1

Sonntag, 2. September 2007, 19:43

Riemenlebensdauer bei HB V2

Moin,

nachdem - nach tagelangem Studium DES HB Thread - die Kaufeintscheidung in Richtung HB V2 zu laufen scheint, frage ich mich (bzw. Euch) wie lange hält erfahrungsgemäß der Heckriemen? Soll/muss ich gleich einen mitbestellen?

Von meinen FP-Helis bin ich einen gewissen Verschleiß an Heckmotoren gewöhnt.......

oder muss/kann ich mir angewöhnen beim Riemengetriebenen Heli anders zu denken?

Gruß aus Kiel
Honey Bee King 2, BL 3900,
Eflite MCX und MSR, LAMA V3, Carsonn Hughes 500, Skylifter
Tyrann 450
Ansonsten haben 40 Jahre Modellbau in allen Sparten doch Spuren hinterlassen 8)

Chorge

RCLine User

Wohnort: Kempten (Allgäu)

Beruf: Biologe, Pharmaberater

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 2. September 2007, 19:57

Also ich hab immer noch den ersten drin... Und hab die Biene ja durchaus schon etwas länger inzwischen.
[SIZE=2]Mit V-Stabi: ThreeDeeRidid
Mit MicroBEAST: Protos 500, T-Rex 450 Pro, T-Rex 550E[/SIZE]

Ammersee '11 - wir kommen!

Gert

RCLine User

Wohnort: Nähe Hof/Bayern

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 2. September 2007, 19:59

RE: Riemenlebensdauer bei HB V2

Hallo Thomas,

ich habe die HBKingV2 seit Mai. Bisher habe ich mit dem Riemen keinerlei Probleme. Es würde aber bestimmt nicht falsch sein, den Riemen im Ersatzteillager zu haben.

Ansonsten wünsche ich Dir viel Spass mit Bienchen.

*edit*

Jörg der Schnellere :D
Gruß Gert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gert« (2. September 2007, 20:01)


ncc11

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl.-Ing. (FH)

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 2. September 2007, 21:04

RE: Riemenlebensdauer bei HB V2

Habe auch noch den ersten drin seit Ende Juni. Bei Abstürzen mit Heckrohrbruch bzw. -biegung kann der Heckriemen reissen. Dann muss man aber eh noch ein paar Ersatzteile mehr bestellen :)

Gruß
Ulrich
[SIZE=1]T-Rex 450/500/600
aktuelles Video
[/SIZE]

Hansjoghurt

RCLine User

Wohnort: Berlin - Britz

  • Nachricht senden

5

Montag, 3. September 2007, 11:41

RE: Riemenlebensdauer bei HB V2

Habe den zweiten Riemen drin. Das liegt aber daran, dass der erste Riemen durch das Plastikheck (Grate) und einigen "Abrutschaktionen" zu starken Abrieb zeigte (oberhalb allerdings nur). Ich habe dann mal versucht, den alten Riemen zu zerreissen. Ich bin nicht grad schwach auf der Brust, aber so einfach zerreissen lässt der sich nicht. Einen Ersatzriemen sollte man sich evtl. in den Ersatzteilkoffer packen, aber du wirst ihn nicht so schnell brauchen.

Grüße
Monty
[SIZE=1]Bin zur Zeit im Heli-Ruhestand...[/SIZE]

Warnung: Denken kann zu neuen Erkenntnissen führen!

ncc11

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl.-Ing. (FH)

  • Nachricht senden

6

Montag, 3. September 2007, 13:44

RE: Riemenlebensdauer bei HB V2

Am Anfang, als ich noch nicht so sehr darauf geachtet habe, dass der Riemen von der linken Spurrolle rutscht, hatte ich viele schwarze Brösel in der Haube. Das scheint dem Riemen aber nicht besonders viel auszumachen. Es hat sich völlig gegegeben und durch Versetzen der Spurrolle ist der Riemen nicht mehr abgeruscht (mind. 4 Wochen) .

An Ersatzteilen braucht man am Anfang:

Ein paar Blätter, noch mehr Blattlagerwellen und mind. ein bis zwei Hauptzahnräder, wenn nicht beim ersten Crash gleich Flugpause sein soll.

Gelegentlich erwischt es dann noch die Anlenkungen der Kipphebel oder die Verstärkungsstreben für das Heckrohr (bei mir noch nie :-) )

Die unter den wichtigsten Tipps (Thread ganz oben) empfohlenen Heckrotorblätter und den Pitchkompensator kann ich nicht bestätigen.

Gruß
Ulrich
[SIZE=1]T-Rex 450/500/600
aktuelles Video
[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ncc11« (3. September 2007, 13:46)


PyroM

RCLine User

Wohnort: Wahl-Potsdamer

  • Nachricht senden

7

Montag, 3. September 2007, 13:54

Mein Riemen ;) hat auch 4 Stunden Fliegen bei ständigem Abrutschen links ausgehalten, dann nochmals 6 Stunden mit tiefergesetzter linker Führungsrolle. Er sieht "gebraucht" aus (also nicht mehr Hochglanz, aber keinesfalls brüchig oder fransig). Ich habe ihn beim Einbau eines neuen Heckrohres und einer neuen Heckwelle vorsorglich mit getauscht - und muss sagen, das ist auch nicht das reinste Vergnügen ;)
Der neue ist irgendwie dicker und sperriger und muss sich ersteinmal einlaufen. Wenn keine Not besteht, würde ich heute also nicht mehr pauschal tauschen, sondern wirklich nur bei (absehbaren) Problemen... Für den neuen Riemen musste ich die Führungsrolle übrigens 3-4mm tiefer setzen! Das ist das knappeste, was man noch festschrauben kann. Der neue Riemen läuft deutlich tiefer (im Aluheck), als der alte...
[SIZE=1]Pikke 450:
GY401, Jazz 40, Helicommand Rigid

T-Rex 450 SE V2 im Aufbau:
Spartan DS760, Jazz 40, Helicommand 3D

beide:
Scorpion 8 V2/13T,
3 x HS-65HB + S9257
Blattschmied Ultra 325
SMC16Scan

MX16s
[/size]