typomaniac

RCLine User

  • »typomaniac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberbayern, jetzt Hamburg

Beruf: Designer

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 22. Juli 2010, 09:34

HC3D: Sender-Neutralstellung, neg. Werte?

Hallo zusammen :-)

ich konfiguriere gerade mit Hilfe der Software meinen Helicommand 3D auf einem T-Rex 450. Nun ist mir aufgefallen, dass im Reiter RC+Trim, die beim Einlernen erzeugte Neutralstellung nicht irgendwo bei Null liegt wo ich sie erwartet hätte sondern mit anderen Werten versehen ist (ich hab sie leider jetzt nicht vorliegen aber auf jeden Fall über 20). Im Diagnosemenü hingegen stehen selbst mit diesen Werten alle Hebel in der Mitte. Ist das denn normal? Ich hatte ein neues Programm angelegt, kein Expo, kein D/R kein Trim (bei einer MX 16).

Was mich auch etwas wundert und eventuell damit zusammenhängt: Ich muss unter Autotrimm-Einstellungen sehr hohe Werte (ca 50) eintragen damit die TS nicht total schiefsteht. Ich habe zumindest nicht vor sie mechanisch so zu verändern dass sie gerade steht, da dies doch einen deutlichen Unterschied in der Gestängelänge ausmacht. Haltet ihr das für sinnvoll?

Danke und viele Grüße,

tm

2

Donnerstag, 22. Juli 2010, 13:19

Helicommand / MX16s

Hallo,

weiss nicht , ob es bei den aktuellen MX16Modellen immer noch ist.

Bei der MX16s(3,5 Jahre Jung) ist es der Fall!

Hauptmenue / Helimix / K1-Heck

ist die Heckbeimischung -Kurve bei 30%*, bei neu angelegten Helimodellen, voreingestellt, das könnte mit den 20% hinkommen, die Deine Software anzeigt.

Hattest Du die Heckbeimischungskurve der MX16 auf Null gebracht?


*(Graupner MX16-Kurven von -100% bis +100%, bei anderen z.B.: MX12 und anderen Herstellern 0%-100%)

EDIT: Da die TS schief steht hat es evtl sowieso nichts mit dem Heckkanal zu tun.
Alle Servostecker richtig gesteckt? ;)
nanoQuadrocopter XS (Revell/Estes) / Nanoheli Nano-QuadroCopter Brushless / ...und andere die nicht so gut sind, aber viel kosten...

Musik: Pothead / Schweisser / Kreator / TheThe - DUSK / CD-Tip: MIMI and the Mad Noise Factory / Song-Tip: Drogenfrau

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »thordrees« (22. Juli 2010, 13:31)


typomaniac

RCLine User

  • »typomaniac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberbayern, jetzt Hamburg

Beruf: Designer

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 22. Juli 2010, 16:26

Das Heck ist gar nicht an den HC angeschlossen! Ich benutze einen eigenen Gyro. Es geht mir nur um die TS und deren Einstellung – das hatte ich wohl falsch ausgedrückt. Und theoretisch ist alles richtig angesteckt weil nach der ganzen Trim-Action die TS auch gut steht und sich korrekt bewegt. Die Frage ist nur ob das so sein muss...

lg

André

4

Freitag, 23. Juli 2010, 12:03

hi Andre,

bitte nichts an den autotrimmwerten verändern! das steht auch im betreffenden hilfetext.
vorgangsweise: im sender (mx16) im grundmenüe "taumelsch. 1 servo" wählen und alle ts-mischer kontrollieren das 0% drinnensteht (mischer ist dann abgeschaltet). alle servomitten im sender auf 0.
schliess den hc an, und lerne die servomitten mit druck auf die set-taste neu ein (unbedingt den pitchhebel auf 0° pitch stellen, das ist beim hc ein bisschen eigenartig beschrieben - sonst funktioniert nachher der dma-ausgleich für den heckgyro nicht richtig).
steht deine ts danach schief und haben die gestänge die vorgegebenen längen, dann sind deine servohebel noch nicht ausgerichtet. erst jetzt darfst du mit der servomittenverstellung die hebel ausrichten. danach wieder die mitten im HC neu einlernen. das nun die autotrimmwerte nicht auf 0 stehen kommt davon, weil du die mittenimpulse der servos durch die mittenverstellung nicht mehr mit der "genormten" servomittenimpulslänge nicht mehr übereinstimmt.

grüsse
Thomas
MX 22 / Spectrum 2,4 GHz
T-Rex 600 CFrigid; T-Rex 500 CFrigid, T-Rex 250, Blade mSR
F3K: Turbo, KIS
.... und noch viele andere

typomaniac

RCLine User

  • »typomaniac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberbayern, jetzt Hamburg

Beruf: Designer

  • Nachricht senden

5

Freitag, 23. Juli 2010, 13:18

Hallo und vielen Dank,

hmm ich bin etwas verwirrt. In der Hilfe steht ja, dass die Trimmwerte auch von Hand einstellbar sind? (vgl
http://www.flugleiter.de/files/image/ber…and/RC_Trim.jpg)

Das mit dem Pitch 0 ist mir auch neu – in der Anleitung steht doch eigentlich, dass der Hebel unten stehen muss – oder habe ich das gar falsch gelesen?

Und wie meinst Du das mit der Servomittenverstellung? Dann über die Servoeinstellungen an der Funke oder über Trimmen?

Ist denn meine Vorgehensweise komplett falsch? Ich hatte gestern einen Testflug und es schien halbwegs zu funktionieren. Ich konnte das nicht genau überprüfen weil ich mit dem Heck die Hauswand berührt habe und ... den Rest kann man sich vorstellen. :-( Übrigens hab ich an der Stelle auch noch mal eine Frage: Beim Flug habe ich gemerkt, dass ich sehr stark am Nick ziehen musste damit der Heli überhaupt reagiert. Ist das ein normales Helicommand verhalten? Ich stehe am Anfang... ;-)

Vielen Dank und viele Grüße,

André

6

Freitag, 23. Juli 2010, 14:16

hi Andre´,

dein weg ist nicht soo falsch - es gibt aber mehrere möglichkeiten. die von mir beschriebene vorgangsweise ist weitgehend von fehlermöglichkeiten frei.

zu den internen trimmwerten (autotrimm): die sind m.e. nicht zuverlässig, weil sie auch durch ein 8sec. schweben ohne viel ´rumrührerei an den sticks wieder neu eingelesen werden (siehe trimmautomatik). sie sind deswegen nicht "fix".
es ist nachvollziehbarer, wenn man die rc-einstellungen auch in der rc-anlage macht. sonst weiss man nach kurzer zeit nicht mehr was man wo verändert hat.
die werte deshalb über die servomittenverstellung einstellen weil viele sender eine fluglagenabhängige trimmwertspeicherung haben und man viel zu leicht verschiedene werte einstellt bzw. unabsichtlich verstellt.
die ts-mischer, heckeinstellungen (bis auf die drehraten - die wieder im sender über die servowege des gierkanales) und alle anderen hc-spezifisischen einstellungen werden im HC gemacht.
die servomitten sind die basis womit sich der hc seinen künstlichen horizont errechnet. deswegen musst man bei jeder änderung auch neu einlernen. alles was davon abweicht wertet der hc als gewolltes steuersignal aus. wenn man im flug nachtrimmt, kann das soweit gehen, dass die stabilisierung gar nicht mehr eingreift.
deswegen: neutralstellung über servomitten und dann neu einlernen. nicht trimmen, sondern bei leichter drift solange an den gestängen nachjustieren bis der heli steht. bei grosser drift den hc entgegen der driftrichtung gedreht neu montieren.

zur stellung des pitchknüppelsbeim einlernen: es steht "im minimum". dazu gibts hier im forum ein paar unterhaltsame diskussionen wo nun minimum ist ;)
eigentlich ist der pitchkanal relativ egal, er beeinflusst die regelung zur stabilisierung nicht. will man den dma nutzen wird der pitchkanal dazu verwendet um das heck anzusteuern bevor es sich wegdreht. dafür braucht die regelung eine basis zur bestimmung ob mehr oder weniger gegendrehmoment gebraucht wird. deswegen einlernen bei 0° pitch, da ist das benötigte gegendrehmoment am geringsten.

wenn du halbwegs ruhige finger hast, kannst du den mittelbereich weit reduzieren, damit musst du nicht mehr so viel knüppeln bis der heli eine reaktion zeigt.
das mit der hauswand tut mir leid! aber dein fluggelände passt noch nicht zu deinen flugkönnen. ich bin anfangs den heli über mehrere abgemähte felder nachgerannt ;)
grüsse
Thomas
MX 22 / Spectrum 2,4 GHz
T-Rex 600 CFrigid; T-Rex 500 CFrigid, T-Rex 250, Blade mSR
F3K: Turbo, KIS
.... und noch viele andere

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Thint1« (23. Juli 2010, 14:25)


typomaniac

RCLine User

  • »typomaniac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberbayern, jetzt Hamburg

Beruf: Designer

  • Nachricht senden

7

Freitag, 23. Juli 2010, 14:52

Hallo Thint1,

wow – ich danke Dir für diese ausführliche Antwort. Ich würde es gerne noch heute ausprobieren aber dazwischen stehen noch ein paar verbogene Wellen ;-). Ich denke ich habe Deiner Erläuterungen verstanden und werde versuchen das umzusetzen sobald das Ding wieder fliegt. Du hast was Pitch angeht natürlich recht – wenn man das so betrachtet dann ist das wirklich dumm beschrieben im Handbuch!

Das mit dem Mittelbereich sollte ich wohl Stück für Stück erarbeiten. Ich habe momentan 30 % Expo drin – vieleicht ist das einfach zu viel.

Natürlich hast Du vollkommen Recht was mein Fluggelände angeht. Das war ne saudumme Idee aber ich wollte nur kurz den HC testen. Aus dem Fehler werde ich hoffentlich klug ...

viele Grüße,

André

8

Freitag, 23. Juli 2010, 15:10

hi Andre´,

ich habe "anfängertaugliche" settigs für den 450er rex.
schick´mir deine mailaddi per pm und ich maile dir die settings.
dann brauchst du dich nicht mehr solange mit den settings rumspielen und ein relaxter "erstflug" ist (fast) garantiert.
grüsse
Thomas

p.s. experimentieren und lernen ist natürlich nicht verboten, aber besser wenn man das macht wenn man den heli schon kontrollieren kann ;)
MX 22 / Spectrum 2,4 GHz
T-Rex 600 CFrigid; T-Rex 500 CFrigid, T-Rex 250, Blade mSR
F3K: Turbo, KIS
.... und noch viele andere

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thint1« (23. Juli 2010, 15:12)


typomaniac

RCLine User

  • »typomaniac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberbayern, jetzt Hamburg

Beruf: Designer

  • Nachricht senden

9

Freitag, 23. Juli 2010, 15:52

das ist sehr nett von dir und ich hab dir meine Adresse geschickt!!

vielen Dank

André