Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 21. Mai 2005, 19:52

Anfänger E-Segler ?

Hi,
bin neu hier und will mich erstma vorstellen..
Ich bin Martin, bin 15 Jahre alt, komme aus Berlin und fliege derzeit 2 helis und naja .. hab hier son halben shocky rumzustehen ^^
Ich bin auf der suche nach einen E-segler mit der spannweite von ca. 1 meter ... meine Eltern finden 2 Meter zu gross :(
Auch wenn ich anfänger bin möchte ich gerne querruder haben .. kann man ja auch selber baun ....dann sollte er transportfreundlich sein und nicht aus depron oder elapor .. am besten gfk oder balsa/rippen sein.
Ich habe mich eigentlich schon gut informiert .. aber ich bin derzeit nur am candy(mini) hängengeblieben ..
wisst ihr noch zufällig was es da so für segler gibt ?

Mfg
Martin

SFL

RCLine User

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

2

Samstag, 21. Mai 2005, 22:37

Einen E-Segler mit ca. 1m Spannweite ???
Das ist kein Segler, sonder eher ein normales E-Flugzeug mit etwas besseren Thermic-Eigenschaften.

Ich habe mal einen E-Hawk von ThunderTiger mit 1,4m Spannweite gehabt, und hatte nur wenig freude dran.
Beim Gleiten (Motor aus) brauchte er entweder etwas mehr Wind, oder verdammt gute Thermic um überhaupt in der Luft zu bleiben.
Im Motorbetrieb war er verdamt schnell unterwegs, und bei einem schärferen Looping mit Vollgas ist dann in ca. 25m Höhe die Tragfläche gebrochen.
Was da übrig blieb kannst du dir wohl vorstellen ... ;(

Für so ein leichtes und dementsprechend gering stabilen Flieger ist der Originalantrieb und das empfohlene RC-Zubehör einfach zu schwer.


Schau dir mal den EasyGlider von Multiplex an.
Den gibts für 50,- bis 70,- Euro als E-Segler bei eBay vom Fachhändler.

- Spannweite 1800mm
- Tragflächen 2-Teilig aus Elapor bespannt mit GFK-Steckverbindung
- Gewicht als Motorsegler ca. 900 Gramm
- Lieferung incl. Motor, Getriebe, Klappluftschraube
- Querruder, Höhenruder, Seitenruder
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

AndiS

RCLine User

Wohnort: Nähe Stuttgart

Beruf: Elektroniker für Automatisierungstechnik

  • Nachricht senden

3

Samstag, 21. Mai 2005, 22:38

Warum darf es kein Elapor sein??? das ist für den anfang vielleicht besser, da du ja noch nie ein Modell geflogen bist!

4

Samstag, 21. Mai 2005, 22:45

Na so ist das ja nicht das ich noch nie eins geflogen bin .. hatte schonmol so einen elapor e-segler 1,1m spannweite .. war eher spielzeug ich musste die tragfläche mit einer gewindestange verstärken ... war nich so berauschend .. der shockflyer der hier noch ist .. naja damit hatte ich auch mal mein spass :D
und 1,8m sind schonwieder zu gross ..
http://www.paf-flugmodelle.de/Candy/Candy.htm
hier der mini candy den stell ich mir eigentlich ganz gut vor .. aber mit einem e-antrieb wird der preis ziemlich heftig denke ich :(

Mfg
Martin

mosi

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Cutter, Kameramann

  • Nachricht senden

5

Samstag, 21. Mai 2005, 22:59

wenn du 1,8mFläche teilst sind es nur 0,9m im Gepäck ;)
wenn es dein erster Segler ist, empfehle ich: je größer je besser, sieht man besser, reagieren in der Regel gutmütiger, Einstellungen (Ruderausschläge,EWD, Schwerpunkt) sind nicht mehr 1/10mm-Sache, und im Verhältnis zur Größe sind sie langsamer. Preiswertere Servos, Empfänger, Akkus nutzbar, besser zu reparieren.

Gruss, Rene

6

Samstag, 21. Mai 2005, 23:04

Ich würde ja auch gerne nen 2,1m segler haben aber meine eltern sind dagegen :P

PS: Wo genau aus Brandenburg bzw. Berlin kommst du ? :D

7

Samstag, 21. Mai 2005, 23:09

Hallo Martin,

es ist nicht böse gemeint, aber das ist irgendwie halber Kram. Wie SFL schon schreibt, ein Segler mit 1 Meter ist eher ein normales Flugzeug als ein Segler.

Lies am besten im Forum noch eine Weile nach und entscheide Dich dann für ein Modell.

Gruß,
Joachim

mosi

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Cutter, Kameramann

  • Nachricht senden

8

Samstag, 21. Mai 2005, 23:10

bin aus Hönow,
soll ich mal mit deinen Eltern reden?... Mit kleinen Seglern wirst du sicherlich als Anfänger nicht sehr viel Freude haben. Da sollte man schon einige Erfahrungen haben.

woher bist du?

Gruss, Rene

ulfb

RCLine User

Wohnort: noch ungeklärt

  • Nachricht senden

9

Samstag, 21. Mai 2005, 23:17

Moin,

na, mal nicht so schnell Jungs ..

Schau mal bei MZ-Modellbau/Blue Airlines da findest du ein Blue Window. Der sollte ca. 1m Spannweite haben, ggf. auch ein hauch mehr, kann mich grad nicht mehr ganz erinnern. Damit konnte ich vor ein paar Jahren wunderbar Thermik auskurbeln. Obwohl da noch nen Speed 400 und 8 Zellen drin waren. Womit meine Vorredner allerdings Recht habe, einen größeren sieht man wesentlich besser und sollte ggf. langsamer geflogen werden können. Aber Segeln geht auch mit 1m Spannweite.
Gruß, Ulf.

think positiv - flaps negativ

10

Samstag, 21. Mai 2005, 23:44

Hi,

http://www.blue-airlines.com/bluewindow.html
150 cm ...
aber naja ..
ich denke mal ich werde damit nicht glücklich ..
ich wohne hier am großflughafen schönefeld mitten in der einflugsschneise und irgentwie .. jedesmal 10 km fahrad fahren ? mh ne ..
mit einem 1meter segler würde das ja noch gehen ... aber wenns scheisse is isses halt scheisse :P
ich werd erstma mit meinen 2 helis abhängen und wenn ich dann mal mopped oder auto hab dann kann man nochmal drüber überlegen :)

Mfg
Martin

carstenx

RCLine User

Wohnort: Kreis PAF

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 22. Mai 2005, 13:41

Hallo,

schau Dir doch mal das folgende Modell an -> Link. Sehr schön zu bauen und auch unkritisch zu fliegen, preiswerte Komponenten sind völlig ausreichend. 8( In der Einflugschneise von Schönefeld würde ich aber auch damit nicht fliegen.

Gruß
Carsten

Kamikazemoench

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 22. Mai 2005, 14:07

Es ist eigentlich egal, ob das Modell 10 cm oder 10 Meter Spannweite hat. Eigentlich darf man im Berliner Raum damit ohne Genehmigung gar nicht aufsteigen.
Aber zumindest in der Einflugschneise selbst würde ich es auch nicht wagen zu fliegen.
Ansonsten ist ein Modell mit 1,5 Meter Spannweite und teilbarer Fläche mit Sicherheit sinnvoller als eins mit 1 m Spannweite und einteiliger Fläche.
Bück dich Fee! Wunsch ist Wunsch!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kamikazemoench« (22. Mai 2005, 14:08)


13

Sonntag, 22. Mai 2005, 19:41

Wie wärs mit EPP???
Z.B. ein Nurflügel mit 120cm Spw.
Der geht nicht kaputt und auch mit motor segeln manche noch ganz gut.
Ich hab einen mit 1m Spw und Motor, das ist wirklich kein Segeln mehr!
aber ab 120cm geht das eigentlich ganz gut. ;)

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

14

Montag, 23. Mai 2005, 02:44

Hallo Martin,

mal abgesehen davon, dass man in der Einflugschneise von nem Großflughafen wirklich nicht fliegen sollte (bzw. garnicht darf und keinerlei Versicherungsschutz hat) :nuts:

Warum ist ein 2m Segler deinen Eltern zu groß?

Mit geteilter Fläche ist der kaum größer als ein 1m Modell mit einteiliger Fläche (der Rumpf is halt länger).
Von den Kosten her macht es auch keinen Unterschied, da ein 1m E-Selger, der auch gut segeln soll, leichte Winzdingskomponenten braucht.

Es ist halt so, dass ein E-Segler unter 1,5m immer recht quirlig ist (Stichwort Anfängertauglichkeit) und nicht so gut auf Thermik anspricht wie ein größeres Modell. Man kann auch nicht so hoch raus, dass man die Thermik da nutzen könnte wo sie stärker ist (geht in der Einflugschneise eh nicht).

Anstatt dem Calimero würd ich den Substitute (1,22m) vom Höllein empfehlen oder gleich die Libelle (die Competition ist handlicher die EVO ist der bessere Thermiksegler) :ok:

In ARF hat (wie du ja schon weißt) der PAF seine Candy Familie, da kann man auch nicht viel verkehrt machen ;)


Matthias
Gruß
Matthias

Gustav

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

15

Montag, 23. Mai 2005, 06:09

10cm dürfen nicht in Berlin fliegen

@ Johannes

Hallo,
das sind ja steile Aussagen. Könntest Du das irgendwie belegen. In der Einflugschneise darf man keine Papierflieger aufsteigen lassen und auch nicht im Tiergarten und nicht in Tegel und nicht in Tempelhof und nicht auf dem Hahneberg?
Ich weiss, dass hier gerne und viel verboten wird - aber geht der Wahn wahrhaft so weit.
MfG Gustav
Berlin 030-8224976

Fraett

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

16

Montag, 23. Mai 2005, 09:20

Hallo!

Na ja, es ist so, das fast der ganze Berliner Luftraum bis auf den Boden kontrollierter Luftraum ist. In kontrolliertem Luftraum ist bis auf einige Sonderreglungen (vorher bescheidsagen oder so) der Betrieb von Modellflugzeugen AFAIK verboten. Alles was den Titel "Modellflugzeug" trägt, also freifliegend aber gesteuert ist, darf deshalb nicht betrieben werden. Ein Papierflieger fällt selbstverständlich nicht in diese Kategorie, es sei denn man baut ne Fernsteuerung rein.

Ich glaube nicht, das Johannes irgendwem irgendwas verbieten will... Ich denke er wollte etwas überspitzt auf die tatsächliche Gesetzeslage hinweisen.

Auch am TB darf man eigentlich keinen Modellflug betreiben. Allerdings wird es dort ja schon ne ganze Weile "geduldet".

Gruß, Jan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fraett« (23. Mai 2005, 09:20)


mosi

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Cutter, Kameramann

  • Nachricht senden

17

Montag, 23. Mai 2005, 13:37

Ja, ja, als (Rand-) Berliner hats man schon schwer, wo fliegt ihr eigentlich so?
Ich in Rieplos, (genehmigter Modellflugplatz)

Gruss, Rene

Kamikazemoench

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

18

Montag, 23. Mai 2005, 14:10

Naja.
Früher gabs mal ne Wiese am Südrand von Berlin (an der B101). Die gibts auch immer noch, aber letztes Jahr gabs da mal ein bischen Probleme mit der Flugsicherung und deswegen können wir da nich mehr hin.
Ansonsten halt immer am Teufelsberg. Mangels Mobilität (kein Auto) kommt halt ein Modellflugplatz leider nicht in Frage.

Verbieten will ich natürlich nichts. Ich wollte nur darauf hinweisen.
Bück dich Fee! Wunsch ist Wunsch!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kamikazemoench« (23. Mai 2005, 14:13)


dhe

RCLine User

Wohnort: CH-3400 Burgdorf

  • Nachricht senden

19

Montag, 23. Mai 2005, 23:42

Wie wärs mit einem "ohne" Motor mit einm SAL ?
Den kannst Du auf einem Schulhausplatz fliegen ......

Dann lese unbedingt den KIS Thread

Gruss Daniel
www.hepplers.ch/modellbau
www.hEPPlers.ch/modellbau

Stefan Tschepe

RCLine Neu User

Wohnort: Unna / NRW

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 24. Mai 2005, 22:53

Oder den EON-HLG nach dem FMT-Bauplan ?

Den mit der gekürzten Flachgummi-Flitsche und ca. 40 Meter Schnur hochgezogen:

Macht immer wieder Spass !

Und bei 1,5 Meter Spw und geteilter Fläche transportfreundlich :)

Gruß

Stefan
Die Angst fliegt immer mit....