Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Armin Ming

RCLine Neu User

Wohnort: Basel - Schweiz

  • Nachricht senden

701

Dienstag, 13. März 2007, 00:07

EGE Set-up

Ich habe den EGE nun auch in Betrieb genommen mit folgendem Set-up (alles von www.eflight.ch):
- Motor: Waypoint 2215/22 (58g, leicht mehr Leistung als Hacker A20-22L)
- Regler: Hyperion Titan 30 (alternativ wäre möglich: Waypoint 35)
- Propeller: Aeronaut CC 11x7
- Akku: Hyperion Litestorm 3S1P 2100 mAh (16/22C, ca. 150g)

Der EGE steigt damit sehr zügig bei bis zu ca. 70-Grad; der erzielbare Standschub beträgt dabei ca. 1170g. Die durchschnittliche Motorlaufzeit beträgt gemäss Eflight-Propeller-Calculator ca. 13 Min.; bei einem Mix aus Motor- und Segelpassagen erreiche ich mit dem erwähnten Akku problemlos 25-30 Min.. Somit bin ich mit dem gewählten Set-up bis jetzt sehr zufrieden.

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

702

Dienstag, 13. März 2007, 09:48

RE: EGE Set-up

Hallo Armin,

nun, ich denke da hast du ein gutes Setup gefunden,
ich bin mit meinem Original BL TuningSetup von MPX nicht ganz zufrieden,
denn ganz selten aber doch schaltet der Regler den Motor ab und ich
bin noch nicht dahinter gekommen was es ist, irgendwie immer so bei 2/3 Gas,
bei Vollgas ist mir das nicht passiert.

Ich werde, allerdings bei meinem Händler mal auf seinem Motorteststand
ein paar Messungen durchführen, vielleicht stimmt ja das Setup mit dem HimaxMotor nicht so recht.

Hat diese Probleme auch jemand ???

Und ich gebe dir recht, es gibt relativ wenige Infos über GesamtSetups mit dem EGE - vielleicht fehlen auch noch die Erfahrungswerte.

Beste Grüße,
Dieter

703

Mittwoch, 14. März 2007, 14:45

Hallo Leute,

wow, das ist ja ein monster langer Thread...staun!

Folgendes Anliegen habe ich:

Ich habe vor einem Jahr mit der Helifliegerei angefangen.
Eine tolle Sache, aber ich würde jetzt auch gerne mit der Flächenfliegerei anfangen.

Leider habe ich Null Ahnung! (noch!!!)

Ich wohne in der Nähe von Kiel, wo wir oft Wind haben und KEINE Berge.
Die Landschaft ist eher SEHR flach ;-)

Empfohlen wurde mir ein EGE!
Angeschaut auf der Herstellerseite und "Jo, gefällt mir!!"
Nun brauche ich ja noch ein paar Komponenten.

Folgende Dinge habe ich hier aus einem ehemaligem Heli rumliegen:
2x3s Lipos (1320mah, 15C, 80g),
2xBL-Regler 10A mit Bremse,
1xBL-Motor Himax 2015/3600,
Servos 3x 3110
1x Empfänger Graupner R600light (6K)

EDIT: einen Motor 450TH hätte ich auch noch hier liegen.


Meine Frage: Kann ich irgend etwas davon in einem EGE verwenden oder muss ich doch alles neu kaufen?

Gibt es eine Kaufempfehlung/Kaufset oder ähnliches?

Ich habe zwar schon viel gelesen, aber der Thread ist doch schon recht lang ;-)

Würde mich über ein bisschen Starthilfe freuen!

Ganz lieben Gruß aus Kiel
Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Didi« (14. März 2007, 15:14)


Airstream

RCLine User

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

704

Donnerstag, 15. März 2007, 18:38

Hallo Didi,

grunsätzlich sollte man bezüglich EGE folgendes beachten:

Das ist ein sehr schöner und auch robuster Flieger speziell für den Anfang. Wenn jedoch wie du schreibst bei euch sehr oft der Wind bläst, ist der Flieger wohl weniger geeignet. Ich fliege selbst mit Ballaststange in der Fläche nur bis etwa 3 Windstärken, darüber wird er m. E. zu instabil, speziell bei Turbulenz.

Wenn man keinen Hang hat, ist man zum segeln auf die Thermik angewiesen. Diese beginnt dummerweise oftmals erst in größeren Höhen, wofür der EGE wegen seiner relativ geringen Spannweite (Sichtbarkeit) auch nur noch bedingt geeignet ist.
Happy Landings
Rainer

705

Donnerstag, 15. März 2007, 20:42

Hallo

Welcher von den beiden Motoren ist für den EGE besser geeignet?

BL-480/4G mit 4,4:1 Planeten-Getriebe
BL-480/6G mit 3,3:1 Planeten-Getriebe

Geflogen werden soll mit 3S Lipo oder 8GP Zellen (eher Lipo)
Welchen Antrieb könnt ihr hier empfehlen, mit welcher Luftschraube?
Um eine gute Steigleistung zu bekommen.



Danke schonmal!
Gruß
Georg

Alkaloid

RCLine Neu User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

706

Donnerstag, 15. März 2007, 21:00

RE: EGE Set-up

Zitat

Original von Armin Ming
Ich habe den EGE nun auch in Betrieb genommen mit folgendem Set-up (alles von www.eflight.ch):
- Motor: Waypoint 2215/22 (58g, leicht mehr Leistung als Hacker A20-22L)
- Regler: Hyperion Titan 30 (alternativ wäre möglich: Waypoint 35)
- Propeller: Aeronaut CC 11x7
- Akku: Hyperion Litestorm 3S1P 2100 mAh (16/22C, ca. 150g)

Hallo Armin
wie passt denn der Hyperion 3s Lipo in den Akkuschacht? Muss man da rumschnippeln? Möchte mir den auch für meinen EGE anschaffen.
Bis jetzt fliege ich den Hyperion 2220G/14 an einem 2 Zeller. Geht schon ganz ordentlich, mit 3 Zellen müsste er aber senkrecht gehn :evil:

Gruss, Christian

707

Donnerstag, 15. März 2007, 23:32

Zitat

Original von Airstream
Hallo Didi,

grunsätzlich sollte man bezüglich EGE folgendes beachten:

Das ist ein sehr schöner und auch robuster Flieger speziell für den Anfang. Wenn jedoch wie du schreibst bei euch sehr oft der Wind bläst, ist der Flieger wohl weniger geeignet. Ich fliege selbst mit Ballaststange in der Fläche nur bis etwa 3 Windstärken, darüber wird er m. E. zu instabil, speziell bei Turbulenz.

Wenn man keinen Hang hat, ist man zum segeln auf die Thermik angewiesen. Diese beginnt dummerweise oftmals erst in größeren Höhen, wofür der EGE wegen seiner relativ geringen Spannweite (Sichtbarkeit) auch nur noch bedingt geeignet ist.


Ach Rainer,

Du machst mir ja Mut ;-)
Nu dachte ich, ich hätte mir was sinnvolles ausgesucht...seufz!

Trotzdem Danke für die Info!
Es ist ja nicht so, dass ich ganz faul bin. Es dauert nur bis man alle Seiten gelesen hat. Bin jetzt erst bei Seite 22...lach!

Das Thema ist echt nicht leicht, wenn man absolut keine Ahnung von der Flächenfliegerei hat.

Aber das habe ich ja schon mal vor einem Jahr im Helibereich durchgemacht. Werde es also auch hier schaffen, bin aber dadurch auch sensibilisiert und möchte definitiv keinen billigen Kram kaufen, der kurzfristig dann doch wieder rausfliegt.

Weil DAS habe ich schon im Heli-Bereich hinter mir.

Ich Danke soweit und werde weiter fleissig (mit-) lesen und freue mich über jeden Tipp/Hilfe.

Lieben Gruß aus Kiel
Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

708

Freitag, 16. März 2007, 09:16

Also mit einer ordentlichen Antriebseinheit und der besagten AluStange im Flächenholm
fliege ich den EGE auch ohne Weiteres bei 3bft ohne wirklich große Probleme.

Ein Freund fliegt den TS2 mit BL Motoren auch bei mehr Wind, hat aber dann
schon ein bisserl was zu tun am Sender.

Also wenn es kein richtig böiger Wind ist, dann kann das mal schon ein etwas stärkerer
Wind sein, aber richtiger Kunstflug mit Rollen/Loops ist bei starkem Wind eher nicht
zu empfehlen. Ich würde dir auch eine Flächensicherung empfehlen, solltest
du gerne mal öfter Kunstflug betreiben wollen.

Ich selbst fliege den EGE mit dem Original BL Set von MPX und einem 2S 2200mah
Akku (Fullriver), einem Futaba R148 Empfänger, HS55 Servos und einem
Ortungsfinder von Graupner. Die Flächenservos wurden mit einer Schutzklappe
versehen. Damit bin ich sehr zufrieden ... und bin locker 30min am Himmel
mit sehr wenig Thermik.

LG,
DIeter

709

Freitag, 16. März 2007, 11:36

Zitat

Original von dgollubits
Also mit einer ordentlichen Antriebseinheit und der besagten AluStange im Flächenholm
fliege ich den EGE auch ohne Weiteres bei 3bft ohne wirklich große Probleme.

Ein Freund fliegt den TS2 mit BL Motoren auch bei mehr Wind, hat aber dann
schon ein bisserl was zu tun am Sender.

Also wenn es kein richtig böiger Wind ist, dann kann das mal schon ein etwas stärkerer
Wind sein, aber richtiger Kunstflug mit Rollen/Loops ist bei starkem Wind eher nicht
zu empfehlen. Ich würde dir auch eine Flächensicherung empfehlen, solltest
du gerne mal öfter Kunstflug betreiben wollen.

Ich selbst fliege den EGE mit dem Original BL Set von MPX und einem 2S 2200mah
Akku (Fullriver), einem Futaba R148 Empfänger, HS55 Servos und einem
Ortungsfinder von Graupner. Die Flächenservos wurden mit einer Schutzklappe
versehen. Damit bin ich sehr zufrieden ... und bin locker 30min am Himmel
mit sehr wenig Thermik.

LG,
DIeter


Das hört sich doch schonmal gut an!

@Dieter,
hast Du denn Deine Motorausetzer beseitigen können?
Spricht ja nicht gerade für das Tuningset?!

Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

710

Freitag, 16. März 2007, 11:41

Hi Didi,

ja ich hab das Problem verifizieren können.
Mein Fullriver Akku mag Temperaturen unter 10 Grad nicht und
gibt bei "Mehrlast" nix mehr her und der Regler regelt den Motor ab,
zu steuern ist die Maschine trotzdem.

Zuletzt bei 15 Grad und aufgewärmten Akku war ein Heitzen mit
Vollgas absolut kein Problem.

Aber es war erst ein Flug bei wärmeren Wetter, heute
gehts wieder auf die Wiese :-).

Bin mir aber ziemlich sicher, dass es die Temp. war bzw. ist - hat man davon
wenn man auch den ganzen Winter fliegt - aber bei DIESEM Winter ja
kein Problem :-)

BG,
Dieter

Airstream

RCLine User

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

711

Samstag, 17. März 2007, 09:37

Hallo Didi,

ich wollte eigentlich auch nicht gesagt haben, dass der EGE in deinem Fall ein vollkommen untauglicher Flieger ist, ich wollte halt nur die Grenzen aufzeigen, damit man nicht mit falschen Vorstellungen an sowas rangeht.

Du musst halt entscheiden ob du einen preisgünstigen und robusten Flieger für den Anfang willst (EGE), oder ob du das Risiko mit einem größeren und teureren Flieger eingehst, mit dem du aber längerfristig bei deinen Bedingungen an mehr Tagen um Jahr fliegen kannst.

Mit einem teuren Flieger sollte man aber in keinem Fall versuchen wie mit dem Heli zu schweben :D .
Happy Landings
Rainer

712

Samstag, 17. März 2007, 18:39

Rainer,

ich bin über jede Hilfe froh! Danke!

Was wäre denn ein besser geeigneter Flieger bei unseren Gegebenheiten hier auf dem sehr flachen Land?

Wie schon gesagt, Geld ist nicht im Überfluss da, aber ich kaufe lieber teurer, aber dafür funktioniert die Sache dann auch. Und das ist gerade als Anfänger wichtig.

Anmerkung: Inzwischen habe ich mir auch den Arcus mal angeschaut...auch interessant ;-)

Gruß
Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

713

Samstag, 17. März 2007, 19:21

Hallo Didi,

der EG-E wird für den Anfang wohl trotzdem der richtige Flieger bleiben.
Wie Rainer schon anmerkte, gehst Du mit windunempfindlicheren Fliegern
ein höheres Risiko. Und das am Anfang?

Windunempfindlichkeit hängt mit Gewicht und/oder schnittigerem Profil
zusammen. Was heißen soll, dass die Dinger schneller sind, bzw. sein könnten.
Könnten deshalb, weil man natürlich auch mit einem F3B bzw. deren
Elektrovarianten anfangen könnte. Die können schnell und langsam, kosten
aber ein mörderisches Geld.

Also, entweder einen EG-E, oder sowas wie einen Excel Comp3 und vgl.
aber mit Risikoaufschlag ;)

Nach ein paar Stunden EG-E Übung sieht dann alles wieder ganz anders aus. :D
Gruß

Christian

Airstream

RCLine User

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

714

Samstag, 17. März 2007, 21:23

Hallo Didi,

den Arcus besitze ich selber nicht, aber ich würde mal sagen, dass er von der Konzeption her nicht viel anders als der EGE fliegen kann.

Generell ist es immer etwas schwierig, jemand eine individuell genau passenden Rat zu geben. Es gibt halt auch sehr viele Möglichkeiten.

Ein kompromiß könnte m. E. der neue Cularis von Multiplex sein. Ist aus dem gleichen robusten Material wie der EGE, hat eine etwas größere Flächenbelastung und bietet mit 2,6m Spannweite mehr Möglichkeiten in die Thermik zu kommen. Ist natürlich bisher alles graue Theorie, da der Flieger soweit ich weiß noch nicht lieferbar ist. Nachteil ist ganz klar der mindestens dioppelt so hohe Preis gegenüber dem EGE.

Man kann es auch so wie ich machen. ich habe zuerst den EGE gekauft, und dann später, um bei mehr Wind fliegen zu können, einen kleinen Elektroimpellerjet in Deltaform. Hat in der Summe auch nicht viel mehr gekostet als der Cularis.

Aber es ist und bleibt halt schwierig sich richtig zu entscheiden.
Happy Landings
Rainer

715

Sonntag, 18. März 2007, 10:03

Zitat

Generell ist es immer etwas schwierig, jemand eine individuell genau passenden Rat zu geben. Es gibt halt auch sehr viele Möglichkeiten.


Das kenne ich schon zu genüge aus dem Heli-Bereich!! Gehört aber als Anfänger irgendwie dazu.


Ich Danke Euch soweit, für Eure Anmerkungen/Anregungen!!

Werde die nächsten Wochen mich noch ein bisschen mehr in die Materie reinlesen und die entsprechenden Postings verfolgen.

Aber spätestens Anfang Mai, muss ich mich entschieden haben.
Nicht dass die Frau nachher nicht weiß, was Sie mir zum Geburtstag schenken soll ;-))

Ganz lieben Gruß aus Kiel, wo es dieses Wochenende mal wieder heftigst stürmt und regnet...kotz!

Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Didi« (18. März 2007, 10:05)


716

Donnerstag, 22. März 2007, 16:51

Keiner einen MPX BL Motor im Einsatz???
Falls doch welchen und in welcher Konfig?


Danke schonmal!
Gruß
Georg

717

Donnerstag, 22. März 2007, 17:06

Hallo Georg!

Fliege den EGE mit Original MPX-brushless set und 3s 2480 Lipos (10/12C). Geht echt super. :ok: Bin in 10-20s in einer beachtlichen Höhe und kann dann segeln. Flugzeiten von mindestens 30min, wenn man auch einfachen (mehr ist eh nicht drinnen) Kunstflug macht. Bin echt super zufrieden mit der Konfiguration. :ok:

Philipp

718

Donnerstag, 22. März 2007, 17:47

Hallo

Welcher Motor ist in dem Set enthalten?
Gruß
Georg

719

Donnerstag, 22. März 2007, 22:08

ein Permax 400/6D

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

720

Samstag, 24. März 2007, 08:34

Zitat

Original von Fipsi
Hallo Georg!

Fliege den EGE mit Original MPX-brushless set und 3s 2480 Lipos (10/12C). Geht echt super. :ok: Bin in 10-20s in einer beachtlichen Höhe und kann dann segeln. Flugzeiten von mindestens 30min, wenn man auch einfachen (mehr ist eh nicht drinnen) Kunstflug macht. Bin echt super zufrieden mit der Konfiguration. :ok:

Philipp


HI, ich habe die neue Variante mit dem Himax Motor/Ml27 und Aeronaut KLS.
Sag mal ist denn die Permax Variante eigentlich nicht auch für 2S ausgelegt ?
Verwendest du bei 3S die selbe Original KLS ???
Ich fliege mit einem 2s2200/20c Akku ... geht aber auch ganz gut, aber halt nicht
senkrecht - ich schätze so 70Grad mehr nicht.

BG, Dieter