Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Cumulunimbus

RCLine User

Beruf: Chemielaborant

  • Nachricht senden

161

Dienstag, 24. Mai 2005, 07:48

Hat denn mal jemand den Strom an 2 Lipos mit Orginalantrieb gemessen?
Ich hätte da nämlich 2 Konion 1600, die sollten bis ca 13A noch ganz gut gehen.
Einen anderen Propeller fänd ich auch nicht schlecht da der mitgelieferte schlecht am Rumpf anliegt.

Stefan

162

Dienstag, 24. Mai 2005, 10:42

Hi - würde es sinn machen die Tragflächenverstärkung die ja aus Alu besteht, in Kohlefaser einzusetzen ?

Gruß Sven


Ps . Feines Teil Der Easy Glider - mein 1. Flieger . )
Funcopter
blade msr
T-rex 450
FunCub
Radian
Minium Edge Red Bull

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

163

Dienstag, 24. Mai 2005, 10:51

Zitat

Original von das Auge
Hi - würde es sinn machen die Tragflächenverstärkung die ja aus Alu besteht, in Kohlefaser einzusetzen ?

Alu? Meiner hat einen Kohlerohrholm.

:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

Cumulunimbus

RCLine User

Beruf: Chemielaborant

  • Nachricht senden

164

Dienstag, 24. Mai 2005, 11:47

Der Holm ist nicht aus Kohle sondern aus schwarz gefärbter Glasfaser.
In der Materialliste wird er zumindest mal als Glasfaser bezeichnet.


Stefan

Detract

RCLine User

Wohnort: Gummersbach

  • Nachricht senden

165

Dienstag, 24. Mai 2005, 12:53

Hallo zusammen,

ich habe mal ne dringende Frage... Ich sollte eigentlich in den nächsten Tagen auch einen EG bekommen und wollte heute noch zu meinem Modellhändler. Aus diesem Grund würde ich gerne wissen, was ich noch brauche, weils nicht dem Baukasten beiliegt?

Ich habe:

- EG Baukasten
- Servos für Höhe/Seite/Quer
- Regler
- Akku
- Empfänger

Wie sieht es aber z.B. mit Verlängerungskabeln für den Querruderservos aus? Da die Flügel ja steckbar sind, würde ich da gerne ne gute und schnelle Lösung finden.

Wie habt ihr das geregelt?
Wie lang soll ich die Verlängerungen kaufen?
Mit oder ohne Ferritkerne?

Was brauch ich noch?

Für schnelle Antworten wäre ich dankbar,

Dirk

166

Dienstag, 24. Mai 2005, 13:12

ich hab die Verlängerungskabel besorgt mit 1 M Länge -


Gruß Sven
Funcopter
blade msr
T-rex 450
FunCub
Radian
Minium Edge Red Bull

Cumulunimbus

RCLine User

Beruf: Chemielaborant

  • Nachricht senden

167

Dienstag, 24. Mai 2005, 14:43

Die Verlängerungskabel der Querruderservos sollten ca 60 cm lang sein.
Ist es eigentlich wichtig den Motor zusätzlich zu entstören? Ich hab einen alten SUN 4000 aus meinem Twin Star übrig.

Stefan

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

168

Dienstag, 24. Mai 2005, 15:37

Klar. Bürstis sollte man immer mindestens mit einem Kondensator über den Klemmen entstören, dreifachentstörung wäre besser.

Alex
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

pstoehr

RCLine User

Wohnort: Scheßlitz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

169

Dienstag, 24. Mai 2005, 16:35

Hi,

Zitat

Original von Detract
Wie sieht es aber z.B. mit Verlängerungskabeln für den Querruderservos aus? Da die Flügel ja steckbar sind, würde ich da gerne ne gute und schnelle Lösung finden.

Wie habt ihr das geregelt?
Wie lang soll ich die Verlängerungen kaufen?
Mit oder ohne Ferritkerne?

Ich hab an meine Servos verdrillte Kabel gelötet und jeweils zwei kurze Verlängerungskabel im Empfänger stecken, dadurch wird meiner Meinung nach das "Gefuzzel" beim Zusammenbau etwas gemildert.

Zitat

Original von DetractWas brauch ich noch?

Dickflüssiger Sekundenkleber und noch ein paar Entstörkondensatoren sollte auch zur Hand sein.

Viel Spaß beim Fliegen
Peter
Mein Verein: Modellflieger Club Merkendorf
Ich: Homepage
Mein zweites Ich: PDPS

170

Dienstag, 24. Mai 2005, 16:52

Hallo,

weil die von MPX vorgesehene Lösung zur Führung der QR-Kabel in den Rumpf bzw. zum Empfänger für mich etwas ungünstig war, da ich meine Li-Ion Akku-Packs verwenden wollte, die etwas größer als der von MPX empfohlene Akku sind. mußte ich das Akkufach etwas "Aufdremeln" und dann ist es so eng, dass ich keine Servokabel mehr durchbekomme.

Ich habe das Problem so gelöst, dass ich je ein Servokabel durch die Rumfwand mit der Buchse etwas aus der Rumpfwand herausstehend geführt habe, und fixiert, so dass die Servokabel jetzt aussen eingesteckt werden. In den Tragflächen treten die Kabel ca. 3 cm vor dem Übergang Fläche - Rumpf unten heraus.

So kann ich jetzt die Flügel montieren und danach aussen die Servos einstecken.

Gruß,

Lifli

Detract

RCLine User

Wohnort: Gummersbach

  • Nachricht senden

171

Dienstag, 24. Mai 2005, 17:47

Ich habe mir jetzt Servolitze und Stecker/Buchsen geholt und löt mir die Kabel in der Länge in der ich sie Brauch. Das ist zwar etwas aufwendiger, aber gibt sicherlich die optimalste Kabellänge...

Danke für eure Antworten

172

Dienstag, 24. Mai 2005, 19:05

Hallo,

deine Lösung finde ich super.
Ich habe selbst den EG nach Anleitung zusammengebaut und die Servoverlängerung in zwei Teilen vorgesehen.

Kannst Du mir von Deiner Lösung ein Foto machen?

Danke.

Peter

Jurgen_Heilig

RCLine User

  • »Jurgen_Heilig« wurde gesperrt
  • »Jurgen_Heilig« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 53859 Niederkassel

  • Nachricht senden

173

Dienstag, 24. Mai 2005, 19:58

Zitat

Original von Cumulunimbus
Hat denn mal jemand den Strom an 2 Lipos mit Orginalantrieb gemessen?
Ich hätte da nämlich 2 Konion 1600, die sollten bis ca 13A noch ganz gut gehen.
Einen anderen Propeller fänd ich auch nicht schlecht da der mitgelieferte schlecht am Rumpf anliegt.

Stefan


Hallo Stefan,

Der Wert stand gerade 'mal eine Seite weiter vorn:

Ca. 9,2A mit 2 TP 2100mAh (mit 2 Konion natürlich noch weniger).

:) Jürgen

Jurgen_Heilig

RCLine User

  • »Jurgen_Heilig« wurde gesperrt
  • »Jurgen_Heilig« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 53859 Niederkassel

  • Nachricht senden

174

Dienstag, 24. Mai 2005, 20:00

Zitat

Original von Cumulunimbus
Die Verlängerungskabel der Querruderservos sollten ca 60 cm lang sein.
Ist es eigentlich wichtig den Motor zusätzlich zu entstören? Ich hab einen alten SUN 4000 aus meinem Twin Star übrig.

Stefan


Der Motor ist serienmäßig vorentstört und bei Verwendung des X-16 von Multiplex ist keine weitere Entstörung erforderlich (ein zusätzlicher Kondensator schadet jedoch sicher nicht).

:) Jürgen

Jurgen_Heilig

RCLine User

  • »Jurgen_Heilig« wurde gesperrt
  • »Jurgen_Heilig« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 53859 Niederkassel

  • Nachricht senden

175

Dienstag, 24. Mai 2005, 20:06

Zitat

Original von Detract
Wie sieht es aber z.B. mit Verlängerungskabeln für den Querruderservos aus? Da die Flügel ja steckbar sind, würde ich da gerne ne gute und schnelle Lösung finden.

Wie habt ihr das geregelt?
Wie lang soll ich die Verlängerungen kaufen?
Mit oder ohne Ferritkerne?


600mm oder noch besser: Servokabel abschneiden und verlängern.

Ich verwende keine Ferritringe, dafür einen guten Empfänger mit vertikalen Anschlüssen (Schulze Alpha 835s - dann ist das auch kein großes "Gefummel").

:) Jürgen

176

Dienstag, 24. Mai 2005, 21:50

:)

Hallo,

wer kann mir ein paar Tipps zu den Ruderwegen für den EG geben?

Ich hab die in der Anleitung vorgegeben Wege eingestellt.

Während des Erstfluges habe ich festgestellt, das die Querruderausschläge zu schwach sind und das Höhenruder sehr giftig ist.

Welche Erfahrungen haben die anderen bei Ihren Flügen gemacht?

Gruß

Peter

Jurgen_Heilig

RCLine User

  • »Jurgen_Heilig« wurde gesperrt
  • »Jurgen_Heilig« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 53859 Niederkassel

  • Nachricht senden

177

Mittwoch, 25. Mai 2005, 07:00

Hallo Peter,

Ich fliege meinen EasyGlider ebenfalls mit diesen Einstellungen und bin zufrieden damit. Auf Querruder kommt das Modell schon etwas träge, aber bei der gerringen Fluggeschwindigkeit ist das normal. Für mehr Wendigkeit kann natürlcih das Seitenruder mitbenutzt werden (manuell zusteuern oder elektronisch zumischen). Als giftig würde ich die Reaktionen auf Höhenruder nicht bezeichnen. Vielleicht ist dein Schwerpunkt ein bisschen zu weit hinten?

:) Jürgen

178

Freitag, 27. Mai 2005, 15:35

Themawechsel ;-)

Wie heiss darf der Motor im Easy Glider eigentlich werden?
Habe meine Kühlungsschlitze schon vergrößert und achte darauf, dass die Luftschraube die Schlitze bei stehendem Motor nicht verdeckt. Trotzdem wird der Motor ohne längere Seglerei recht warm.
Heute morgen bin ca. 8 min nur "rumgeturnt", d.h mit laufendem Motor und er war nach 8 min echt HEISS!
verwende original Setup mit 8*KAN

Grüße Felix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »felix1234« (27. Mai 2005, 16:29)


Jurgen_Heilig

RCLine User

  • »Jurgen_Heilig« wurde gesperrt
  • »Jurgen_Heilig« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 53859 Niederkassel

  • Nachricht senden

179

Freitag, 27. Mai 2005, 18:01

Hallo Felix,

Der Easy Glider ist kein Motorflugzeug. Bei 8 Zellen, Strömen von ca. 10A und einem Wirkungsgrad von ca. 50% müssen rund 40 W an Wärme abgeführt werden. Wenn mit Motor fliegen, dann nur mit "Halbgas". Bei 5A ist der Wirkungsgrad deutlich besser und der Motor wird höchstens handwarm.

Steck mal eine 40W Glühbirne in eine Styroporbox und lass die 8 Minuten an (oder besser nicht. ;)).

:) Jürgen

Daniel Pöltl

RCLine User

Wohnort: A-Hartberg

Beruf: HKLS-Ingenieur

  • Nachricht senden

180

Freitag, 27. Mai 2005, 19:46

Hallo,
mir ist aufgefallen dass ich den Easy Glider Electric beim Steigflug relativ viel nach unten trimmen muss! Könnte es helfen den Motorsturz etwas zu korrigieren?

:) Dani
Cularis
Magister
Easy Glider Electric
MX 16s