a_rueckert

RCLine User

Wohnort: Kaiserslautern / Germany

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 9. Januar 2008, 14:05

Zitat

Original von frankenandi
Einfach ist er nicht ...aber wenn´s paßt ....saugut .
Ein Tip ....20 - 30 % Expo aufs Heck , dann geht es nicht so hart ( eher steuerbar wie mit dem 401 ) und trotzdem extrem präzise und auch sehr schnell .


Ja, ich hab schon etwas Expo drauf. Irgendwie funktioniert diese Umsetzung von Steuereingabe zu Servobewegung beim 2100er nicht optimal. Um die Mittellage reagiert er oft so brutal, dass langsame Drehungen oder weite Kreise ein echtes Problem sind. Andererseits kommt dann in Richtung Vollausschlag auch nicht mehr viel. Als ich ihn im Rex angetestet hab, hab ich mich erst kaum getraut mal richtig Ausschlag zu geben, weil er auf den ersten 3,4mm Knüppelweg schon Pirouetten machen wollte. Aber anscheind ist er dann auch schon fast bei Vollausschlag am Servo. Die Drehgeschwindigkeit wird nicht mehr dramatisch höher bei mehr Ausschlag am Knüppel.
Heli: Twister CP V2,Carbooon CP,T-Rex 450 S-CF,CopterX,T-Rex 600 CF,T-Rex 600 ESP,DF64C
Fläche: Jede Menge Flächenmodelle aus alten Tagen
Futaba FX 18 V2, Robbe Terra Top

frankenandi

RCLine User

  • »frankenandi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweinfurt

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 9. Januar 2008, 16:29

Zitat

Original von a_rueckert

Zitat

Original von frankenandi
Einfach ist er nicht ...aber wenn´s paßt ....saugut .
Ein Tip ....20 - 30 % Expo aufs Heck , dann geht es nicht so hart ( eher steuerbar wie mit dem 401 ) und trotzdem extrem präzise und auch sehr schnell .


Ja, ich hab schon etwas Expo drauf. Irgendwie funktioniert diese Umsetzung von Steuereingabe zu Servobewegung beim 2100er nicht optimal. Um die Mittellage reagiert er oft so brutal, dass langsame Drehungen oder weite Kreise ein echtes Problem sind. Andererseits kommt dann in Richtung Vollausschlag auch nicht mehr viel. Als ich ihn im Rex angetestet hab, hab ich mich erst kaum getraut mal richtig Ausschlag zu geben, weil er auf den ersten 3,4mm Knüppelweg schon Pirouetten machen wollte. Aber anscheind ist er dann auch schon fast bei Vollausschlag am Servo. Die Drehgeschwindigkeit wird nicht mehr dramatisch höher bei mehr Ausschlag am Knüppel.


Deswegen auch nicht nur "etwas " Expo , sondern ruhig 20 - 30 % . Dann wird das gesamte Steuerverhalten linearer , da er um die Mitte rum haltschon das Heck rumläßt wie sau :D
Probiers ruhig , wirst dein Heck nicht wiedererkennen , Das meinte ich vorher mit experiementieren !!!

Gruß
Andi
GEE BEE R2 1,8m+Saito Fa 220,Westland Lysander 3m+Saito FG 60R3,BH Trojan T28 2m 6s,Taylorcraft 2,22m 6s, Beagle B121+Saito Fa56, Stinger90 Jet EDF 6s, Logo 550 SX V2, Blade 350 QX2V3, TT KATANA-45", HK Habicht Buggy,Traxxas Nitro Stampede

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frankenandi« (9. Januar 2008, 16:30)


43

Mittwoch, 9. Januar 2008, 19:02

Hallo,

ich finde 35- 50% beim LTG nicht schlimm, unter 30 würde ich gar nicht anfangen beim LTG, Stoppverhalten wird dann auch etwas besser. Beim 401 fliege ich ohne Expo.

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

Chris Benndorf

RCLine User

Wohnort: 67317 Altleiningen & 70567 Stuttgart

Beruf: Computerfredl

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 9. Januar 2008, 23:05

Zitat

Original von chris_hd
...
hatte den Jazz von Anfang an, mit o.g. Problemen.


Schade und Danke!

Chris
Heli: T-Rex 600 Pro Nitro/3G, 600 ESP/3G und 450 Pro/3G
Sender: Futaba FF-10 2,4GHz :D