Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

*lofwyr*

RCLine User

  • »*lofwyr*« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: BHV umzu

Beruf: Lei(d)tender Angestellter eines bekannten Textilunternehmens ( keine Schleichwerbung hier ;-)

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 10. Juli 2005, 21:22

Vorsicht: Evtl. "dumme" Frage ! Raven von Staufenbiel

Hallo,

bitte nicht ganz so laut lachen bei dieser Frage, aber:
Braucht ein Segelflugzeug Wind um zu segeln ? ???

Bitte nicht zu laut lachen, die Frage hat einen Hintergrund:
Ich habe mir vor kurzem einen Raven von Staufenbiel gebraucht gekauft und fliege ihn mit dem eingebauten Motor ( Speed 600 ) mit 8 Zellen Sanyo 4/5 SC. Nach dem Start steigt der Segler im Winkel von ca. 20 Grad. Sobald ich allerdings das Gas um mehr als ca. 20% reduziere kippt der Raven über eine Tragfläche ab und läßt sich nicht mehr abfangen.
Das Ende dürfte klar sein ( wer hat hier mal behauptet der Rumpf hält nichts aus ? ).

Zum Zeitpunkt des Fluges herrschte fast Windstille, und daher die Frage. Denn eigentlich müßte er doch zumindestens gleiten, oder ???

P.S.: Der Schwerpunkt liegt bei 68 mm. Ich kriege ihn allerdings nicht weiter nach hinten als bis 60 mm.

Vielen Dank

Thorsten
Fast is fine - but accuracy is everything ! ( Wyatt Earp )

www.stormgebrus.de


Blitzman

RCLine User

Wohnort: D- Wildeck

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 10. Juli 2005, 21:44

Thorsten,

es gibt keine dummen Fragen, höchstens dumme Antworten :ok:

Ein Segler fliegt auch bei NULL Wind. Er muß jedoch dann entsprechend
auf Geschwindigkeit gehalten werden.
Und genau das ist dein Problem, denke ich.....

1. Der Schwerpunkt muss bei dir passend eingestellt werden.
2. Die EWD (Einstellwinkeldifferenz) passt wahrscheinlich nicht.

Stelle also den Schwerpunkt passend ein und messe die EWD nach.
Sollte so 1-2°+ haben.

Wenn Du die EWD mangels waage nicht einstellen kannst,
dann versuche beim nächsten Start bevor der Motor abgestellt wird
den Flieger zu drücken, also auf Geschwindigkeit zu bekommen.
Ggf. musst Du Tiefe trimmen.
Hast Du die Ruderausschläge nach Anleitung gemacht ?
Auch das könnte eine weitere Ursache sein, wenn die zu heftig sind.

Gruß K-H
Wer schwer baut... muß tief graben...
http://www.mfsc-heringen.de

diko

RCLine User

Wohnort: D- Löhne

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 12. Juli 2005, 09:40

Hallo Thorsten,

fliege auch einen Raven und kann das bestätigen was Karl-Heinz schreibt. Die EWD paßte von Haus aus schon nicht richtig, habe die Flächen hinten und das Höhenruder vorne unterlegt um eine EWD von 1,2°+ zu bekommen. Den Schwerpukt habe ich bei 69mm eingestellt. Damit hat der Raven ein neutrales Flugverhalten und gleitet gerade bei wenig Wind ganz gut. Um den Schwerpunkt mit 8 Sanyo 4/5 "ohne Blei am Rumpfende" zu erreichen, mußte das Servo fürs Höhenruder oberhalb der Mittelplatte eingebaut werden, damit der Akku unterhalb Platz hat und weiter nach hinten unter die Flächenbefestigung geschoben werden kann. Die Höhenruderklappe steht bei meinem Modell gerade.

Gruß Dietrich
[SIZE=1]Meine Modelle [/SIZE]

*lofwyr*

RCLine User

  • »*lofwyr*« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: BHV umzu

Beruf: Lei(d)tender Angestellter eines bekannten Textilunternehmens ( keine Schleichwerbung hier ;-)

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 12. Juli 2005, 21:33

Hallo,

erst mal vielen Dank für die beiden Antworten. Sieht ja wohl so aus, als ob ich um die Anschaffung einer EWD-Waage nicht drum rum käme. :hä:
Mit dem Höhenruderservo habe ich nochmal eine Frage: das Servo ist oberhalb der Platte eingebaut, trotzdem ist untendrunter kein Platz um den Akku durchzuschieben.
Ich habe heute mal einen 7 Zeller 1700 SCR probiert, da bleibt der Schwerpunkt genauso ( 61 mm ) wie bei den 4/5 SC 8 Zeller, obwohl die 1700er der empfohlene Akku sind. Um ehrlich zu sein hasse ich es wie die Pest wenn ich mir ein ARF-Modell hole und dann noch ewig nacharbeiten darf.==[]
Da lob ich mir doch meine Spitfire: auspacken, zusammenbauen losfliegen & grandios Spaß haben.

Naja, ich krieg den Raven auch noch zum Fliegen !
Fast is fine - but accuracy is everything ! ( Wyatt Earp )

www.stormgebrus.de


diko

RCLine User

Wohnort: D- Löhne

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. Juli 2005, 09:12

Hallo,

den Akkupack mit den 4/5 Zellen habe ich nicht inline sondern stehend verlötet, sonst wird der Pack zu breit um ihn unter die Flächenbefestigung zu schieben.

Gruß Dietrich
[SIZE=1]Meine Modelle [/SIZE]

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. Juli 2005, 10:29

Zitat

Original von *lofwyr*
Sieht ja wohl so aus, als ob ich um die Anschaffung einer EWD-Waage nicht drum rum käme. :hä:

Kein Mensch braucht eine EWD "Waage".
http://www.rc-network.de/magazin/trickki…05/trick05.html
Zum 100-ten Mal. :)
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)