Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Blitzman

RCLine User

Wohnort: D- Wildeck

  • Nachricht senden

321

Sonntag, 2. Oktober 2005, 18:38

hallo,

als Regler reicht ein kleiner 18 Ampere.
Du mußt nur berücksichtigen, daß das BEC
4 Servos können muß !

Ich habe an der Nase garnix rumgeschnibbelt,
sondern einfach mit dem Dremel etwas Platz gemacht (innen)

Gruß K-H
Wer schwer baut... muß tief graben...
http://www.mfsc-heringen.de

ACE.in.a.day

RCLine User

Wohnort: Heidelberg

  • Nachricht senden

322

Sonntag, 2. Oktober 2005, 19:39

Das ist ja klasse, wenn man nur an der innenseite etwas Platz schaffen muss.

Evo Dancer vs. AXi........ welchen nun, das ist hier die Frage..., :shy:

Blitzman

RCLine User

Wohnort: D- Wildeck

  • Nachricht senden

323

Sonntag, 2. Oktober 2005, 19:45

hallo,

ich kenne den evo dancer nicht,
aber wenn´s die gleiche Gewichtsklasse ist,
wird auch Leistungsmäßig nicht viel Unterschied sein.

Vergleiche doch mal die Leistungsdaten von den Motoren.
Von den Axis findest Du hier im Forum bestimmt genug Daten.

Guckst Du auch mal hier

Gruß K-H
Wer schwer baut... muß tief graben...
http://www.mfsc-heringen.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Blitzman« (2. Oktober 2005, 19:49)


ACE.in.a.day

RCLine User

Wohnort: Heidelberg

  • Nachricht senden

324

Sonntag, 2. Oktober 2005, 19:58

Der Evo Dancer wiegt 92 g und kann für Segler bis 1,8 kg eingesetzt werden,
aslo ist er schon ein wenig stärker als der Axi...

Evo Dancer

Blitzman

RCLine User

Wohnort: D- Wildeck

  • Nachricht senden

325

Montag, 3. Oktober 2005, 09:59

hallo,

der EVO spielt in einer anderen Liga wie der Axi.
Damit wird der EasyGlider zum Hotti.

Ein kleiner Regler geht damit natürlich auch nicht mehr.
Letzlich mußt Du selbst entscheiden was Du haben möchtest.

Gruß K-H
Wer schwer baut... muß tief graben...
http://www.mfsc-heringen.de

ACE.in.a.day

RCLine User

Wohnort: Heidelberg

  • Nachricht senden

326

Montag, 3. Oktober 2005, 11:02

Ich denke mit dem Evo bin ich leistungsmäßig auf der sicheren Seite, zusammen mit dem Pix 3000.
Es gibt ja schon ein paar Evo Flieger.
Welchen Lipo würdet ihr empfehlen....?

Danke

ichich

RCLine User

Wohnort: D-985XX

  • Nachricht senden

327

Dienstag, 15. November 2005, 11:23

Ich fliege auch EG electric und bin schwer begeistert. Jetzt hab ich mir mal den kompletten thread durchgelesen und bin auf den 10x8er Cam gestossen. Das wäre genau das Richtige für mich, da ich gerne etwas mehr Steigrate hätte aber grundsätzlich mit dem Standartmotor zufrieden bin.
Ich finde zwar überall in den Versänden, bei denen ich sonst bestelle Aeronaut Cams aber ohne Schraubenaufnahme und Spinner. Was benötige ich hier (er soll ja auch auf die Welle des Standartmotors des EG passen und soll meinen 10x8er Cam aufnehmen - der hat eine 8mm Blattwurzel) ?


MfG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ichich« (15. November 2005, 11:59)


ichich

RCLine User

Wohnort: D-985XX

  • Nachricht senden

328

Dienstag, 15. November 2005, 11:38

Btw. die Welle des Originalmotors hat 3,5mm. Dafür kann ich eben keine Aufnahme finden. Gibt es eine passende Aufnahme oder muss ich die 8mm Wurzel der Aeronauts zurecht feilen?

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

329

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 14:00

Hallo Tony,
wie hast du das jetzt gemacht? Hast du einen geeigneten Mitnehmer/Spinner gefunden?
:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

ichich

RCLine User

Wohnort: D-985XX

  • Nachricht senden

330

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 16:10

Na du Nase ;)

Ich habe das Klappluftschraubenset von Graupner genommen. Hier gleich die genaue Bezeichnung, falls Fragen kommen ;)

G1324.25.20 Grp Cam Gear 10x8,0 für 3,2mm Welle
für 12,50€ bei Höllein.

Mit nem kleinen Bohrer auf 3,5 aufgebohrt kein Thema und funzt wunderbar.


MfG

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

331

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 16:50

Danke, ich hab´s mir zwar gedacht, hatte aber darauf gehofft, dass du eine Lösung ohne Aufbohren/Aufreiben gefunden hast.
:prost: Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

ichich

RCLine User

Wohnort: D-985XX

  • Nachricht senden

332

Mittwoch, 21. Dezember 2005, 17:51

Leider nein. Ist aber auch so kein Problem. Das Teil ist aus Alu und ich habe mit einem Drehmel und einem kleinen Gravurstift einfach von innen ein wenig ausgeschliffen. Ist eben ein ungünstiges Maß die 3,5.


MfG

333

Samstag, 31. Dezember 2005, 22:46

hallo tony,

darf ich fragen welchen akku du verwendest?

mein ege falls er noch kommt soll auch gleich von haus aus etwas mehr steigleistung bekommen.

die 10x8 graupner würde auch mein bevorzugter händler lagernd haben.
wie bist du mit der zufrieden?

ich hätte auch noch ein paar arbeitslose 480er jamara rum liegen.
die habe ich bisher mit nem jamara 3:1 getriebe in einer pico cub mit 1kg und 8zellen nimh geflogen.

frage mich ob ich den motor mit den nimh auch im ege verwenden kann wegen schwerpunkt usw.

hätte auch noch einen 2zellen 1500er kokam und zwei 3-zellen tanics mit 2150mah. letztere habe ich in einer scorpio texan im einsatz.

da ich den ege zu weihnachten als rtf-version bekomme ist da der regler schon drin und der kann leider nur zwei lipos.

gruss
volker

ichich

RCLine User

Wohnort: D-985XX

  • Nachricht senden

334

Sonntag, 1. Januar 2006, 05:24

Ich nutze einen zweizellen Thunderpower 2100mAh. Da ist zigmaliges Steigen drin. Ich krieg den meist nicht alle ;)
Der 1500er Kokam ist auch nicht übel.

Mit der neuen KLS ist der EGE nicht wieder zu erkennen.

MfG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ichich« (1. Januar 2006, 05:27)


335

Sonntag, 1. Januar 2006, 11:00

danke für die info.

dann werde ich mir mal die 10x8 von graupner holen und mit dem kokam probieren.

alternativ werde ich wohl noch zwei meiner 2300 nimh-packs umlöten damit sie in den ege passen.

gruss
volker

336

Sonntag, 1. Januar 2006, 20:13

mal was anderes...
ist es möglich,einen mega 16/15/3 in den easygliderelectric zu bauen...???
mit getriebe,ohne getriebe...???
mfg
don

ps: frohes neues...!!!

Gooseman

RCLine User

Wohnort: CH 8050 Zuerich

  • Nachricht senden

337

Donnerstag, 5. Januar 2006, 18:37

Gewicht mit Brushless Motorisierung?

Hallo zusammen,
ich leime gerade meinen EGE zusammen und passe meinen selbstgedrehten CDR-Motor ein (8A, ca. 400gr Schub).. anscheinend hab ich noch Glueck gehabt, da ich gerade mal alles provisorisch zusammengesteckt habe und nur auf 750 Gramm gekommen bin.. Ohne die Stahlkugel im Heck. Witzigerweise hab ich den Schwerpunkt auch bei ca. 90mm von der Fluegelvorderkante, was alles sicherlich auf den leichteren Motor zurueckzufuehren ist.

Meine Fragen an alle EGE Brushless Flieger:
- Welches Startgewicht habt Ihr?
- Ist die Kugel drin?
- Schwerpunkt bei 70mm ist ok? ein wenig Gewicht kann ich sicher noch in der Nase platzieren..

Gruss,
Achim

PS: bisheriger Stand hier: Piccolo Heli, Flexifly EPP Flieger und Easy Glider electric im Aufbau, alles BL

Jürgen N.

RCLine User

Wohnort: CH 8604 Volketswil

Beruf: war einmal...

  • Nachricht senden

338

Donnerstag, 5. Januar 2006, 18:53

RE: Gewicht mit Brushless Motorisierung?

Vergiss die Kugel.
SP nicht weiter als 70mm, 68 ist (bei mir) besser.
Auch ich brauchte Blei (nix Lipo, 8x GP1100).
Zu leicht ist gar nicht unbedingt besser. Ich fliege mit 935 Gramm.
Gruss Jürgen

Gooseman

RCLine User

Wohnort: CH 8050 Zuerich

  • Nachricht senden

339

Donnerstag, 5. Januar 2006, 19:33

RE: Gewicht mit Brushless Motorisierung?

Hallo Juergen,
aha.. noch ein EGE Freund hier in der Gegend (sitze in Zuerich)!

Vielen Dank fuer die Tips, die M8er Gewindestange in den Holm kann ich immer noch rein bringen, aber fuers erste werd ich den Erstflug (irgendwann naechste Woche, wenn es so weiter geht) ohne Ballast fliegen.

Noch eine Frage: Die Spoiler Settings, Querruder 20mm nach oben und Hoehe 5mm nach unten, sind wohl zum Landen gedacht.. intuitiv haette ich es genau andersrum eingestellt.. quasi wie Landeklappen am grossen Flieger.. Gibts dazu auch Erfahrungswerte?

Merci!

Achim

Jürgen N.

RCLine User

Wohnort: CH 8604 Volketswil

Beruf: war einmal...

  • Nachricht senden

340

Donnerstag, 5. Januar 2006, 20:17

RE: Gewicht mit Brushless Motorisierung?

Offenbar dein erster Flieger mit Butterfliege...
Die Angaben kannst du unbedenklich übernehmen!
Das mit "Querruder als Landeklappen" wurde hier schon bis zur Erschöpfung diskutiert.
Es stimmt schon...
Der Unterschied zu den Dickfliegern ist, dass die wirkliche Landeklappen (im Flügelinnern!) haben und nicht die Querruder (aussen am Flügel!) vergewaltigen.
Gruss Jürgen