Heliflieger

RCLine User

  • »Heliflieger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: An der Küste

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. Juni 2006, 12:37

Bruchgefahr bei Alu-Rotorkopf

Hallo zusammen,
da ich meinen T-Rex 450 XL diesen Monat schon 3 mal geerdet habe, würde es mich mal interessieren, wie das Bruchrisiko (Ausnahme Rotorblätter und Hauptzahnrad,die sind wohl immer defekt ) aussieht, wenn man einen kompl. Alu-Rotorkopf hat. Bei mir sind jedes Mal mindestens Blattgriffe - SF Mixing Lever - Rotorblätter und Hauptzahnrad defekt.
Vielleicht hat ja jemand von euch, der auf Alu umgerüstet hat, noch Rotorkopf-Plastikteile oder andere Teile, die er nicht mehr benötigt.Würde die für einen angemessenen Preis übernehmen.

Gruß Dirk
Gruß Dirk :w

Wer leicht baut fliegt auf jeden Fall besser.

Haggy

RCLine User

Beruf: Steuerverdreher

  • Nachricht senden

2

Montag, 12. Juni 2006, 22:09

RE: Bruchgefahr bei Alu-Rotorkopf

Zitat

Original von Heliflieger
Hallo zusammen,
da ich meinen T-Rex 450 XL diesen Monat schon 3 mal geerdet habe, würde es mich mal interessieren, wie das Bruchrisiko (Ausnahme Rotorblätter und Hauptzahnrad,die sind wohl immer defekt ) aussieht, wenn man einen kompl. Alu-Rotorkopf hat. Bei mir sind jedes Mal mindestens Blattgriffe - SF Mixing Lever - Rotorblätter und Hauptzahnrad defekt.
Vielleicht hat ja jemand von euch, der auf Alu umgerüstet hat, noch Rotorkopf-Plastikteile oder andere Teile, die er nicht mehr benötigt.Würde die für einen angemessenen Preis übernehmen.

Gruß Dirk


Hi Dirk,

3 mal geerdet. Technische Probleme??? Ansonsten (ohne böse oder arrogant wirken zu wollen) trainiere besser erst einmal am Sim :ok:

Bei mir sind die Aluteile noch nie gebrochen. Jedoch war die Paddelwippe schon einmal gestaucht.

Gruß

Hagen
Gruß
Hagen

HK 450
Sender Spektrum DX6I + AR 6200
Heckservo (FS 550 BB Carbon Digital Speed)
Gyro KDS800
Rotorblätter (Align Carbon 325D)