Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 20. Dezember 2004, 22:38

Elektroantrieb für Ka 6 von Rödel

Elektroantrieb für Ka 6 von Rödel

--------------------------------------------------------------------------------

Ich suche einen Elektroantrieb für einen Segelflieger. Es handelt sich um eine Ka 6 von Rödel, 3200 mm Spannweite, Länge 1340 mm, Gewicht (als Segler) ca. 2200 g, Flächeninhalt 73 dm**2.

Gesteuert über Quer/Seite/Höhe und Störklappen.

Als Antriebsakku dachte ich an 8-10 Zellen 4/5 Sub C mit Getriebemotor und Klappluftschraube.

Hat jemand Erfahrung mit derartigen Umrüstungen ? Welcher Motor mit welcher Schraube wäre empfehlenswert ? Welche Antriebsakkus ? Was ist noch zu beachten ?

Für Tips wäre ich sehr dankbar.
R.O.

2

Dienstag, 21. Dezember 2004, 11:37

Tach auch,

tu Dir 'nen Gefallen und bau einen einfachen bürstenlosen Außenläufer ein (z.B. AXI 2820/10). Muss ja nicht immer Kontronik oder Pletti sein.
- viel leichter
- viel besserer Wirkungsgrad
- kaum teurer
- einfacher Einbau

Motor + Regler kosten so um 165,- Euro, schau mal nach, was ein anständiger Bürstenmotor mit gutem Getriebe und Regler kostet, da liegst Du dicht beieinander, wenn nicht sogar teurer (bei vernünftiger Qualität)!

http://www.strat.at

Ach ja, viel leiser ist er auch!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bernd_Hill« (21. Dezember 2004, 11:38)


Marseille

RCLine User

Wohnort: D-33803 Steinhagen

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 21. Dezember 2004, 17:51

Hi,

würde dir auch in jedem Falle zu einem BL-Motor raten. Bei etwa 3 kg Fluggewicht würde ich von gut 300 W Eingangsleistung ausgehen, mit 10 Zellen bist du im Geschäft. Die GP 2200 wären gut. Der Axi 2820 geht (gerade noch), wird aber sicher schon gut gefordert. Besser eine Nummer größer (es gibt ja auch den AXI 2826). Alternativ Torcman oder HT oder Flyware (Graupner). Möchtest du etwas mehr Flexibilität und hast das nötige Kleingeld, dann ein BL Innenläufer mit Getriebe. Ein Kontronik FUN der 480er Klasse mit einem 55 Ampere Jazz ist ein feines Gespann. Den kannst du später auch sehr universell einsetzen. Das Drive 502 wird gern angeraten, sollte aber m.E. besser ab 14 Zellen eingesetzt werden, da kommt es dann richtig gut zur Geltung. Von irgendwelchen Versuchen mit "Speed xy" kann ich nur abraten. Wenn du deine Wahl etwas einschränkst, könnte ich dir konkretere Vorschläge machen.

Gruß,

Peter
Alle sagten, es geht nicht. Bis einer kam, der das nicht wusste - und es tat.