Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

freyenb

RCLine User

  • »freyenb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: SW-Ingenieur

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. April 2005, 11:29

Starten von grossen E-Seglern

Hallo Zusammen,

wieder mal ein Neuling im Forum!
Endlich habe ich mich in Eurem Forum angemeldet, nachdem ich schon Jahrelang mitlese.... :nuts:

Im "realen" Leben heisse ich Bernd Freyenberg-Richter, bin 32 Jahre alt und habe ein liebe Frau und zwei kleine Buben (3,5 / 1,5 Jahre). Ich bin seit nunmehr 17 Jahren mit Leib und Seele dem Modellbau verfallen und set kurzem auch in die Hubschrauber-Welt eingestiegen. Nach wie vor möchte ich jedoch die Flächenfliegerei nicht missen. :)

Ich wohne ca. 20km südlich von München in einem Bauerndorf, weshalb ich mich zu 100% der (wilden) E-Fliegerei verschrieben habe (auch der Heli ist elektrisch angetrieben).

So, genug der Vorstellung, jetzt zu meiner eigentlichen Frage:

Ich habe kürzlich meine DG500 von Mulitplex mit einem e-Antrieb ausgestattet und habe jetzt das Problem, daß ich mich schlichtweg nicht mehr traue, den schweren, großen Vogel aus der Hand zu starten (5 kg / 4.5m Spannweite) 8( . Und da ich nicht immer einen Starthelfer dabei habe, überlege ich gerade, wie ihr das wohl macht?
Prinzipiell denke ich and den Start mit rel. kurzem Gummiseil bis in sichere Höhe von vielleicht 5 Metern zum Einschalten des Motors. Ich hab auch schon diverse "Startrampen" gesehen, die mir allerdings relativ aufwändig erscheinen. Gibts da bewährte, nachvollziehbare Lösungen? Wie startet ihr Eure größeren E-Segler? ???

Ich freue mich auf Eure Antworten... :)
Viele Grüsse,

Bernd.

haru

RCLine User

Wohnort: Raum Esslingen/Nürtingen

Beruf: WP/StB

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 14. April 2005, 11:55

RE: Starten von grossen E-Seglern

Hallo,

hier oder in anderen Foren kannst Du über die Suchfunktion etliches zum Thema finden.

Z.B. hier oder hier oder hier.

Gruß
Hans

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haru« (14. April 2005, 12:04)


MTT

RCLine User

Wohnort: USA- West Chester, OHIO

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 14. April 2005, 17:11

RE: Starten von grossen E-Seglern

Das kommt zunaechst einmal darauf an, was fuer inen Antrieb Du in dem Vogel hast...

Ich fliege z.B. einen Valenta Thermik XL ( 4m, 4.5 kg ) ausgeruestet mit Kontronik drive 502, 18x11 LS , an 11 2400mAh Zellen, und der laesst sich problemlos aud der Hand starten, power on, einen guten Schubs geben, und er ist unterwegs....

Vorher hatte ich eine Alpina 4001 ( 4m, knapp 5kg) mit dem Kontronik drive 1001, 18x9 LS, weiss jetzt nicht mehr wieviele Zellen, aber die sprang mir foermlich aus der Hand !

Michael
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MTT« (14. April 2005, 17:11)


El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. April 2005, 19:47

Hallo Bernd, schaus Dir hier an, 4,2mSpannweite und 4,1KG Abfluggewicht:
http://www.pixum.de/viewalbum/?id=1156478
ansonsten schau mal unter meiner Homepage auf " Flugbeschreibungen"
Netten Gruß Jochen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »El_Torro« (14. April 2005, 19:47)