Buschflieger

RCLine Neu User

  • »Buschflieger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Beruf: Zerspanungsmechaniker

  • Nachricht senden

1

Montag, 15. Januar 2007, 22:26

Motoren einlaufen lassen

Hallo Lama Gemeinde,

ich wollte Euch mal einen Tip geben um die kleinen Motörchen einlaufen zu lassen.
Ich benutze einen alten Motor aus der Bastelkiste und klebe ihn auf ein kleines Brettchen (Sekundenkleber), in etwas Abstand wird nun der eigentliche Motor mit doppelseitigen Klebeband genau gegenüber befestigt.
Die beiden Motorwellen verbinde ich mit einen Stückchen Silikonschlauch als Kupplung.
Legt man nun an den alten Motor eine kleine Spannung an (je nach Motor) so wird der neue Motor passiv eingelaufen.
Das Verfahren hat den großen Vorteil, daß an den neuen Kohlen kein Funkenflug entsteht und sich so auch nichts in den Kollektor einbrennen kann.
Den trockenen Kohlenstaub kann man später auch einfach ausblasen.
Ein Tröpfchen Öl am Anfang des einlaufens kann auch nicht schaden, natürlich nur auf die Lager.
Meine so eingelaufenen Motoren haben gute Leistungen und eine gute Lebensdauer. Angewand hab ich dieses Verfahren im Slot Car Bereich, ähnliche Motoren nur mit 12 Volt.

Schönen Gruß, Michael
FC 28, FX-18, Lama V2, Graupner Uni 10ccm, Paf Trainer, Tiger Mustang, AT6, Corsair, Spitfire, Robbe F18, Cumulus, ASK14, mini Delta, Floppy, Robbe Dash.
2x X Mods und Feuerlöschboot Düsseldorf

Michi_S

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

2

Montag, 15. Januar 2007, 23:13

Hallo Michael,

ich kann mir nicht vorstellen was das Einlaufen lassen der Motoren bringen soll, außer vielleicht das Öl besser zu verteilen?

Das geht aber auch bei der Erstinbetriebnahme bei niedriger Drehzahl.

Kohleabrieb gibt es doch ohnehin mit oder ohne Einlaufphase.

Gruß,
Michi
Graupner Bell micro47G V06 (19,8 Flugstunden) :angel:
[SIZE=1](Landescheinwerfer; 2 Positionsblitze; FlightcamOne; Alu-Tuning; MX-16s)[/SIZE]
AirAce B17 (0,1 Flugstunden) :angel:

Efendi

RCLine User

Wohnort: Neunkirchen am Sand

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

3

Montag, 15. Januar 2007, 23:27

@Michi
wenn es keine Vorteil hätte, würde man es nicht machen - oder doch?

der
Efendi
der Efendi :w
Käferli
Modding

Michi_S

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

4

Montag, 15. Januar 2007, 23:36

Wer läßt denn noch seine Motoren einlaufen und wie lange?
Graupner Bell micro47G V06 (19,8 Flugstunden) :angel:
[SIZE=1](Landescheinwerfer; 2 Positionsblitze; FlightcamOne; Alu-Tuning; MX-16s)[/SIZE]
AirAce B17 (0,1 Flugstunden) :angel:

Efendi

RCLine User

Wohnort: Neunkirchen am Sand

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

Montag, 15. Januar 2007, 23:45

ein Bild sagt mehr als 1000 Worte :)

der
Efendi
»Efendi« hat folgendes Bild angehängt:
  • motor.jpg
der Efendi :w
Käferli
Modding

Michi_S

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

6

Montag, 15. Januar 2007, 23:50

Die Kohlebürsten die ich ... zugegebener maßen bei größeren Bohrmaschienen Motoren ... gewechselt habe hatten schon von vornerein die richtige konkave Form.

Bei den Modellbaumotoren scheint das nicht üblich zu sein, nagut vielleicht lasse ich mich noch überzeugen: Der erhöhte Abrieb der planen Kolestäbe soll also verstärkt bei heißem Motor verkleben und wird daher kalt abgerieben!?
Graupner Bell micro47G V06 (19,8 Flugstunden) :angel:
[SIZE=1](Landescheinwerfer; 2 Positionsblitze; FlightcamOne; Alu-Tuning; MX-16s)[/SIZE]
AirAce B17 (0,1 Flugstunden) :angel:

Efendi

RCLine User

Wohnort: Neunkirchen am Sand

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

7

Montag, 15. Januar 2007, 23:56

Ich lasse meine Motoren in Wasser einlaufen - ist zwar eine große Panscherei und ne kleine Ferkelei - aber große Jungz spielen gerne :D

der
Efendi

PS: guckst du...
der Efendi :w
Käferli
Modding

Buschflieger

RCLine Neu User

  • »Buschflieger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Beruf: Zerspanungsmechaniker

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 16. Januar 2007, 15:29

Hallo zusammen,

hier kam die Frage auf nach dem Zweck des einlaufen lassen.
Da es sich bei den kleinen Motörchen um billige Massenwahre aus Fernost handelt ist die Genauigkeit ja so eine Sache für sich.
An einen neuen Motor oder besser am Kollektor liegen die Kohlen nicht genau an.
Ich bezweifle sogar, daß sie überhaupt abgerundet sind.
Benutzt man jetzt einen neuen Motor ohne Einlaufen, so entsteht ein Bürstenfeuer an den Kohlen und Kollektor. Die bösen Funken fliegen aber leider nicht aus den Gehäuse und erzeugen schöne Lichteffekte, sondern brennen sich in den Kollektor ein. Die Oberfläche wird rauh und schmirgelt die Kohlen folglich schneller ab. Weiterhin erhöht sich die Temperatur am Kollektor und der kleine Motor ist schneller hinüber.
Ein weiterer Effekt durch Kollektor- oder auch Bürstenfeuer genannt ist der, daß sich Störimpulse erzeugen, welche in die Empfangsanlage einstreuen können.
Ich hoffe, ich konnte Euch den Zweck des Einlaufen lassens etwas verdeutlichen.

MfG, Michael
FC 28, FX-18, Lama V2, Graupner Uni 10ccm, Paf Trainer, Tiger Mustang, AT6, Corsair, Spitfire, Robbe F18, Cumulus, ASK14, mini Delta, Floppy, Robbe Dash.
2x X Mods und Feuerlöschboot Düsseldorf

Baerti

RCLine Neu User

Wohnort: Elektro-Modellflug

Beruf: Dipl.El.Ing FH

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 16. Januar 2007, 17:24

hallo
ich muss efendi und michael recht geben :ok:
....wenn man bei den bahnmotoren die bürsten(kohlematerial) nicht anpassen würde....ja .....es würde viele stillstände geben :evil:
bürstenmotoren schätzen das einlaufen und dies sogar im wasser, aber nur bei tiefen spannungen...12 vdc ;)
bei brushless-motoren bringt's aber nichts ! :wall:
gruess aus der schneearmen schweiz
bärti

Efendi

RCLine User

Wohnort: Neunkirchen am Sand

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 16. Januar 2007, 17:52

Zitat

Original von Baerti
...
bei brushless-motoren bringt's aber nichts ! :wall:
gruess aus der schneearmen schweiz
bärti


LOL
...du hast doch nicht etwa?...
:tongue:

der
Efendi
der Efendi :w
Käferli
Modding

Hellraiser

RCLine User

Wohnort: 23879 Mölln

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 16. Januar 2007, 21:06

Hi

Ich habe meinen ersten satz Motoren jetzt nach ca 150 flügen gewechselt und die habe ich nicht einlaufen lassen.
Also ist das wohl eher einen glaubensfrage in der Motorenklasse.

Mich würde eher intressieren ob es mitlerweile hochwertige Motoren für die Bell usw gibt.

Efendi

RCLine User

Wohnort: Neunkirchen am Sand

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 17. Januar 2007, 09:41

Bei "geschlossenen" Motoren mache ich das auch nicht!

der
Efendi
der Efendi :w
Käferli
Modding

Efendi

RCLine User

Wohnort: Neunkirchen am Sand

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 17. Januar 2007, 09:45

Wie hochwertig?
180er Tuning-Motoren gibt es bei MAMO
2 Stück!!! für 9,95 Euro (mit Zahnrädern 8Z, M 0,5), plus Versandkosten.
Guckst du unter: Helis > Koaxial > Vortexersatzteile > Seite 3

der
Efendi
der Efendi :w
Käferli
Modding