Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 16. Januar 2007, 18:12

BMI Lama v7.0 oder Graupner Bell 47?

Hallo ...

ich bin drauf und dran mir einen Microheli zuzulegen und nun schon ein paar Tage am recherchieren und bin über das Forum hier gestoßen und hoffe das Ihr mir ein bisschen weiterhelfen könnt :)

Also ich bin jetzt im schwanken zwischen dem BMI Lama v7.0 oder einer Graupner Bell47. Ich hab bis jetzt über die BMI nicht viel rausfinden können und bin mir nicht ganz im klaren darüber wo die Vor/Nachteile der jeweiligen Hubis liegen. War heute beim Händler (der nix lagernd gehabt hat) und der hat mir erzählt das die neue Lama-Serie (die V 7 ?) mehr Aluteile verbaut hat und so stabiler ist? Hab ich da was missverstanden oder stimmt das so?

Wäre sehr dankbar für ein paar Tips,

liebe Grüße, Max

ejectionseat

RCLine User

Wohnort: D-79199 Kirchzarten

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 16. Januar 2007, 19:20

Wer die Wahl hat, hat die Qual !

Hi Max,
vorneweg: Beide Geräte sind o.k.
Die Graupner Bell (Version 05 und 06) fliegen bereits sehr viele hier im Forum, die BMI Lama V 7.0 (baugleich mit der Colco Lama 4) ist erst seit wenigen Wochen auf dem Markt und daher noch nicht so verbreitet.
Als Einsteiger bist du mit beiden gut bedient, allerdings können bei der Lama als signifikantestes technisches Merkmal die Blätter wegschwenken, bei der Bell nicht.
U.U. und obwohl die Koaxe leicht zu fliegen sind, kostet dich das einige Sätze Rotorblätter (evtl. auch noch weitere Teile), bis du das Dingens voll beherrscht.
Die Lama 4 ist nach meinen Erfahrungen (hab meine erst wenige Tage) etwas agiler und dehalb anspruchsvoller zu fliegen als die Bell. Die erzielbaren Flugzeiten (ca. 10 Minuten) sind bei beiden fast gleich, obwohl die Lama 4 nen 1000-er Lipo hat. Dieser Vorteil wird allerdings durch die etwas höhere Flugmasse wieder aufgefressen. Auch hat die Lama 4 offene Motörchen, was die Kühlsituation zwar generell verbessert, aber eigentlich doch nicht wirklich, weil die Motoren in der Lama 4 auch höher belastet sind (s.o.)
Mit Fremdsendern kannst du beide fliegen. :ok:
Die Ersatzteilebeschaffung solltest du mit in deine Erwägungen einbeziehen...der Händler "gegenüber", der womöglich alles vorrätig hat...ist (fast) durch nix zu ersetzen...auch wenn`s zuletzt nen paar Cent mehr sind, die du abdrücken musst.
Ansonsten klappt aber auch die Versorgung per INet hervorragend.
So jetzt hast du einige Infos aus meiner Sicht, die sicher noch ergänzt werden können.
Viel Erfolg bei deinem "Entscheidungskampf".???
Gruß Otto
Im Hangar:
Rafale, L-39, F-15, F-18 und Hughes 500

3

Dienstag, 16. Januar 2007, 20:05

hallo otto,

danke für Deine ausführliche Antwort ... Ersatzteilmäßig schauts hier in Graz im Zentrum leider ziemlich schlecht aus, insofern ist es schon fast egal ob ich 'ne Tagesreise mit dem Rad unternehme oder gleich per Inet bestelle ;) Die einklappenden Rotorblätter klingen natürlich sehr praktisch und budgetschonend
und ich denke das ein agileres Gerät (auch wenns erst mal ein bisschen braucht ;) auf längere sicht mehr Spass macht ... hm ... ein paar Punkte für das Lama :)

lG, Max, überlegender Dinge