Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 22. September 2005, 19:46

Welcher Motorsturz bei einem 3 Meter Segler?

Ich möchte einen 3 Meter Segler ( Eppler 378 ) mit einem Brushless elektrifizieren.
Welchen Motorsturz soll ich einbauen?
Viele Grüße
J.Kummerfeldt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Magicdr.J« (22. September 2005, 20:05)


2

Donnerstag, 22. September 2005, 20:01

Hallo,
das übliche 2Grad nach unten und 2Grad nach rechts.
Hast du eine Steuerung die die Momente ausgleichen kann?
Ich meine damit etwas Tiefe und Quer beimischen wenn du Gas gibst.
Dann kannst du den Spinner förmschön und übergangslos auf die Nase setzen.
Hab ich bei meinem FS so gemacht.

Gruß Peter

3

Donnerstag, 22. September 2005, 20:08

Zitat

Original von Peter_Luetje
Hallo,
das übliche 2Grad nach unten und 2Grad nach rechts.
Hast du eine Steuerung die die Momente ausgleichen kann?
Ich meine damit etwas Tiefe und Quer beimischen wenn du Gas gibst.
Dann kannst du den Spinner förmschön und übergangslos auf die Nase setzen.
Hab ich bei meinem FS so gemacht.

Gruß Peter


Hallo Peter,
die jeweils 2 Grad und dann noch Tiefe und Quer dazumischen?
Grüße
Jens

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Magicdr.J« (22. September 2005, 20:09)


bie

RCLine User

Wohnort: D-21029 Hamburg

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

4

Freitag, 23. September 2005, 11:14

Hi,

ich sehe keinen Sinn darin, bei einem 3-Meter-Elektro-Segler Sturz und Seitenzug einzubauen, um die entsprechenden Momente auszugleichen.

Der Motor ist ja nur dazu da, das Gerät auf Höhe zu bringen. Also kann die Ästhetik im Vordergrund stehen - ein nahtloser Übergang Spinner/Rumpf.

Mit den modernen Sendern kann man die geringen Momente durch entsprechendes Beimischen von Tiefe und - falls überhaupt nötig - Quer komfortabel ausgleichen.

In der Leistung wird sich das überhaupt nicht bemerkbar machen.

Bei meinem Elektro-Esprit habe ich noch nicht mal irgendetwas dazu gemischt. Ich gleiche das im Steigflug per Daumen aus...

Bei Hotlinern sieht die Lage möglicherweise anders aus.

Edit: Ich habe bei der Überprüfung meines Elektro-Esprit festgestellt, dass dort der Motorspant bereits vom Hersteller mit entsprechendem Sturz und Zug eingebaut ist. Dies ändert aber nichts an meiner Meinung, dass man bei Elektro-Seglern auf die Berücksichtigung von Sturz und Zug verzichten kann.
Grüße,

Andy

------------------

Erstflug-Verschieber

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bie« (26. September 2005, 14:33)