Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

JRR

RCLine User

Wohnort: Hessen-Guxhagen

  • Nachricht senden

801

Montag, 4. August 2008, 10:17

EG-Pro mit oder ohne Combi-Mix/Switch???

Hi@all!

Demnächst werde ich vom Easystar auf den EG-Pro umsteigen. Momentan fliege ich Gas und Seite = linker Knüppel; Höhe = rechter Knüppel.

Mein "Ausbilder" hat es mir so beigebracht, aus dem Grund, wenn ich auf Querruder umsteige, hätte ich es einfacher.
Wenn ich aber jetzt so lese wie mit QR geflogen wird--schräglegen--Kurve mit Seite einleiten--mit QR stützen--mit Höhe rum--dann wieder mit QR gerade stellen.

Das hört sich alles verdammt komplizert an, deswegen habe ich gehörigen Bammel vor dem Umstieg auf Quer.
Ich weiß mit dem Easystar geht das alles durch seine Flächengeometrie alles viel einfacher.

Kunstflug oder irgenwelche Turnereien am Himmel hab ich nicht vor, gut mit meinem ES fliege ich mal einen Loop, Turn oder mal ein Vorwärtsmännchen, mehr aber auch nciht.

Inwieweit ist der EG-Pro auch nur mit Seite fliegbar? Vielleicht dazu Stüzten durch geringe Quer-Ausschläge? Oder sollte ich einen schaltbaren Combi Mischer proggen, wenn ja wierum? Soll Quer die Seite mitnehmen oder umgekehrt.

Ich bin da im Moment etwas ratlos.

Vielen Dank

Grüsse
jochen
Flieger? "Zuviele!", sagt meine..... :heart:

802

Donnerstag, 7. August 2008, 18:11

Also
ich fliege meinen EG Pro überhaupt nicht mit Seite (vielleicht mal beim landen)

denn Querruderfliegen ist noch einfacher.

Also keine scheu und einfach machen.

Das Ding verzeit einem viel und wenn man einen "guten" Motor drinnen hat (meiner brauch 35A) so hat mann auch genug Kraft ihn auch einer Gefahrensituation wieder rauszuziehen.

Gruß
Kai
- Fliegen ist besser als Hinfallen ;)

kostolnik

RCLine User

Wohnort: Hamburg (Ost)

Beruf: Softwareingenieur

  • Nachricht senden

803

Mittwoch, 13. August 2008, 10:16

Apropos Seitenruder:

Bin gerade dabei, meinen EG Pro aufzubauen. Das Scharnier, welches in Rumpf und Seitenruder eingeklebt wird hat mir Probleme bereitet. Die "Finne" (oder wie man es nennen will) des Ruderhorns ist viel zu lang. So kann man doch nie den Schnitt im Seitenruder machen, um das Scharnier einzuschieben. Diese doofe Finne versperrt unweigerlich den Weg. Das hab ich natürlich erst mitbekommen, nachdem dieses blöde Ruderhorn schon hochfest eingeklebt war. :angry:
*EDIT

Also der Tip für kommende EG Pro-Besitzer: Nicht wie ich im Übereifer alle Ruderhörner schon am Anfang einklebeben. Erst das Ruderhorn für das Seitenruder auf 2mm kürzen. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. :wall:
Gruß
René

____EasyGlider Pro______FunJet____Simprop Edge 540__Pilot Seduction 100_____Cessna 182____

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »kostolnik« (14. August 2008, 09:20)


brummdiesel

RCLine Neu User

Wohnort: BA-WÜ

  • Nachricht senden

804

Mittwoch, 13. August 2008, 19:36

Easy-Glider

Hallo!
Wollte mal nachfragen wie Ihr Eure Akkus im Easy-Glider Pro fixiert habt. Ich habe einen 3s der in der Breite exakt passt, aber irgendwie muss er ja gesichert werden das er bei einer Landung mit der Nase nicht nach vorne schiest und Regler mitsamt Servos zertört. Apropos Regler, ich finde keinen Einbauort für den Regler bei dem er vom Empfänger etwas entfernt wäre, im Prinzip liegen beide neben oder übereinander was ja nicht unbedingt der Störsicheit dienlich ist. Wie habt Ihr das gelöst ???

kostolnik

RCLine User

Wohnort: Hamburg (Ost)

Beruf: Softwareingenieur

  • Nachricht senden

805

Mittwoch, 13. August 2008, 19:55

RE: Easy-Glider

Der Akku kann mit dem beiliegenden Klettband befestigt werden. Ich hab's am Eingang des Schachts eingeklebt. Ich denke, das hält in allen Lagen bombenfest.

Zitat aus der Anleitung: Der Regler wird neben dem Empfänger an der Rumpfwand mit Klettband befestigt.

Das wundert mich schon ein wenig, weil man ja öfter hier liest, das sollte man nie machen, wie Du auch schon gesagt hast.
Sollen wir also der Anleitung vertrauen, oder versuchen den Regler hinterm Motor unterzubringen. Aber richtig Platz ist ja wirklich nur in dem Fach, wo auch der Empfänger eingebaut werden soll. ???
Gruß
René

____EasyGlider Pro______FunJet____Simprop Edge 540__Pilot Seduction 100_____Cessna 182____

brummdiesel

RCLine Neu User

Wohnort: BA-WÜ

  • Nachricht senden

806

Mittwoch, 13. August 2008, 21:13

Akkubefestigung

OK!
Das werd ich dann auch mal so testen, bin nur skeptisch ob das Klettband auf dem Elapor richtig hält. Beim Empfänger werde ich mal vorab den Empfohlenen Reichweitentest machen, es ist ein Schulze und wenn dem was nicht passt zeigt die Fehler-LED es ja an.

Gruß

Bernd :)

kostolnik

RCLine User

Wohnort: Hamburg (Ost)

Beruf: Softwareingenieur

  • Nachricht senden

807

Mittwoch, 13. August 2008, 21:31

RE: Akkubefestigung

Das Klettband wird auf dem Elapor mit Sekundenkleber festgeklebt.
Gruß
René

____EasyGlider Pro______FunJet____Simprop Edge 540__Pilot Seduction 100_____Cessna 182____

ZJGuy

RCLine User

Wohnort: mitten in Hessen (beim Eisvogel...)

  • Nachricht senden

808

Freitag, 15. August 2008, 09:46

RE: Akkubefestigung

Mach dir mal keine Sorgen wegen Regler & Empfänger - das passt im EG Pro schon ganz gut. Der Synti liegt bei mir da wo er hin soll, nämlich in der Aussparung hinter den Servos. Den Akku habe ich mit den beigelegten Klettstreifen im Akkufach befestigt, und der Regler liegt genau auf der Linie zwischen Motor und Akku, und somit über den Servos / Empfänger. Noch nie auch nur ein Problem gehabt.

Denk halt dran - der EG PRO ist ein Motorsegler. D.h. mit den empfohlenen Komponenten bist du in ca. 7 Sekunden auf Höhe, und danach kommt der Motor i. d. Regel aus. Was soll dann da noch stören?
POWER to the Bauer.....

Pj-rahlfs

RCLine Neu User

Wohnort: Uelzen-Niedersachsen

  • Nachricht senden

809

Sonntag, 12. Oktober 2008, 20:27

Habe jetzt auch den easy glieder und das ist auch mein erstes querruder modell. erstflug ging so.... hab nen gebrauchten daher kein handbuch. wo muss genau der schwerpunkt sitzen?
Der erstlug war recht stressig. Er zog von Anfang an nach links und instinktiv hat man am querruder immer getrimmt und gerissen um ihn nach rechst zu bekommen. Auch verlor er rel schnell an höhe mit quer, daher habe ich jetzt auch an den schwerpunkt gedacht, das dieser zu weit vorne liegt. Was mir negativ aufgefallen ist, dass die Flügelkonstruktion fast keine härtere landung verzeit. Ich bin nicht zu steil aufgekommen und nicht schnell. trotzdem hatte ich sofort nen schönes V nach vorne. Das Alu rohr ist einfach nach vorne gebogen. Habt ihr da noch lösungen wie man die Flügel gut festbekommt? Oder hilft es nur sie fest anzukleben? Wie habt ihr das gelöst oder nur orginal?
Gruß Hannes

810

Sonntag, 12. Oktober 2008, 21:17

Moinsen Peter!
Laut Anleitung sollte der EG Schwerpunkt bei 700 mm liegen.
Der hat ja für den Akku sehr viel Platz .
Trotzdem leg ich den Schwerpunkt lieber ein Stückchen nach vorn,
damit bei Gegenwind nicht der Arsch hochgeht !
LG
Archy :w
Gruß von der Küste ,Joachim


Fläche : Dynam Pitts Python S12--PZ Extra 300--Dynam Hawker Tempest
Segler : MPX EG Pro--Baracuda 1500 E -
Speedo Pro MK II--Schweißgut Chinook II - Thor - Nuri XXs - Nuri163 - Green Wing - Strong Mini - Miro Light - EPP Hai
Wasser : TT-Outlaw JR OBL
Erde: HSP Torche Pro...Märklin-Spur Z
TX : DX6i/DX8

__________________
http://www.mfc-tarp.de

Pj-rahlfs

RCLine Neu User

Wohnort: Uelzen-Niedersachsen

  • Nachricht senden

811

Sonntag, 12. Oktober 2008, 21:29

HY danke! Jou haut eigentlich ganz gut hin.
Zu meiner Schande ist mir aber grade aufgefallen, dass es garnicht der easy glieder sonder der Relax ist! habe hier mal rumgeschaut und bin auf en Relax gestoßen. Auch habe ich gelesen das er nicht wirklich soo toll ist wie der easy glieder.
Auch habe ich das Prob gelesen das ich auch hatte das sich die Alu stange gleich verbogen hatte.
Was meint ihr, sollte ich lieber versuchen den Relax abzustoßen und den easy glider zu besorgen oder nimmt sich da nicht viel vom flugverhalten. Habe mich heute doch seehr unwohl beim fliegen gefühlt. Lag vllt auch einfach drann das er überhaupt nicht richtig ausgetrimmt war. Naja ich versuch es morgen nochmal ihn so auszutrimmen das er gerade fliegt und dann mal schauen, vllt klappt das fliegen dann ja besser. Auch sind mir Probleme aufgefallen das er die Ruder nicht auf die exate ausgangspsoition zurückstellt.
Gruß Hannes

812

Sonntag, 12. Oktober 2008, 21:38

Moinsen Peter,
da kannst du mir
und ich glaube auch allen anderen EG Piloten glauben !!!
Der EG Pro ist mit Abstand das Beste,
was man sich als Newbee zulegen kann.
http://www.airmix.de/modellbau-2243-mult…glider-pro.html
Ich hab auf dem gelernt und liebe ihn über Alles !
Sanftmütiger gehts nicht !!! :angel:

LG
Archy :w
Gruß von der Küste ,Joachim


Fläche : Dynam Pitts Python S12--PZ Extra 300--Dynam Hawker Tempest
Segler : MPX EG Pro--Baracuda 1500 E -
Speedo Pro MK II--Schweißgut Chinook II - Thor - Nuri XXs - Nuri163 - Green Wing - Strong Mini - Miro Light - EPP Hai
Wasser : TT-Outlaw JR OBL
Erde: HSP Torche Pro...Märklin-Spur Z
TX : DX6i/DX8

__________________
http://www.mfc-tarp.de

Pj-rahlfs

RCLine Neu User

Wohnort: Uelzen-Niedersachsen

  • Nachricht senden

813

Sonntag, 12. Oktober 2008, 21:46

Okay also versuchen zu verkaufen und den easy glider pro holen^^ oder halt den Motor und Regler im EG pro verwenden... dann war das geld ja nicht ganz soo rausgeschmissen... aber da lerne ich wieder aufs neue wer billig lauft kauft 2 mal... und das habe ich schon oft erfahren... :-( naja einen versuch starte ich morgen noch und wenn der auch nicht erfolgreich ist starte ich einen letzten verzweifelten anlauf mit dem EG Pro... ;)
Gruß Hannes

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pj-rahlfs« (12. Oktober 2008, 21:50)


814

Sonntag, 12. Oktober 2008, 21:57

Hy Peter,
verkauf ihn komplett !Wenn du dir den EG Pro zulegst,
ist der Himax Motor (Aussenläufer)
und der Regler dabei !!
Der hat genug Speed um locker in den Wind zu fliegen..
Der EG Pro hat ne ganz andere Innenaustattung wie der EG Elektrik !
Lg
Archy :w
Gruß von der Küste ,Joachim


Fläche : Dynam Pitts Python S12--PZ Extra 300--Dynam Hawker Tempest
Segler : MPX EG Pro--Baracuda 1500 E -
Speedo Pro MK II--Schweißgut Chinook II - Thor - Nuri XXs - Nuri163 - Green Wing - Strong Mini - Miro Light - EPP Hai
Wasser : TT-Outlaw JR OBL
Erde: HSP Torche Pro...Märklin-Spur Z
TX : DX6i/DX8

__________________
http://www.mfc-tarp.de

Pj-rahlfs

RCLine Neu User

Wohnort: Uelzen-Niedersachsen

  • Nachricht senden

815

Montag, 13. Oktober 2008, 20:23

So heute nochmal geflogen. War etwas windig, haben ihn richtig ausgetrimmt.
Fliegen war denke ich durch den Wind recht wakelig. Wir konnten unsere Runden fliegen. Jedoch zum schluss gabs ne dicke Störung, kaum ruderwirkung und er ist recht unsanft auf die Nase geplummst. Schätze mal was ich bis jetzt hier gelesen habe, das es an dem billig Regler liegt und es empfangsstörungen gab. Er hat einfach so gut wie nicht mehr reagiert. Wie fliegen in der nähe von Windkraftanlagen, kann es dadurch auch Probleme geben?
Was uns auf aufgefallen ist, dass das Seitenleitwerk(quasi das ganze Heck) wackelt wie nen Ochsenschwanz. Hat kaum stabilität. Kann dies auch das sehr bescheidene Flugverhalten hervorrufen?
Für den gebrauchten flieger wird man eh kaum was noch für bekommen, also kann ich ja versuchen den irgendwie zu optimieren. Dann wurd ich das da hinten mal versuchen zu stabilisieren. Wetter wird eh bescheiden....
Aber der Easy Glider Pro ist im Frühjahr auf alle Fälle fällig.... ;)
Falls wer nen blöden Relax haben will kann sich ja melden^^
Oder wer nen EG PRo loswerden will auch.
Gruß Hannes

kostolnik

RCLine User

Wohnort: Hamburg (Ost)

Beruf: Softwareingenieur

  • Nachricht senden

816

Montag, 13. Oktober 2008, 20:39

Von mir kannst noch nen blöden Relax haben ;)
Meinen EGPro geb ich so schnell nicht her. Das wird mein Foto- und HD-Filmflieger :D
Gruß
René

____EasyGlider Pro______FunJet____Simprop Edge 540__Pilot Seduction 100_____Cessna 182____

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kostolnik« (13. Oktober 2008, 20:41)


817

Montag, 13. Oktober 2008, 20:43

Moinsen Hannes,
WKA stören prinzipiell gar nicht.
Dort wo sie aufgestellt sind,
gibt es meist Wind. Das kommt uns Segelflieger zu Gute .Wo der Wind weht,
ist auch meist Thermik,
Wenn die warme Luft aufsteigt.......kannste mit nem guten Segler
(zB. EG Pro)locker ne halbe Stunde ,ohne Motor ,in der Luft hängen
Ich wünsch dir viel Spaß beim Modellbau,
und wenn du Fragen hast,
ruf an :01739433220
LG.Archy :w
Gruß von der Küste ,Joachim


Fläche : Dynam Pitts Python S12--PZ Extra 300--Dynam Hawker Tempest
Segler : MPX EG Pro--Baracuda 1500 E -
Speedo Pro MK II--Schweißgut Chinook II - Thor - Nuri XXs - Nuri163 - Green Wing - Strong Mini - Miro Light - EPP Hai
Wasser : TT-Outlaw JR OBL
Erde: HSP Torche Pro...Märklin-Spur Z
TX : DX6i/DX8

__________________
http://www.mfc-tarp.de

Pj-rahlfs

RCLine Neu User

Wohnort: Uelzen-Niedersachsen

  • Nachricht senden

818

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 20:53

Hätte nochmal ne Frage. Ist Flugtechnisch nen Unterschied zwischen dem normalen EG und dem Pro zu spüren? Abgesehen vom Antrieb... Wenn ich in nen normalen nen Brushles einbauen würde wäre es dadurch nicht quasi änlich? Da ich technisch noch alles hier rumliegen habe, sprich Brushles inkl Regler.
Mir geht es hauptsächlich ums Flugverhalten....
Gruß Hannes

Jürgen N.

RCLine User

Wohnort: CH 8604 Volketswil

Beruf: war einmal...

  • Nachricht senden

819

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 09:46

Zitat

Was uns auf aufgefallen ist, dass das Seitenleitwerk(quasi das ganze Heck) wackelt wie nen Ochsenschwanz.

Typischer Fall von schlampigem Bauen.
Wenn das Seitenruder zu schwer geht, biegt das Servo einfach den Rumpf.
Abhilfe: Gestänge lösen und das Seitenruder beherzt hin- und her "kneten" bis es ganz leicht beweglich ist.
Gruss Jürgen

820

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 10:04

Hallo,

oder komplett alle Ruder mit Cuttermesser abtrennen und mit Scharnieren versehen.

Geht dann wie Butter.

Michael