Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jegla

RCLine User

  • »Jegla« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: MG / TR

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 6. Januar 2008, 10:52

Wie stelle ich die Drehzahl meines Motors richtig ein ???

Hallo zusammen,

anlehnend an einige Motorthreads würde ich gerne zum wesentlichen zurückkommen und gemeinsam einen Weg zu finden, die richtige Drehzahl bzw. den richtigen Motor zu finden und einzustellen.

Wie sich herauskristallisiert hat gibt es eher zwei Lager...die Theoretiker und die Praktiker.

Aber nur die Symbiose hilft allen weiter und ewige Streits und Sprüche helfen ja bekanntlich wenig der Sache...

Ich fasse also mal zusammen :

1. Es gibt Drehzalrechner die im Grunde nach einer einfachen Formel Drehzahlwerte erbringen.

Umdrehungen (Soll) * Z Hauptzahnrad/ Motor U/V/ Akkuspannung/ Motor Effizienz

Bsp. T-Rex = 2400 * 150 / 2800 / 11.1 / 80% = 14T

An der Formel gibt es nichts zu rütteln, nur sind eben die Variablen eben auch theoretisch, weil

U/V ??? Stimmen die Herstellerangaben
Akkuspannung ??? Nimmt man 11,1 oder was ist die mittlere Spannung
Motor Effizienz ??? Die unbestimmbarste Variable für den Kunden

ABER die Annäherung ist richtig und wichtig

2. Einstellen und messen auf dem Flugplatz

Hat man seine Konfig gefunden, muss man aber diese Überprüfen, zumindest mit einem Drehzahlmesser - zumindest mache ich es so.

ABER da geht es los....mein Akku hat 12,6 V - berechnet war 11,1 ???

Da hilft ein Datenlogger, den ich persönlich für wichtig halte. Wobei ich bisher nur V und A gemessen habe...Mit meinem neuen Unilog warte ich noch auf den Drehzahlmesser, um mal wirklich zu sehen, wie verhält sich mein Motor / Akku im realen Flug.

Ihc würde mich also freuen, wenn wir in diesem Thread GEMEINSAM einen Weg für UNS finden.

Bitte erklärt wie ihr eueren Heli nach der Berechnung auf dem Platz einstellt (Funke, Reglerweg). Was benutzt ihr (Drehzhalmesser / Unilog) ???

Habt ihr Dattenlogergebnisse ???

Also wie wärs...Geben sich die Fraktionen die Hand :D
Gruß Jens

Einstellvideos für Anfänger jetzt auch in TV Auflösung und Menü auf DVD
Mikrokopter 8) [SIZE=3]ZU VERKAUFEN (GPS, KOMPASS incl.)[/SIZE]
T-Rex 450 PRO mit MB
T- Rex 600 ( FF-10 CG)

ncc11

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl.-Ing. (FH)

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 6. Januar 2008, 12:02

RE: Wie stelle ich die Drehzahl meines Motors richtig ein ???

Ich versuche mal einen Anfang mit der Akkuspannung. Mit einem Multimeter werden bei einem 3S-LiPo-Akku im Leerlauf ca. 12,6V gemessen, aufgedruckte Nennspannung der Akkus ist jedoch 11,1V. Der Grund ist, dass der Akku einen Innenwiderstand besitzt und die Spannungsteilerregel angewendet werden muss. Wird im Leerlauf mit einem modernen Multimeter gemessen, fällt die gesamte Spannung am hochohmigen Widerstand des Multimeters ab, der im MegaOhm-Bereich liegt und der Innenwiderstand des Akkus ist zu vernachlässigen. Anders sieht es aus, wenn ein Verbraucher an den Akku angeschlossen wird: Nun teilt sich die Spannung zwischen dem Widerstand des Akkus und dem Verbraucher (Motor) auf.

Bei einem 6S-Akku müssten 2*12,6V ~ 25V Spannung ergeben, in diesem T-Rex500-Diagramm sieht man, dass die Spannung schon wenige Sekunden nach dem Anlaufen <21V war, so dass 11,1V sogar noch optimistisch gerechnet sind.

http://www.rclineforum.de/forum/attachme…achmentid=80397

Gruß
Ulrich
[SIZE=1]T-Rex 450/500/600
aktuelles Video
[/SIZE]

Chorge

RCLine User

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 6. Januar 2008, 12:22

Ich mach es momentan leider komplett nach Gefühl... Will mir aber demnächst mal nen Drehzahlmesser gönnen - jetzt war aber erstmal ein besseres Ladegerät an der Reihe. Werde wohl eher der Praktiker werden. Dann ermittle ich mit dem Drehzahlmesser die U/min bei 0°Pitch und vergleiche diese mit den rechnerischen Ergebnissen. Dann hat man schon mla einen Faktor mehr zum einbeziehen in die Formel...
Die Frage ist ja, auch, wieviel Drehzahl man denn wirklich will/braucht - da hab ich einfgach zu wenig Erfahrung. Wenn ich das recht verstanden habe, dann sind 2400U/min z.B. beim Zoom schon locker ausreichend, beim Rex so um die 2500, bei der Biene sollten es so 2800 sein...
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

4

Sonntag, 6. Januar 2008, 12:36

Also, ich verlasse mich erstmal generell auf die Erfahrungen hier aus dem Forum, sprich was ist getestet und passt ungefähr mit meinem Flugstil zusammen :ok:

Dann besorge ich mir das jeweilige Ritzel und Motor und taste mich langsam mit der Regleröffnung an meine Wunschdrehzahl ran, gemessen mit Drehzahlmesser (derzeit am Zoom 2170rpm und 2400rpm). Abschließend schau ich auf die Einstellung am Sender und erschließe mir daraus die Regleröffnung, meist so zwischen 50-60%. Im Prinzip könnte ich also noch ein Ritzel niedriger nehmen, aber da wird der Zoom schonwieder lauter, außerdem wird der Jazz bis jetzt nicht warm, sprich der Teillastbetreib macht ihm nichts und ich habe mehr Spielraum zum Ausregeln lassen :D

Wie immer würde ich sagen: Theorie und Praxis müssen sich ergänzen, nichts funktioniert richtig ohne das andere :w
Grüße

Roman

Aggroslyder

RCLine User

Wohnort: Brilon

Beruf: Auszubildener (KFZ-Mechatroniker)

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 6. Januar 2008, 14:15

Also ich richte mich auch erstmal nach den Erfahrungen hier im Forum und dann messe ich selber nach. :ok:
MfG Rob:w

CopterX 450SE V2:ok:
Nimbus 3m :ok:
Extra 330L 2,3m :ok:
Extra 300 1,2m :ok:
Lift Off XXS :evil:

Video Sommerferien 2007
Meine Homepage

6

Sonntag, 6. Januar 2008, 17:11

ich muss dank meiner selbstbau telemetrie nicht gross rumraten oder "offline" messen, sondern kann direkt im flug auf meinem display live die drehzahl sehen und anpassen :)
[SIZE=3]MSH Protos[/SIZE] - V-Stabi 4.0, Scorpion 880kv, Jazz55, Align DS-510, S9254, CC BEC, SAB red devil, Canomodhaube.. Spektrum DX7/AR6200
[SIZE=3]Rex 450 Pro Klon[/SIZE] - Roxxy 940-6, Turnigy 2836@5turns, HXT900, GY401, S9257, GCT Ultra

Wohnort: D-58135 Hagen-Haspe Das Tor zum Sauerland...

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 6. Januar 2008, 17:15

Hallo ,
Ich verlasse mich erst mal auf die Hersteller Angaben des Motors,
Und berechne das Motorritzel für meine gewünschte Rotor-Drehzahl bei 80% Regler so habe ich nach oben noch 5% Luft. Das kontrolliere ich mit einem Drehzahlmesser Optisch oder mit dem neuen Impulszähler des UniLog in der Motorleitung . So bin ich immer sicher das ich das Motorritzel und den Antrieb richtig ausgelegt habe Ich nutze auch nicht den Teillastbereich des Reglers ,auch da halte ich mich an die Hersteller Angaben Jazz 80 - 85 %, 65 - 70 % nur zum absetzen des Helis.. Die Erfahrung die ich so gesammelt habe zeigen keinen wesentlichen Unterschied zur Theorie auf..Der Lipo ist und bleibt die grosse Variable. Und stimmt die 11,1 Volt sind auch noch zu hoch angesetzt .,passt aber in der Praxis doch recht gut. Je nach Belastung fällt die Spannung aber auch unter 10 Volt , da bin ich aber guter Hoffnung das die Spannungslage bei der weiter Entwicklung der Lipo´s auch noch besser werden wird .Wenn ich die Lipo`s von vor 3 Jahren zu den heutigen vergleiche ist das schon ein gewaltiger Sprung der uns ja recht willkommen ist .
Gruß
(DL4DI) Manfred

Ennepe Park

8

Sonntag, 6. Januar 2008, 20:47

moin

Ich rechne mit der bekannten Formel ( Spannung 11,1 Volt ) .

Den Sender dementsprechend eingestellt ( Regleröffnung ) .

Dann nehme ich meinen Drehzahlmesser und befestige ihn an meinem Heli und schwebe so vor mir her . Meine bessere Hälfte filmt dann aus sicherer Entfernung und ich schau mir das Video nachher an .

Ist evtl. nicht die eleganteste Methode , aber es funktioniert .

Wie gut die Drehzahl beim Pitchen gehalten wird kann ich so leider nicht messen , zumindest kommt meine bessere Hälfte nicht so schnell hinterher mit Ihrer Kamera :D .

Aber rein Gehörmässig bricht die Drehzahl nicht ein .

Armin96

RCLine User

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

9

Montag, 7. Januar 2008, 18:51

Ich steuere das Gas auf meiner MC-16 über einen Schieberegler auf Kanal 5. Dann habe ich im Menü mit TRV ADJ wenn Weg von Regler -120 bis +30 eingestellt. So hebt der Hubi bei ca 2-4 grad ab.
Ist vielleicht nicht das Optimale aber es Funktioniert erst mal.
Gruß Mathias

T-Rex ESP 500
T-Rex 250
Blade 120 SR
Blade MSR
X-Ufo

Futaba Fasst FF7
Spektrum DX6i