Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 26. März 2006, 14:15

T-REX vs. LHM 120

Hallo,

wollte mir fast den LHM 120 zulegen um "richtig" Hubschrauber fliegen zu lernen. Die beiden T-Rex und LHM 120 sind in der engen Auswahl.

Vorteil: T-Rex (günstiger und beherscht Kollektiv-Pitch), Nachteil er ist kleiner

LHM kein Kollektiv Pitch robust


Habe nur Erfahrung mit dem kleinen 47g (also fast keine)
Habe aber keine 2 linken Hände und das Forum hier ist ja auch immer ganz nah....

Als Funksteuerung würde ich die MX-12 oder die MC-12 (welche da besser ist weiß ich leider nicht genau)

Bei den Komponenten für den Heli- stöbere ich mich dann hier mal durch – gibt es ja schon eine menge an Varianten.....

Über Eure Ratschläge würde ich mich sehr freunen...

flyer 92

RCLine User

Wohnort: Bochum

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 26. März 2006, 14:20

RE: T-REX vs. LHM 120

möchtest du denn indoor oder nur draußen fliegen?
:w

3

Sonntag, 26. März 2006, 14:23

eigentlich nur draussen

da ich für indorr keine möglichkeit habe...

ausser in meinem büro 3x3 meter

flyer 92

RCLine User

Wohnort: Bochum

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 26. März 2006, 14:41

RE: eigentlich nur draussen

wenn du so viel für nen Heli ausgeben möchtest(LHM)hol dir doch ne bessere Fernsteuerung zb die mc 19 für 265 und den T-Rex.Wenn du dir ne mc 12 oder so holst stößt du schnell an deine Grenzen.
:w

5

Sonntag, 26. März 2006, 15:12

Mein Tipp an dich:

Kaufe einen gebrauchten LMH bei eBay, lerne das Fliegen und verkaufe ihn wieder.
Somit lernst du das Hubschrauberfliegen deutlich billiger, als wenn du z.B. gleich mit einem Rex einsteigst.
Gerade am Anfang wirst du sicher öfters mal crashen, so wars jedenfalls bei mir. Und ich war froh das der LMH so ziemlich alles verzeiht.
Einen Rex kannst du dir immer noch holen, wenn du sicher fliegen kannst...
my 2 cents

Grüße, Axel
Gruß, Axel

"Fliegt in 49406"

Big Excel
FunJet
Twinstar2
T-Rex 500 CF
Henseleit MP-E
Logo 600 V-Stabi

6

Sonntag, 26. März 2006, 15:28

RE: eigentlich nur draussen

Hallo,

ich finde das hängt stark davon ab was für ein Typ man ist. Wenn man sauber arbeiten kann, ein gutes technisches Verständnis hat oder jemandem der einem hilft (evtl. Lehrer/Schüler fliegen) und genug Selbstdisziplin beim üben kein Risiko einzugehen dann kann man sich ruhig was mit Pitch kaufen und auch ruhig was größeres, teureres denn man kann Helifliegen auch ohne Crash lernen ;) .
Die Anderen müssen dann halt mit einem LMH anfangen.

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

7

Sonntag, 26. März 2006, 15:58

Jo da hat Stefan natürlich recht.
Wenn du mit äusserer Hilfe rechnen kannst dann ist ein Pitch
natürlich auch ok.
Ich hatte diese Hilfe nicht, deshalb empfehle ich immer sofort den LMH...einfacher gehts nämlich nicht ;)
Gruß, Axel

"Fliegt in 49406"

Big Excel
FunJet
Twinstar2
T-Rex 500 CF
Henseleit MP-E
Logo 600 V-Stabi

Rumpelstielzchen

RCLine User

Wohnort: Hessen, nahe Giessen bzw. Wetzlar, ca. 70-80 km von Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 26. März 2006, 18:54

außerdem reich eine mx12 absolut aus, gibts hier im forum einige threads drüber, günstig (85€) gut, einfach zu bedienen, voll ausgebaut,....

würde auch zum rex tendieren, anstatt viel geld für ne teure funke auszugeben könntestdu auch noch nen sim (z.B. reflex) kaufen, dann werden deine fortschritte enorm sein und der lmh wäre schnell nix mehr für dich ;)
Gruß
Fabian

rml4268

RCLine User

Wohnort: A / RO

Beruf: KFZ Mechaniker, KFZ Elektriker, SB

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 26. März 2006, 19:00

Hallo,

Ich hab auch eine MX-12 für die Helis gehabt. Meinen T-Rex fliege ich auch mit ner MX-12. Habe damit sogar am anfang meine Vario Großhelis geflogen. Ohne Probleme.
Wäre auch weiterhin bei Ihr geblieben aber hab die 2 dann auf 4 Blatt Rotorköpfe umgerüstet und da brauchte ich den Menüpunkt Taumelscheibendrehung. Hab mir nur aus diesem Grund eine MC-24 zugelegt.
Für die kleinen Helis ist mir aber die MX-12 viel lieber.

Bin jedenfalls sehr zufrieden damit.

Grüße
Ralf
Viele Grüße

Ralf

microtino

RCLine User

Wohnort: Bad Hindelang / Oberallgäu

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 26. März 2006, 20:42

@ Stimmungshoch (Hast Du auch einen Namen?):

Ich habe mit einem LMH im Oktober mit dem Helifliegen angefangen. Vorher habe ich viel am SIM geübt. Ich hatte nur einen Crash weil ich die Fluglage nicht mehr erkannt habe. Da ging auch was kaputt, ich denke mal die Kosten waren ähnlich als ob mir das mit einem Rex passiert wäre.

Vor drei Monaten bin ich auf den REX umgestiegen. Bisher bin ich crashfrei geflogen. Der Rex fliegt viel exakter und, wenn er gut eingestellt ist, einfacher wie der LMH.

(Mein LMH ist verkauft, ich bin froh damit begonnen zu haben, würde ich aber jetzt nicht mehr fliegen wollen, da der Rex einfach mehr Spaß macht)

Jetzt kommt es drauf an, was Du für ein Typ bist:

- keinen Bock auf SIM und Angst, dass kleine Umfaller viel Geld kosten (mehr try and error) - LMH
- viel am SIM üben und mit fremder Hilfe (geht auch ohne) vorsichtig anfangen - TREX

Den LMH kann man ruhig gebraucht kaufen, neu ist der Rex evtl. etwas billiger.
Viele Grüße!

Martin

http://www.modellflug-urlaub.de

11

Sonntag, 26. März 2006, 21:48

doch t-rex....?!

ich tendiere imme mehr zum t-rex....
aber was mich wundert, mit ca 700mm haben beide die fast gleiche Rotorendurchmessergrösse. Jedoch der LHM 120 hat fast 1,2 kg der T-Rex ca 0,7 kg (bei rc-city gelesen)

wie kommt das....

2. frage unterschied zwischen HDE und CDE

Die Anleitung ist nur englisch- sollte das ein Problem sein....?

wahrscheinlich ist das beste wenn ich nur den Grundbausatz nehme und dann die anderen Teile dazukaufe .

SS23 ( Motor )
Jazz 40/6/18 (Regler)
Gy401( Kreisel )
Volz Speed Maxx XP ( Heckservo )
3x GWS IQ 120BB ( für Taumelscheibe )
Kokam 2000H (Akku )
MX 12

oder ist das du heftig für den Anfang?



es grüße euch stefan ( stimmungshoch) aus münchen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »stimmungshoch« (26. März 2006, 21:50)


Rumpelstielzchen

RCLine User

Wohnort: Hessen, nahe Giessen bzw. Wetzlar, ca. 70-80 km von Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 26. März 2006, 21:55

hier die erklärung hde<---> cde:
http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…857&page=3&sid=
es gibt die anleitung auch in deutsch...ich such sie gerade mal

habs gefunden, hier: http://www.e-heli.net/phpBB2/viewtopic.php?t=1050

achja: in sachen rc hast du da eine deluxe-variante gewählt (bei den TS-Servos bin ich mir nicht sicher ob es an denen was auszusetzen gäbe, ansonsten auf jeden fall--> ), das sind ganz sicher die besten komponenten, zu heftig muss das nicht sein, man kann die drehzahl und die ausschläge ja anpassen

wenn du bereit bist soviel geld zu investieren it das die einfachste lösung, man kann alerdings auch z.B. ein hs50 aufs (leichtgängige) heck machen, das kommt lt. herrschender meinung fast an das volz ran

@torsten hoppe: lass gnade walten, ich werde mich doch dienmal nicht schon wieder wo vertan ham ;(
Gruß
Fabian

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Rumpelstielzchen« (26. März 2006, 22:00)


13

Montag, 27. März 2006, 18:27

RE: T-REX vs. LHM 120

Hallo,

@ Martin

Ich kann mir garnicht vorstellen das die Ersatzteilkosten bei einem vergleichbaren T-Rex Crash ähnlich hoch seinen sollen wie bei dem LMH.

@ stimmungshoch

Ich würde eher zum LMH tendieren. Wenn aber T-Rex der 430 LF (3550 u/min pro Volt) reicht vollkommen aus. Als Regler würde ich den Jazz kaufen. Der MS-44 von MS-Composite reicht aus. Als Servos würde ich Hitec/ Robbe/ oder MPX nehmen gerade bei der CDE-Version.

Gruß Volker

Frank_Schwaab

RCLine User

Wohnort: Schönste Stadt am Rhein

  • Nachricht senden

14

Montag, 27. März 2006, 18:46

Zum Motor sage ich mal nichts, aber den Rest von Volkers Empfehlungen fehlt mir das "Warum"?

Die GWS Servos sind robust, stärker, und preiswerter , als die Mitbewerber.
Der Gyro: wie kann man vom 401er und Volzservos dazu abraten?
Wenn jemand bereit ist, das Geld auszugeben, gibt es für das Heck kein vergleichbares Set Up!!
Gruß Frank

15

Montag, 27. März 2006, 18:51

RE: doch t-rex....?!

Hallo,

die Ausstattung ist doch prima, wenn du die Kohle hast schlag zu, Heckservo ist vielleicht ein wenig übertrieben am Anfang, HS 56 tut es auch und ist problemloser als das HS50 welches dafür besser geht. Am wenigsten würde ich aber auf den GY 401 verzichten und blos keinen Align Regler kaufen...

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »noch ein Stefan« (27. März 2006, 18:52)


microtino

RCLine User

Wohnort: Bad Hindelang / Oberallgäu

  • Nachricht senden

16

Montag, 27. März 2006, 19:20

@ Volker: Dann vergleiche mal die Ersatzteilpreise vom TREX und LMH. (Wellen, Blätter)
Viele Grüße!

Martin

http://www.modellflug-urlaub.de

et

RCLine User

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 28. März 2006, 14:56

RE: doch t-rex....?!

Zitat

Original von stimmungshoch
ich tendiere imme mehr zum t-rex....
aber was mich wundert, mit ca 700mm haben beide die fast gleiche Rotorendurchmessergrösse. Jedoch der LHM 120 hat fast 1,2 kg der T-Rex ca 0,7 kg (bei rc-city gelesen)

wie kommt das....

das kommt hauptsächlich durch die unterschiedlichen Akkus,
der LMH wird im normalfall mit 6-8 Zellen befeuert, was etwa 350-450g bedeutet
und der T-Rex wird mit einem leichten LiPo, unter 150g angetrieben.
Der Rest des Gewichtes verteilt sich auf die robusteren Teile im LMH, selbst die Servos im LMH sind in der regel größer und schwerer.

Nochwas zum Crash verhalten...
Ein einfaches umkippen am Boden was gerade am Anfang häufig passieren kann, kostet dich beim LMH nix, einfach wieder hinstellen und fliegen.
Den Rex kannst Du danach einpacken und reparieren.
Ich habe seit kurzem auch beide Helis, den LMH werde ich trotz Rex SE noch eine Weile behalten.

Modellflieger

RCLine User

Wohnort: D-29328 Faßberg

Beruf: Modellbaufachhändler

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 28. März 2006, 21:29

RE: doch t-rex....?!

Hallo Stimmungshoch,

Die Austattung ist Super um nicht zu sagen etwas Reichlich für meinen Geschmack zum Anfangen, aber wenn es auf die Kohle nicht ankommt viel besser geht es kaum, nur ob die Servos nun wirklich so toll sind im Heli weis ich nicht ich würde da doch eher zu anderen z.B. Robbe FS 60 oder MPX Nano tendieren.

Fabian nee nee passt schon alles :-)(-:

Über den Align Regler wurde nun oft genug diskutiert, geht auch ist aber kein Jazz aber bei dem Preisunterschied ist das auch kaum Möglich !

MfG

Torsten Hoppe

www.der-Modellbautreff.de
www.der-Modellbautreff.de Home of the TWISTER Helikopter Range

19

Mittwoch, 29. März 2006, 00:13

Dem LMH den Vorzug gegeben

Hallo an Alle T-Rexler,

habe micht jetzt für den LMH als nächtes Model festgelegt.
Damit werde ich die nächsten Wochen und Monate fliegen und reparieren und Technik verstehen lernen. Ich glaube T-Rex ohne direkte Hilfe ist zu heftig.

Aber Danke Euch.

Komm Bald nach in Euer Forum -:))

20

Mittwoch, 29. März 2006, 00:52

RE: Dem LMH den Vorzug gegeben

Na dann herzliches Beileid ;( :w :tongue: :evil:

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]