Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Freitag, 15. Juli 2005, 00:37

Um das ganze nun nochmal aufleben zu lassen.

Ich habe mir für den Segler einen gebrauchten Motoraufsatz mit einem OS .10 FP gekauft. Motoraufsatz meint an der Stelle eine fertige Kombi aus Tank und Motor. Leider ist unten dran kein Verbindungsstück zum Segler. Wi könnte man das Eurer Meinung nach am besten befestigen?

Den Rumpf von oben Schlitzen, nen Stück GFK einharzen und dann immer anschrauben wenn Bedarf ist? Die Fläche werden seitlich am Rumpf angesteckt und sind relativ weit auseinander.

Netten Gruß
Carsten
[SIZE=1]
Partypix & Modellflug [/SIZE]

22

Freitag, 15. Juli 2005, 01:53

glaube nicht, daß mit einem verbrenner die rechnung besser aussähe.


so nun bin ich extra in meine Garage gegangen um den Motor zu wiegen inkl. Aufsatz und Servo ....

235g unbetankt natürlich zu 455g zum Vorschlag von R

Motor ist ein 1,65 cm³ OS Latte 7 X5 er

und hier mein Vogel aus der Steinzeit !

http://www.oegeat.com/modellbau/superfly.htm

wie schon oben geschrieben wenn das Ding 20 Meter in der Höhe ist hört man es fast nicht mehr und von der Optik ist auch nichts mehr zu sehen ! Zu dem ist schnell abmontiert .... zum Fliegen selbst ob da der Motor oben ist oder nicht kratzt wenig .. ja schon man muß wenn der Motor aus ist die Höhe zurück nehmen denn wenn der Motor an ist so wars halt bei mir war der Schub so stark das durch den Winkel das modell nach unten getrückt wurde und daher stellte ich die Höhe nach oben !
Ein Vorteil ist auch man kann nach dem Landen schnell wieder rauf - bedankt und gestartet ist in 2 Min ==[]
Grüße Gerhard
mit freundlichen Grüßen
Gerhard
----------------------------------------------------------
Brokervorschlag.de - daxswings.com - darlehensberater.com

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »oegeat« (15. Juli 2005, 01:54)


23

Freitag, 15. Juli 2005, 02:05

Zitat

Original von MrMue
Leider ist unten dran kein Verbindungsstück zum Segler. Wi könnte man das Eurer Meinung nach am besten befestigen?


nix scheiden oder was auch immer du besorgst dir ein Alu !

dann nimmst ein Fläche und malst das Profil rauf und auch das zweite und baust dir ein schönes Gestell das beim zusammenbau mitgesteckt wird und das wars !


hier ein Zeichnung zu später stunde .. hahaha zwei stück die werden dann gebogen das sie in der Mitte des Rumpfes zusammen kommen und dazwischen den Aufsatz rein und mit Schraube und Mutter fixiert.
»oegeat« hat folgendes Bild angehängt:
  • 15.7.2005.png
mit freundlichen Grüßen
Gerhard
----------------------------------------------------------
Brokervorschlag.de - daxswings.com - darlehensberater.com

24

Freitag, 15. Juli 2005, 02:06

Zitat

Original von MrMue
Leider ist unten dran kein Verbindungsstück zum Segler. Wi könnte man das Eurer Meinung nach am besten befestigen?


nix scheiden oder was auch immer du besorgst dir ein Alu !

dann nimmst ein Fläche und malst das Profil rauf und auch das zweite und baust dir ein schönes Gestell das beim zusammenbau mitgesteckt wird und das wars !


hier ein Zeichnung zu später stunde .. hahaha zwei stück die werden dann gebogen das sie in der Mitte des Rumpfes zusammen kommen und dazwischen den Aufsatz rein und mit Schraube und Mutter fixiert.
mit freundlichen Grüßen
Gerhard
----------------------------------------------------------
Brokervorschlag.de - daxswings.com - darlehensberater.com

25

Freitag, 15. Juli 2005, 02:16

Zitat

Original von MrMue
Leider ist unten dran kein Verbindungsstück zum Segler. Wi könnte man das Eurer Meinung nach am besten befestigen?


nix schneiden kleben .. oder was auch immer du besorgst dir ein Alu !

dann nimmst eine Fläche und malst das Profil rauf und auch das zweite und baust dir ein schönes Gestell das beim zusammenbau mitgesteckt wird und das wars !


hier ein Zeichnung zu später Stunde .. hahaha
zwei stück die werden dann gebogen das sie in der Mitte des Rumpfes zusammen kommen und dazwischen den Aufsatz rein und mit Schraube und Mutter fixiert.

aber nicht das du dir so ein hässliches Ding ... zusammenbaust
:no:
[IMG]http://kaufen.conrad.de/_im1/conrad/cgi-local/get_image.cgi?id=241580[/IMG]

so guts nächtle .. aber wirklich ... ;)
»oegeat« hat folgendes Bild angehängt:
  • 15.7.2005.png
mit freundlichen Grüßen
Gerhard
----------------------------------------------------------
Brokervorschlag.de - daxswings.com - darlehensberater.com

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »oegeat« (15. Juli 2005, 02:35)


26

Freitag, 15. Juli 2005, 02:41





so das mein ich hier die Zeichnung
»oegeat« hat folgendes Bild angehängt:
  • 15.7.2005.png
mit freundlichen Grüßen
Gerhard
----------------------------------------------------------
Brokervorschlag.de - daxswings.com - darlehensberater.com

27

Freitag, 15. Juli 2005, 06:40

nur der ordnung halber:

die gewichts rechnung geht so nicht auf.
die elektrovariante hätte das vorhandene blei durch aktive motormasse ersetzt.
der verbrenner aber liegt auf höhe des und oberhalb des schwerpunktes.

und nun müßt ihr nur noch den jetzt nötigen empfängerakku gegen das bec im regler rechnen, dann wirds gerecht.

mal vom beliebigen wiedereinschalten im fluge völlig abgesehen.

dass man beim reinen segeln den spinner auch durch einen ohne klapplattenblätter ersetzen kann, hatten wir glaub ich schonmal.

aber, wie sagt man so schön:
des menschen wille ist sein himmelreich.

wenn alles fertig ist, trete ich mit meiner carrera- 3m ASW 17 gern zum vergleichsfliegen an.
mal shen, wer mit einer "tankfüllung länger oben bleibt und wer steiler steigt.....

:D :D :D

28

Freitag, 15. Juli 2005, 23:19

Ralph,

wenns so easy ist, wieso hab ich dann noch keinen Elektroantrieb im Segler drin.

Das Motörchen hat mich so wie er ist mit Tank etwas über nen Zwanni gekostet. Für das Geld kriegste die nötigen Zellen noch nichtmal gezeigt.

Wir können da aber trotzdem dranbleiben.

Netten Gruß
Carsten
[SIZE=1]
Partypix & Modellflug [/SIZE]

MTT

RCLine User

Wohnort: USA- West Chester, OHIO

  • Nachricht senden

29

Samstag, 16. Juli 2005, 04:24

Aber hats Du Dich nicht mal gefragt, warum kein Schw... heutzutage mehr die Vebrenneraufsaetze benutzt...?

Selbst Graupner, der die Dinger frueher fuer beinahe jeden ihrer Segler im Prgramm hatten, bietet die Dinger nicht mehr an..

E-Antrieb ist einfach besser, sauberer, leiser, etc.
Zugegeben, die Anfangsinvestition ist vielleicht hoeher als fuer einen E-Antrieb, aber, am Ende ueberwiegen die Vorteile, meine ich.

Und um das Gewicht brauchst Du Dir auch keine Sorgen machen, elektrifizierte 3m-Segler sind doch gang und gaebe...
Michael

Rainer B.

RCLine User

Wohnort: 80993 München

  • Nachricht senden

30

Samstag, 16. Juli 2005, 05:44

Hi Mü !

Ich habe vor über 20 Jahren auch meine Segler mit solchen Motoraufsätzen
betrieben. Da damals die E-Motoren und Akkus noch nicht zu befriedigende
Ergebnisse geführt hatten.
Nur heute haben wir vernünftige E-Motoren und Akkus :D .
Der Betrieb mit diesen Verbrenneraufsätzen ist auch nicht ganz so easy !
Diese kleinen V-Motoren immer optimal einzustellen das sie nicht zu früh ausgehen
hat mich damals manchmal ganz schön genervt (bei drei Flügen hintereinander
lief der Motor optimal beim vierten Flug ging er im Flug nach 20 Sekunden aus).
Da könnte Ich dir einige Storys erzählen.
Bei deinem Segler reicht auch ein Bürstenmotor vollkommen aus so das du für ca.
150 Euro Motor-Regler und Akku bekommen solltest. Beachte auch die Unterhaltskosten bei deinem V-Motor. Sprit ; Glühkerzen; Anlasser so das die Kosten für die E-Variante nicht so viel höher ausfallen wird.
Bedenke auch mit Elektromotor kannst du überall fliegen mit Verbrenner gibt es doch erhebliche Einschränkungen!
Die anderen Vorteile vom E-Antrieb haben meine Vorredner dir ja schon beschrieben.

Gruss Rainer !

31

Samstag, 16. Juli 2005, 08:17

150€ - das ist ja sein problem.
sparsamkeit ist eine tugend - ja, aber wo sie sinn macht.

die 1,5km zu wohngebieten einzuhalten und nicht gerade im naturschutzgebiet starten zu wollen, ist ja schon leichter zu realisieren.


ein selbstbau-bl ist nicht teurer, als ein großer bürstie mit dem dann nötigen oder wenigstens sinnigen getriebe.

ein 3m- segler mit ogeats 7x5er latte- ein furchtbarer gedanke! :evil:
ich höre ihn geradezu ganz langsam nach oben zu heulen.
aber man kann ja ohrenschützer tragen. :evil:

für 3m-(und größere) segler haben wir übrigens gerade ein besseres projekt am laufen (siehe unten)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (16. Juli 2005, 08:55)


32

Samstag, 16. Juli 2005, 09:24

Hallo Leute,

ich verstehs einfach nicht. Ist doch nicht so, dass ich dem Segler durch anbrigen dieses Aufsatzes jegliche Chance nehme, jemals elektrisch nach oben zu wandern.

Ich bin ja mangels Möglichkeiten das Ding noch garnicht geflogen. Jetzt stell ich mich hin, hack die Nase ab, tu und mach und werkel und nachher komm ich mit dem Flieger net zurecht. (Ich bin noch nie reine H+S-Modelle geflogen).

Da erscheint es mir doch tatsächlich einfacher erstmal den kleinen OS da oben draufzuschnallen, mal schauen obs reicht um Höhe zu machen und nen bißchen zu probiernen, oder nicht?

Ralph, wir werden uns schon noch über einen passenden Antrieb unterhalten. Ich hab schon wieder drei Rohlinge gesammelt. ;)

Einen netten Gruß
Carsten
[SIZE=1]
Partypix & Modellflug [/SIZE]

33

Samstag, 16. Juli 2005, 10:15

wenn es um die unverletzte nase geht:

warum fasst du deine intentionen nicht zusammen?

auch ein e-mot kann da oben werkeln- ist ja bei den aktuellen klapptriebwerken nicht anders.

deins klappt dann halt nicht ein...

und dort kann man ihn auch ziemlich einfach so lange optimieren, bis alles optimal passt und dann über die verlegung nachdenken.

34

Samstag, 16. Juli 2005, 11:29

Moin Moin!

Naja nicht wollen ist nichtmal so das Thema. Der Punkt ist der Arbeitsaufwand. Die Nase ist nicht rund. Sie ist schmaler als sie hoch ist. Also würde niemals ein Spinner passen.

Ich werde oben zwischen den Flächen mal eine Universalaufnahme anbringen. Die kann ich dann mit dem geringsten Aufwand erstmal für den Verbrenner nutzen. Dann kann man sicher auch da oben den Elektroantrieb unterbringen und wenn alles mal auf Nase umgerüstet werden sollte, kann da oben ne kleine Kamera mitfliegen.

Elektro im Huckepack fand ich halt nen bißchen seltsam von wegen der doch eigentlich angestrebten großen Latte.

Netten Gruß
Carsten
[SIZE=1]
Partypix & Modellflug [/SIZE]

35

Samstag, 16. Juli 2005, 12:24

elekto ... Huckepack ... das hatte ich auch schon !

Auch eine Alukostruktion (jetzt geh ich aber nicht in die Garage suchen) da war die Batteri wie auch der regler usw drinnen.

Sinn des ganzen ist es immer gewesen mit einen Handgriff also einmal mit dem dazwischenklemmen und einem ohne Motor zu fliegen. Mal am Hang Hochstart und auch Motoresiert egal ob Elektro oder E hoch zu kommen.

"R" das er nur mal schnell hochkommen will um zu sehen wie der Vogel fliegt schrieb er bereits .. und das er da nicht alzuviel aufwand haben will auch. Nen Motor den ergschenkt oder geliegen bekam auch ......

daher bestärkte ich ihn auch es mal so zu testen


zur Schraubengröße sicher ist es etwas lauter brrrrrrrrrrrrrrrrrrrr doch das ist nicht das Problem neben der Schraube hab ich noch eine 8 x 5er also 20/12er mit der er auch zurechtkommt ....... nen Starter hab ich natürlich das hat man wenn man auch eine Motormaschine hat. Zum Sprit ja sicher braucht der was doch mit 1 Liter flieg ich den ganzen Sommer und das jedes WE bzw das war letztes Jahr so als ich nach über 10 Jahren wieder begann :evil: und zum üben den Vogel nahm. Derzeit kurf ich lieber mit meiner ASW 17 rum ohne Motor oder nen selbstgebauten Modell. Zu dem liegen hier zwei Stratuse Segel und Elektro die noch nicht fertig sind..........

So Fazit teste mit dem Aufsatz und lass dich nicht beirren ......
mit freundlichen Grüßen
Gerhard
----------------------------------------------------------
Brokervorschlag.de - daxswings.com - darlehensberater.com

36

Samstag, 16. Juli 2005, 22:49

Freundlichen Guten Abend!

Ich stimme nicht in allen Punkten mit Oegeat überein, aber in einem Punkt trifft des Pudels Kern: "Das Teil soll so schnell wie möglich nach oben". Ich will doch wissen: zum einen ob ich überhaupt mit einer reinen Höhe+Seite Steuerung zurecht komme und zum anderen wie leistungsfähig ein so altes Modell mit einem so hochgewölbten Profil zurecht kommt.

Aus diesem Grunde kommt jetzt erstmal der Verbrenner dran. Da ich mich da aber nicht so festlegen will, habe ich in den Rumpf oberhalb der Flächen nur kleine GFK-Streifen eingeharzt. Der eigentlich Aufbau für den 1.76er OS wird dann da mit 4xM4 angeschraubt. Der Aufbau für den Motor ist auch aus 1,5er GFK. Ist zwar mit über 30g recht schwer geworden, macht aber einen schön stabilen Eindruck.
An diesen Steifen kann ich nun fürs erste Testen den kleinen Verbrenner hängen. Solls mal Elektro werden, kann auch der Aufsatz da montiert werden. Und selbst wenn ich das Modell zum Beispiel am Hang als reinen Segler fliege, kann ich darauf zum Beispiel eine meiner Digicams montieren. Also mehr so die Allroundlösung. Und selbst wenn ich mal nix montieren sollte, bilde ich mir ein, dass die zwei Streifen, die mit 0,26cm² im Wind hängen, nicht allzu viel ausmachen.

Ich berichte weiter und Dr. O. ich meld mich mal... ;) Hab wieder vier max prof. und auch noch das Monster 3.

Bilder gibts wenn das Harz fest und der Kram noch ein wenig verschliffen ist.
Netten Gruß
Carsten
[SIZE=1]
Partypix & Modellflug [/SIZE]

37

Sonntag, 17. Juli 2005, 21:50

So da bin ich wieder.
Heute war nun Erstflug mit dem .10er OS. Als Prop hatten wir ne 7x5 und ne 8x4 montiert. Die Unterschiede waren nicht wirklich spürbar. Also erstmal: Wir haben den Segler auf Höhe gebracht und trotz nur Höhe-Seite fliegt er sich total schön. Ist mein erstes Höhe-Seite-Modell. Durch das Pendelhöhenruder ist ein sehr großer Trimmbereich möglich.

Natürlich ist nicht alles perfekt und es gibt auch negatives zu erzählen. Die Performance ist total schlimm. Der Segler hat wirklich ein prima geringstes Sinken. Dennoch hat der Steigflug genauso lange gedauert wie das anschließende Abgleiten. Möglichweise bin ich da vom Helios etwas verwöhnt (30 Sekunden rauf, 5 Minuten runter), aber das kann man nicht als ernstgemeinten Antrieb auf Dauer betrachten. Bin halt schön ohne viel Aufwand dazu gekommen das Modell in der Ebene zu testen, aber nun muß was passieren.

Gewichtsbilanz:

Der komplette Aufsatz mit Motor, Tank (Leer), Prop, Spinner und Gasservo wiegt 294g!!
In der Nase befinden sich 124g Blei und ein Empfängerakku mit 112g. Ergo reden wir hier über 530g mit denen wir arbeiten können. Damit wog der Segler 1980g. Natürlich möchte ich noch leichter werden. Ich werde wohl auch die beiden Standardservos und den massiven Aufbau für die Schleppkupplung ersetzen, da ich sowieso niemanden mit einer Schleppmaschine kenne.

@Ralph: Für den Dittoträger sollten wir mal locker 50-60g rechnen. Will den ja auch ein bißchen verkleiden und höher als der Verbrenneraufbau muß er auch werden. Als Druckantrieb können wir schön mit Klappprops arbeiten. Wir verhält sich das mit zum Beispiel einer drei- oder Vierblättrigen Kombi. Dadurch könnten wir doch etwas Durchmesser einsparen.
Von der Antriebsauslegung her möchte ich keine allzu starke Performance. Das Gewicht steht im Vordergrund. Optimal wäre es ohne Frage wenn ich vorhandene Akkus nutzen könnte. Ich habe ja zum Beispiel die beiden 10Zeller 1400er Kans. Bei 15A (da ist die Spannungslage noch vertretbar) und 11V hätten wir 165W. Bekommen wir das gute Stück damit in die Luft? Oder es existieren auch noch ein 3S von den grünen Konions und ein 4S von den weißen.

Würde mich sehr freuen, wenn wir gemeinsam mein Seglerchen fit machen könnten.
Netten Gruß
Carsten
[SIZE=1]
Partypix & Modellflug [/SIZE]

38

Sonntag, 17. Juli 2005, 22:31

Bilder .... wo sind die Bilder ==[] bin ganz scharf drauf .... zeig uns was nun gebastelt hast .............
mit freundlichen Grüßen
Gerhard
----------------------------------------------------------
Brokervorschlag.de - daxswings.com - darlehensberater.com

39

Dienstag, 19. Juli 2005, 03:08

tja nen Vogel zu testen wie er Fliegt das haben andere auch schon so gemacht !



näheres hier

mach ein paar Bilder ! ==[]
mit freundlichen Grüßen
Gerhard
----------------------------------------------------------
Brokervorschlag.de - daxswings.com - darlehensberater.com

40

Donnerstag, 21. Juli 2005, 07:54

So der Aufsatz für den Ditto wurde gestern gefräßt. Weil der für den Verbrenner total überdimensioniert war wiegt der neue genau das gleiche (37g) obwohl er viel größer ist.


Netten Gruß
Carsten
[SIZE=1]
Partypix & Modellflug [/SIZE]