Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kornetto

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Netzwerk-Spezialist

  • Nachricht senden

461

Mittwoch, 19. April 2006, 21:29

ich werde den EGE wohl zuerst einmal mit original-setup fliegen, allerdings mit einem ordentlichen prop.
laut drive-calc dürfte sich der 10x6 am 400er 6V an 8 GP1100 ganz gut machen. dort wird ein Strom von etwa 7A und ein Schub von ca. 420g errechnet/geschätzt. Kann ich mir zwar nicht ganz vorstellen, da ja dann der EGE schon fast 45° gehen müßte...

anyway, hat schon jemand erfahrung mit 10x6 am original-motor und 3:1 getriebe?

danke,
christian

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

462

Donnerstag, 20. April 2006, 09:04

Hi Christian,

ich hab genau die Kombination.

45° geht er bei weitem nicht. Es geht schon ordentlich hoch, aber vergleiche
es nicht mit deinem ES. Der EG-E ist halt auch schwerer und träger.

Gruß

Christian
Gruß

Christian

Danny H.

RCLine User

Wohnort: Odenwald

Beruf: CAD-Zeichner

  • Nachricht senden

463

Donnerstag, 20. April 2006, 09:24

Zitat

da ja dann der EGE schon fast 45° gehen müßte..

mit 480g Schub geht der EG nie 45°. Mein EG mit einer 17x8 bei 10,5A hat rechnerisch 1100g Schub bei 930g Gewicht und geht etwa 70°. Ich rüste jetzt auf eine 18x9 um. Mal sehen wies damit aussieht.
Gruß Danny

RC-Flug:
FVK Bandit, FVK Prima, EasyDITTOglider, E-Flite Taylorcraft 450, Blade SR 120, Im Bau: Depron-Piper, FVK Papilion, Easy Cub (mit Querruder, LK)

Thomas_V

RCLine User

Wohnort: Buxtehude

Beruf: Spezialist Mobilfunk (T-Mobile)

  • Nachricht senden

464

Donnerstag, 20. April 2006, 11:51

18zoll schraube? macht das bei einem so kleinen segler überhaubt sinn?
ich nutze eine 11x8 AerKLS mit einfachditto und bin absolut zufrieden...
ist doch kein hotliner, odr doch? 8(
F3K: Chilli von Stratair, Vortex 2.5 , YaSAL RDS
F3J: Art-Hobby HighAspekt

Mein Flugplatz

Danny H.

RCLine User

Wohnort: Odenwald

Beruf: CAD-Zeichner

  • Nachricht senden

465

Donnerstag, 20. April 2006, 12:56

Also ein Hotliner ist der natürlich nicht. Es kommt ja immer darauf an mit welcher Drehzahl die Luftschraube betrieben wird. Mein Bandit (Mini-Hotliner) hat auch "nur" eine 10x6 drauf. Diese dreht aber über 12000rpm und zieht bei 3s2p Lipo über 40A. Schub 2100g, Strahlgeschwindigkeit 110km/h. Der Easyglider ist auf maximale Flugzeit ausgelegt. Der 18N Ditto mit 17x0,56 gewickelt. Der dreht die 17x8 mit ca. 3000rpm und hat somit ein Schub von 1100g. Die Strahlgeschwindigkeit ist allerdings nur 36km/h. Und das hat ja nix mit Hotliner zu tun. Da die Flugzeit mit den 2100er 3s1P gegen unendlich geht und ich bei dem schönen Wetter zu faul zum Motorenbau bin (heissere Wicklung) kommt einfach noch ne größere Luftschraube drauf. Bei der 17x8 zieht der Motor ja nur 10,5A! Ausserdem ist noch ne Menge Platz bis zur Flügelvorderkante :D
Gruß Danny

RC-Flug:
FVK Bandit, FVK Prima, EasyDITTOglider, E-Flite Taylorcraft 450, Blade SR 120, Im Bau: Depron-Piper, FVK Papilion, Easy Cub (mit Querruder, LK)

kornetto

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Netzwerk-Spezialist

  • Nachricht senden

466

Sonntag, 23. April 2006, 19:26

Querruder-Servo Anschluss beim EGE

Mal ne ganz andere frage:
da ich so ziemlich alles möglichst gleich zusammen bestellen möchte, um dann gleich mit dem zusammenbau beginnen zu können;

welche Servo-Kabel würdet ihr empfehlen?

MPX schlägt in der Anleitung folgendes vor:
Verlängerungskabel 600 mm UNI Querruderservo 2x Best.-Nr. 8 5032
ggf. Trennfilterkabel 200 mm UNI Querruderservo 2x Best.-Nr. 8 5035


Was habt ihr verwendet?
Wie habt ihr den Anschluß realisiert?
Ist das nicht eine ziemliche Fummelei, jedesmal beim Zusammenbau mit den Servokabeln und dem Empfänger herumzutun?

danke,
christian

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

467

Sonntag, 23. April 2006, 21:47

Hi Christian,

Frage: Was habt ihr verwendet?

Ich habs so wie in der Anleitung gemacht, also 600mm Verlängerungskabel
genommen. Ich würde es nicht wieder so machen. Heute würde ich verdrilltes
Kabel als Meterware nehmen und je nach Können direkt im Servo anlöten, oder
halt kurz nach dem Kabelaustritt. Verdrilltes Kabel soll die Empfangssicherheit
durch die lange Verbindung in die Fläche auf irgendweine Weise günstig
gestalten. Außerdem habe ich zwei Ferritringe innen eingesetzt und 4x das
Servokabel drumgewickelt. Das Ganze möglichst nah am Empfänger.
Technische Hintergründe z.B. auf der ACT website nachlesen.


Frage: Wie habt ihr den Anschluß realisiert?
Zunächst wie in der Anleitung.

Frage: Ist das nicht eine ziemliche Fummelei, jedesmal beim Zusammenbau
mit den Servokabeln und dem Empfänger herumzutun?

Ja, deshalb habe ich nach 5 Flügen Buchsen am Rumpf eingebaut und die
Kabelenden an den Flächen mit Steckern versehen. Beste Stelle nach meinem
Einbau ist kurz vor dem Eintritt der Flächen in den Rumpf. Ich habe sie weiter
unten und das ist nicht so gelungen. Am besten wären für die Flächen
Winkelstecker 3-polig und eben mini. Ich weiß nicht, obs sowas überhaupt
gibt ??? Naja, vielleicht baue ich nochmal um, bzw. optimiere meine bisherige
Lösung. Eine Frage meinerseits hier hat leider 0 Resonanz gebracht. Wäre
seinerzeit auch dankbar für ne schöne Lösung gewesen. :)

Wenn Du willst mach ich mal Fotos. Sag Bescheid!

Gruß

Christian
Gruß

Christian

Darkwing

RCLine User

Wohnort: D-04329 Leipzig

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

468

Sonntag, 23. April 2006, 21:57

Verdrilltes Kabel und selber löten.
Servoverlängerung 10cm an den Empfänger und an den Flächen auch so 10cm rausstehen lassen.
Flächen einstecken, Kabel verbinden.. dauert keine 2 Minuten.

mfg


:w Carl-Heinz

kornetto

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Netzwerk-Spezialist

  • Nachricht senden

469

Sonntag, 23. April 2006, 22:02

vielen Dank gleich mal für's Feedback!

Zitat

Original von zettl57
[...]
Ich würde es nicht wieder so machen. Heute würde ich verdrilltes
Kabel als Meterware nehmen und je nach Können direkt im Servo anlöten, oder
halt kurz nach dem Kabelaustritt.

[...]

Außerdem habe ich zwei Ferritringe innen eingesetzt und 4x das
Servokabel drumgewickelt. Das Ganze möglichst nah am Empfänger.


sehr gut, da kann man ja vielleicht schon mal ein wenig an Geld sparen.
Wo bekommt man Ferritkerne extra, bzw. was kosten die?
Die Trennfilterkabel kosten nämlich bei MPX ca. 16 EUR. stolzer Preis, finde ich...

Zitat

Original von zettl57
Wenn Du willst mach ich mal Fotos. Sag Bescheid!


Hey, das wäre wirklich super!

danke,
christian

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

470

Sonntag, 23. April 2006, 22:46

Hi Kalle,

danke, das ist die Idee! Ich Idiot, warum mach ich aber auch feste Buchsen
in den Rumpf. :dumm: Die Buchse einfach ein Stück rausbaumeln lassen
und fettich.

Manchmal steht man auf dem Schlauch und gut ist, wenn einen einer
runterschubst!

Gruß

Christian

Ferritkerne gibts überall und kosten praktisch nix. Wenn ich morgen dazu komme,
mache ich Bilder. Trotz der o.g. Erkenntnis
Gruß

Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zettl57« (23. April 2006, 22:48)


kornetto

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Netzwerk-Spezialist

  • Nachricht senden

471

Montag, 24. April 2006, 06:04

danke, zettl! lass mal!
das posting von kalle hat sich mit meinem überschnitten.
klingt absolut einfach sein vorschlag. ich selbst hatte keine ahnung, da ich ja den EGE noch nicht vor mir liegen habe.
ich denke bilder sind nicht nötig!

lg,
christian

472

Montag, 24. April 2006, 20:46

Hallo , Ich möchte euch auch mein kleines Kraftpaket vorstellen.

Ich habe meinen Easy Glider sofort einen anderen Antrieb verpasst,, folgene Komponenten habe ich dabei verbaut ;

Motor: Poly -Tec bürstenloser Aussenläufer 1220 U/min/Volt
Regler: Poly-Tec Control 35-12
Lipo : Poly-Tec 2S 4000mAh 7,4
LipoSaver 6V
Klappluftschr. : Cam Carbon 12 X 6,5

Ich bin noch nicht mit ihm geflogen und habe auch ein wenig schiss.

Ich habe mir das fliegen mit einem Easy Star erlernt und der unterschied vom 400 er zum Brushless ist schon enorm .
Ausserdem bin ich noch nie mit QR geflogen ;(

Die 7,4 Volt reichen völlig aus ,,,der würde mit so aus meiner Hand, senkrecht in die Luft schießen .

Naja vielleicht traue am Wochenende ;)




kornetto

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Netzwerk-Spezialist

  • Nachricht senden

473

Montag, 24. April 2006, 21:15

na pass mal auf, dass es dir da nicht die cockpit-haube wegfetzt. :w
so wie das auf dem bild aussieht sitzt die wegen der klettbänder nicht ganz auf. vor allem vorne ist das kritisch; wenn da luft mit so ca. 40 km/h reinfährt, hebt die sich relativ leicht weg. da wirken dann schon enorme kräfte auf die kleinen klettverschlüsse...

ist mir neulich beim Easystar passiert. ;(
Zu allem Überfluss hat sich dann auch gleich noch der Akku verabschiedet, scheinbar ist der Klettverschluss dort auch nicht mehr so stark wie am Anfang.
Naja, was soll ich sagen 8(
der ES trudelt unkontroliert runter, schlägt im acker ein (gottseidank nicht im auto) und nix is is passiert.
nichtmal irgendwas. elapor ist der wahnsinn schlecht hin. :ok:
die haube hab ich glücklicherweise noch gefunden, der akku steckt nun irgendwo in der botanik.

zurück zum thema: ich befestige nun meine haube etwas anders. an der frontseite innen hab ich auf die haube ein balsa-holz brettchen geklebt, das über die stirnseite der kabinenhaube um etwa 2cm nach vorne raussteht. so muss man die haube quasi in den rumpf einfädeln. auf der hinterseite hält dann ein klettverschluss die sache fest.

die magnet-variante gefällt mir nicht so gut, da die neodym-magnete stärker sind, als der kleber :D und daher das zeug nicht so richtig hält. keine ahnung, wie das die anderen hier machen...

die variante mit dem balsaholz sollte auch beim EGE funzen. wenn nicht tun es auch zwei stück kohlefaser-stäbe.

474

Montag, 24. April 2006, 21:31

Ja das mit der Motorhaube ist mir auch schon aufgefallen ,,,die stößt vorne am Kabel an .

Ich werde die Haube von innen noch etwas ausschaben ,solange bis sie wieder paßt b.z.w. so das sie noch etwas tiefer ist wie der Rumpf.Dann geht die Luft drüber hinweg ;).

Aber trotdem,, gut aufgepasst !! :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Guny« (24. April 2006, 21:32)


rinninsland

RCLine User

Wohnort: DE-38551 Vollbuettel

  • Nachricht senden

475

Mittwoch, 26. April 2006, 22:55

Meiner fliegt jetzt mit einem Axi 2212/20, 11x8 und 2s 5000er Zellen. Die Steigrate ist sehr gut, mehr als 30 Sekunden braucht man den Antrieb eigentlich kaum, Abfluggewicht 935g. Standstrom liegt bei 16A. Zur Flugschulung ideal, da man mit 2 Packs unendlich lange fliegen kann. Das Gewicht könnte man mit kleineren Packs problemlos auf weit unter 800g reduzieren, werde ich mal ausprobieren, geht dann wahrscheinlich nur noch bei Leichtwind.
Technik für Elektroflug ->

476

Mittwoch, 26. April 2006, 23:26

Hallo!

Im Ebay hab ich den "ultimativen" Antrieb gesehen....
mit Video.


http://cgi.ebay.de/REISENAUER-Brushless-…1QQcmdZViewItem


wenn der Link nicht funzt, einfach unter Suchbegriff: Reisenauer



mfg

Fredi
Fredi

www.hepf.at

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fredi« (26. April 2006, 23:30)


PaX

RCLine User

Wohnort: Bad Waldsee

Beruf: Dipl.-Ing. (FH) - Angewandte Informatik

  • Nachricht senden

Jurgen_Heilig

RCLine User

  • »Jurgen_Heilig« wurde gesperrt
  • »Jurgen_Heilig« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 53859 Niederkassel

  • Nachricht senden

478

Donnerstag, 27. April 2006, 06:15

Zitat

Original von Fredi
Hallo!

Im Ebay hab ich den "ultimativen" Antrieb gesehen....
mit Video.
...
mfg

Fredi


Bei dem Preis werden sich wohl die meisten für einen weniger "ultimativen" Antrieb entscheiden. Da tut es dann auch der original Mpx BL Antrieb, der ohne irgendwelche Änderungen direkt in die Nase passt.

:) Jürgen

479

Donnerstag, 27. April 2006, 07:29

..................Bei dem Preis werden sich wohl die meisten für einen weniger "ultimativen" Antrieb entscheiden.....

Das ist schon klar, aber einige werden sehr viel Freude haben....
und werden ihr zufriedenes Lächeln nur mit sehr viel Zitrone loswerden :nuts:

Fredi
Fredi

www.hepf.at

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

480

Donnerstag, 27. April 2006, 10:04

... lieferbar müsste er halt sein, der MPX BL antrieb...

Christian
Gruß

Christian