Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rikimountain

RCLine User

  • »rikimountain« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: eferding , OÖ

Beruf: 3d artist - screendesigner

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. April 2005, 09:00

Elipsoid - probleme

gun tach!

ich war gestern wieder mit meinem rel. neuen elipsoid in der luft (sowie jeden tag), und als ich ihn da so im sturzflug runterliess haben auf einmal die querruder nicht mehr gegriffen...
kann es sein dass die servos einfach zu schwach waren? (ich hab jetzt leider keine genaue bezeichnung, sind aber extrem kleine...)
welche servos würdet ihr mir dafür empfehlen... eigentlich brauch ich nämlich den kick nicht, dass der flieger auf einmal nur mehr mit höhenruder steuerbar ist!

uuuund...
da ich schon einige härtere landugen hatte (inkl. eines vollcrashes), ist das höhenruder auch schon ziemlich mitgenommen...
gibts da generell infos wie man dass etwas stabiler machen kann? und vernünftig befestigen? bzw. verstärken?

danke, e

ps: ich habe 2 linke hände.. nur so zur info!

Glide

RCLine User

Wohnort: Wien Umgebung

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. April 2005, 12:34

Hi,

Servos sind da die HS85MG von HITEC recht beliebt für Segler dieser Größenordnung. Aber da gibts noch einiges an auswahl und Leute die sich besser auskennen als ich.

Und zum HLW:
Stell mal ein Bild rein. Wir finden schon eine Lösung, wie man das Ding verstärken und stabiler Befestigen kann.

Meistens sind Höhenleitwerke nur mit einer Kunststoffschraube befestigt. Das macht auch Sinn so. Es soll ja bei einer härteren Landung nicht das Leitwerk bröseln, sondern nur die Befestigung.

Grüße, Andi
Je mehr Käse desto mehr Löcher,
Je mehr Löcher desto weniger Käse,
Je mehr Käse desto weniger Käse?

wernerhetzel

RCLine User

Wohnort: A-Mistelbach

Beruf: Pensionist

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. April 2005, 14:25

Möcht dazu nur feststellen, der Ellipsoid ist ein Thermiksegler und eigentlich für Sturzflüge und Kunststücke nicht geeignet. Daher kann es bei zu schnellen Geschwindigkeiten zu Flügelverwindungen und zu Flügelflattern kommen bis sich der Flügel natürlich zerlegt.( Fliege seit Jahren das Modell)
mfg
werner

Fraett

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. April 2005, 20:53

Hallo!

Ich möchte mich Werner anschließen. Der Eli ist wirklich nicht zum heizen gebaut.
In meinem Eli sind (bzw werden) 4 HS-81 verbaut. Je eins auf jedes Querruder und 2 direkt ins Seitenleitwerk. Damit sollte dann das Problem des Spiels in der Höhenruderanlenkung erledigt haben. Leider habe ich ihn noch nicht fertiggebaut und dementsprechend ist meiner noch nicht geflogen.

Ich würde dir raten nochmal einen Blick auf deine HR-Anlenkung zu werfen und nochmal nachzusehen wie viel Spiel dort auftritt. (nur zur Sicherheit)

Ich habe mein HLW auch mit ner Nylonschraube befestigt. Allerdings erschien mir die aus dem Bausatz zu unterdimensioniert. Ich habe statt dessen eine Größere verwendet. Weiterhin habe ich eine fertige Platte (von Graupner) genutzt. Die hat nen kleinen (zu kurzen) Stift als Verdrehsicherung für das Leitwerk angespritzt. Auf diesen Stift habe ich einfach ein kurzes Stück CFK-Rohr geklebt.

Gruß, Jan

Kamikazemoench

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. April 2005, 21:01

Elipsoid? Sturzflug? :hä:
Was für Servos hast du denn verbaut? Ist die Anlenkung solide genug?
Bück dich Fee! Wunsch ist Wunsch!!!

rikimountain

RCLine User

  • »rikimountain« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: eferding , OÖ

Beruf: 3d artist - screendesigner

  • Nachricht senden

6

Freitag, 8. April 2005, 09:03

hab mir gestern 2x hs81 geholt.. werd die dann mal einbauen...
anlenkung ist eignetlich solide!

bzgl. HLW:
das mit der platte hätt ich auch schon probiert.. aus sperrholz; aber ich glaub ich muss das HLW selber irgendwie verstärken.. mit sperrholz.. hähä..

jaja,.. ich weiss.. heizen is mit elipsoid nicht... aber mal zu nem looping anstechen wird ja noch drinnen sein.. oder?! mehr wars ja nicht! in zukunft werd ich auch brav sein!

7

Freitag, 8. April 2005, 15:29

RE: Elipsoid - probleme

Hallöchen!

Also mein Ellipsoid hält Sturtzflüge, Rolle, Turn, 1/2 Kubanacht, Rückenflug ect. schon aus. (Ist für den Flieger aber eher eine Vergewaltigung) Mir fiel nur zwei mal eine Eigenschaft auf, die mir noch nie wiederfahren ist. Wenn ich zulangsam geflogen bin (Strömungsabriss) ist der Ellipsoid weder abgekippt, noch durchgesackt, er ist dann unsteuerbar (Keine Wirkung auf den Querrudern) durch die Gegend geflogen, bis man ihn angedrückt hat oder den Motor eingeschalten hat. Das gleiche ist einem Kollegen auch passiert, nur der ist dadurch auf einem Baum gelandet. Der ist mit seinem Ellipsoid sicher 150m in einer leichten Linkskurve geflogen bis der Baum da war. (war damals aber auch noch ein Anfänger)

mfg Stef

Fraett

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

8

Freitag, 8. April 2005, 15:42

Holla!

Ich denke das man den Eli auf keinen Fall zu sehr scheuchen sollte. Meinem werde ich nach möglichkeit Kunstflugeinlagen ersparen.

Das beim nach dem (evtl. teilweisen?) Strömungsabriss nennt sich Sackflug. Die Fisler Storch konnte das auch. Wenn die Thermik nicht allzu brutal trägt, dann ist das eine schöne und für das Modell harmlose Möglichkeit Höhe abzubauen. Aber eigentlich müsste sich das mit recht ordentlichem Sinken äussern.
Ist der Elipsoid wirklich nicht durchgesackt? Im Sackflug würde ich die kaum vorhandene Querruderwirkung für normal halten. Wenn man dann noch mit dem HR den Sackflug beenden und mit der Seite einigermaßen steuern kann, dann wär das ne klasse Sache.

Gruß, Jan

Flieger-Horst

RCLine User

Wohnort: Thüringen

Beruf: Tischler

  • Nachricht senden

9

Montag, 11. April 2005, 20:49

Hallo fräs doch einfach 2 Nuten in dein HLW ca 5mm x 60 mm und klebe auf der einen Seite Tesa drauf dann Kohlerowings und Harz rein und wieder mit Tesa verschließen bekommst du in der Luft nicht kaputt
Gruß Thomas :nuts:
Irgend was ist immer! ???

Kamikazemoench

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

10

Montag, 11. April 2005, 21:44

Geht das auch mit nicht voll Balsa Leitwerken?
Das Ding is in Rippenbauweise...
Bück dich Fee! Wunsch ist Wunsch!!!

rikimountain

RCLine User

  • »rikimountain« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: eferding , OÖ

Beruf: 3d artist - screendesigner

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 12. April 2005, 08:01

hey ho!
hab gestern wieder generalsaniert! heckleitwerk hält derzeit wieder... wer weiss wie lange!
die höhenruderanlenkung gehört dringend geändert.. hatte leider keinen passenden servo dafür da; --> ein nano, den ich ihm aus den flügeln ausgebaut hab, wird dann wohl doch zu schwach!
da hab ich jetzt 2x hitec HS81... sollte hinhaun; oder?!
naja, falls heute kein regen auftaucht werd ich gleich wieder testen!

das mit den nuten-kohlerowings klingt gut! mach ich beim nächsten mal.. hähä..

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rikimountain« (12. April 2005, 08:02)


Kamikazemoench

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 12. April 2005, 19:28

Ähhhhhhhhhhh ja.
Das Servo war definitiv zu schwach für einen Flieger mit 2 kg Gewicht. Auch wenn es ein langsamer Thermikschleicher ist!!!
HS-81 sind dagegen absolut ausreichend.
Bück dich Fee! Wunsch ist Wunsch!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kamikazemoench« (12. April 2005, 19:29)


Fraett

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 12. April 2005, 20:17

Hallo!!

Also wie gesagt, ich werde in die SLW-Fläche 2 HS-81 einbauen. Die sind zwar eigentlich ein bisserl dick, aber mit ner neuen Abschlussleiste sollte das nicht das Problem sein. Dann ist halt am Übergang vom SLW zum SR auf jeder Seite ein Sprung von 0,5-1mm. Um dann den SWP ohne kiloweise Blei in der Rumpfnase hinzubekommen, muss der Akku von seinem angestammten Platz in SWP-Nähe nach vorne direkt hinter den Motor umziehen. Ich werde mit einem 8er Pack GP2200 direkt hinter dem Motor wohl mit wenig bis gar keinem Blei auskommen. Das Akkupack wird dabei stehend verlötet.

Also aus der Draufsicht so:

OOOO
OOOO

Dieser Pack wird dann hochkant (auf 4 Zellen aufliegend) im Rumpf liegen.

Gruß, Jan

P.S.: Die Nano-Servos halte ich auch für definitv zu schwach auf allen Funktionen in so einem Segler. Obwohl, auf Störklappen (Ja, ich weiß, der Eli hat keine) könnte es klappen. :shy: