Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

StefanRau

RCLine User

  • »StefanRau« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-71* nähe Stuttgart

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 26. Dezember 2004, 01:28

Dragon elektrifizieren ?

Hallo,

ich habe zu Weihnachten einen Elektron-Dragon-V bekommen :O
Nun bin ich am überlegen, wie ich den Elektrifizieren soll.

Habe mir schon ein paar Gedanken dazu gemacht.
Ich bin derzeit bei dieser Variante angelangt.:

Prop: so was um die 16*8 oder 17*9
Motor: Strecker 330-25 oder 330-20
Regler: Jamara Xenon 45
Akku: 4 * Kokam 3200 HD lieber wären mir 3s

ich komme damit bei etwa bei netto 159 Watt pro Kilo raus, wenn ich ein Gewicht von 3066 Gramm annehme (rechnerisch ermitttelt, alle Teile gewogen, dann den Antrieb und sonstiges draufgerechnet). Ich hoffe dass ich überhaupt dahin komme.

Meine Überlegung war, es soll günstig, leicht und effektiv sein.

Dazu kommt ein externes BEC mit 5A, Vario, SMC DS19
als Servos würde ich die HS85MG einsetzen.

Was haltet Ihr von der Auslegung vielleicht gibt es bessere Vorschläge.
Ich würde eigentlich gerne die 3000g Grenze knacken.

Gruss Stefan

PS.: gesucht habe ich schon. :tongue:
Pimp Daddy :D

from

The flying Pimps :ok:

buenzel

RCLine Neu User

Wohnort: - 

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 26. Dezember 2004, 14:30

RE: Dragon elektrifizieren ?

Tach!
Ich fliege meinen bis jetzt mit einem alten Bürsten-Lehner (2720/4NL) mit Maxon-Getriebe 4,4:1 und zehn Zellen 1950 FAUP, Latte Aeonaut CamCarbon 15x 10, Standstrom ca. 55 A. Selbst ohne Wind geht's sehr flott im 45 Grad- Winkel nach oben. Ich fliege bei dem Strom natürlich ohne BEC und mit 4 Zellen KAN 1400 (ganz neu von Mamo für unter 2 € die Zelle). Und das Beste zum Schluss: Fluggewicht 2990 g!!! :nuts:
Als nächstes versuche ich einen Lehner Basic 2700 mit gleichem Getriebe und Akku, Aeronaut 16x 10 mit 40 A Stromaufnahme. Der Antrieb ist nochmal 50 Gramm leichter und hat ca. 10% mehr Wirkungsgrad bei erheblich geringerem Strom. Im Moment ist hier aber Nebel und ich trink doch lieber 'n Bier, Prost!

:tongue:
Gruß Klaus

StefanRau

RCLine User

  • »StefanRau« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-71* nähe Stuttgart

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 26. Dezember 2004, 23:11

Hallo Klaus,

wie hast Du den Akkueinschub gemacht?
Hast du den Elektrorumpf, oder nur die Elektronase?

@all
Kannst Du, Ihr mal Bilder reinstellen von der Nase vom Dragon.
Mir ist Irgendwie nicht ganz klar wie die Nase zusammengehört.

Gruss Stefan
Pimp Daddy :D

from

The flying Pimps :ok:

Robert_G.

RCLine User

Wohnort: D-Augsburg

  • Nachricht senden

4

Samstag, 1. Januar 2005, 10:36

Dragon eines Bekannten:

FUN500-27 5,2:1 10 Zellen 4/5 Flight nicht p&m LS 16x10" Steigen mit 4,5-5m/s Strom um 33A, BEC (JAZZ55) 2980g

jetzt Umstieg auf 12 Zellen GP2200 p&m

und hier die Theorie dazu

http://www.elektrofliegen.de.vu/Antriebs…ngen/Dragon.htm

schau mal hier:
http://www.rc-network.de/cgi-bin/beitrae…=2;t=002291;p=2

die Rumpfnase wird zum Akkuwechsel nach unten gedreht und der Akku über den Kabinenhaubenausschnitt gewechselt
Robert

Homepage

buenzel

RCLine Neu User

Wohnort: - 

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 2. Januar 2005, 14:16

Hallo, Ralf!
Ich wollte nochmal kurz auf deine Fragen eingehen.
Den Dragon gibts meines Wissens nur mit Segler- oder Elektronase. Ein spezieller Elektrorumpf ist nicht im Valenta- Programm. Die Elektronase gibt es in zwei Versionen. Einmal kurz, für schwerere (Bürsten-) Motoren und einmal lang für leichte Treiblinge. Ich habe die lange Nase gewählt und diese nochmal um drei Zentimeter verlängert, da ich den kleinsten HM-Spinner (30mm) verwenden wollte.
Die sinnvollste Variante, das Rumpfboot einzukleben, ist meiner Meinung nach mit der Akkurutsche nach oben und die Empfangsalage nach unten, also "hängend", denn an die raucht man eigentlich nicht mehr ran. Durch den Rumpfdeckel kommt man immer bequem an den Akku heran und kann auch von dort die Anlage ein und ausschalten, bzw. den Empfängerakku laden. Die beim Network gezeigte möglichkeit geht zwar auch, halte ich aber für unnötig fummelig. Ich lasse die Rumpfnase eigentlich immer unverändert am Flieger und nehme nur den Deckel ab. Bilder schicke ich dir per Mail.

Die Lehner- Basic- Version fliegt übrigens genauso gut wie die Bürstenversion, nur eben leichter und bei längerer Motorlaufzeit (gestern getestet). :)

StefanRau

RCLine User

  • »StefanRau« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-71* nähe Stuttgart

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 2. Januar 2005, 20:44

Hallo Klaus,

ich habe mal ein Bild von meinem Dragon bzw der Nase angehängt. Auf der Nase steht übrigens Thermik C drauf, ich Denke das ist für den Dragon und den Thermik-C der gleiche E-Rumpf.
Nach weiteren Überlegungen habe ich mich dazu entschlossen, die Servos nach oben einzubauen, da ich ein besseres Gefühl dabei habe, wenn die Akkus unten eingeschoben werden und auf der Rumpfunterseite aufliegen, so bekommt man auch ohne weiters Sub-C Zellen rein.
Die Überziehnase mache ich nur mit Tesa fest und zum Akkuwechsel drehe ich die Nase einffach nach unten und öffne den Deckel, dann kann man leicht an den Akku ran.

@robert
Danke für die Info.
Aber ich habe mich dann doch für den Strecker Motor entschieden, mit dem habe ich bisher einfach die besten Erfahrungen gesammelt ist dann mein Dritter und der passt genau in die Nase. Den kann ich dann auch mit 12 und 14 Zellen betreiben, und bis hoch zu 750 Watt :-)) :O :evil:
Da macht das Steigen richtig Spass. :evil:

@all
Nur mit den Gewiht haperts noch, ich komme rechnerrisch einfach nicht unter die 3000g.
Hat jemand das Rohgewicht von seinen Dragon notiert?

Dragon F3B E Gramm

Rumpf 234
Flügel Mitte 724
V-Leitwerk 129
R. Flügel 321
L. Flügel 325
Übernase 61
Innennase 89

Servos Fläche Höhe und Seite Hs 85 MG 150
Motor 240
Akku NiMH 12 Tellen GP2200: 516
Regler 40
Empfänger 39
Kleinteile 250
BEC 50
Vario 54
Summe 3222
»StefanRau« hat folgendes Bild angehängt:
  • pict1209.jpg
Pimp Daddy :D

from

The flying Pimps :ok:

StefanRau

RCLine User

  • »StefanRau« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-71* nähe Stuttgart

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 30. Januar 2005, 23:10

Hallo,

heute mal ein Update,

ich habe den Dragon nun fertig aufgebaut, lezte Woche war Erstflug,
noch ohne Vario, diese Woche dann mit Vario.
Letze Woche hatte ich ein Abfluggewicht von 3144g.
Diese Woche waren es mit Vario 3235g.

Ich habe aber die Konfiguration gegenüber meiner Anfangsvorstellung etwas geändert. Statt der HS85MG habe ich die Graupner DS 386 auf Fläche und Wölb gemacht und auf das V-Leitwerk habe ich die DS 3728 gesetzt. ist zwar teuer ;( , fast zu teuer, aber die gehen absolut Präzise, das hat sich schon gelohnt.

Die Luftschraube habe ich noch gegen eine 15*8 mit 52 Mittelstück getauscht, nachdem ich mit der 17*9 bei über 70A Strom lag, da mein Regler max. 60A mitmacht, habe ich schleunigst heruntergeregelt und die Lufschraube gewechselt.

Nun zu meinem Erstflug:
Ich bin absolut gegeistert, da der Dragon super fliegt, auch mit dem Verhältnissmäßig hohen Gewicht. Ich habe 4 Steigflüge auf ca 200 Meter gemacht und obwohl alles Bedeckt war und es keine Thermik gab, konnte ich 30 Minuten fliegen.

Übrigens ist es ganz schön beeindruckend, wenn ein F3B Modell beim Steigflug senkrecht geht :evil: :evil:

Nun zu meinen heutigen Flügen.
Auch wieder absolut berauschend, ich habe den Vogel in knapp 20 sec. auf höhe gejagt. der Dragon hat eine Steigleistung von 10-12 m/s. Genaueres wird noch folgen. Ich hatte heute 3 Steigflüge, 1. mit 330 Meter, 2. mit 220 Meter und 3. mit 200 Meter, dann waren die Finger zu kalt. 8) dabei hatte ich nur 1800 mAh verbraucht. Einfach genial 8) 8)
Pimp Daddy :D

from

The flying Pimps :ok: