Ator

RCLine User

  • »Ator« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 40xxx

Beruf: Controlling

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 29. Mai 2008, 09:34

Pitchkompensatorhebel und Spurlauf

Meinen Heli (T-Rex 450 SE GF) habe ich wie in Jens' Videos beschrieben eingestellt. Soweit alles gut. Allerdings habe ich trotzdem ein Spurlaufproblem:

Ich habe in der Nullstellung die Blätter mit der Pitchlehre absolut exakt ausgerichtet (siehe Foto unten). Auch die Taumelscheibe ist an jeder Position absolut parallel zum Chassis (exakt 10,4mm Abstand zu den 4 Ecken der Halterung). Dennoch zeigt der Heli beim Schweben deutlichen Versatz beim Spurlauf der Blätter (ca. 10mm). Nachdem ich mir Jens' Videos nochmal angesehen habe, fiel mir noch genau ein Punkt auf, der bei mir anders ist als im Video:

Die Hebel in der Mitte des Rotorkopfes (Pitchkompensatorhebel) sind nicht absolut parallel zum Chassis in der Nullstellung. Parallel sind diese erst bei -5 Grad Pitch (meine unterste Einstellung).

Meine Fragen:
Kann die fehlende Parallelität der Pitchkompensatorhebel die Ursache für das Spurlaufproblem sein? Und: Was sollte ich sinnvollerweise verändern, damit auch die mittleren Hebel absolut parallel stehen?

Hier ein paar Fotos.

In der Nullstellung (mittlere Hebel nicht exakt parallel):


Beim untersten Pitchtwert (mittlere Hebel sind parallel):


Blätter in der Nullstellung bei O Grad Pitch durch die Pitchlehre gepeilt:
DX8, zahlreiche Flächenmodelle, Hubis

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ator« (29. Mai 2008, 10:17)


mgroll

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 29. Mai 2008, 10:08

RE: Pitchkompensatorhebel und Spurlauf

... sind die rotorblätter ident (keine beschädigugen, statisch/dynamisch ausgewogen)? das wäre mM nach eher eine ursache für dein problem ...

... die parallelität der umlenkhebel in der mitte beeinflusst mM nicht den spurlauf, indirekt durch die auswirkung auf die anlenkhebel der paddelstange oben mehr die leichtgängigkeit beim kippen der paddelstange - und so schlecht schaut das nicht aus ...

gruß, macem
[SIZE=1]•div. koaxe, walkera cb100, hbk2, sjm325, topspeed250
•protos 450 mini, roxxy 950-6/scorpion 2221-12/4s, KDS900/N590, 3xhs-65hb, corona-rp6d1/mx12[/SIZE]

danousek

RCLine User

Wohnort: Mannheim

Beruf: Student (Jura)

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. Mai 2008, 10:43

RE: Pitchkompensatorhebel und Spurlauf

Das liegt an den Holzrotorblättern. Du musst den Spurlauf separat einstellen. Im Flug schauen welches Blatt höher läuft und dieses dann mit der Langen stange die von der TS zum oberen Mischerhebel führt einstellen. (Die Kugelkopfpfanne eine Umdrehung weiter reindrehen) und dann wieder im Schweben schauen ob der Spurlauf passt.


Gruß Daniel
8) LOGO 500 SE VStabi :ok:
:evil: T-Rex 450 VStabi :evil:
8) T-Rex 600 NSP VStabi
Microstar 400 :angel:
PicooZ :-)(-:

Graupner MX-22

Aggroslyder

RCLine User

Wohnort: Brilon

Beruf: Auszubildener (KFZ-Mechatroniker)

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 29. Mai 2008, 13:26

RE: Pitchkompensatorhebel und Spurlauf

Blätter ausgewogen?
Wenn du die Pitchlehre aufsetzt muss die Paddelebene in der Waage sein!
Gestänge von der Flybar zum Mischerhebel richtig?
MfG Rob:w

CopterX 450SE V2:ok:
Nimbus 3m :ok:
Extra 330L 2,3m :ok:
Extra 300 1,2m :ok:
Lift Off XXS :evil:

Video Sommerferien 2007
Meine Homepage

danousek

RCLine User

Wohnort: Mannheim

Beruf: Student (Jura)

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. Mai 2008, 13:48

RE: Pitchkompensatorhebel und Spurlauf

Zitat

Original von Aggroslyder

Wenn du die Pitchlehre aufsetzt muss die Paddelebene in der Waage sein!
quote]
Nicht unbedingt, wenn du über die Paddelstange peilst ist es egal ob die dabei schief steht oder nicht. Die Paddelstange "nimmt ja die Rotorblätter mit" und somit bleibt der Pitchwinkel im Verhältnis zur Paddelebene gleich.


Daniel
8) LOGO 500 SE VStabi :ok:
:evil: T-Rex 450 VStabi :evil:
8) T-Rex 600 NSP VStabi
Microstar 400 :angel:
PicooZ :-)(-:

Graupner MX-22

Aggroslyder

RCLine User

Wohnort: Brilon

Beruf: Auszubildener (KFZ-Mechatroniker)

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 29. Mai 2008, 14:22

RE: Pitchkompensatorhebel und Spurlauf

Eben nicht.

Guck dir mal den Winkel von der Paddelebene und von den Blättern an ;)

Die Hebelverhältnisse passen nicht. Der Winkel von der Paddelebene ist größer als der, der Blätter.
MfG Rob:w

CopterX 450SE V2:ok:
Nimbus 3m :ok:
Extra 330L 2,3m :ok:
Extra 300 1,2m :ok:
Lift Off XXS :evil:

Video Sommerferien 2007
Meine Homepage

danousek

RCLine User

Wohnort: Mannheim

Beruf: Student (Jura)

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 29. Mai 2008, 14:36

RE: Pitchkompensatorhebel und Spurlauf

Echt? Muss ich mal nachschauen wenn ich daheim bin.

Daniel
8) LOGO 500 SE VStabi :ok:
:evil: T-Rex 450 VStabi :evil:
8) T-Rex 600 NSP VStabi
Microstar 400 :angel:
PicooZ :-)(-:

Graupner MX-22

Aggroslyder

RCLine User

Wohnort: Brilon

Beruf: Auszubildener (KFZ-Mechatroniker)

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 29. Mai 2008, 15:21

RE: Pitchkompensatorhebel und Spurlauf

Hey,

das ist minimal, aber es ist so :ok:
MfG Rob:w

CopterX 450SE V2:ok:
Nimbus 3m :ok:
Extra 330L 2,3m :ok:
Extra 300 1,2m :ok:
Lift Off XXS :evil:

Video Sommerferien 2007
Meine Homepage

9

Freitag, 30. Mai 2008, 13:27

Hallo,

ich hatte das gleiche Problem mit dem Spurlauf.
Schlussendlich war es eine verbogene Paddelstange, und zwar im Kopf! nicht aussen.
Danach war der Blattspurlauf wie mit der Rasierklinge gezogen.

Gruß Dirk
Futaba FC 18,
LMH 110 Brushless :O
SJM 180 :heart:
Walkera CB 100 8)
GL450CB (Alu)
Apachee Koax 8)
Easy Star (alt) : 8)
Twin Jet :ok:
... nein mein Schatz ich habe nicht zu viele Modelle

Ator

RCLine User

  • »Ator« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 40xxx

Beruf: Controlling

  • Nachricht senden

10

Freitag, 30. Mai 2008, 14:28

RE: Pitchkompensatorhebel und Spurlauf

Zitat

Original von Aggroslyder
Blätter ausgewogen?

Ja, nach Anleitung in der Helischool.de Ist mittlerweile der dritte Satz Blätter. Alle zeigen den gleichen Spurversatz.

Zitat

Original von Aggroslyder
Wenn du die Pitchlehre aufsetzt muss die Paddelebene in der Waage sein!

Wie meinst du das? Wenn ich die Pitchlehre aufsetze geht wegen des Gewichtes der Pitchlehre die Paddelstange an einer Seite immer runter (siehe Fotos).

Zitat

Original von Aggroslyder
Gestänge von der Flybar zum Mischerhebel richtig?

Was hast "richtig"? Wie kontrolliere ich das?

@macem: Danke für die Tipps. Gut zu hören, dass die nicht exakte Parallelität der Pitchkompensatorhebel nicht schädlich ist (oder sollte man das optimalerweise verbessern?)

@Daniel: Danke für den Hinweis! Ich hatte beide Blätter mit der Pitchlehre eingestellt. Unten das Foto vom zweiten Blatt in Nullstellung (oben war ja das Foto vom ersten Blatt). D.h. obwohl die Pitchlehre sauberen Spurlauf bei beiden Blättern anzeigt, kann der Spurlauf trotzdem schlecht sein? D.h. ich muss ein Blatt markieren (mit Fitzschreibe eine Kante anmalen, damit ich im Schweben erkennen kann, welches Blatt es ist?) und beim Schweben einstellen?!
DX8, zahlreiche Flächenmodelle, Hubis

nexus665

RCLine User

Wohnort: Wien, AT

Beruf: Sysadmin

  • Nachricht senden

11

Freitag, 30. Mai 2008, 14:32

Genau so ist es - das geht zwar grob auch schon am Boden, aber erst beim Schweben siehst Du, ob es wirklich paßt.

Also, grob mit der Pitchlehre einstellen wie gehabt, dann andrehen, am Boden checken, ob's schon grob auseinanderläuft. Wenn ja, gleich ändern, dann mal sanft auf Augenhöhe hochziehen und schauen, am besten mit einem 2., der sich nicht gleichzeitig auf's Steuern konzentrieren muß und Dir als Piloten vertraut ;) Blätter markieren ist ein Muß, damit man das richtige erkennt.

So genau kriegt man das mit keiner Pitchlehre hin sonst, außer mit Glück. Wenn Du's aber so machst, dann ist der Spurlauf ein Strich, und der Heli fliegt gut.

lG,
Simon.
Suzi Laos 800
Scorpion HK4535, YGE 160UHV, Vstabi, Futaba HV Servos
Super-Stretch Custom 450
370er Blätter, HK3225 Custom an 6S, Hobbywing Platinum V3 50A, HV Servos

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nexus665« (30. Mai 2008, 14:33)


danousek

RCLine User

Wohnort: Mannheim

Beruf: Student (Jura)

  • Nachricht senden

12

Freitag, 30. Mai 2008, 15:10

Bei den Blättern sind auch so farbige Klebestreifen dabei. Einfach auf ein Blatt so nen Klebestreifen pappen, dann musst du das Blatt nicht anmalen.

DAniel
8) LOGO 500 SE VStabi :ok:
:evil: T-Rex 450 VStabi :evil:
8) T-Rex 600 NSP VStabi
Microstar 400 :angel:
PicooZ :-)(-:

Graupner MX-22

Aggroslyder

RCLine User

Wohnort: Brilon

Beruf: Auszubildener (KFZ-Mechatroniker)

  • Nachricht senden

13

Freitag, 30. Mai 2008, 15:10

Hi,

die Paddelebene bekommst du doch bestimmt festgehalten oder :D so schwer ist die nicht :D. Einfach in die Waage halten (nehme immer Schränke, Fliesen o.ä. als anhaltspunkt nehmen beim drüberschielen) und dann die Blätter einstellen. Bei mir passte das bis jetzt immer so, ich musste nie was nachstellen bei meinem Rex.

Gestänge alle laut Anleitung einstellen!!!!
MfG Rob:w

CopterX 450SE V2:ok:
Nimbus 3m :ok:
Extra 330L 2,3m :ok:
Extra 300 1,2m :ok:
Lift Off XXS :evil:

Video Sommerferien 2007
Meine Homepage

Ator

RCLine User

  • »Ator« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 40xxx

Beruf: Controlling

  • Nachricht senden

14

Freitag, 30. Mai 2008, 15:25

@Robert: Wenn ich die Paddelstange festhalte, habe ich durch das Spiel im Rotor etwas versatz, weil das Gewicht der Paddellehre diese dann zu einer Seite runterzieht. Alle Gestänge sind mit digitaler Schiebelehre laut Anleitung auf Zehntelmillimeter genau eingestellt.

@Daniel: Ok, dachte, wenn man die quer rüberklebt, sieht man den schmalen Streifen nicht beim Schweben (ist ja nur 5mm oder so breit...). Aber wenn das reicht, probier ich das mal :ok:
DX8, zahlreiche Flächenmodelle, Hubis

danousek

RCLine User

Wohnort: Mannheim

Beruf: Student (Jura)

  • Nachricht senden

15

Freitag, 30. Mai 2008, 15:33

Du musst den Streifen sozusagen um das Blatt wickeln, soweit aussen wies geht. Den siehst du dann auf jeden Fall.

Daniel
8) LOGO 500 SE VStabi :ok:
:evil: T-Rex 450 VStabi :evil:
8) T-Rex 600 NSP VStabi
Microstar 400 :angel:
PicooZ :-)(-:

Graupner MX-22

jackyly

RCLine User

Wohnort: NRW

Beruf: <Tief unter der ERDE (-;

  • Nachricht senden

16

Freitag, 30. Mai 2008, 15:37

Hi Leute :w



zitat von Ator
Ok, dachte, wenn man die quer rüberklebt, sieht man den schmalen Streifen nicht beim Schweben (ist ja nur 5mm oder so breit...). Aber wenn das reicht, probier ich das mal



Klebe die Strefen schräg auf die Blätter, dann siehst du es auch besser ! ;)




jackyly
- T-Rex 450 Pro SC gelandet und im Aufbau
- T-Rex 450 SE V2 :ok: :ok: :heart:
- Copter X 450 AE V2 :ok:
- HBK 2
- Stubenfliege 4/3B Brushless

- MX 16s + SMC 16 Scan
- Spectrum DX 7 + AR 7000 :ok: :heart:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jackyly« (30. Mai 2008, 15:38)


Aggroslyder

RCLine User

Wohnort: Brilon

Beruf: Auszubildener (KFZ-Mechatroniker)

  • Nachricht senden

17

Freitag, 30. Mai 2008, 16:43

Zitat

Original von Ator
@Robert: Wenn ich die Paddelstange festhalte, habe ich durch das Spiel im Rotor etwas versatz, weil das Gewicht der Paddellehre diese dann zu einer Seite runterzieht. Alle Gestänge sind mit digitaler Schiebelehre laut Anleitung auf Zehntelmillimeter genau eingestellt.


Hi,

ja und? Ist doch auf beiden seiten so ;)

Jedenfals muss die Paddelebene in Waage sein ;)
MfG Rob:w

CopterX 450SE V2:ok:
Nimbus 3m :ok:
Extra 330L 2,3m :ok:
Extra 300 1,2m :ok:
Lift Off XXS :evil:

Video Sommerferien 2007
Meine Homepage

blackie

RCLine User

Wohnort: Asylpfälzer aus Thüringen

Beruf: Kraftfahrer

  • Nachricht senden

18

Freitag, 30. Mai 2008, 16:55

Der Spurlauf kann nicht besser werden, wenn nicht alles Waagerecht ist.. Du musst alles in Waage haben... von der TS über den Pitchkopensator... die Paddel bis zu den Blättern auf 0°.

Man fängt immer von unten nach oben an... zuletzt die Blätter die Du über die langen Anlenkstangen auf 0° Pitch bringst. Wichtig beim peilen, immer die Paddelstange in Waage halten.

Ich weiss ich Klugscheisse mal wieder, musste es ja auch mal lernen, aber Grundvoraussetzung ist, das die Gestänge erst mal nach Anleitung eingestellt werden. Man wird feststellen, das die Anlenkstange vom Nick zu lang ist aber nicht schlimm, dann werden die Roll und Pitchgestänge angeglichen bis die TS in Waage ist. Der Rest geht fast von allein... auch mit Hölzis.

http://www.helisuchtseite.de/42595/42815.html
Grüsse Maik :ok:

Ammersee `09 ich war dabei ==[] auch `10 und 2011 erst recht wieder :D isses nich schon so weit ? :nuts: :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »blackie« (30. Mai 2008, 16:55)