SmileyChris

RCLine User

  • »SmileyChris« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Schönborn

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

1

Samstag, 8. Januar 2011, 20:00

Stabi und "Dragracer"-Style, kann das problematisch werden ?

Hallo zusammen!
Habe Euch mal ein Bild meines 450ers eingestellt. Wie man erkennen kann, habe ich ihn etwas umgebaut und ihm u.a. den "Dragracer"-Style verpaßt. Soll heißen das Chassis ist gerade, aber das Landegestell habe ich so gefertigt, daß der Heli etwas schräg nach vorne geneigt steht. Das Microbeast habe ich seitlich am Chassis abgebracht, sodaß es stehend ganz leicht schräg, in der Luft jedoch genau wie der Heli auch absolut waagerecht ist.
Jetzt hatte ich heute Erstflug, nach diversen umfangreichen Umbauarbeiten. An sich hat alles geklappt wie es soll, jedoch bin ich mir im Bezug auf das Microbeast etwas unsicher.
Ich habe da z.B. bemerkt, daß der Heli einmal, als ich schon auf dem Boden aufgesetzt hatte noch kurz zur Seite gerollt ist. Daß er tatsächlich nur auf einer Kufe stand.
Die Frage ist einfach, was merkt, denkt und tut das Beast, wenn der Heli absolut waagerecht aufsetzt, dann aber durch die Neigung des Landegestells noch etwas nach vorne kippt ? Kann das zu einer falschen Lageerkennung etc. führen ? Ich meine, der Supergau wäre, das Beast erkennt dieses "Kippen" und steuert plötzlich hart Nick nach hinten gegen o.ä. ...
Was meint Ihr dazu, es gibt doch Unmengen von Helis, die leicht nach vorne gekippt sind. Und die fliegen auch ... Liegt der Fehler bei mir ? Wäre es sinnvollter das Beast nicht seitlich zu befestigen, sondern oben auf dem regulären Platz ?
Ich bin jetzt vor dem nächsten Flug etwas unsicher und will keinen Crash provozieren. Danke schonmal für Eure Hilfe!
Gruß Christian

Align T-Rex 550 FBL (MB)
CopterX450 FBL (MB)
E-Flite Blade 120SR
Spektrum Dx6i

Lama V4

RCLine User

Wohnort: Rheinberg-Niederrhein

  • Nachricht senden

2

Samstag, 8. Januar 2011, 21:19

RE: Stabi und "Dragracer"-Style, kann das problematisch werden ?

Microbeast soll und muss parallel der HRW montiert sein, so hast du alles schon richtig gemacht. Es soll schließlich im Flug richtig arbeiten, nicht am Boden. Wäre das anders müsstest du ja vor jedem Start eines Beast-Helis mit "normalen" Landegestell den Startplatz mit einer Wasserwaage vermessen.
Bernd

• Blade Helis: 130x • nanoQX • mSR • Align: T-Rex 450 Sport FBL • T-Rex 500ESP FBL • T-Rex 600ESP FBL • Henseleit TDR •
• EFlite AS3xtra • MPX Stuntmaster • MPX FunJet • F27-Q Stryker • F27-Q Micro Stryker 180 • Reflex XTR2 • Spektrum DX8 DSMX •

SmileyChris

RCLine User

  • »SmileyChris« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Schönborn

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

3

Samstag, 8. Januar 2011, 22:29

Hallo Bernd,
danke erstmal für Deine Antwort. Wenn ich den Sinn eines Stabis richtig verstanden habe, dann gleicht es u.a. auch "äußere Steuereinflüsse" auf den Heli aus, welche nicht von mir gegeben wurden, etwa eine Windböe. Zumindest ist das bei meinem 550er so. Da kann der Wind gehen, ein seitliches Versetzen oder gar Wegrollen findet da parktisch nicht statt. Also gleicht das Beast esteilweise aus, wenn der Heli aus seiner momentanen von mir gesteuerten Lage herausgebracht wird.
Übertragen wir die Systematik jetzt auf mein Problem. Beim Start ist das kein Thema, da es dem Stabi ja egal ist, ob es nun waagerecht ist oder nicht, lediglich der Bezug zur Hauptrotorwelle muß stimmen. Anders ist es bei der Landung. Der 450er wird langsam und absolut waagerecht auf dem Boden aufgesetzt. Durch die Neigung der Kufen kippt der Heli aber noch ein kleines Stück nach vorne, was für das Beast eine nicht beabsichtigte Lageänderung darstellt, also o.g. "äußeren Steuereinfluß". Und da das Beast weder weiß daß der Heli auf dem Boden steht, noch daß die Kufen nicht waagerecht sind, müßte es doch eigentlich gegensteuern, oder ? Weil es erfaßt, daß die Lage sich ändert, aber von mir keine Steuersignale empfangen hat. Im Moment des Aufsetzens und kurz danach liegt ja noch die volle Rotordrehzahl an, sodaß hier jegliche Korrektur des Beast u.U. in die Hose gehen kann. Dumm, wenn der Heli dann umkippt...
Seh´ ich das alles weitgehend richtig oder hab ich nen Denkfehler drin ?
Danke und Gruß, Christian
Align T-Rex 550 FBL (MB)
CopterX450 FBL (MB)
E-Flite Blade 120SR
Spektrum Dx6i

Lama V4

RCLine User

Wohnort: Rheinberg-Niederrhein

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 9. Januar 2011, 10:03

dann dürftest du ja auch nur auf einem absolut geraden Untergrund mit einem Beast-System landen können, dass ist es doch was ich geschrieben hatte. Ist Unsinn, ausserden kannst du einen Henseleit TDR Rigid auch mit einem Beast fliegen, daher stammen ja diese Drag-Kufen
Bernd

• Blade Helis: 130x • nanoQX • mSR • Align: T-Rex 450 Sport FBL • T-Rex 500ESP FBL • T-Rex 600ESP FBL • Henseleit TDR •
• EFlite AS3xtra • MPX Stuntmaster • MPX FunJet • F27-Q Stryker • F27-Q Micro Stryker 180 • Reflex XTR2 • Spektrum DX8 DSMX •

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lama V4« (9. Januar 2011, 10:04)


Kupfer

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 9. Januar 2011, 11:34

Zitat

Original von SmileyChris
Seh´ ich das alles weitgehend richtig oder hab ich nen Denkfehler drin ?

Theoretisch sehe ich das eigentlich genauso, du brauchst dir aber absolut keine Sorgen machen, fliege das Microbeast selber in schiefen Heli und das ist kein Problem ;)

Lg. Jürgen
[SIZE=3]Ich kann nichts für meinen Flugstil, ich fliege Pitch auf einem 3 Stufen Schalter :evil:[/SIZE]

SynergyN9 - Prôtos500CFK - BeamE4 - Raptor50 - Funjet - RS Simply - Magic3D - Typhoon3D - RobbeGemini - FutabaT8FG