Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Flying Fred

RCLine User

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: EDV Mouse

  • Nachricht senden

421

Sonntag, 19. Februar 2006, 23:34

Bin dabei den EG auf Ditto umzubauen und bräuchte da einen passenden Motorsaver wie auf Powerditto hier beschrieben.

Doc Brushless

422

Dienstag, 21. Februar 2006, 08:14

Wie gesagt ich brauche einen neuen Akku

wäge noch ab zwischen einen 2 zelligen TP2100 Profi lite oder 8x GP1100 P&M von Hopf
bzw 8x IB1200

was würdet ih empfehlen

der Lipo wär zwar leichter und hätte die doppelte Kapazität braucht aber mindestens doppeltsolang zum laden und ist einzeln noch viel teurer als zwei 8er Packs...

Lunovis

RCLine User

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

423

Dienstag, 21. Februar 2006, 20:43

kauf dir den lipo. braucht zwar länger zum laden, dafür bist du leichter und kannst erst noch 2 flüge von gleicher länge wie mit den nickelzellen machen
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

424

Mittwoch, 22. Februar 2006, 19:36

Props legen sich nicht an

Hallöle,
kurze zwischenfrage: bei meinem EasyGlider legt sich die Klappluftschraube nicht an. Den Regler (Robbe 32A Regler) habe ich bestimmt mit Bremse programmiert. Er hat schon ein paar Flugzeuge auf dem Buckel. Kann es sein, das ein Regler funktioniert, nur die Bremse nicht? Oder liegt ein zu großer Luftstrom an der KLS an, das die Bremse nicht kräftig genug ist?

reiko12345

RCLine User

Wohnort: D-96114 Hirschaid

Beruf: Kommunikationselektroniker

  • Nachricht senden

425

Mittwoch, 22. Februar 2006, 19:55

RE: Props legen sich nicht an

Hallo,

ich tippe mal auf zu fest angezogene Schrauben an der KLS. Mach sie einfach so locker, daß sie aufklappen, wenn Du den EG kopfüber hältst.

Gruß Reiko
Mein Hobby sichert Arbeitsplätze.
www.mc-seussling.de

Jurgen_Heilig

RCLine User

  • »Jurgen_Heilig« wurde gesperrt
  • »Jurgen_Heilig« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 53859 Niederkassel

  • Nachricht senden

426

Mittwoch, 22. Februar 2006, 20:34

RE: Props legen sich nicht an

Zitat

Original von löwi66
Hallöle,
kurze zwischenfrage: bei meinem EasyGlider legt sich die Klappluftschraube nicht an. Den Regler (Robbe 32A Regler) habe ich bestimmt mit Bremse programmiert. Er hat schon ein paar Flugzeuge auf dem Buckel. Kann es sein, das ein Regler funktioniert, nur die Bremse nicht? Oder liegt ein zu großer Luftstrom an der KLS an, das die Bremse nicht kräftig genug ist?


Kann durchaus sein, dass der Brems-FET defekt ist. Der Regler funktioniert dann zwar immer noch, aber die Bremse eben nicht.

:) Jürgen

427

Freitag, 24. Februar 2006, 19:47

Könnte sein, zugegeben habe ich saublöderweise den Regler einmal kurz in falscher Richtung angeschlossen. Nach 10 Sek hat´s geraucht. Da er noch funktionierte, habe ich geglaubt alles sei in Ordnung. Hirn fall vom Himmel :evil:

albvogel

RCLine User

Wohnort: Nürtingen/Hechingen

  • Nachricht senden

428

Samstag, 25. Februar 2006, 00:04

Zitat

Original von Werner Amort
Wie gesagt ich brauche einen neuen Akku

wäge noch ab zwischen einen 2 zelligen TP2100 Profi lite oder 8x GP1100 P&M von Hopf
bzw 8x IB1200

was würdet ih empfehlen

der Lipo wär zwar leichter und hätte die doppelte Kapazität braucht aber mindestens doppeltsolang zum laden und ist einzeln noch viel teurer als zwei 8er Packs...


Habe 2 Stück GP 1100 von hopf, günstiger und längst nicht so gefährlich wie lipo. Die IB 1200 habe ich im T-Rex, funzen auch tadellos.

Und als Thermikflieger tut das Gewicht von nem NiMh bei " DEM" flieger nicht weh, wenn der Thermik hat gehts nur noch hoch.
Gruss
Gruß von der Teck


Drohnen sind des klassischen Modellflugs ENDE, zum Teufel mit diesen Dingern !!

Lunovis

RCLine User

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

429

Samstag, 25. Februar 2006, 15:52

was soll an lipos bitte gefährlich sein? wenn man die nicht gerade saudumm behandelt *hust* passiert überhaupt nichts.
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

430

Sonntag, 12. März 2006, 16:07

Hilfe zur Aeronaut Klappluftschraube

Hallo Leute,

ich habe mir jetzt eine Aeronaut Klappluftschraube für den EG zugelegt und komme mit ihr nicht klar. Auf das 42mm-Mittelstück wurde ein passender 40mm Spinner draufgesetzt, aber die Blätter schlagen ja so weit nach vorne ist das normal? Bei der original KLS ist das aufklappen nach vorne ja begrenzt. Irgendwie blicke ich da nicht ganz durch. werden die Blätter durch die Fliehkraft einfach nur in derPosition gehalten oder fehlt mir da ein Teil, das das zu weite Aufklappen verhindert?



Gruß Christoph
Fehlende Spannweite wird durch Wahnsinn ersetzt ;-)
------------------------------------------------------------------------------
"haltet die Ohren steif und schaut in den Sternenhimmel"

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »starhopper« (12. März 2006, 16:16)


431

Sonntag, 12. März 2006, 16:24

RE: Hilfe zur Aeronaut Klappluftschraube

Die Fliehkraft wird´s schon richten!
Da ist schon alles dran was man braucht.
Stemi

Flying Fred

RCLine User

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: EDV Mouse

  • Nachricht senden

432

Sonntag, 12. März 2006, 20:38

RE: Hilfe zur Aeronaut Klappluftschraube

Da bekommst Du nur Probleme, wenn Du Rückwärts fliegst :O
Doc Brushless

433

Sonntag, 12. März 2006, 23:50

Hallo,
danke für die Antworten. Stimmt die Fliehkraft macht ihre Sache gut, ich war nur von der Funktion der original MPX-KLS befangen, und dachte dass alle KLS´s einen Anschlag der Blätter bräuchten ;) .

Ok die von mit gewählte Größe des Mittelteils (42mm) und des Spinners (40mm) sind doch etwas zu groß für den EG.
Aus einiger Entfernung sieht es garnicht mal so schlecht aus:


Aber aus der Nähe sieht man, dass der Spinner durch die aussermittige lage der Getriebewelle doch ziemlich weit oben absteht:



Es kommt noch hinzu, dass die ganze Propellereinheit durch den Aufbau des Mitnehmers noch weiter wegsteht als der org. Prop. Gibt es da nich vielleicht ein Mittelstück, für die Cam-Carbon Blätter, das man direkt auf die Welle klemmen kann?

Gruß
Christoph
Fehlende Spannweite wird durch Wahnsinn ersetzt ;-)
------------------------------------------------------------------------------
"haltet die Ohren steif und schaut in den Sternenhimmel"

Niggi

RCLine User

Wohnort: Baselland /CH

  • Nachricht senden

434

Mittwoch, 15. März 2006, 17:56

Liebe Brüder & Schwestern

Angenommen, rein hypothetisch natürlich, ich wollte mir einen EG zulegen und diesen mit einem kleinen Aussenläufer (z.B. A20) ausrüsten: Nimm ich da besser die Segler-Version und ein scharfes Messer oder die E-Version und Epoxi?

Andersrum: Welche Basis eignet sich besser für den Umbau?

Gruss
Niggi

Jürgen N.

RCLine User

Wohnort: CH 8604 Volketswil

Beruf: war einmal...

  • Nachricht senden

435

Mittwoch, 15. März 2006, 18:37

Niggi,
wenn du der Herrgottsschnitzer vom Oberammergau bist, kannst du den Segler natürlich "umschnitzen". Das muss aber vor dem Zusammenkleben der Rumpfhälften geschehen. Der Akkuschacht ist besonders "interessant".
Bei der el. Ausführung hast du eben den Antrieb übrig.
Anbei meine Lösung.
Gruss Jürgen
»Jürgen N.« hat folgendes Bild angehängt:
  • MotorEG.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jürgen N.« (15. März 2006, 18:38)


Niggi

RCLine User

Wohnort: Baselland /CH

  • Nachricht senden

436

Mittwoch, 15. März 2006, 19:06

Hallo Juergen

Ich habe meine Schnitzer-Ausbildung in Brienz gemacht, nicht in Oberammergau. Im Ernst, Schnitzen ist nicht mein Hobby, ich frag ja um den einfachsten Weg zu finden, da ich nicht weiss, wieviel's am Segler zu entfernen gilt.

Werde mir in dem Fall aber den El-EG zulegen, nur dumm, dass der hier in der Gegend nirgends Lager ist - warten gehört nämlich auch nicht zu meinen Hobbies.

Wie steigt denn Dein EGBR so? Prop? Strom?

Gruss
Niggi

Jürgen N.

RCLine User

Wohnort: CH 8604 Volketswil

Beruf: war einmal...

  • Nachricht senden

437

Mittwoch, 15. März 2006, 19:31

Hoi Niggi,
8 x Gp 1100 oder
8 x Intellect 1200
Aeronaut 10 x 6
AXI 2212-26
alles von eflight.ch
etwa 7,3 A, Steigleistung für mich genügend. Liesse sich sicher mit schärferem Prop steigern.
Gruss Jürgen

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

438

Samstag, 1. April 2006, 12:37

Hallo,

mal wieder ne Frage.

Die Servokabelfädelei für die Querruder ist mir recht schnell aufn Geist gegangen.
Ist für meinen Geschmack auch eine mäßige Lösung. Deshalb habe ichs wie
unten beschrieben gemacht, bin aber mit meiner Ausführung nicht zufrieden.
Sowohl was die Stecker/Buchsen anbelangt (MPX Ministecker), als auch mit
meiner Ausführungsqualität. Nicht dass ich mich nicht bemüht hätte...

Gibts ne saubere Lösung, vielleicht auch mit Bild, die man übernehmen
könnte?

Zitat

Ich habe das Problem so gelöst, dass ich je ein Servokabel durch die Rumfwand mit der Buchse etwas aus der Rumpfwand herausstehend geführt habe, und fixiert, so dass die Servokabel jetzt aussen eingesteckt werden. In den Tragflächen treten die Kabel ca. 3 cm vor dem Übergang Fläche - Rumpf unten heraus.


Gruß

Christian
Gruß

Christian

kornetto

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Netzwerk-Spezialist

  • Nachricht senden

439

Montag, 3. April 2006, 08:22

Hallo!

Kann man nun eigentlich bedenkenlos den MPX-Regler MPC X-16 für den Easyglider Electric einsetzen, oder nicht?

Ich bin gerade dabei mir ein Set zusammenzustellen und habe nun bedenken was das BEC angeht, zumal ja doch 4 Servos damit bedient werden sollen.
Ich möchte gerne den original-Antrieb mit einer CAM 10x8" verwenden.
Als restliche Konfiguration habe ich an folgendes gedacht:
Schulze 8.35
2 x HS81
2 x HS55

das ganze dann mit GP1100 8-Zellen NiMH (davon verwende ich bereits 2 Stück im ES)
eventuell noch einen 2s 2000mAh Lipo.

Was haltet ihr von der obigen Kombination, bzw. welchen Regler könnt ihr empfehlen?
Für mich ist in diesem Thread sowie in dem hier nicht eindeutig hervorgegangen, ob der MPC X-16 für 4 Servos nicht doch unterdimensioniert ist.

danke,
christian

Niggi

RCLine User

Wohnort: Baselland /CH

  • Nachricht senden

440

Montag, 3. April 2006, 10:47

Hallo Christian

Ich kenne Deien Regler nicht, 4 Servos an 8 Zellen dürfte wohl bereits ausserhalb der Hersteller-Specs sein. Wobei das nicht heisst, dass es nicht trotzdem geht.

Ich fliege einen E-Segler mit 6 Servos (HS81MG) an 8 Zellen mit BEC (Jeti), damit deutlich ausserhalb der Specs, ohne Probleme. Nach meiner Erfahrung gehts:

- bis acht Zellen
- sechs "normale" Servos
- bei ruhigem Flugstil und wenig Knüppel-Arbeit (Segler, kein F3A oder Heli)
- mit leichtgängigen Zügen / Rudern
- mässiger Fluggeschwindigkeit und geringen Ruderdrücken
- keine mechanische Anschläge, gegen welche die Servos kämpfen.

--> Ich empfehle Dir, die Stromaufnahme Deiner Servos im eingebauten Zustand zu messen, bei "normaler" Knüppel-Aktivität, dabei auch mal leicht gegen zwei Ruder drücken. Wenn Du dabei unter 2/3 des maximalen Strom bleibst, sollte es ok sein.

Auch daran denken, dass etwas Luft an den Regler kommt, sonst hast Du v.a. bei heissem Wetter plötzlich Pech! Auf jeden Fall solltest Du die Problematik eines BEC verstehen, wenn Du auf eigene Faust die Hersteller-Angaben missachtest.

Ach ja, komm nie auf die Idee, dann doch noch einen 3s Lipo oder 10 Zellen da rein zu stecken, das dürfte dann definitiv zu viel sein.

Alternativ kannst Du je nach Regler einen kleinen Empfänger-Akku zusätzlich anschliessen, als Backup für den Fall der Fälle. Oder Du kaufst Dir halt einen Regler mit gescheitem BEC, z.B. Kontr. Jazz, da bekommst Du 2 bzw. 4 Amps bis 18 Zellen.

Gruss
Niggi