Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 2. Februar 2005, 17:12

Der richtige Motorsegler für Anfänger - Solar-Uhu?

Hi,

also vorweg erstmal. Ich habe vor vielen Jahren mal einen Segler mit meinem Vater zusammen gebaut. Das ist bis jetzt alles was ich an Erfahrung im RC-Bereich habe.

So, ich würde mir gerne einen Flieger zulegen. Hab schon den Fehler hinter mir, mit dem faszinierensten anzufangen... Hubi :) Der Sim hat mich davon überzeugt das lieber zu lassen.

Am liebsten würde ich mir einen Motorsegler (mit E-Antrieb) zulegen. Motorsegler deswegen damit ich ihn erstmal auf Höhe kriege und dann gemütlich gleiten kann.

Habe hier im Forum schon ein wenig gelesen, mein Fazit:

1. Ein möglichst unkritisches Modell sollte es sein, will heißen gutmütig und gemütlich zu fliegen
2. Fliegen in der Thermik ist die Aufgabe, Hangflug eher nicht
3. Motorisierung... tja, laut RC-Line lieber ein wenig zu viel als zu wenig

Was ich ja total genial fände wäre sowas wie der Solar-Uhu von Graupner um die Flugzeit ein wenig zu verlängern.

Was meint ihr? Ist ein Motorsegler als Beginnermodell in Ordnung? Mit welchen Modellen habt Ihr gute Erfahrungen gemacht?

Jan
Alles ist möglich, es wartet nur darauf entdeckt zu werden.

2

Mittwoch, 2. Februar 2005, 18:29

Hallo Jan,

dann kauf' Dir den Easystar vom Multiplex !
Der ist gut und günstig. Segelt gut und macht einfach Spass !
Ist leider nicht aus Holz, hält dafür aber auch länger.

Threads gibt es über den wie Sand am Meer.

Später kannste Dir immer noch einen richtigen Segler kaufen.
Ich glaube Du hast mehr Spaß mit dem Easystar anzufangen und dann als zweites Flugzeug einen größeren Segler zu kaufen.

Gruß Uli

Julian Vahl

RCLine User

Wohnort: Schwerte

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. Februar 2005, 18:32

Hallo Jan,

ich kann dir auch nur den Easy Star empfehlen. Fliegt toll und nimmt dir auch eine etwas härte Landung nicht übel...
Wie gesagt, Threads gibts wie Sand am Meer, zuletzt den hier

Gruß, Julian

4

Mittwoch, 2. Februar 2005, 19:05

Das hört sich wirkllich gut an.

Ich denke ich werde jetzt erstmal so viel über den Easystar lesen wie ich finde.

Aber das was ich beim Überfliegen gelesen habe gefällt mir.


Danke erstmal für die Antworten, und auch dafür das ich jetzt nen konkreten Suchbegriff habe.

:)
Alles ist möglich, es wartet nur darauf entdeckt zu werden.

5

Donnerstag, 3. Februar 2005, 14:51

um , deine frage zu beantworten: solaruhu ist gut für anfänger, fliegt einfach.
solarzellen sind eher bescheiden und empfindlich: eine haret landundg und schon sind sie hin (gebrochen).
flugzeug ist aber nicht mehr lieferbar.
wenn du so einen noch hast, würde ich die solarzellen gegen moderne typen austauschen, die bringen doppelte leistung.
ansonsten 500er , 600er motor mit 8x4 - 9x5er klapp geht 1a.
gruss ralf

Zeb11

RCLine Neu User

Wohnort: Krumbach - Österreich

  • Nachricht senden

6

Freitag, 4. Februar 2005, 20:42

RE: Der richtige Motorsegler für Anfänger - Solar-Uhu?

Hallo Jan

ein gutes Anfängermodell ist auch von GRAUPNER das Modell FALKE.
Besucht meine Homepage: http://www.piribauer.eu.tf/

7

Samstag, 5. Februar 2005, 15:16

RE: Der richtige Motorsegler für Anfänger - Solar-Uhu?

@Zeb11: Hast du persöhnliche Erfahrung mit dem Falken? Was ich bis jetzt über den Easystar gelesen habe hört sich wirklich sehr anfängrfreundlich an. Beim Falken kann man ja die Querruder auch als Bremsklappe verwenden. Braucht man denn Bremsklappen zum landen beim Falken? Will sagen, wird er so schnell?

Und generell: Zum Einstieg gleich ein Modell mit Querruder oder lieber erstmal ohne?

@Ralf: Nein, habe keinen Solaruhu. Und werde erstmal auf Gimmiks wie Solarzellen in den Flügeln verzichten. Ich werde mit Sicherheit noch ein paar harte Landungen hinlegen :)

Die (sanfte) Landung ist das schwierigste finde ich

PS: zu den allgemeinen Fragen oben: Ich bemühe in dieser Sekunde die Suche :)
Alles ist möglich, es wartet nur darauf entdeckt zu werden.

Julian Vahl

RCLine User

Wohnort: Schwerte

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

8

Samstag, 5. Februar 2005, 16:14

Hallo zusammen,

ein Anfängermodell was 3-Achs gesteuert ist? Es gab in den letzten Tagen mal n Thread darüber ob das sinnvoll ist... Finde in gerade nicht, gucke heute Abend noch mal. Meiner Meinung nach würde ich aber davon abraten!

Gruß, Julian

Tiefflieger Rudi

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Ang.

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 6. Februar 2005, 07:24

Hei Jan.
Da du auch Thermik fliegen willst. Nimm den Airfish mit einem 2,5ccm Motor.
Ist ein Anfägermodell das sich seit Jahrzehnten bewährt. Im Sommer in der Ebene Flugzeiten von 30 -50 Minuten.
Grüße
Rudi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tiefflieger Rudi« (6. Februar 2005, 07:31)