Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mustang Tom

RCLine Neu User

  • »Mustang Tom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Huttwil,Schweiz

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 22. September 2010, 20:50

Paraglider Problem

Hallo Jungs ich probiers mal hier noch!

Ich habe da auch einen Paraglider mit Motor!
ca 2000mm mit 3S1p 2200mAh und einem 35 Brushless Motor Prop 9x6 Apc Druckanordung mit Schutz für die seile.
Nur habe ich ein Problem und ich hoffe Ihr könnt mir da etwas unter die Arme greifen!

Er Fliegt eigentlich ganz Passabel nur wenn ich Vollgas Fliege fängt er an sich aufzuschauckeln erst wenn Gas rausgenommen wird, beruhigt er sich und fliegt wieder normal!
Ist er zu leicht oder stimmt der Winkel nicht bzw. die waage ist nicht gut eingstellt?
Habe heute nochmals Probiert doch fand nicht heraus warûm der so zickig ist!

Was habt ihr für Servowege am Seil? ich komme so auf 10cm reichgt wol nicht aus ODR?
Was kann ich machen dass dieses sich bessert?

Gruss Mustang Tom

normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 23. September 2010, 15:49

Was passiert denn wenn du nicht ganz vollgas gibst???
Und in wiefern schaukelt der sich auf, wie auf der Kinderschaukel nach vorne und hinten oder in eine andere Richtung?
Und wie gibst du gas?-Also schlagartig vollgas oder gibst du nach und nach immer mehr gas?

Gruß,Marcus
Mit freundlichem Gruß
Marcus

Mustang Tom

RCLine Neu User

  • »Mustang Tom« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Huttwil,Schweiz

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. September 2010, 20:51

Also er schauckelt immer wie mehr nach links und rechts.
Ich gebe langsam Gas.

Start: Schirm hochziehen etwas Gas geben und loslassen, Schirm Fliegt, schauckelt nach rechts und links, wollte etwas höhe machen,gebe somit etwas mehr Gas dann wurde das schauckeln immer schlimmer bis es fast ein Überschlag gab ( in den Schirm gefallen) dann nahm ich das Gas wieder raus und er Beruhigte sich wieder langsam, bis ich wieder etwas Gas gab,und das ganze fing wieder von vorne an , mit etwa halb Gas konnte ich gerade so die Höhe halten, schauckelt auch nicht mehr aber steigen war nicht drinn. :-(

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Mustang Tom« (23. September 2010, 20:53)


4

Freitag, 24. September 2010, 15:00

Hallo Tom

Jetzt habe ich den Fred gefunden ;)

Dein Problem könnte mit der drehwirkung des Motors zusammenhangen, vielleicht hat er etwas zu viel Power, und bei vollgas will sich die Gondel gegen die drehrichtung wegdrehen, das würde ein aufschaukeln zur Seite hin erklären. Beobachte doch mal, auf welche Seite hin die Gondel zuerst wegdriftet, und ob es die Seite entgegengesetzt zur Motordrehrichtung ist.

das Problem liesse sich allenfalls mit mehr gewicht in der Gondel lösen (?).

Ich erlaube mir, hier auch noch mein Problem mit dem Schirm zu schildern:

Ich habe heute den zweiten Flugversuch mit dem Schirm gewagt.
Zu den Verhältnissen: Es war nahezu windstill, der Schirm hat eine Spannweite von 2,5m, der Pilot mit zusatzgewicht wiegt gut 1kg. Der Motor ist mit einem Druckpropeller ausgerüstet und vermag einiges drücken. Beim aufhängen hängt der Pilot aufgrund des Gewichtes von Motorrucksack und akku leicht nach hinten.
Nun das Problem; ich krieg den Schirm nicht hoch!!
Ich gebe vollgas, ziehe den Schirm hoch, lasse ihn im Zenit los und schaue zu, wie er drei Meter vor mir zu Boden geht.
Auch das verlängern der Bremsleinen hatte keine resp nur eine ganz minime Wirkung.
So habe ich das Zusatzgewicht aus dem "Bauch" des Piloten entfernt, aber das verschlimmerte die Lage nur noch - da hab ich zusammengepackt und bin nach hause gegangen...
Wer kann helfen?

Merci
Dänu

5

Montag, 1. Dezember 2014, 08:00

Motorleistung vs. Geschwindigkeit

Hi @ all,

auch wenn das Thema schon uralt ist, ist es jedoch immer noch interessant :ansage:

Beim Gleitschirmfliegen mit Motor ist folgendes zu beachten. Im Gegensatz zu den Flugzeugen bringt euch ein mehr an Motorleistung keine höhere Geschwindigkeit. Dieses mehr an Leistung wird, bauartbedingt immer Höhe umgesetzt. Der Antrieb hängt ja an "Seilen" beweglich wie in einer Schaukel unter der Tragfläche/Schirm. Wenn ihr nun gas gebt und das eventuell auch noch schlagartig bzw. sehr zügig, haben wir die Schaukelwirkung.......die Fläche/Schirm kommt der unter ihr hängenden Gondel nicht mehr nach und schwups geht es mit der Gondel aufwärts bis zum Überschlag :dumm:


Wenn ihr euch die Acro-Videos anseht, seht ihr das diese Eigenart dem Gleitschirme für den Überschlag genutzt wird, die Godel dreht sich um den Schirm :O


Also wenn ihr schneller fliegen wollt, dann müsst ihr in der Regel den Anstellwinkel über einen Beschleuniger ändern und/oder mehr Gewicht in die Gondel packen.
Aufschaukeln in welcher Art auch immer, kommt sehr häufig durch zu schnelle Steuerknüppel Bewegungen und zu schnelles gegensteuern.


Hoffe geholfen zu haben ;) und wenn noch ragen sind immer raus damit ==[]
*´¨ )
¸.•´¸.•´¨) ¸.•*¨)
(¸.•´ (¸.•´ (¸.•*´¯`*•> schena gruas Udo

Mit dem Auto bewege ich meinen Körper, mit dem Gleitschirm meine Seele. www.rcparaglidingforum.de :shine:

6

Dienstag, 2. Dezember 2014, 06:39

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann kann man sagen, daß ein stärkerer Motor für Acro von Vorteil ist, oder wenn ich mehr Gewicht z. B. in Form eines Trikes am Schirm habe? Mit der Mehrleistung kommt der Schirm schneller auf Höhe und lässt dann Loops etc. leichter zu?
Gruß Markus :w

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 2. Dezember 2014, 06:55

Das kommt aufd ie gerade vebaute Leistung an.

Die Kappe hat einen relativ konstanten Wiederstand.

Zum steigen brauchts eien gewisse leistung, die das Pendel so im Gleichgewicht hält das es nach oben geht .
Zu wenig power steigt nicht, zu viel Neigung zum Looping oder mit schräglage zu engen Kurven also Acro.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok: