Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 16. Dezember 2017, 16:45

Hochleister Paraglider GIN Fly

Hallo,
als Alex R. aus Karlsruhe im Sommer meinen manntragenden Paraglider sah,
hatte er eine neue Idee zum Bau eines RC-Paragliders.



Mein Freund Alex ist in allen Bereichen ein genialer Modellbauer.
In den letzten beiden Jahren hat er RC-Paraglider wie den Open Revolution, Hybrid 7even, Hybrid SIX
und den Open 1.5 V2 S genäht, letzteren in einem fantastischen Design.
Auch einen ASTRAL baute er sich selbstständig zu einem Hybrid um.
Wie man auf den Fotos sehen kann, hat er glorreiche Ideen und baut fantastische Piloten und Gurtzeuge.
An der Nähmaschine ist er auch ein Vollprofi.



Dieses Jahr wollte ich eigentlich keinen neuen RC-Paraglider mehr bauen.
Da mich aber Alex Idee nicht los ließ, setzte ich mich im Spätherbst an den PC und fing an zu konstruieren.



Meine Erfahrung zeigte mir, dass RC-Paraglider mit ca. 4 m Spannweite am schönsten zu fliegen sind.
Deshalb gehört das neue Projekt in diese Kategorie.
Der neue Paraglider soll tolle Thermikeigenschaften haben, genial im Steuerverhalten und Acro-tauglich sein.
Gleichzeitig soll er so aussehen, wie sein manntragendes Vorbild, der GIN Explorer. :-)



Da wir mittlerweile doch einige Hybrid-Paras mit viel Double-Skin-Anteil unser eigen nennen dürfen,
entschieden wir uns für einen Single-Skin- Modell. Der Entwurf wurde von mir relativ schnell fertiggestellt.
Andreas (Elchdive) hat mir danach die Schablonen auf DIN-A0 formatiert.
Dafür ein herzliches Dankeschön.



Rolf aus Tirol besorgte mir kurzfristig die Technora-Leinen LTC 045 in verschiedenen Farben.
Vielen Dank auch an ihn.



Ein hochwertiges Paraglidertuch, Porcher Skytex 27 gr. doppelt beschichtet, wurde bestellt.
Das gleiche Material, auch in den gleichen Farben wie bei meinem manntragendem GIN Explorer.
Ein sehr leichtes Tuch. Dieses soll das Flugverhalten perfektionieren.



Da Alex die Idee hatte, wurde das Projekt mit ihm in Angriff genommen.
Wir wollten gleich zwei identische Paraglider bauen, eine Menge Arbeit erwartete uns.

Technische Daten:
Spannweite: 4,00 m
Fläche: 2,25 m2
Streckung: 7
Zellen: 35
Leinen Liros: LTC 45 in rot, grün, blau, natur
Tuch: Porcher Skytex 27 gr. doppelt beschichtet

Die auf DIN-A0 ausgedruckten Schablonen wurden von mir ausgeschnitten,
anschließend übertrug ich die Schablonen auf Folien.



Die Folienzellen bekam danach Alex. Er nähte diese zusammen, damit wir auf sie auf das
GIN Dekor übertragen konnten.
Jetzt sahen wir zum ersten Mal, was für ein Shape der RC Para tatsächlich hat.
Vor einem Flugevent übertrugen wir das Dekor vom manntragenden Schirm maßstabsgerecht
auf die zusammengenähte Folie.





Anschließend trennte Alex die Folienzellen auf und übertrug es auf die ausgeplotteten Schablonen.
Diese Vorgehensweise ist etwas umständlich. Aber dadurch erhalten wir sehr genaue Zellfragmente.



Das Ausschneiden des Segels mit einem Lötkolben in ca. 280 Tuchteile (für zwei Schirme) übernahm Alex.



Bei mir ging es an das Spleißen der Leinen. Dies war für beide Schirme mein Job.
Zwei 4-m-Paraglider haben eine ganze Menge Leinen.
Aber es macht immer wieder viel Spaß, Leine für Leine mm-genau fertig zu stellen.



Nachdem ich fast 500 Leinen in verschiedenen Farben gespleißt hatte, ging es mit dem
Lötkolben an das Ausschneiden der Querrippen und der Verstärkungen für die Anströmkante.
Das ganze immer mal zwei - wir fertigen ja gleich zwei RC-Paraglider. ;-)



Alex ist momentan noch mit dem Ausschneiden des Segels beschäftigt.
Die Querrippen, Leinen und Verstärkungen hat er von mir erhalten.
Sobald alle Zuschnitte fertig gestellt sind, wird Alex die vielen hundert Fragmentteile zusammen nähen.
Danach folgt eine Fortsetzung des Bauberichts.
Flying in the Para-dise
Have a nice flight
Herry

2

Samstag, 6. Januar 2018, 22:24

Fortsetzung vom Baubericht:

Unser Projekt macht Fortschritte.
Gleichzeitig zwei 4 m Hochleister Paraglider mit je 35 Zellen zu bauen, bedeutet viel Arbeit und Aufwand.

Die Segel Paneelen sind fast vollständig ausgeschnitten.
Auf dem Foto sind die ausgeschnittenen Paneelen (übereinander liegend) von 70 Zellen zu sehen.
Mittlerweile ist das Decor und die Form des Paragliders gut zu erkennen.



Etwas schwierig gestaltete sich das ausschneiten des schwarzen Tuches.
Alex löste das Problem mit einem Leuchttisch und einem weißen Stift.



Das Ausschneiten und Anbringen der vielen Verstärkungen ist extrem Zeit aufwendig.
Für beide Paraglider zusammen sind das insgesamt 280 Verstärkungspunkte.



Insgesamt habe ich mich damit 6 Stunden beschäftigt.



Gleichzeitig hat Alex 280 Bänder mm genau abgelängt und mit Textilklebeband versehen.
Das Klebeband wird nur zu besseren Justierung benötigt.
An diesen Bändern werden später die Aramid Leinen befestigt.



Während ich die Verstärkungen für die Befestigungspunkte an den Querrippen anbrachte,
nähte Alex bereits die Verstärkungen für die Anströmkante an.
Bei zwei identischen 7teen Paraglider bauten wir einen mit Stäbchen und
einen mit Kunststofffolien Verstärkung.
Der Schirm mit Stäbchen brachte für mich keine Vorteile. Deshalb benutzen wir weiterhin die
Kunststofffolien Verstärkungen. Diese sind steifer und machen eine schönere Anströmkante.



Momentan ist Alex dabei, die 280 abgelängten Bänder für die Leinen Anbringungspunkte
an den Querrippen anzunähen. Diese Arbeit benötigt viel Geduld und Zeit.





Heute war Alex wieder fleißig und hat einiges fertig gestellt.



Fortsetzung folgt!
Flying in the Para-dise
Have a nice flight
Herry

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schwarzwaldgeier« (6. Januar 2018, 22:31)