Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

501

Freitag, 28. April 2006, 10:43

ich hab mir bereits die Videos angesehen und wirklich beeindruckend ist da nicht wirklich was. Alleine 3 meiner Modelle können das besser und billiger.

Ich fahr bestimmt keinen Kilometer weit um mir ne Schaumwaffel anzusehen.

Woher ich komme steht übrigens neben unter meinem Namen

Ich hab doch hier niemand als Lügner bezeichnet. Es wird in diesem Forum halt gerne übertrieben, da sind viele Märchenonkel unterwegs. Diejenigen die sich hier im Ton vergreifen sind eindeutig die Anpreiser dieses "Wunderantriebs".

Es ärgert mich ganz einfach wenn so maßlos übertrieben wird und der Zielgruppe dieses Fliegers, nämlich meist ahnungslosen Einsteigern vollkommen überteuerte Komponenten angepriesen werden, obwohl mit der Hälfte des Geldes das gleiche Ergebnis erziehlt wird.

so schmollt recht schön ich klink mich hier wieder aus wird mir zu blöd die Diskussion mit euch Experten. :puke:
Nicht mehr online

helihopper

RCLine Neu User

Wohnort: Bergen Oberbayern

Beruf: Steuerfachwirt

  • Nachricht senden

502

Freitag, 28. April 2006, 20:37

Messungen auf dem Prüfstand von heute.
Abweichung zum empfohlenen Setup:
Akku mit höherer Kapazität, daher etwas mehr Drehzahl und etwas mehr Strom.

Andere besser in den Rumpf passende Zellen sind im Test, Leistung vielversprechend, aber über die Haltbarkeit kann noch nichts geschrieben werden.

Wir warten auf passendes Flugwetter.



Cu

Harald
»helihopper« hat folgendes Bild angehängt:
  • alles.jpg

503

Sonntag, 30. April 2006, 20:48

RE: Easy Glieder

Also ich an eure Stelle würde mir mal die Produkte von Poli-Tec anschauen .ich will jetzt echt keine Werbung machen , aber die haben wirklich Preisgünstige sachen bei Ebay im Angebot ,,allerdings haben die z.Z Urlaub und nur Sofort kauf.

Ich habe dort alles gekauft , was ich brauch vom Motor bis zum Lader und Balancer.

Ich habe für meinen Motor 52 € bezahlt ,,der macht 1,45 kg schub

@ Kornetto meine Haube ist fertig ,,muss aber noch lackiert werden.

Das Holz ist Abachi mit Sek.kleber gehärtet.




PaX

RCLine User

Wohnort: Bad Waldsee

Beruf: Dipl.-Ing. (FH) - Angewandte Informatik

  • Nachricht senden

504

Sonntag, 30. April 2006, 21:00

RE: Easy Glieder

Zitat

Original von Guny
Also ich an eure Stelle würde mir mal die Produkte von Poli-Tec anschauen .ich will jetzt echt keine Werbung machen , aber die haben wirklich Preisgünstige sachen bei Ebay im Angebot ,,allerdings haben die z.Z Urlaub und nur Sofort kauf.

Ich habe dort alles gekauft , was ich brauch vom Motor bis zum Lader und Balancer.

Ich habe für meinen Motor 52 € bezahlt ,,der macht 1,45 kg schub



Hi darf ich fragen welchen Motor du gekauft hast? Ich hab mir für rund 40€ von denen einen POLY-TEC 480-27 S Innenläufer und einen passenden 35A Regler (auch ca. 40€) geschossen. Lieferung und alles war bisher top, leider konnte ich den Motor noch nicht testen. Hast du auch nen Innen oder einen Außenläufer gekauft?

Ich hoffe sie haben in Zukunft wieder Auktionen drin, auch wenn sie ihr Zeug dadurch glaub ziemlich unter Wert verkaufen...

edit: mein Motor kommt nicht in einen Easyglider, nur zur Info *g*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PaX« (30. April 2006, 21:31)


505

Sonntag, 30. April 2006, 21:54

RE: Easy Glieder

Ich habe mir den POLY-TEC C30-36 Außenläufer - 1220U/min/V MULTITALENT
bis 1,45kg Schub gekauft und bin sehr zu frieden

Danny H.

RCLine User

Wohnort: Odenwald

Beruf: CAD-Zeichner

  • Nachricht senden

506

Sonntag, 30. April 2006, 22:44

@Guny

Gibt es selbst gemessene Werte? Welche Luftschraube? Drehzahl? Zellenzahl? Strom?
Gruß Danny

RC-Flug:
FVK Bandit, FVK Prima, EasyDITTOglider, E-Flite Taylorcraft 450, Blade SR 120, Im Bau: Depron-Piper, FVK Papilion, Easy Cub (mit Querruder, LK)

507

Montag, 1. Mai 2006, 10:00

Nein es gibt keine selbst gemessene Werte,

Die Schraube ist eine Aeronaut Klapp. CAM Carbon 12 X 6,5.

Die Daten vom Motor;
1220 U/min/Volt
Dauer 12-25 A Kurzzeitig (60sec.) 33A
Wellenduechmesser 4mm
6-10 Zelllen , 2-3 LiPos
Gewicht 104g
Maße 35 x 36mm

Bei mir wird das ganze mit einem 2 Zellen Lipo 4000 mAh angetrieben.

508

Montag, 1. Mai 2006, 20:07

Achja ,,was ich noch fragen wollte ;

Hatt schon jemand den EG nur mit Höhe und Seite ohne Querruder geflogen ??

Weil ich bisher nur so geflogen bin :wall:

Und ich habe schiss das beim erstflug wegen der neuen Knüppel belegung etwas schief geht !!

Gruß Jörg

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

509

Montag, 1. Mai 2006, 20:17

Hi,

hab ich zwar nicht, seh aber kein Problem.

Wenn du jetzt Querruder wie vorher Seite fliegst, passts.

Ich bin wie du umgestiegen und es hat sofort geklappt.
Musst die Ausschläge anfangs vorsichtiger dosieren, aber beim EG-E
sind die Querruder alles andere als "giftig". Andererseits kannst
halt mit Querruder schöner neutral stellen und beim Landeanflug
besser korrigieren.

Christian
Gruß

Christian

510

Montag, 1. Mai 2006, 22:38

Seite und Höhew reicht völlig aus, Quer ist mehr zur Ergänzung gedacht. Im Winter, wenn es Kalt ist, dann fliege ich immer abwechselnd li Knüppel (H&S) und re Knüppel (nur Q) so bleibt immer eine Hand warm :D
----------------------------------------------


Fliegergruss von WonkotheSane

kornetto

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Netzwerk-Spezialist

  • Nachricht senden

511

Montag, 8. Mai 2006, 18:10

Kabelverlegung für QR-Servos

Hallo!

Ich bin soeben beim Zusammenbau des EGE und frage mich was wohl die beste Variante sei, um die Kabel für die QR-Servos zu verlegen.
Ich habe für die Verbindung vom jeweiligen Servo in der Tragfläche eine 50cm Verlängerung vorgesehen.
Im Rumpf möchte ich ebenfalls Verlängerungskabel vom Empfänger (ca. 20cm) weg verwenden.
Wie ist das in der Bauanleitung zu verstehen? Einfach die Servokabel durch den Akku-schacht durchziehen?
Klar geht das, allerdings sehe ich da die Gefahr des Abquetschens der Kabel nach mehrmaligen Akku-Tausch. Ich hab 8GP1100, die sind zwar schmal genug, so dass im Schacht rechts und links etwas Platz für die Kabel bleibt, aber aus der Tragfläche kommen die ja trotzdem an der Stirnseite raus.

Wie habt ihr das gelöst?

immerhin wäre ein Wackelkontakt aufgrund eines beschädigten Kabels nicht gerade angenehm, vor allem wenn es sich um den Teil, der in der Tragfläche verlegt wurde handelt.

Danke,
Christian

Wildfire

RCLine User

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Naja...

  • Nachricht senden

512

Mittwoch, 10. Mai 2006, 11:31

Kabelverlegung

Hallo Kornetto:

Ich hab die Rumpfhälften beim EGE (ausser am Heck) nicht fest zusammengeklebt, sondern nur mittels Klebeband aneinander getapt. Daher ists dann leicht, allerlei Veränderungen bis hin zum Motor vornehmen. Hält übrigens bisher bombenfest.

Beim Zusammenbau musste es damals schnell gehen (Vorfreude ist die schönste Freude), deshalb hatte ich nichts spezielles in punkto QR Kabel vorgesehen, so dass ich auch jedesmal die Kabel quetsche, wenn ich die Batterie wechsle, und zwar gehörig... vom Flügel abnehmen ganz zu schweigen.

Da das Gefummele mit den QR-Servokabeln mir auch gehörig auf den S... geht, werde ich die vordere Rumpfsektion wieder trennen, und kurze Kabel vom Empfänger im Rumpf versenken, und bis zu den Rumpf-Flügelübergängen ziehen. Da schliess ich dann einfach die vom QR-Servo kommenden Kabel an.

Sieh auf jedenfall eine solche oder ähnliche Lösung vor, sonst ärgesrt du dich das ganze Modell-Leben lang darüber!

Tut mir übrigens leid, dass ich den TSII nicht ebenfalls bloss getapt habe.

Bei der Minimag hab ichs gemacht und kann ganz genüsslich dran un drin herumwerkeln
:ok:

Tschüssie
Schwarzer Rauch ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Komponenten beim Elektroflug. Ist der schwarze Rauch einmal aus den Bauteilen entwichen, funktionieren diese nicht mehr....

kornetto

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Netzwerk-Spezialist

  • Nachricht senden

513

Mittwoch, 10. Mai 2006, 11:43

danke für den hinweis. ich denk ich werd auch nur gewebeband für die rumpfhälften nehmen. das hält eh wie sau.

du schreibst: " [...]kurze Kabel vom Empfänger im Rumpf versenken, und bis zu den Rumpf-Flügelübergängen ziehen. Da schliess ich dann einfach die vom QR-Servo kommenden Kabel an.[...] "

meinst du damit die ausnehmung im rumpf wo die tragflächen reingesteckt werden, wo man in den akkuschacht reinsieht? da muss man dann halt die kabel auch irgendwo reinstopfen, damit die tragflächen sauber aneinander passen...

Oder ist es besser die kabel direkt aus dem rumpf irgendwo rausstehen zu lassen und auch von den tragflächen auf der unterseite etwa 3cm von der stirnseite entfernt?

die 2. variante belastet wahrscheinlich das kabel am wenigsten, sieht aber wahrscheinlich absolut unprofessionell aus und birgt noch das risiko in sich, dass man dann mal bei einer landung damit irgendwo hängenbleibt :no:

hat sich da MPX wirklich nicht mehr dazu überlegt?

Darkwing

RCLine User

Wohnort: D-04329 Leipzig

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

514

Mittwoch, 10. Mai 2006, 12:03

Du musst einfach an der Innenseite der Fläche kleine "Kanäle" ins Elapor schneiden, dein Servokabel einlegen und etwa 10cm länger lassen.
Nach dem zusammenstecken der Flächen müssen die Kabel etwa da unterhalb der Flächen rauskommen, wo es zum Akkuschacht geht.
Servokabel im Kanal mit Strappingtape befestigen.

Beim Zusammenbau wirds dann für 1 Minute etwas hakelig, die Kabel müssen durch die Öffnung über den Akkuschacht ins Cockpit des EG. Dauert aber wirklich nicht länger als 60-90Sekunden.

Im Cockpit hab ich meinen Empfänger unterhalb der Akkurutsche und dann mit Strapping etwas Depron drüber.. Empfänger ist also "versenkt".
2 Servoverlängerungen 10 cm für die QR raus.

Aufbau des ganzen ist wirklich in max 90 Sekunden erledigt (kleiner Tip.. 1 Servokabel und dessen Anschluss farbig machen), dem Empfänger kann nix passieren und ich spar mir auch das Gefummel am Empfänger.
Bei nem schlechten "Abstieg" könnten die Flächen ein paar cm raus, ehe das QR-Kabel zu kurz wird.
Bei richtig schlechtem Abstieg würde die Verbindung QR/Servoverlängerung nachgeben und dem Empfänger passiert nix.

Da ich die Seglerversion hab, musste ich den Akkuschacht eh selber gestalten, da hab ich gleich so gearbeitet, das Platz für die Kabel+ Akku ist, gequetscht wird da nix

Eventuell schaff ichs ja heute nachmittag paar Fotos zu machen.

mfg


:w Carl-Heinz

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

515

Mittwoch, 10. Mai 2006, 14:08

Hi Christian,

ich würd schon extra Löcher für die Servokabel machen. Dann hast beim
Zusammenstecken der Flächen kein Stress. Und halt möglichst weit oben,
damit sich das Kabel nicht in der Wiese verhakt.

Optisch isses kein Problem, in 5 Metern siehst davon eh nix mehr :)

Viel Spass beim Tauchen :ok:

Christian

Ach übrigens: Das BL Set von MPX soll im Laufe des Mai lieferbar sein lt.
Hersteller.
Gruß

Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zettl57« (10. Mai 2006, 14:22)


kornetto

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Netzwerk-Spezialist

  • Nachricht senden

516

Mittwoch, 10. Mai 2006, 19:43

hmm, ich hab mir gerade gedacht, ob es nicht das einfachste wäre die Servo-Verlängerung bei den Lüftungslöchern rechts und links im Rumpf unterhalb der Flächen durchzuführen? ist dann zwar nicht genau unterhalb des Holms wo die Servokabeln aus den Flächen rauskommen, aber so braucht man zumindest keine neuen Löcher in den Rumpf bohren...
Die Lüftungsauslasslöcher sind ohnehin total klein, wenn man die einfach etwas größer macht, leidet der Rumpf in keinster Weise darunter.
Was meint ihr?

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

517

Mittwoch, 10. Mai 2006, 19:56

Gute Idee!!

So mach ichs auch. Und größer müssen sie eh werden, um eine
gute Kühlung der Komponenten hinzukriegen. Der Standardmotor brät sich
ja schön rein ins Elapor :)

Das mit den größeren Auslässen jedenfalls ein Fachmann mal angemerkt.

Ach und hoch genug für die Landung sind sie ja auch.
Gruß

Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zettl57« (10. Mai 2006, 19:57)


kornetto

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Netzwerk-Spezialist

  • Nachricht senden

518

Mittwoch, 10. Mai 2006, 20:07

Zitat

Original von zettl57
Der Standardmotor brät sich ja schön rein ins Elapor :)

Wunder, wenn Du andauern den armen 400er mit der 10x8 latte quälst :evil:
Riskant kann es allerdings für den Regler werden, wenns dem zu heiss wird, ist Schluss mit lustig.


Zitat

Original von Aender Weber
Ich hab die Rumpfhälften beim EGE (ausser am Heck) nicht fest zusammengeklebt, sondern nur mittels Klebeband aneinander getapt. Daher ists dann leicht, allerlei Veränderungen bis hin zum Motor vornehmen. Hält übrigens bisher bombenfest.


Das heisst, das Leitwerk hast du dann schon ganz normal mit CA und Aktivator geklebt, und beim etwaigen nachträglich intern Herumfädeln spreizt du die Rumpfhälften dann eben vorsichtig auseinander, ohne dass das Heck was dabei abbekommt?


<offtopic>

Zitat

Original von zettl57
Viel Spass beim Tauchen

Danke, den werd ich haben. hab auch vor wieder ein paar nette bunte bilderchen mitzubringen...
</offtopic>

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

519

Mittwoch, 10. Mai 2006, 20:15

mit der 10x6 er brät er genauso :) , mit der 10x8 rührt sich wenigstens was ;)

Aber wenn man dann Thermik findet, kommt man mit eiskaltem Motor runter :D
Gruß

Christian

520

Donnerstag, 11. Mai 2006, 14:43

Meiner hat den Erstflug erfolgreich hinter sich, nur anfangs hatte ich Probleme mit vertauschten Querruderwegen, beim Versuch Querruderdifferenzierung einzustellen, hat mich meine MC12 fast in den Wahnsinn getrieben. Dann hab ichs irgendwann sein lassen.
»Ottonius« hat folgendes Bild angehängt:
  • MPXEGE1.jpg
.