Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

microtino

RCLine User

Wohnort: Bad Hindelang / Oberallgäu

  • Nachricht senden

21

Montag, 28. März 2005, 00:11

Hi!

Ich habe meinen EG nachträglich elektrifiziert. Ich habe einen AXI 2208/26 mit 3s1p 1500mA Lipos verbaut. Gewicht 770 gr mit Akku. Dabei kam es mir auf eínen möglichst leichten Segler mit "Hilfsmotor" an.
Gestern war Erstflug, der Motor reicht für den Zweck locker aus, ich denke die Leistung ist ähnlich dem EG electric, den ich in Sinsheim fliegen gesehen habe.

Die Segeleigenschaften kann ich noch nicht richtig beurteilen, da ich im Moment nur eine feste Luftschraube habe (8x4,5) die ordentlich bremst. Flugzeit war jedoch auch so über 30 Minuten.

Falls jemand eine Empfehlung für eine Klappluftschraube hat, nur zu! Der Spant hat 42mm Durchmesser.

Viele Grüße!

Tino
Viele Grüße!

Martin

http://www.modellflug-urlaub.de

Jurgen_Heilig

RCLine User

  • »Jurgen_Heilig« wurde gesperrt
  • »Jurgen_Heilig« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 53859 Niederkassel

  • Nachricht senden

22

Montag, 28. März 2005, 10:33

Hallo Tino,

Da nimmst du am besten das HM-System - das ist schön leicht und praktisch in allen Größen erhältlich, z.B. beim "Himmlischen Höllein".

:) Jürgen

Jettaheizer

RCLine User

Wohnort: D-53567 Asbach

Beruf: Prozessleitelektroniker, Technischer Zeichner / Planer Elektrotechnik

  • Nachricht senden

23

Montag, 28. März 2005, 11:21

Hallo Tino,

schau mal bei Conrad unter der Art.-Nr. 222747

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Reality is a halucination caused by lack of sex, drugs & alcohol

microtino

RCLine User

Wohnort: Bad Hindelang / Oberallgäu

  • Nachricht senden

24

Montag, 28. März 2005, 21:01

Hallo Franz,

Habe heute zufällig eine Conrad KLS von einem Modellbaukollegen ergattert. Passt exakt! Auch der Spinner schliesst genau ab. Es müsste eine 8x4,3 sein. Meine GWS 8x4,3 die ich zum testen hatte passte von die Dimensionen gut. Ich habe jetzt noch ca. 5 Grad negativen Sturz eingebaut, jetzt fliegt der EG absolut neutral, Leistung mehr als genug.
Ich werde das morgen mal ausprobieren und dann berichten.

Soviel kann ich schonmal sagen, das Ding fliegt genial! Bin heute über 45 min mit einem Akku in der Luft gewesen und mit einem Steinadler um die Wette gekreist (Grünten - Oberallgäu).

viele Grüße!

Tino
Viele Grüße!

Martin

http://www.modellflug-urlaub.de

Putcal

RCLine User

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

25

Montag, 28. März 2005, 23:38

ja bitte aufjeden fall berichten :)

mein vater will sich so ein ding kaufen :ok:
sommer, sonne sonnenschein :)

26

Dienstag, 29. März 2005, 09:51

Hallo Zusammen,

weil's beim EasyGlider Electric doch Unklarheiten zum Standard-Akku gibt:
Sub-C passen vom Durchmesser nicht rein! Wer keine Lipos verbauen will, hat 7-8 AA-Zellen (Mignon-Größe) zu nehmen. In Sinsheim sind die Modelle so vorgeflogen worden.

Grüße
Markus

microtino

RCLine User

Wohnort: Bad Hindelang / Oberallgäu

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 29. März 2005, 19:07

So,

komme gerade vom fliegen mit dem EG. Antrieb: AXI 2208/26 mit 1500mAh 3s1p Lipos.
Heute habe ich die KLS 8x5 von Conrad getestet. Stromaufnahme max. 11A im Stand. Subjektiv einiges weniger an Leistung als mit der GWS 8x4.3. Vielleicht ist das Conrad Teil doch nicht so der Hit!
Ich werde jetzt mal eine vernünftige KLS ausprobieren. Ansonsten flieht das Ding nach wie vor genial.
Achtung bei den Lipos: Auf gute Kühlung achten, sie werden sonst zu warm.
Wo sind denn bei der original electric Version die Kühlöffnungen?

Grüße!

Tino
Viele Grüße!

Martin

http://www.modellflug-urlaub.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »microtino« (29. März 2005, 19:08)


28

Dienstag, 29. März 2005, 22:59

Zitat

Original von microtino
Wo sind denn bei der original electric Version die Kühlöffnungen?


Die liegen so ca. unterhalb den Flügeln. Da ist bei der Electric-Version der Akkuschacht.
Auf beiden Seiten des Rumpfes befindet sich eine kleine Öffnung.

Baue wie in diesem Threat ersichtlich, meinen Electric gerade.

Tino, fliegst Du mit exteren Empfängerakkupack und wenn ja, wo hast Du ihn platziert?

Gruß,

stranger-st

microtino

RCLine User

Wohnort: Bad Hindelang / Oberallgäu

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 31. März 2005, 19:02

@ Stranger-St (gibts noch einen anderen Namen?)

Ich fliege den EG mit BEC. Der Akku ist vorne hinter dem Motor. Der Motor wiegt 45 gr, der Akku 106 gr. Damit brauche ich hinten unter dem Höhenleitwerk 14 gr Blei.

Ich habe jetzt eine neue Klappluftschraube bestellt und einen KOKAM 1250 Akku. Der alte 3s1p KOKAM 1500er bringt leider nicht genug Strom. Das neue Setting müsste ca. 10 gr. leichter sein, damit könnte ich hinten auf etwas Blei verzichten. Ausserdem ist der Akku kürzer und läßt sich mehr nach hinten schieben.

Wenn die Teile da sind mach ich mal Fotos.

Gruß

Tino
Viele Grüße!

Martin

http://www.modellflug-urlaub.de

30

Donnerstag, 31. März 2005, 23:51

Jetzt hatte ich meinen Bericht gerade fertig, und dann dies, den Netzstsecker am 'Notebook gezogen (Akku fehlt momentan). Und weg waren die Zeilen.

Also nochmal:

Yo, einen anderen Namen gibts, schlicht und einfach Sven.

Tino, in der E-Version hat man dann evtl. den Vorteil, den Schwerpunkt einfacher zu finden, da der Pack, doch relativ weit hinten (so ungefähr bei den Flügeln) liegt. Da kann man dann auf Zusatzgewichte/Blei evtl. verzichten. Man wird sehen, ich werde berichten.

Ansonsten bin ich nach wie vor am grübeln.

LIPO: ja, würde mich schon reizen, ein Lader wäre auch vorhanden. Jedoch hängt da ein ganzer Rattenschwanz mit daran: ich brächte dann noch einen Lipo-Regler (hab ja nur den Sun 1000), sowie zwei Balancer und natürlich den Pack. Würde dann schon den 2000er 2s ins Auge fassen. Macht zusammen doch so min. 100 Euronen. Flugzeit müsste so um die 15min liegen.

NIMH: ja, auch schön, habe damit nur gute Erfahrungen, habe zwei 1050 Kan Packs im Einsatz (aber "Türmchen", habe keine Lust sie umzulöten). Würde da wohl dann wieder die gleichen KANs als 8Zellen oder 8Zellen GP1100 nehmen. Denke bzw. hoffe, dass damit eine Motorlaufeit von je 8-10 min zu schaffen sind. Dann davon drei Packs, wären wir schon knapp an die 30min. Motorlaufzeit. Auch der Preis für drei Packs (ca. 60 EUR) wäre da doch toll.
Die KAN/GP müssten auf jeden Fall in den Akkuschacht hineinpassen. Habe ja immerhin 17mm Durchmesser. Und mehr als die Standard-Mignon-Zellen leisten diese (auch wenn die Mignons mehr Kapazität meist besitzen) ja schon.



Gruß

Sven

31

Freitag, 1. April 2005, 10:14

Habe bisher nur recht leichte Flieger. Der EG Elektrik tät mir da als Ergänzung gut gefallen, da ich mir vorstellen kann, dass der mit NiMh-Akkus etwas "windfester ist als meine sonstigen Schaumwaffeln oder täusch ich mich da?
Wenn ich nämlich ausnahmsweise mal Zeit hab zum Fliegen ist meist zuviel Wind.
.

32

Freitag, 1. April 2005, 21:53

Ich habe mal eine Frage,und zwar würdeich mir das Modell gerne als Segel Version holen.

nun die Frage ich habe keine möglichkeiten am Hang zu fliegen und sehr viel wind ist auch nicht bei uns denkt ihr es ist trotzdem geieignet um auf einer Großen WIese lange Flüge zu absolvieren??
Und wie gut ist die Mitgelieferte Hochstartvorrichtung??

33

Sonntag, 3. April 2005, 01:06

Habe mich jetzt doch für Lipos im Glider entschieden. Habe mir erst einmal einen 1500er 2s Kokam geholt. Will jetzt noch einen zweiten. Bringt ein 2000er mehr? Was bringt mir eigentlich die neue hohe Entladerate der 2000H? Ich will ja nur den 400er Motor betreiben. Bietet der neue Kokam mehr Leistung oder evtl. auch mehr Motorlaufzeit?

microtino

RCLine User

Wohnort: Bad Hindelang / Oberallgäu

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 3. April 2005, 09:49

@ Marcel: Vergiss das mit der Hochstarteinrichtung. Du musst immer einen "Läufer" haben und die erreichte Höhe wird meistens nicht für Thermikanschluss (soweit vorhanden) ausreichen. Flugzeit 1 Minute. Das macht keinen Spaß!!! Am Hang sieht das anders aus, aber auch da müssen die Bedingungen stimmen. Wenn Dir Dein Flieger absäuft, kann das den Verlust des Modelles bedeuten.
Kurz um, gerade wenn Du nicht der absolute Segelprofi bist, wirst Du mit Motor viel mehr Spass haben!

@ Sven: mit einem 2 Zeller Lipo wirst Du weniger Leistung als mit einem 7 oder 8 Zellern NimH haben. Du müsstest dann eine größere Luftschraube verwenden um ähnliche Leistung zu haben. Der 2 Zeller ist auch sicher leichter als der Standardakku, was Schwerpunktprobleme machen könnte. Wenn Lipo, würde ich einen Dreizeller nehmen. Dafür ist zwar der 400er nicht ausgelegt, aber wenn Du nicht immer Vollgas fliegst müsste das klappen. Ein Belannter betreibt so seinen Skyscooter schon eine ganze Weile. Und wenn er kaputt geht kostet er 5,- Euro.Auch mit ´dem Schwerpunkt klappts dann eher.
Der 1500er Kokam ist allerdings nicht gerade hochstromfest. Da müsste man mal messen, was der an 2 bzw. 3 Zellen zieht. Im Zweifel lieber einen anderen Lipo. Im 2000er Bereich müsstest Du fündig werden, vergleiche mal die Maße und das Gewicht mit dem Standadakku. Noch was: 1500mAh sind immer 1500 mAh, egal ob Lipo oder NiMh, d.h. bei ähnlicher Leistung werden sich die Flugzeiten nicht unterscheiden

Fazit: Ich würde glaube ich ganz beim Standardsetup bleiben.

Viele Grüße!

Tino

P.S.: Ich "pfriemel" schon eine ganze Weile mit dem Brushless und Lipos im EG rum... In der Zeit hätte ich fliegen können.
Viele Grüße!

Martin

http://www.modellflug-urlaub.de

Jürgen N.

RCLine User

Wohnort: CH 8604 Volketswil

Beruf: war einmal...

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 3. April 2005, 10:10

Noch eine Frage:

Bitte, was wiegt der Originl-Antrieb (Motor+Getriebe) des EasyGlyder?
Mit bestem dank und Gruss
Jürgen

36

Sonntag, 3. April 2005, 11:04

@ Tino:

Schon mal danke tino. Wie schauts denn dann mit dem 2000H Kokam aus? Das ist ein 2000erZweizeller , der eine Entladerate von 30 A hat. Ist der dann besser? Oder hat das nichts damit zu tun? Das mit dem Schwerpunkt ist kein Problem denke ich. Das mit der Luftschraube habe ich mir auch schon mal überlegt. Nur wer sagt mir, welches "Klappschräubchen" in welcher Größe ich da nehmen kann?

Das mit den NIMH hat sich erst mal erledigt. Habe ja schon den ersten Lipo in den Händen.

microtino

RCLine User

Wohnort: Bad Hindelang / Oberallgäu

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 3. April 2005, 21:03

@ Sven: von der Hochstromfestigkeit her sollte der KOKAN 2000H auf jeden Fall reichen. Ob der EG mit der Standardluftschraube genug Leistung hat musst Du einfach ausprobieren. Größere Schrauben am besten mit einem Amperemeter messen oder ebenfalls ausprobieren, falls Du dazu keine Möglichkeit hast. Mehr als abrauchen kann der 400er auch nicht. Aber wie schon gesagt, zwei Zellen sind wenig.
Probiers aus!

Gruß

Tino
Viele Grüße!

Martin

http://www.modellflug-urlaub.de

38

Sonntag, 3. April 2005, 22:47

RE: Noch eine Frage:

Hallo zusammen,

könnte jemand bitte den Standschub des mitgelieferten Antriebes messen???
Drehzahl und Schraubengröße würden ja auch schon weiterhelfen-oder??
www.standschub.de

Vielen Dank!!!

Gruß,
Stefan

39

Montag, 4. April 2005, 11:31

Hallo tino,

natürlich hast Du recht, daß ohne Hang und ohne Thermikanschluß der Flug mit dem EasyGlider nach dem Hochstart mit Hand kurz sein wird. Auch daß es ungeschickt ist, wenn man damit alleine unterwegs ist.

Wenn man aber gesehen hat, was für ein geringes Sinken die nicht aufgelastete Seglerversion hat, dann reicht die Länge der Hochstarteinrichtung schon. Selbst in Sinnsheim hatten die Jungs von MPX schon Thermikanschluß. Das durfte nur nicht weiterverfolgt werden, da es sonst über die Zuschauer gegangen wäre.
Und in der Höhe habe ich selbst ja schon manntragend Thermikanschluß bekommen. Mit anderen Worten: Wer in dieser Höhe mit derartigen niedrigen Sinkraten meistens keinen Anschluß kriegt, sollte mal Flachlandtrainig machen.
An der Hochstarteinrichtung liegt's dann jedenfalls nicht.

Markus

Julian Vahl

RCLine User

Wohnort: Schwerte

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

40

Montag, 4. April 2005, 15:42

Zitat

Original von macki-2000
Und in der Höhe habe ich selbst ja schon manntragend Thermikanschluß bekommen.


In welcher Höhe fligst du mit manntragenden Flugzeugen 8(