Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 3. April 2007, 00:57

Brummkreisel-Problem

Hallo Piloten,

ich habe mich heute, nach 22 akkuladungen, an das Seitenschweben versucht. Dabei hab ich dann 2 Steuerbefehle verwechselt (Gefahr erkannt und falschen Daumen bewegt ==[] ) und den Heli frontal mit schmackes in die Wand gesetzt :wall: (Wollte eigentlich keine Heli-Trophäe an der Wand hängen haben ;(

Nun gut, die äußere Welle hat nen leichten Knax weg, die innere ist, da der Heli auf dem Kopf gelandet ist, voll krumm! Der Heckausleger an 4 Stellen gebrochen und auch das geklebte Landegestell ist wieder gebrochen!

Also Sekundenkleber rausgeholt und erstmal Landegestell und Heckausleger geklebt. Nun musste ich feststellen, dass einer von den Stiften, in die man das Landegestell beim esky Lama reinschraubt auch weggebrochen war!

Nun meine erste Frage:

Dieser Stift, ist der wichtig? Dient der als Abstandshalter, damit beim Landen der Akku nicht in die Ritzel greift oder kann ich das vernachlässigen und das Landegestell an 3 Schrauben halten?

Nun eine alte nicht ganz grade aber auch nicht ganz krumme innere Welle rausgekramt und eingebaut, und versucht den Heli wieder in die Luft zu bekommen.

So lange er nicht abgehoben ist, sieht es auch ganz gut aus, aber sobald er den festen Boden unter den Kufen verliert spielt er Brummkreisel! Kein schöner Anblick! :no:

Beide Rotorebenen laufen gleichmäßig schwer/leicht und haben auch keinen Punkt an dem ein Ruck zu spüren wäre. Zwischen den beiden Ritzeln ist etwa 1 mm Platz, so dass diese sich auch nicht irgendwie bremsen.
Auch die Trimmregler an dem Sender reichen nichtmal im Ansatz aus und ja, der Trimmhebel stand beim einschalten auch auf neutralstellung! :angel:

Was meint ihr, kann nach einem solchen Unfall die Ursache dafür sein??? Ich hoffe, dass die 4 in 1 heil geblieben ist. Initialisieren tut sie wie immer!

Bin nun wirklich auf eure Hilfe angewiesen!

Mit freundlichen Grüßen
Kwax der Bruchpilot :tongue:
aka Oyabun
[SIZE=2] Oyabun fliegt:[/SIZE]
:D esky Lama V3 :D

Tancred

RCLine User

Wohnort: Württemberg

Beruf: Fachinformatiker (Netzwerk Admin & Coder)

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 3. April 2007, 08:06

Morgeeen...

also zuerst kann ich mir unter "spielt Brummkreisel" wenig vorstellen, aber ich wuerde dir empfehlen, die Antriebsritzel mal genau zu checken. Oft rupft man sich bei einem Crash ein paar Zacken aus den Zahnraedern, was dann zu lauterem Brummen fuehrt.

Und das mit dem Landegestell an 3 Schrauben ist bestimmt nicht das groesste Problem, das du grad hast ;)
[SIZE=1]T-Rex 450 SE • Align 430L, GY401, RCE-BL35G, R16scan, 3xFS60, 1xFS61, 325 HeliTec[/SIZE]

[SIZE=3]HeliGraphix WSF BLOGHeliManiax BLOG (deutsch)[/SIZE]

3

Dienstag, 3. April 2007, 11:36

der brummkreisel bezieht sich net auf den klang! Der Klang ist der selbe wie immer.
Die Ritzel sind auch alle ok, habe ich schon kontrolliert!

Brummkreisel ist darauf bezogen, dass er so schnell giert, dass er sich fast am Boden schon überschlägt (bei verlust des bodens)
[SIZE=2] Oyabun fliegt:[/SIZE]
:D esky Lama V3 :D

4

Dienstag, 3. April 2007, 11:43

Zitat

Brummkreisel ist darauf bezogen, dass er so schnell giert, dass er sich fast am Boden schon überschlägt (bei verlust des bodens)


Hast Du beim Reparieren vieleicht zufällig die Motorstecker abgezogen und später versehentlich Motor A und B vertauscht angeschlossen ? - Bei vertauschten (nicht verpolten) Motoranschlüssen hat man nämlich beim Abheben einen Quirl.

Gruß Rene
EP180[SIZE=1] Alurahmen,LTG2100,4*3114,CC10 [/SIZE]
EP100 [SIZE=1] AS350, 3-Blatt-Alu, 3*XTAtom, LTG2100, Gaui 12 ESC[/SIZE]
EP180[SIZE=1] 5-Blatt, 3*HS45, Helicommand, S3154[/SIZE]
Hirobo X.R.B + Carbonblätter , Walkera 5#4

Tancred

RCLine User

Wohnort: Württemberg

Beruf: Fachinformatiker (Netzwerk Admin & Coder)

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 3. April 2007, 12:03

...oder du hast beim Zusammenbauen den typischen Fehler gemacht, und die Schrauben fuer das untere Ritzel nicht auf die flach angefraesten Stellen der inneren Welle gesetzt. Bau die innere Welle nochmal aus und schau dir das untere Ende von dieser mal an - da sind diese flachen (kaum erkennbaren) Stellen - genau auf diese muessen die Schrauben greifen.
[SIZE=1]T-Rex 450 SE • Align 430L, GY401, RCE-BL35G, R16scan, 3xFS60, 1xFS61, 325 HeliTec[/SIZE]

[SIZE=3]HeliGraphix WSF BLOGHeliManiax BLOG (deutsch)[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tancred« (3. April 2007, 12:04)


6

Dienstag, 3. April 2007, 12:44

@marc:

die schrauben sitzen in den "ritzen" ;-)

@Rene

Ja ich habe alle anschlüsse von der 4in1 abgezogen und wieder draufgesteckt. Bin mir nun auch grade nicht sicher ob da alles richtig ist!

Könnte mir vielleicht einer sagen, welcher motor oben an die 4in1 und welcher unten angeschlossen wird? Und vielleicht auch wie rum, sprich welcher hat die kontakte nach außen?

Naja auf jeden Fall schonmal danke! ich probier mal ein bissl aus ;-)
[SIZE=2] Oyabun fliegt:[/SIZE]
:D esky Lama V3 :D

7

Dienstag, 3. April 2007, 15:32

ich habe keine e-sky, aber die e-sky hat keine Dioden auf den Motoren, also kann beim probieren auch nichts kaputt gehen, wenn Du es selbst rausfindest:

1. Prüfen , ob die Rotorblätter beider Ebenen sich richtig herum drehen
Falls eine falsch herum läuft, deren Motoranschluss durch drehen des Steckers umpolen und Probeflug machen.


2. Wenn die Rotoren sich richtig herum drehen und das Problem immer noch da ist:
einfach mal die Motorstecker (ohne verpolen) tauschen.
Wenn dann alles richtig läuft, war es das gewesen.

3. Sonst wieder zurücktauschen und weiter nach einem mechanischen Problem suchen:

Gruß Rene
EP180[SIZE=1] Alurahmen,LTG2100,4*3114,CC10 [/SIZE]
EP100 [SIZE=1] AS350, 3-Blatt-Alu, 3*XTAtom, LTG2100, Gaui 12 ESC[/SIZE]
EP180[SIZE=1] 5-Blatt, 3*HS45, Helicommand, S3154[/SIZE]
Hirobo X.R.B + Carbonblätter , Walkera 5#4

8

Dienstag, 3. April 2007, 15:43

falsche motor an falschem regler was das problem! ==[]

Polung war ok, haben richtig rum gedreht, also habe ich wie von Rene beschrieben die Stecker getauscht und siehe da, er fliegt wieder!

Vielen dank dafür!!! :ok:
[SIZE=2] Oyabun fliegt:[/SIZE]
:D esky Lama V3 :D