1

Samstag, 24. Juli 2010, 11:12

Mikrobeast + Mikado Flybarless Rotorkopf + T-Rex 450 Pro - sinnvoll

Hallo,

ich möchte mir einen kleinen T-Rex 450 Heli für den Winter in der Halle aufbauen

Wäre die Kombination sinnvoll - was wäre euer Vorschlag ?

Was brauche ich ansonsten noch ?

155 € - Mikrobeast - http://www.e-heli-shop.de/Produkte/Ferns…c=16462&p=16462
69 € - Mikado Flybarless Rotorkopf - http://shop.mikado-heli.de/e-vendo.php?s…8&c=4538&p=4538
249 € - T-Rex 450 Pro inkl. 1 x RCE-BL35X 35A Brushless Regler
1 x 430SP Brushless motor (3700KV)
http://www.e-heli-shop.de/Produkte/RC-Hu…&t=19&c=49&p=49

2

Samstag, 24. Juli 2010, 11:29

RE: Mikrobeast + Mikado Flybarless Rotorkopf + T-Rex 450 Pro - sinnvoll

Hallo,

der Mikado Kopf ist recht weich, ich würde eher den Align Kopf nehmen.
Der aktuelle Motor ist der 450M, schau das du den bekommst, geht viel besser.
Unter Umständen kommt dich ein 3G Kit billiger, auch wenn du den verkaufst.

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

3

Samstag, 24. Juli 2010, 11:46

Hallo Stefan,

meinst Du diesen "Align Flybarless-Rotorkopf, schwarz, T-Rex 450 PRO " für knapp 100 € ?
http://www.e-heli-shop.de/Produkte/RC-Hu…&t=19&c=63&p=63

PS: Einen T-Rex 450 3G Baukasten finde ich nicht ?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fidibus« (24. Juli 2010, 11:47)


Chorge

RCLine User

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

4

Samstag, 24. Juli 2010, 12:43

Ich würde den RjX-Kopf nehmen...
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

5

Samstag, 24. Juli 2010, 13:10

Hallo,

jetzt muss ich aufpassen, dass ich noch mitkomme - ist das nachfolgender Kopf ?

http://www.beastx.com/showthread.php?429…p=3829#post3829

PS: Welche Vorteile hat der RJX Kopf und was kostet der ?

6

Samstag, 24. Juli 2010, 13:36

Hallo,

genau den Kopf meine ich. Sets mit 3G gibt es (rc-city z.B.), nur irgendwie nicht beim E-Heli-Shop.
Wo und was am billisten ist musst du selber rausfinden, bin da im Moment nicht auf dem laufenden.
RJX Kopf ist ok (fliege ich auch) und beim Hippiking auch sehr billig (39$) aber leider hat die Dämpfung um die Mitte rum Spiel weil die Gummis 6,35mm Durchmesser haben aber die Bohrungen im Kopf 6,5. Wenn man schmerzfrei ist kann man das mit Tesa abstellen oder man macht sich neue Gummis. Man kann auch die normalen mit den beiliegenden Scheiben pressen aber dann bleibt er um die Mitte recht weich wenn auch immer noch besser als der Mikado Kopf. Ist halt ein Bastellösung während der Align aus der Schachtel raus gut geht weswegen ich den auch empfohlen habe.

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

Chorge

RCLine User

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

7

Samstag, 24. Juli 2010, 15:56

Ich hab den kompletten RjX-Kopf hier in D bestellt. Bei mir wackelt nix... Entscheidend ist die hinreichende Anzahl an feinen Unterlagscheibchen zwischen Radial- und Axiallager!
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

8

Samstag, 24. Juli 2010, 20:08

Sach ich ja mit den Scheiben. Hat auch nix mit Deutschland oder Asien zu tun, die Köpfe sind definitiv gleich.
Aber versuch mal den Align Kopf, der ist nochmal deutlich härter, trotzdem schwingt er nicht früher wenn man die Drehzahl runter nimmt.
Das Beast kommt mit der harten Dämpfung extrem gut zurecht und man kann die Empfindlichkeit sehr weit aufdrehen was natürlich entsprechende Flugstabilität nach sich zieht. Ich bin mit dem ersten Poti auf 5 nach 12, mit weicherer (Pro Dämpfer+ Scheiben) Dämpfung ging nur kurz vor 10. Ausserdem fangen die Radiallager schon an zu tickern bevor es richtig hart wird.
Versuch einfach mal, dann siehst du ja...

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

9

Sonntag, 25. Juli 2010, 07:26

Nochmal eine kurze Nachfrage: :w

Welcher T-Rex 450 Baukasten wäre besser für mein Vorhaben geeignet. Preislich liegen beide ja eng beieinander

T-Rex 450 Sport mit bewärter Zahnriimenantrieb-Heck versus T-Rex 450 Pro mit Starantrieb ?

PS: Welcher von beiden ist eigentlich der bessere Baukasten von der Ersatzteilversorgung -
konnte ich im T-Rex 450 Wiki nicht ganz rausbekommen - http://wiki.rc-heli-fan.org/index.php/T-Rex_450 ?

10

Sonntag, 25. Juli 2010, 13:07

Ok, wer sucht, der findet :ok:
http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?postid=3518559

Zitat

Der Pro ist kompromißlos auf 3D ausgelegt und braucht wg. der harten Dämpfung ne hohe Drehzahl. Das 520er Servo löst feiner auf und ist als Heckservo wesentlich besser geeignet, als das 420.

Der Pro hat ein sehr verwindungssteifes Chassis mit nur zwei Seitenteilen und nen Starrantrieb. Dieser ist wartungsfrei und und läuft sehr weich. Nach dem Abstellen des Motors läuft der Rotor recht lange nach, was bei Autorotation ein bißchen mehr Reserven gibt.

Der Pro ist ein Servogetriebeknacker. Ab nem mittleren Crash darf man immer mind. ein Getriebe reparieren. Bodenkontakt mit dem Heck sollte man auch tunlichst vermeiden; wer keinen sauberen Untergrund hat, sollte sich die Abtriebsgetrieberäder in größeren Mengen zulegen. augenzwinkern

Auf Grund des Chassis, des Starrantriebs und des leicht geänderten Kopfes fliegt sich der Pro ein klein wenig "erwachsener". Vergleiche zum 500er werden nicht selten erwähnt.

Der Anfänger, bzw. Fortgeschrittene dürfte mit dem Sport glücklicher sein. Der macht auch nahezu alles mit.

Wer wirklich (hartes) 3D fliegen will, auf Starrantrieb und dem moderneren Chassis steht, wählt den 450 Pro. Am besten kauft man gleich 40C Lipos dazu. Weil dann geht der richtig brutal!


Zitat

Moin,

ich selber steh grade vor der gleichen Kaufentscheidung und werde mir den Sport in der SuperCombo holen.

Alle hier schon angesprochenen Punkte über den Starrantrieb sehe ich ähnlich. Beachten ist vor allem auch, dass ein neuer Riemen nach einem Crash ca. 15 Euro kostet. Ein neue Starrantrieb geht dann eher schon für 50-60. ;-)