Sir Henry

RCLine User

  • »Sir Henry« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Odenwälder Weininsel

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. März 2007, 19:56

Umsteigen auf......

Gude,

ich hab mich bis jetzt nur bei den Koaxen rumgetrieben. Ich schiele nun auf einen "richtigen" Hubschrauber.
Was haltet Ihr
non dem Teil?


Die Qual der Wahl.


Danke Heinrich
Belt-CP
E-sky LAMA V3
F3B
HLG
Hotliner
Piper Super-Cup
Indoor-Flyer 80g

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Sir Henry« (14. März 2007, 20:02)


2

Mittwoch, 14. März 2007, 21:16

Auch wenn ich gleich wieder Haue bekomme... Lass besser die Finger von den Dragonflys.

grmpf

RCLine User

  • »grmpf« wurde gesperrt

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Systemberater

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. März 2007, 21:28

Hi,

wenn es Indoor sein soll/darf, dann schau Dir mal den Twister CP V2 an. Den gibt es
u.a. bei der-modellbautreff.de
Soweit ich bisher gehört habe, soll auch die Beratung sehr gut sein. Laut der Webseite
ist er auch auf der Modellbaumesse Seinsheim. Da könntest Du evtl das Angenehme mit
dem Nützlichen verbinden.
Wenn Du für Outdoor was suchst, bleiben natürlich die "üblichen Verdächtigen":
Blade CP, T-Rex 450, LMH
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E, UDP50
abgelegt: diverses :D

frankenandi

RCLine User

Wohnort: Schweinfurt

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 14. März 2007, 21:37

RE: Umsteigen auf......

Hallo
Wenn du´s billig und trotzdem qualitativ vernünftig willst , hol dir diesen hier http://www.natterer-modellbau.de/product…ushless-3D.html
Noch einen Graupner Sender MX 12 / kleinen FM Empfänger und 2 Akkus dazu und du hast was , das auch funktioniert .

Wie mein Vorgänger sagte , und ich auch aus eigener Erfahrung weiß ...Finger weg von Dragonfly ´s bzw Walkera .

Ansonsten , wie von Grmpf gesagt z Bsp .T - Rex , Zoom 450 oder Mini Titan

Gruß
Andi
GEE BEE R2 1,8m+Saito Fa 220,Westland Lysander 3m+Saito FG 60R3,BH Trojan T28 2m 6s,Taylorcraft 2,22m 6s, Beagle B121+Saito Fa56, Stinger90 Jet EDF 6s, Logo 550 SX V2, Blade 350 QX2V3, TT KATANA-45", HK Habicht Buggy,Traxxas Nitro Stampede

Sir Henry

RCLine User

  • »Sir Henry« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Odenwälder Weininsel

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 14. März 2007, 21:44

RE: Umsteigen auf......

Zitat

Original von frankenandi
Hallo
Wenn du´s billig und trotzdem qualitativ vernünftig willst , hol dir diesen hier http://www.natterer-modellbau.de/product…ushless-3D.html
Noch einen Graupner Sender MX 12 / kleinen FM Empfänger und 2 Akkus dazu und du hast was , das auch funktioniert .

Wie mein Vorgänger sagte , und ich auch aus eigener Erfahrung weiß ...Finger weg von Dragonfly ´s bzw Walkera .

Ansonsten , wie von Grmpf gesagt z Bsp .T - Rex , Zoom 450 oder Mini Titan

Gruß
Andi




Danke erstmal.........

jepp... das Teil gefällt mir. Nur noch Accus und Ladegerät.... ferddich.


Empfänger hab ich genug (flieg ja schon seit 30 jahren Fläche) und nen Graupner MC 20 und ein MC 16 is auch noch da.

Gruß - Heinrich
Belt-CP
E-sky LAMA V3
F3B
HLG
Hotliner
Piper Super-Cup
Indoor-Flyer 80g

frankenandi

RCLine User

Wohnort: Schweinfurt

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. März 2007, 21:52

RE: Umsteigen auf......

Hallo Henry

ja ...kommen Sie zu uns ...hier werden Sie befriedigt :D :D
Nö---mal Ernst bei Seite ...gibt auch einige Threads über den Belt CP ...ist mittlerweile kein unbekannter Geheimtip mehr ( Seit ca. 3-4 Monaten auf dem Markt ) der Hersteller ist sogar E Sky !! , der auch die Lama V3 produziert ...und die ist ja auch bekanntermaßen sehr gut .

Gruß
Andi
GEE BEE R2 1,8m+Saito Fa 220,Westland Lysander 3m+Saito FG 60R3,BH Trojan T28 2m 6s,Taylorcraft 2,22m 6s, Beagle B121+Saito Fa56, Stinger90 Jet EDF 6s, Logo 550 SX V2, Blade 350 QX2V3, TT KATANA-45", HK Habicht Buggy,Traxxas Nitro Stampede

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frankenandi« (14. März 2007, 21:53)


a_rueckert

RCLine User

Wohnort: Kaiserslautern / Germany

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 14. März 2007, 22:38

RE: Umsteigen auf......

Der DF-60 ist Barebone nicht mal so extrem schlecht, allerdings gehen manche Tuning-Teile und besonders Ersatzteile-Sets extrem ins Geld. Die Servos und die Funke solltest Du evtl. besser nicht benutzen. Der Akku ist auch viel zu knapp. Das Alu-Chassis nimmt harte Landungen eher übel. Ein Kollege gibt gerade einen für 150,- ab, aber ich würde ihn keinem Anfänger empfehlen. In dieser Klasse ist der T-Rex die bessere Wahl. Als CP-Einstieg wäre der Twister noch ne gute Option, aber das hängt viel von Deinen Fluggelegenheiten ab. Wenn Du Outdoor fliegst, brauchst Du eher was grösseres. Fürs Zimmer was kleineres. Für die Halle sind T-Rex und Twister ne gute Option.
Heli: Twister CP V2,Carbooon CP,T-Rex 450 S-CF,CopterX,T-Rex 600 CF,T-Rex 600 ESP,DF64C
Fläche: Jede Menge Flächenmodelle aus alten Tagen
Futaba FX 18 V2, Robbe Terra Top

Tancred

RCLine User

Wohnort: Württemberg

Beruf: Fachinformatiker (Netzwerk Admin & Coder)

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. März 2007, 11:08

Hallo Henry...

ich fliege seit ein paar Tagen einen Twister CP V2, wie Andreas ihn schon erwaehnt hat. Ich bin sehr zufrieden und kann schon erste Erfolge im Hechschweben verzeichnen. Wenn du Lust hast, kannst du mal in diesem Thread schmoekern - da hab ich meinen Einstieg in die CP-Welt etwas dokumentiert...
[SIZE=1]T-Rex 450 SE • Align 430L, GY401, RCE-BL35G, R16scan, 3xFS60, 1xFS61, 325 HeliTec[/SIZE]

[SIZE=3]HeliGraphix WSF BLOGHeliManiax BLOG (deutsch)[/SIZE]

benzin

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Mediendesigner, EDV Dienstleistungen, Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. März 2007, 16:46

hallo zusammen,

die entscheidung ist wirklich nicht leicht für einen anfänger, habe schon hunderte threads in zig foren gelesen aber eine 100% CP einsteiger empfehlung gibt es scheinbar nicht, jede lösung hat sein pro und contra.

wäre fast soweit gewesen einen Twister CP V2 anzuschaffen da man viel gutes darüber hört, bei genauerem studium von hunderten postings und meinungen dazu ist das pro allerdings nicht mehr so überzeugend.

contra:
die 4in1 verschmort relativ leicht.
die 4in1 kann nicht so einfach mit fremdsender kommunizieren (benötigt freie kanalzuordnung).
durch original sender und 4in1 sind störungen vorprogrammiert.
original sender arbeitet extrem unexakt.
die motoren, besonders heck sterben wie die fliegen.
der original lipolader ist nicht das gelbe vom ei.
der preis ist ja auch gerade kein schnäppchen.

die flugeigenschaften eines auf sanft getrimmten mini Titan, Trex450, Zoom400 ect.. sollen dem Twister ebenbürtig sein.

bin mit meinem latein echt am ende und habe überhaupt keine ahnung was ich mir zulegen soll, jedenfalls in der größe zum terrasse/kleingarten schweben. der finanzielle aspekt spielt eine nebenrolle, besser am anfang etwas mehr inverstieren und dadurch frust vermeiden.

so und was jetzt kaufen als koax nachfolger ??? ??? ??? ??? ??? ???

grüsse
benzin

grmpf

RCLine User

  • »grmpf« wurde gesperrt

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Systemberater

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 15. März 2007, 17:07

Hallo Benzin,

wie Du schon erkannt hast, hat jeder Heli seine Vor- und Nachteile.
Letztendlich muss man immer einen Kompromis eingehen, entsprechend den
persönlichen Vorlieben bzw. Randbedingungen.

Der Twister wird häufig empfohlen, wenn es
- Indoor-tauglich sein soll UND
- möglichst preiswert sein soll UND
- möglichst ein Komplettset gewünscht wird

Hier stellt der Twister trotz der von Dir genannten "Mängel" m.E. den besten
Kompromiss dar.

Wenn, wie in Deinem Fall, eher ein Outdoor-Heli gewünscht wird und Geld
"keine Rolex" spielt (zumindest nicht primär), dann sind eher die von Dir
genannten Modelle zu wählen.

Deshalb empfehle ich auch, sich erst einmal über die Randbedingungen klar zu
werden (mit Verweis auf meine FAQ :O ), bevor man über konkrete Modelle spricht.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E, UDP50
abgelegt: diverses :D

a_rueckert

RCLine User

Wohnort: Kaiserslautern / Germany

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 15. März 2007, 17:59

Wir haben den Twister Originalsender mal mit nem Scanner gecheckt, und er war erstaunlich schmalbandig. Manche billigen Koax-Sender sind ja auf 4-5 Kanälen unterwegs, was der Twister-Sender nicht macht.

Meine 4-1 hat > 100 Flüge gehalten, bevor sie sich verabschiedet hat.

Meine FX-18 hat ohne Tricks und freie Kanalzuordnung mit der 4-1 funktioniert. Geht zugegebenermassen z.B. nicht mit jedem Graupnersender, aber da muss man ggf. halt was passendes wählen.

Der Lipolader geht zur Not sicher für die ersten paar Dutzend Flüge, aber dann will man doch eh nen richtigen Computerlader haben.

Er fliegt sicher nicht ganz so ruhig wie ein sanft abgestimmter Rex. Stört mich aber nicht, weil ich ja gut Steuern lernen will. Nach > 100 Flügen kann er mir gar nicht agil genug sein. Wenn ich in der Halle heize, sehen die Rexe nur noch lahm aus...

Aber man muss mal realistisch sein, und zugestehen, dass fast alle Mini-Helis ihre schwachen Stellen haben.

Beim Zoom 400 ist z.B. das Heckzahnrad ein grosses Problem. Gleiches gilt für den Carboon 400 (Twister 3D) eines Kollegen. Da bist Du mit 2,5h Stunden Laufzeit schon gut dran. Dort kaufst Du dann ein Reparaturset (mit Hauptzahnrad usw), was Dich in der Regel mehr kostet als der Heckmotor des CP.

Die T-Rex CDE, die bei uns waren, haben in der Regel Probleme mit der Anlenkung. Wenn Du Glück hast, ist sie nur unexakt, wenn Du Pech hast, so schwergängig, dass Du den Heli niemals exakt steuern kannst. Ein Kollege hier hat gerade sein Chassis entsorgt, weil der Heli damit nicht unter Kontrolle zu bringen war. Mit dem Direktanlenkungschassis des S ist es ne ganz andere Fliegerei.

Der 450 S CF eines Kollegen hat in der Luft das Ritzel am Heckantrieb abgelegt. Mussten Tuningteile aus Alu rein. Dafür werden sein Plastikteile am Kopf jetzt schon arg weich, weshalb er auf Alu umsteigen wird.

Mein DF-37 hat heute im Flug mal wieder heftige mechanische Geräusche bekommen, so dass ich ihn mal wieder zerlegen darf. Hab ich noch nie gecrashed, und bin ständig am Schrauben. Nach 5 min und 4 Runden durch die Halle durfte ich den mal wieder einpacken.

Mit meinem Carboon CP (getuned auf Twister CP Stand) hab ich heute Morgen mal Rollen und Loopings geübt (ging noch gar nicht). Einmal zu spät abgefangen, und das Ding lag im Gras. Da war der Messingsplint in der Rotorwelle abgeschert. Gleich nen Neuen aus Messingdraht zurechtgebogen und 10 min war ich wieder in der Luft. Paar leichte Vibrationen, weshalb er sich nach 30 Flügen mal wieder ne Inspektion verdient hat. Ok, er hat auch schon den 2. Heckmotor drauf, aber alles in Allem in es mein Heli, der am allerwenigsten Stress macht, und einfach fliegt, wenn ich rumturnen will.

Meinen DF-37 könntest Du evtl. haben, aber meinen Twister und meinen Carboon geb ich nicht her. Falls man sie einmal klaut, werd ich noch am selben Tag nen neuen bestellen.
Heli: Twister CP V2,Carbooon CP,T-Rex 450 S-CF,CopterX,T-Rex 600 CF,T-Rex 600 ESP,DF64C
Fläche: Jede Menge Flächenmodelle aus alten Tagen
Futaba FX 18 V2, Robbe Terra Top

benzin

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Mediendesigner, EDV Dienstleistungen, Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 15. März 2007, 18:29

hallo grmpf,

also eine Rolex möchte ich gar nicht :D würde sie gleich gegen helis eintauschen :nuts:

zu den randbedingungen:
nun ich sitze im rollstuhl, zum üben permanent irgendwo hinfahren wäre echt mühsam aber dafür ist ein kleiner garten mit terasse so um die 80m2 vorhanden.
zum schweben wären wäre die 450er größe das maximum, oder liege ich hier falsch?

grüsse
benzin

13

Donnerstag, 15. März 2007, 19:06

Nur Schweben kannst du auf den 80m^2 auch mit einem größeren, nur geht dann sonst nix mehr, von wegen Rundflug und Co. Würde aber auch sagen, dass da dann T-Rex-Größe das Maximum ist, was Sinn macht.
"Wenn Mann zwei Stunden lang mit einem Mädchen zusammensitzt, meint man, es wäre eine Minute. Sitzt man jedoch eine Minute auf einem heißen Ofen, meint man, es wären zwei Stunden. Das ist Relativität."

Albert Einstein

benzin

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Mediendesigner, EDV Dienstleistungen, Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 15. März 2007, 19:09

hallo Andreas,

habe leider erfahren das die Twister 4in1 ohne umbau mit einer MC22 nicht funktioniert, mit den kleinen handsendern komme ich gerade noch mit den koaxs klar aber für CP heli muß es unbedingt ein pultsender sein.

laut deiner aussage ist die Twister 4in1 also ebenfalls ein verschleißteil, das teil koster zwar nur um die 60,- euro aber eben auch kleinvieh macht mist a'la long gesehen.

sorry aber den stress mit der DF-37 möchte ich mir ersparen :evil:

werde auf alle fälle nächste woche Der Modellbautreff kontaktieren um etwas klarheit bezüglich der 4in1 kanalzuordnung zu bekommen, zugegeben der Twister & ersatzteilpaket wäre sicher nach einem tag startklar und eine schnelle runherum sorglos lösung ohne herumlöten ect... auspacken, durchchecken und die ersten hopser versuchen ;)

alleine bis man für einen Trex S oder SE oder SE V2 alles zusammen hat, gebaut und justiert vergehen für einen CP anfänger wahrscheinlich wochen...

kommt zeit kommt rat :prost:
benzin

Sir Henry

RCLine User

  • »Sir Henry« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Odenwälder Weininsel

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 15. März 2007, 19:39

Gude,

Also....... ich hab mich für den Belt CP entschieden. Wie schon geschrieben habe ich ne MC20 und ne MC16 und genügend Empfänger. Somit kann den Belt CP damit gut ausrüsten. Dann nur noch nen Accu und los geht´s.
Ich arbeite in Einzelhandel in der Unterhaltungselektronik.... der Zufall will´s und heute kam der Vertreter für Batterien und Accus zu uns. Beim blättern in seinem Katalog sehe ich auf einmal Koaxe und auch den Belt CP. Er sagt: jaaaaaaaaaa, sowas gibt´s bei uns jetzt auch.
Also Belt CP bestellt. Kommt aber erst so Mitte April. Macht nix.... bekomme das Teil doch zum Einkaufspreis. Ich muss sagen: Wenn ich den Einkaufspreis so sehe.......... die Jungs verdienen echt gut Geld damit. Da wunder es nicht wenn der eine oder andere so nebenbei mal noch nen 2ten Accu und Ersatzblätter dazulegt.

In diesem Sinne

Gruß - Heinrich
Belt-CP
E-sky LAMA V3
F3B
HLG
Hotliner
Piper Super-Cup
Indoor-Flyer 80g

moddy

RCLine User

Wohnort: Ravensburg

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 15. März 2007, 20:40

Hi,

als (ex-) Blade CP (gleich dem Twister CP) und aktuellem T-Rex CDE und Genius 180 Flieger kann ich ein wenig vergleichen:

mit dem Blade habe ich das Hubifliegen gelernt und würde ihn weiterhin absolut zum Einstieg empfehlen.

Für den Blade / Twister spricht:

- Rundum sorglos Paket
- Mit Direkt angetriebenem Heck oder besser Doppelwhopper erhält man schon einen ruhig fliegenden Hubi
- Der Rotorkopf ist so simpel aufgebaut, da kommt man mehr zum fliegen, als zum einstellen.
- Ersatzteilpreise sind Geldbeutel schonend.

Unterschied Blade / Twister: Zubehör bei Erstlieferung, der Twister hat bereits die Bell/Hiller Anlenkung verbaut, ist dadurch aber auch zappeliger als der Blade. Der Twister kommt mit symmetrischen Carbonblättern, der Balde mit halbsymmetrischen Holzblättern - für den Anfang würde ich Holzies (aber symmetrisch) bevorzugen, ist billiger.

Die 4in1 ist mir nie abgeraucht. Zum zusätzlichen Schutz kann man ja den Sicherungsmod machen. Ich hatte den nicht und es ist trotzdem nichts passiert, halt immer schön Gas raus wenn man einschlägt :D

Der DD-Heckmotor hat mich nur 2x in einem sehr Flugreichen Jahr verlassen... habe dann auf BL umgerüstet, da war das eh kein Thema mehr. Grösster Schwachpunkt des Blade / Twisters: das Motorgetriebene Heck - auf jeden Fall von der Präzision her.

Der Rex ist eigentlich nicht vergleichbar mit dem Blade...
Bei sorgfältiger Einstellung des deutlich komplexeren Rotorkopfes und zusätzlichen Paddelgewichten und guten Komponenten (401 Kreisel) fliegt der Rex deutlich entspannter und ruhiger als der Blade. Ersatzteilkosten sind nahezu identisch (zumindest haben meine Crashes immer ähnlich gekostet... naja ich hatte auch Helitecs auf dem Blade 8) )

Der Rex ist halt, bis er fliegt (mit allen Komponenten) deutlich teurer als der Blade, aber ein Blade erreicht nie das ruhige schweben eines Rex.

Der Genius ist, obwohl viel kleiner als der Blade schöner zu fliegen und hat halt ein Riemenheck... ist aber von der Einstellerei und Agilität KEIN Anfängerheli.
Grüße,
Yann

[SIZE=1]Fliege Drehflügler und Flächen mit Graupner MC-22, Spektrum DX7, Futaba FF9[/SIZE]

[SIZE=1]FPV auf Mikrokopter und TwinStar II, FatShark RCV 922 Brille, IF OSC Kamera, Diversity Empfänger[/SIZE]

a_rueckert

RCLine User

Wohnort: Kaiserslautern / Germany

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 15. März 2007, 20:52

Zitat

Original von benzin
hallo Andreas,

habe leider erfahren das die Twister 4in1 ohne umbau mit einer MC22 nicht funktioniert, mit den kleinen handsendern komme ich gerade noch mit den koaxs klar aber für CP heli muß es unbedingt ein pultsender sein.

laut deiner aussage ist die Twister 4in1 also ebenfalls ein verschleißteil, das teil koster zwar nur um die 60,- euro aber eben auch kleinvieh macht mist a'la long gesehen.

sorry aber den stress mit der DF-37 möchte ich mir ersparen :evil:


Die MC-22 hat doch die freie Kanalzuordnung der MC-22s, weshalb es auf jeden Fall gehen sollte. Dummerweise fehlt ihr ja das Menü, so dass Du halt entweder das Programm auf einer MC-22s editieren müsstest, oder Dir halt die Vollversion von diesem Modelledit holen. Damit soll die Zuordnung laut diesem anderen Forum doch auch gehen...
http://home.arcor.de/i.fischer/modelledit/index_de.html
Heli: Twister CP V2,Carbooon CP,T-Rex 450 S-CF,CopterX,T-Rex 600 CF,T-Rex 600 ESP,DF64C
Fläche: Jede Menge Flächenmodelle aus alten Tagen
Futaba FX 18 V2, Robbe Terra Top

Sir Henry

RCLine User

  • »Sir Henry« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Odenwälder Weininsel

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 15. März 2007, 21:11

Hi,

Anfängerheli? Was ist das?

In meiner langjährigen Zeit als Flächenflieger hab ich viel erlebt.
Der eine beherrscht nach Jahren noch nicht sein 2-Achs gesteuertes fast von alleine fliegende "Anfängermodell"...... der andere kann nach 2 Tagen einen Fun-Flyer oder ein Kunstflugmodell sicher durch die Luft bewegen und auch landen.

Der eine hat´s.... der andere wird´s nie haben.


Gruß - Heinrich
Belt-CP
E-sky LAMA V3
F3B
HLG
Hotliner
Piper Super-Cup
Indoor-Flyer 80g

moddy

RCLine User

Wohnort: Ravensburg

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 15. März 2007, 23:22

Sorry, wollte sagen "CP-Einsteigerheli". Stimmt schon, dass der eine schneller lernt als der andere. Nur gibt´s halt Helis, mit denen man sich leichter tut und mit manchen nicht. Schlussendlich kann man es mit allen lernen, wenn das Gerät grundsätzlich fliegt - nur ob man sich damit leicht tut, bzw. die Hobbykasse mehr oder weniger stark plündern muss, da liegen halt doch Unterschiede.

just my two cents
Grüße,
Yann

[SIZE=1]Fliege Drehflügler und Flächen mit Graupner MC-22, Spektrum DX7, Futaba FF9[/SIZE]

[SIZE=1]FPV auf Mikrokopter und TwinStar II, FatShark RCV 922 Brille, IF OSC Kamera, Diversity Empfänger[/SIZE]