Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

guldi1

RCLine Neu User

Wohnort: Südtirol / Tirol

  • Nachricht senden

261

Mittwoch, 9. September 2009, 08:52

Hallo Markus!

Schön wieder mal von dir zu lesen :)

Danke für die Antwort, gut zu wissen wie das so mit der Motorisierung aussieht. Also wenn du sagst, daß du mit halber Motordrehzahl auskommst, dann kann ich ja ruhig den vom Schweighofer angebotenen Fusion 3535/09 mit 900 U/V nehmen.
Die haben mir dann noch eine Luftschraube 12/6 angeboten, ich wäre jetzt schon mal zurückgegangen auf 10/6, weil ich ja nicht sooo ein riesen Teil dran haben will aber 9/6 ist ja noch besser. Und auf deinen Videos scheint die Schraube ja gut zu funktionieren.

Aber die Frage nach den Servos bleibt noch - sind 12 kg Servos für ein 1 - 1,5kg schweres Modell nicht überdimensioniert?
Ich wollte mir die von nick15 auf Seite 17 empfohlenen bestellen http://www.rc-weidenbach.de/product_info...roducts_id/1419

Ach ja - wenn ich fragen darf - von wo bist du denn? Du bist ja auch Südtiroler - ich wohne am Reschenpaß.

Gruß Elmar

getta

RCLine Neu User

Wohnort: Italien/Südtirol

Beruf: Technischer Angest.

  • Nachricht senden

262

Mittwoch, 9. September 2009, 12:38

Hallo Elmar

Nein, die Servos sind nicht überdimensioniert. Die Kraft der Servos beträgt 12kg bei einem Hebelarm von 1 cm. D.h, dass es laut ,meiner Rechnung bei einer Armlänge von 10 cm noch 1,2 kg sind! Die sind notwendig um den Schirm von einer Steilspirale abzufangen, da dort durch die G-Belastung wesentlich höhere Steuerkräfte auftreten!

Gruß
Markus

IKarte

RCLine User

Wohnort: Deutschland/NRW/Niederrhein, Bocholt

Beruf: Maschinenschlosser

  • Nachricht senden

263

Donnerstag, 10. September 2009, 13:01

Hi,

Habe jetzt Obersegel mit Rippen und V's verbunden. So eine Fummelei. Und wenn ich mal raten soll, das Untersegel annähen wird nicht besser, oder?

Nun ja, bald ist es geschafft.

@Markus und Elmar: Ihr kommt beide aus den Bergen? Tirol wenn ich das richtig mitbekommen habe? Ich lebe direkt an der Niederländischen Grenze, ungefähr da wo der Rhein über die Grenze fleißt. Also bei mit muß das Ding mit Motor fliegen. Hier gibt's keine Hänge. Nicht mal nen kleinen Hügel. :-( Für Euch warscheinlich unvorstellbar, lach.

Ich hoffe die näharbeiten morgen oder übermorgen abzuschließen. Ich hoffe er fliegt am Ende auch...

Gruß, Ingo
»IKarte« hat folgendes Bild angehängt:
  • Foto-0099.jpg

264

Donnerstag, 10. September 2009, 21:56

Erstflug Acroschirm/Trimmung über Gewicht

Hallo,
vor Kurzem wurde gefragt, wieviel Modelle vom Acro-Schirm fliegen. Nun, seit gestern ist es einer mehr. Meine Bauerfahrungen hatte ich schon mitgeteilt. Jetzt fliegt er auch. Anleinung wie berechnet. Allerdings habe ich die A-, B- und C-Aufhängepunkte so eingestellt, dass A 5mm tiefer und C 5 mm höher als B liegen. Die Kappe wird damit leicht nach vorn geneigt, wie von Getta an anderer Stelle beschrieben.
Beim Start an einem steilen Hang stand ich hinter dem Schirm, hielt ihn vorn an den Lufteinlässen fest und wartete auf den richtigen Windstoß. Der Auftrieb ist deutlich zu spüren und nach dem Loslassen segelt der Schirm einfach los, so dass genügend Zeit ist, den Sender aufzunehmen und zu steuern.
Es herrschte leichter Wind, ca. 1 Bft. Wichtig ist das richtige Gewicht des Modellpiloten, dass bei diesem Versuch bei 670 g lag. Mit Schrim ergibt sich ein Gesamtgewicht von 822 g. Bei 2-3 Windstärken muss ca. 150 g zugegeben werden, sonst geht der Schirm sofort nach hinten über die Hangkante weg.
Demnächst findet Ihr in der Bildergalerie unter www.mfg-holzkirchen.de einige Fotos.
Viele Grüße und Euch viel Erfolg
Gerd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Buziek« (10. September 2009, 21:57)


IKarte

RCLine User

Wohnort: Deutschland/NRW/Niederrhein, Bocholt

Beruf: Maschinenschlosser

  • Nachricht senden

265

Freitag, 11. September 2009, 10:53

So, näharbeiten abgeschlosen, puhhh.

Jetzt werde ich mir dann mal Leinen besorgen. Wie auf den ersten Seiten beschrieben im Anglergeschäft. Ich hoffe ich bekomme da was, was ich auch gebrauchen kann.

Oder hat jemand der auch im Anglergeschäft war noch eine Bezeichnung oder die Dicke der (geflochtenen?) Schnur im Kopf?

Gruß Ingo

getta

RCLine Neu User

Wohnort: Italien/Südtirol

Beruf: Technischer Angest.

  • Nachricht senden

266

Freitag, 11. September 2009, 11:09

Hallo Ingo

ich verwende dafür Lyros-Dyneema Flechtschnur mit 0,18mm Durchmesser. Kann aber auch ein anderes Produkt sein.Hauptsache dehnungsarm.

Gruß
Markus

IKarte

RCLine User

Wohnort: Deutschland/NRW/Niederrhein, Bocholt

Beruf: Maschinenschlosser

  • Nachricht senden

267

Freitag, 11. September 2009, 15:44

Hallo Markus,

Ich habe eine (gelbe) geflochtene Angelschnur mit einem Duchmesser von 0,32 mm genommen. Bin gerade mit der A,B und C Gallerie fertig, und habe die "Mütze" im Garten mal aufgezohgen. So ganz ohne Wind ist es aber etwas schwierig. Aufziehen ist kein Problem, aber sie bleibt natürlich nicht stehen und will nach vorne weg. Aber sieht schon mal nicht schlecht aus. :tongue: :ok:

Jetzt muß ich erst mal heraus bekommen wie stark die Servos sind, die ich hier noch rumliegen habe. Der ganze Kram ist immerhin so 15-20 Jahre alt. Denke ich werde so einiges neu brauchen. Habe noch 2 Graupner Servos C512 und 1 hitec Servo HS 300. Mal sehen ob ich darüber hier noch angaben finde, sonst fahre ich gleich los was neues besorgen. :D

Also, Schirm fertig, jetzt geht's an den Piloten....

ABer eine Frage habe ich dazu noch? Das mit den Servos mit 12Kg ??? Ich finde immer Angaben in Ncm??? Wie muß ich denn das umrechnen? HILFE???
»IKarte« hat folgendes Bild angehängt:
  • Foto-0100-0101.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »IKarte« (11. September 2009, 15:53)


IKarte

RCLine User

Wohnort: Deutschland/NRW/Niederrhein, Bocholt

Beruf: Maschinenschlosser

  • Nachricht senden

268

Samstag, 12. September 2009, 15:59

@getta Hallo Markus. Du sag mal, das komplette Gewicht Deines Piloten, wie hoch ist das? Wie sieht der Aufbau Deiner Anlage aus? Ich habe gerade mal den Kram den ich verbauen wollte auf die Waage gepackt. 8( Habe versuchshalber einen Kyosho AP29 Le Mans Motor mit Luftschraube(116g), 3 Servos(135g), Empfänger (23g) Empfänger Akku nur 4,8V (78g) und einen 7,2V 1500mA 6-Zellen-Akku(327g) genommen. Das alleine, ohne auch nur ein Stück Holz o.ä. zu verbauen macht dann schon ein Gesammtgewicht von 690g!!!
Habe noch nicht mal einen Fahrtenregler mit auf die Waage gelegt.

Daher meine Frage? Fliegst Du mit den leichteren Lipo-Akkus? Ist so ein Brushless-Motor viel leichter? Habe keinen und die sind ja nicht billig.. Nimmst Du die 4,8V, bzw. ich denke eher 6V für die Servos auch vom Akku des Motors?
Wenn ich noch ein Holzgestell (Trike) dazu nehem, welches ich mal früher für den Zweck gebaut habe, komme ich mit Reifen und allem drumm und drann auf ein Anhänggewicht von 927g!!! In Worten; Neunhundertsiebenundzwanzig Gramm!!! Das erscheint mit doch sehr viel, oder? ???

:no: :wall: Ich denke das muß weniger werden, aber wie? ==[] ==[] ==[]

269

Samstag, 12. September 2009, 21:46

Hi IKarte
Also mit den hier genannten Komponenten komme ich auf folgendes Gewicht:

- Brushless- Motor 76gr.
- Regler 25A 36gr.
- Lipo-Akku 3s 2100mAh 168gr.
- 3 Servos ( die von Nace ) 102gr.
- Empfänger 15gr.

Gesamt: 387gr.

Wesentlich leichter als deine genannten Komponenten! Natürlich wird dich das eine kleine Summe kosten aber dafür hast du mehr power bei weniger Gewicht und die Komponenten kannst du auch später noch für ein anderes Flugobiekt weiterverwenden. :ok:
Gruss Nick

270

Samstag, 12. September 2009, 21:58

PS:
Der Lipo-Akku wird für motor und servos gebraucht. Der Akku wird am regler angeschlossen der mit Motor und empfänger verbunden ist. So bekommen die Servos und der Motor die nötige Stromversorgung.

IKarte

RCLine User

Wohnort: Deutschland/NRW/Niederrhein, Bocholt

Beruf: Maschinenschlosser

  • Nachricht senden

271

Samstag, 12. September 2009, 22:35

Na das wird wieder ne ganze Menge kosten, und zu allem Überfluß ist mir jetzt beim Testen aufgefallen, das mein Empfänger auch noch den Geist aufgegeben hat.

Mit anderen Worten, der Sender bleibt, alles andere muß neu kommen...... ;(

Ohhh man.... :wall: Wie bringe ich's meiner Frau bei...... dumdidumdidum :angel:

Aber danke für die Information Nick, jetzt weiß ich wenigstens wie es in etwa kommen muß.

Gruss Ingo

getta

RCLine Neu User

Wohnort: Italien/Südtirol

Beruf: Technischer Angest.

  • Nachricht senden

272

Samstag, 12. September 2009, 23:23

Hallo Ingo

Keine Sorge, solange du unter 1200g bleibst ,fliegt das Ding noch recht passabel! Vorausgesetzt der Schub passt!
Ich verwende einen 3S Lipo Akku der wiegt so um die 280 g. Insgesamt komme ich bei der motirisierten Version auf auf ca 1130 g "Anhängegewicht".
Die Sommerversion zum soaren wiegt mit neuem Gurt 960g. Zusätzlich kann ich noch bis zu 250g Blei aufladen...
mit Motor ist das einzige Problem der Start im Flachen.Aber mit etwas Wind müsste es klappen. Ich würde es mal so versuchen,bevor ich so viel Geld investieren würde!
Wie Nick schreibt, wiegen die Pilotenpupen von Nace viel weniger, aber ich denke
360 g ist auch viel zu wenig für unseren Paraglider.
Kopf hoch,das klappt schon!

Gruß Markus

273

Sonntag, 13. September 2009, 00:14

Die 390 gr. sind ja auch nur die Elektronik. Dazu kommt natürlich noch das ganze Trike aus Alu und Holz und dann noch die Pilotenpuppe in der die Servos verbaut sind. Nace fliegt ja mit der Trike version so um 1100gr. mit Schirm. Heisst: Trike ist ca. 960gr. Natürlich könnte man ja auch noch ein stärkeren Akku nehmen mit 4000mAh. Dann wäre die Elektronik auch noch mal ca. 90gr. schwerer. Und wenn die Elektronik dann so leicht ist, muss man auch nicht mehr so auf das Gewicht des Trikes selbst achten und auch mal etwas schwerere, vielleicht auch stabielere Materialien verwenden.
Gruss Nick

274

Dienstag, 15. September 2009, 12:21

Wie auf Seite 13 beschrieben

Wie auf Seite 13 beschrieben wollte ich meine Sachen loswerden.
Wenn jemand Lust hat sich auch nen Schirm zu bauen der kann hier für 40 Euro zuschlagen.
Dann hast Du ne Menge Stoff, Alle Schablonen fertig ausgedruckt und teilweise ausgeschnitten und einen echten 1:1 Paraglide-schirm bei dem Ich auch schon ein paar Streifen Stoff aufgefädelt habe.....
Meldets euch bei mir wenn Ihr interesse habt....

Grüße Basti...

PS.. wenn siech keiner meldet, auch nich schlimm. Dann geht er Ende der Woche in die Bucht

IKarte

RCLine User

Wohnort: Deutschland/NRW/Niederrhein, Bocholt

Beruf: Maschinenschlosser

  • Nachricht senden

275

Mittwoch, 16. September 2009, 08:09

Hallo zusammen,

Na das hört sich doch alles nicht ganz so niederschmetternd an. Ich habe mir mal aus nem alten Versuch was in die Luft zu bekommen ein , na ja, nennen wir es mal "Trike" gebastelt. Als Versuchsaufbau, wenn mann es so will.

3 Servos, ein uralt Fahrtenregler aus nem Auto, ein ein herkömmlicher Akku und mein LeMans AP29 Motor. Habe es gestern mal auf die Küchenwaage gestellt, und es wiegt 1102g.

Wenn ich das zum fliegen bekomme, kann ich ja immer noch darüber nachdenken eine größere Summe in Brushless und Lipo mit dem ganzen Rattenschwanz an Volgekosten wie Regler, Ladegerät usw. zu investieren.

Warte noch auf meine Luftschraube, wollte mal ne 8x6" und eine 9x6" ausprobieren. Wenn er fliegt, werdet Ihr es hier als erste erfahren, GRINS :D , wenn nicht, auch..... ;(

Traue mich ja kaum mit so einem schlechten Modell (Trike) auf die Wiese zu gehen, oder es hier zu zeigen, aber ich mach's trotzdem mal.
Hier meine "Versuchsausführung" eines Trikes :nuts:
Grus Ingo
»IKarte« hat folgendes Bild angehängt:
  • Foto-0102-104.jpg

IKarte

RCLine User

Wohnort: Deutschland/NRW/Niederrhein, Bocholt

Beruf: Maschinenschlosser

  • Nachricht senden

276

Sonntag, 20. September 2009, 14:44

:( :( :( Das war wohl nix :( :( :(
Der erste Versuch ging ganz schön in die Hose.

Bin auf einen Rodelberg hier in der Nähe gefahren. Nun ja, Berg ist übertrieben, der Hügel ist ca. 25 Meter hoch. Leider war es fast Windstill. Aber das Modell flog nicht mal 10 Meter weit, trotz Vollgas. hat er immer das Bestreben sich ganz schnell im Boden zu vergraben. Habe die Seillängen noch mal überprüft, aber ich glaube das mit dem Anstellwinkel was nicht stimmt. Ist aber bei der kurzen Flugdauer nicht wirklich zu sehen.

Aber mal ne Frage: Wenn Ihr, die das Ding ja scheinbar zum fliegen bekommen habt, den Schirm in den Wind haltet, bleibt der dann über euch stabil? Meiner geht mit ner Affen Geschwindigkeit vor mir zu Boden. Sollte er doch evtl. zu sehr beschleunigt sein (Anstellwinkel zu klein bzw. negativ)? Wäre schön, wenn mit mal jemand sagen könnte, wie sich der Schirm im Wind verhalten soll. Also hinter meiner Matte kann mann nicht hinterherrennen wenn man ihn von Hand aufzieht, dafür will er zu schnell nach vorn weg.

Schade, meinen Versuchspiloten hat es nach 3 heftigen Bruchlandungen zerlegt. Bin etwas frustriert. :wall: ;(
Also kein Video vom Jungfernflug, da es kein richtiger Flug war... :no:

Bis dann,
Gruß Ingo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »IKarte« (20. September 2009, 14:48)


277

Samstag, 26. September 2009, 11:03

Hi Ingo
Also der Gleitschirm von Nace, den ich habe, steht sauber im wind, wenn ich ihn nach oben führe. Ich kann die puppe bei etwas Wind am hang ins Gras setzen und der schirm bleibt sauber obendran (unter feinen korrekturen durch bremsen) ohne Tendez zum Vrorschiessen. Versuch mal den Anstellwinkel zu verändern und wirf ihn mal unmotorisiert den hang runter. Wenn er so gut fliegt, kannst du's dann auch mal mit nem Trike versuchen.
Gruss Nick :w

IKarte

RCLine User

Wohnort: Deutschland/NRW/Niederrhein, Bocholt

Beruf: Maschinenschlosser

  • Nachricht senden

278

Mittwoch, 30. September 2009, 18:44

Hallo Nick

Da liegt schon das erste Problem: Hang! Leider habe ich sowas hier weit und breit nicht wirklich, was man Hang nennen könnte.
Aber ich bleibe drann, das Ding muß in die Luft :ok:

Bis dann, ich hoffe mit Erfolgserlebnis!!!!

Gruß Ingo

IKarte

RCLine User

Wohnort: Deutschland/NRW/Niederrhein, Bocholt

Beruf: Maschinenschlosser

  • Nachricht senden

279

Donnerstag, 1. Oktober 2009, 14:55

Ach Nick, eine Frage noch.

Oder besser an alle hier.

Du sagst Du hast den Schirm von Nace. Hast Du auch das Trike von ihm? Mich würde interessieren wie schwehr das Trike im flugfertigen Zustand ist, da ich gerade eines bastele bei dem ich sein Trike als Vorbild im Kopf habe.

Gruß, Ingo

280

Donnerstag, 1. Oktober 2009, 18:15

Nein habe nicht die trike version. Aber ich weiss, dass der Schirm alleine um die140gr schwer ist und die ganze trike version 1100gr. Volge dessen, wird sein Trike mit allem drum und dran flugfertig 960gr. wiegen.
Gruss Nick