Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MBG-PIZSOL

RCLine Neu User

  • »MBG-PIZSOL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ostschweiz

Beruf: EDV

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 31. März 2005, 23:26

Welches Holzmodell für fortgeschrittenen Anfänger

Hallo zusammen

Ich suche für einen Jüngling einen Holzbaukasten als erstes Querrudermodell nach der Libelle vom Höllein.
Dabei stiess ich auf die Modelle von Lenger. Meine Suche im Internet reduzierte die Modelle auf

Harlekin Holz - bis jetzt meine erste Wahl
HL 100 Holz - Holzqualität?
Buran 2000 -- habe fast nichts gefunden - - Ist das T-Leitwerk stabil aufgebaut?

Als Alternative wäre da noch der Spirit 100 von Greatplanes.
http://www.greatplanes.com/airplanes/gpma0550.html

Leider musste ich auch ein paar negative Postings zur Qualität der Lengerbaukasten sehen. Diese sind aber nicht mehr aktuell und ich Denke, dass sich auch einiges geändert hat. Leider hat mir bis heute weder Lenger noch Tun Modellbau(Importeur CH) auf meine Fragen geantwortet.
Darum brauche ich Eure Hilfe. Ich hoffe Ihr könnt mir bei der Auswahl helfen. Mich interessieren vor allem die aktuelle Baukastenqualität und die Landeeigenschaften, Landegeschwindigkeit.

Vielen Dank
Remo


Jugendförderung im Modellbau
www.mbg-pizsol.ch
besuche uns:

www.mbg-pizsol.ch

carstenx

RCLine User

Wohnort: Kreis PAF

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. April 2005, 14:55

RE: Welches Holzmodell für fortgeschrittenen Anfänger

Hallo,

ich baue den Harlekin gerade, zu den Flugeigenschaften kann ich also noch nichts sagen. Die Baukastenqualität ist nicht besonders, einige Leisten sind zu kurz, so das man eigene Bestände nutzen muß. Fräs/Stanzteile sind nur sehr wenige vorhanden, die Rippen sind vorgefertigt.
Der Bauplan ist auch eher dürftig, meistens ist der Aufbau nur mit der Fotodokumentation zu ergründen bzw. man darf sich Stärke/Material der Teile selbst ausdenken, da der Plan keine Schnitte enthält. Die Stückliste ist ebenfalls sehr dürftig.
Derzeit bereue ich den Kauf ein wenig, der RETURN 2000 von Höllein wäre sicher die bessere Wahl gewesen.

Siehe auch hier

Gruß
Carsten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »carstenx« (2. April 2005, 14:56)


Stefan Tschepe

RCLine Neu User

Wohnort: Unna / NRW

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

3

Samstag, 2. April 2005, 23:14

Return 2000: :ok:

War nach dem Junior-Sport und dem Twin-Pin-Stich mein 3. Flieger ( und ist es auch immer noch... )

Als 2. Holzbaukasten war der Vogel ganz problemlos zu bauen, insofern kann ich Carstens Aussage nur unterstreichen 8)

Ich habe die Version mit Querruder gebaut, und war schon mehrfach drauf und dran, auch noch einen reinen Seglerrumpf mit Hochstarthaken und Schleppkupplung zu bauen.

Gruß

Stefan
Die Angst fliegt immer mit....