlepp machen. Die Klapptriebwerke sind halt immer etas empfindlich bei Ringelpiezen am Boden ...

Christian

Das Gewicht ist auch durch solche Sachen etwas gestiegen:


Aber keine Angst, dieser Stecker kam durch Empfangsprobleme ...

kb-modell

RCLine User

Wohnort: Oberfranken

Beruf: Energiegeräteelektroniker, RF-Techniker

  • Nachricht senden

6

Montag, 22. November 2004, 19:14

RE: Das ist schon noch in Ordnung

Hallo, Jürgen.

Ich besitze eine ASW 28 mit KTW und habe hier mein bis jetzt anspruchsvollstes Werk niedergeschrieben.
Dieses Jahr habe ich am Modell Feintuning betrieben und bin zuletzt mit 2,5 Grad EWD geflogen. Den Schwerpunkt habe ich dafür etwas nach vorne verlegt. Das HQ der ASW verträgt laut Hr. Quabeck bis zu 3,5 Grad EWD und Flächenbelastungen bis knapp über 100g. Die Flugleistungen haben sich ins positive verbessert, das Modell kann jetzt besser abgefangen und langsamer geflogen werden. Dieses Jahr habe ich 2 Flüge über 45 Minuten (ohne Vario) geschafft.

Ich würde mir an Deiner Stelle mal keine Gedanken machen. Die fliegt schon.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kb-modell« (23. November 2004, 08:49)


Lui 1965

RCLine User

  • »Lui 1965« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 73054

Beruf: Konstrukteur Maschinenbau

  • Nachricht senden

7

Montag, 22. November 2004, 19:41

Hallo meine Herren!

Vielen Dank für die aufmunternden Sätze!

Der Optimismus ist wieder ganz oben und ich bin fleißig am Fertigstellen der Dame...

@Hans: Arbeit beim Thermikfliegen ist schööön ;) Danke für den Tip mit den WK...

@Christian: Da habt ihr den Maulwürfen wohl den ganzen Tag verdorben - die haben jetzt ´nen Schock fürs Leben ==[] schön, daß die ASK wieder fliegt!

@Bernd: Dein Bericht war damals mit ein Grund für mich, einen 4m Segler mit KTW zu bauen! Sehr interessanter Bericht und ein wunderschöner Flieger :ok:

Dankbarer Gruß von Jürgen.....

Ich geh jetzt wieder an die Arbeit..... äh - Bastelvergnügen!
schön ist, wenn´s fliegst...