Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Maddown

RCLine User

  • »Maddown« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Darmstadt

Beruf: ING

  • Nachricht senden

1

Samstag, 5. Januar 2008, 21:35

Honey Bee King Start-Erfahrungs-Thread

Hallo liebe HBK2 Fans!

Da ich mich bisher schwer tat, bestimmt vor allem weil dies mein erster CP-Heli ist wollte ich hier mal ein paar Infos/Tipps für Anfänger sammeln, besonders was die ersten Flugversuche angeht. Auf Maiks Seite findet man dazu ja leider wenig, ansonsten ist diese natürlich top und jedem zu empfehlen!!! :ok: Honey Bee King FAQ

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht was eure ersten Flugversuche angeht?
Lieber gleich abheben um dem Bodeneffekt nicht zu nahe zu treten oder doch erstmal rumrutschen? ???
5x5 Meter Platz ist meiner Meinung nach viel zu wenig, der kleine haut gerne mal ab und dann muss man wohl eben die Notbremse ziehen, wenn was im weg ist :wall:

Den Heli richtig eingestellt, macht einen selbst langjährige Koax-Erfahrung nicht gleich zum Redbull Piloten :angry: Das musste ich (oder besser mein Heli) schon am eigenen Leib erfahren!

Also: postet mal fleißig, solang ihr euch noch daran erinnert, was ihr für Erfahrungen gemacht habt und was ihr dazu meint, wie man mit dem Heli am schnellsten zurecht kommt. Das würde bestimmt einigen hier weiterhelfen (auch in Zukunft!) :dumm:

Grüße, Maddown
PZ Trojan T-28
PZ ME109 mit EZFW Baubericht
Kyosho F-16

HubiMatthias

RCLine User

Wohnort: Holzgerlingen- BW

  • Nachricht senden

2

Samstag, 5. Januar 2008, 21:41

RE: Honey Bee King Start-Erfahrungs-Thread

steht zwar alles auf den ersten200 seiten im erfahrungsthread :D aber dann eben hier nochmal ;) :tongue:
[SIZE=1]Logo 600 SE - Mini V-Stabi
Logo 600 - Mini V-Stabi
Logo 400 - Mini V-Stabi
MiniTitan - Mini V-Stabi
V120D02 - Mini V-Stabi[/SIZE]

Maddown

RCLine User

  • »Maddown« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Darmstadt

Beruf: ING

  • Nachricht senden

3

Samstag, 5. Januar 2008, 21:43

da steht zuviel zeug dazwischen, hab kein so großes scrollrad+Bildschirm :dumm: :dumm: :dumm: :dumm:
PZ Trojan T-28
PZ ME109 mit EZFW Baubericht
Kyosho F-16

HubiMatthias

RCLine User

Wohnort: Holzgerlingen- BW

  • Nachricht senden

4

Samstag, 5. Januar 2008, 21:48

naja, dann mal los...

mir gings so, ich habe mit der ersten akkuladung nur am bodenrumgerutscht (natürlich mit trainingslandegestellt....) mit der 2, ladung habe ich angefangen kleine hopster zu machen :ok: mit der 3 etwas längere hopser und mit dem 4. akku klappte dann schon das schweben ganz gut! man sollte nur geduld haben und nicht übermütig werden ;)
[SIZE=1]Logo 600 SE - Mini V-Stabi
Logo 600 - Mini V-Stabi
Logo 400 - Mini V-Stabi
MiniTitan - Mini V-Stabi
V120D02 - Mini V-Stabi[/SIZE]

kebelt

RCLine User

Wohnort: München (geb. Köln)

Beruf: Bundesbeamter

  • Nachricht senden

5

Samstag, 5. Januar 2008, 21:55

Ganz genau, so habe ich angefangen.
Bissl rumhopsen...kurz abheben lassen und wieder runter. Damit man ein Gefühl dafür bekommt wie er so auf Steuerbefehle reagiert. Naja, und dann kann man sich irgendwann auch höher hinaus trauen...ich sag mal so 30-40cm......und danach wirds immer einfacher bissl höher zu schweben. Mittlerweile kann ich auf knapp 2x2m locker rum schweben.
Ich habe meine meißten Versuche auch mitm Handy aufgenommen und bei rcmovie reingestellt, wer will kann da ja seine 1. Versuche mit vergleichen und sehen, wie es danach so weitergeht.

meine 1. Versuche mit der Biene bei rcmovie
T-Rex 600ESP DS610/LTG+LTS6100/Heck-Starrantr.
T-Rex 500CF S9650/LTG+LTS 6100/Heck-Starrantr.
T-Rex 250
<-CopteRex 450SE V2 SX260/Scorpion-55A-V2/HS-65HB/S9257+LTG 2100
DX 7 + AR7000

menthos

RCLine User

Wohnort: Landkreis Ravensburg

Beruf: Azubi Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung

  • Nachricht senden

6

Samstag, 5. Januar 2008, 21:59

Eure Fragen sind auch auf http://www.hbk2.de.vu gut aufgehoben! ;)
MFG
Chris
[SIZE=1]
T-Rex 250
T-Rex 450 Pro
T-Rex 450 SE V2
T-Rex 600 GF
[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »menthos« (5. Januar 2008, 21:59)


Maddown

RCLine User

  • »Maddown« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Darmstadt

Beruf: ING

  • Nachricht senden

7

Samstag, 5. Januar 2008, 22:57

Die Seite geht ja gar nicht! Wieder so ein konstruktiver Beitrag, aber das kennen wir ja... zzz
PZ Trojan T-28
PZ ME109 mit EZFW Baubericht
Kyosho F-16

kebelt

RCLine User

Wohnort: München (geb. Köln)

Beruf: Bundesbeamter

  • Nachricht senden

8

Samstag, 5. Januar 2008, 23:20

nein, ich glaub er meinte nur, das wir die Frage oder des Thema auch dort eröffnen könnte.
Hier gibts ja schon zig Bienen-Threads und auf der neuen Forumsseite wäre es dann direkt mal aktuell....
T-Rex 600ESP DS610/LTG+LTS6100/Heck-Starrantr.
T-Rex 500CF S9650/LTG+LTS 6100/Heck-Starrantr.
T-Rex 250
<-CopteRex 450SE V2 SX260/Scorpion-55A-V2/HS-65HB/S9257+LTG 2100
DX 7 + AR7000

Maddown

RCLine User

  • »Maddown« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Darmstadt

Beruf: ING

  • Nachricht senden

9

Samstag, 5. Januar 2008, 23:32

achso sry! bei mir geht die angegebene seite nur leider nicht!
PZ Trojan T-28
PZ ME109 mit EZFW Baubericht
Kyosho F-16

kebelt

RCLine User

Wohnort: München (geb. Köln)

Beruf: Bundesbeamter

  • Nachricht senden

10

Samstag, 5. Januar 2008, 23:51

nee?
Dann stimmt aber eher bei Deinem Rechner was nicht....denn bei mir und anscheindend ja auch bei den anderen funktioenierts.

Ist auf jedenfall auch ein schönes Forum, was allerdings noch im Anfangsstadium ist. Manche von hier sind da auch vertreten, wiederum andere nicht, weil es für Sie zuviel hin und her ist......

Schau einfach mal da rein!
Den Link findest ja auch nochmal auf der Seite von Maik...also die Bienchen-FAQ-Seite!
T-Rex 600ESP DS610/LTG+LTS6100/Heck-Starrantr.
T-Rex 500CF S9650/LTG+LTS 6100/Heck-Starrantr.
T-Rex 250
<-CopteRex 450SE V2 SX260/Scorpion-55A-V2/HS-65HB/S9257+LTG 2100
DX 7 + AR7000

blackie

RCLine User

Wohnort: Asylpfälzer aus Thüringen

Beruf: Kraftfahrer

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 6. Januar 2008, 13:34

RE: Honey Bee King Start-Erfahrungs-Thread

Ja glaubst Du denn wirklich... das ich die Nasenpopel rausziehe... Der FAQ ist nicht dafür da zu sagen ... DU sollst rumhopsen.. oder Du sollst gleich richtig abheben... oder wieviel Meter dein Versuchsfeld haben sollte... mit ein bischen Menschenverstand ist das doch verständlich oder ? Erfahrungen haben wir alle schon gemacht... und es steht nun schon 150mal im Forum auf den ersten 200 Seiten.

Der FAQ ist dazu da Aufbau, Probleme und Fehler zu zeigen mehr nicht. :D
Grüsse Maik :ok:

Ammersee `09 ich war dabei ==[] auch `10 und 2011 erst recht wieder :D isses nich schon so weit ? :nuts: :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »blackie« (6. Januar 2008, 13:38)


Maddown

RCLine User

  • »Maddown« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Darmstadt

Beruf: ING

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 6. Januar 2008, 15:39

@Maik: Was denn für Nasenpopel? Allgemein hast du ja recht, dass sich das nicht nur auf die Biene bezieht, aber nun ist der Erfahrungs-thread leider schon total ausgeartet :dumm:

Von einigen hab ich ja schon positive Rückmeldungen, ich will ja hiermit nur ein bisschen Mut machen. Muss du ja nicht mitmachen... :tongue:

Trotzdem ne tolle Seite :ok:

Grüße,Uli
PZ Trojan T-28
PZ ME109 mit EZFW Baubericht
Kyosho F-16

Maddown

RCLine User

  • »Maddown« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Darmstadt

Beruf: ING

  • Nachricht senden

13

Montag, 7. Januar 2008, 11:26

Ich poste hier mal was von Chorge, da es wie ich fand doch auch sehr interessante Erfahrungen sind:



Zitat

Hi!
Ich kann euch beruhigen - ohne Trainingsgestell hätten bei mir die ersten Flüge ganz sicher auch nicht geklappt. Öhm, die Flüge warscheinlich schon, aber nicht die Landungen... *lach*
Hatte halt das Glück, dass wir einen Sportplatz mit sandigem Boden haben (der aber nicht aufwirbelt!). Darauf konnte ich mir der Biene prima rumrutschen. Davor hab ich 3 Akkuladungen in der Tiefgarage rumgerutscht/-hoppst. Im Gegensatzt zu Chris, dwer ja gleich easy in der Luft war (was mich bei seinen Sim-Künsten auch nicht wundert - ich hatte ja keinen Sim damals), bin ich erst bei Akku 5 oder sa mal länger als 10 Sekunden in der Luft geblieben. Das Trainingsgestell blieb bei mir mindestens 2,5-3 Monate am Heli - und ohne zu fliegen war ein echter Nervenkitzel am Anfang. Hab mich vor der Demontage auch 2 Akkus lang nur darauf konzentriert saubere Punktlandungen zu üben - dann ging es ohen eigentlich auch ganz gut. Den ersten Satz Rotorblätter (incl. dem ersten "echten" Absturz) hat es bei mir übrigens erst nach ca. 4 Monaten gegeben, als mich in eine niedrig geflogenen Linkskurve eine seitliche Windböe in den Boden gedrückt hat. Daran seht ihr mal, wie vorsichtig ich an das Ganze herangegangen bin....

Grüße,
Jörg
PZ Trojan T-28
PZ ME109 mit EZFW Baubericht
Kyosho F-16

mgroll

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

14

Montag, 7. Januar 2008, 11:52

gierproblem für anfänger

... wenn anfänger ihre anfängerprobleme separat diskutieren, stört das nicht den wertvollen erfahrungsschatz aus dem fortgeschrittenen-thread ... :D ...jeder, der lust und zeit hat, wird dort rumstöbern ... und jeder profi, der lust und zeit hat, kann hier knowhow teilen ... :tongue:

zum beispiel für folgende übelegung - ich bekam (bis zum touchdown. :angry: ).. die giertrimmung nicht hin (trotz aller manipulationsversuche zwischen heckservo und heckrotor, die so denkbar sind... :ok: ).

... neue Erkenntnis zur eventuellen ursache: falsche pitcheinstellung am hauptrotor (nämlich pitch null bei gas null im normalmodus...) ???

.... denn da hebt die biene dank schnell steigendem pitch schon bei relativ wenig gas ab - und wenig gas heißt wenig drehmoment auch am heck und das heißt - gierproblem....

... deswegen wohl besser: auch im normalmodus mit leicht negativem pitch bei gas null anfangen, dann hebt der heli erst bei höherem drehmoment ab, weil auch der pitch später (mit mehr gas) in die positiven (abflug-)werte kommt ... und höheres drehmoment heißt dann stabileres heck ...

stimmt?

gruß, macem

ps - anfängerproblem - aber für profi leicht zu lösen, oder? und irgendwo wirds auch schon mal beschrieben gewesen sein ... :ok:
pps - wie wärs mit einem ranking: "die top-ten anfängerfehler"
[SIZE=1]•div. koaxe, walkera cb100, hbk2, sjm325, topspeed250
•protos 450 mini, roxxy 950-6/scorpion 2221-12/4s, KDS900/N590, 3xhs-65hb, corona-rp6d1/mx12[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mgroll« (7. Januar 2008, 11:55)


15

Montag, 7. Januar 2008, 12:37

Ha,
dieser Thread bringt schon was. Ich bin auch so ein Kampfhüpfer und bin froh, dass es anderen auch so geht :)

Der Hinweis mit der falschen Pitcheinstellung hilft mir gleich weiter. Ich benutze seit Weihnachten eine Multiplex SX und habe plötzlich das Problem mit dem wegdrehenden Heck. Das könnte tatsächlich an der Gaskurve liegen. Ich habe bei Mittelstellung zuwenig Gas (45%) und damit bestimmt zu wenig Dampf am Heck. :ok:
Das werde ich doch mal testen, obs net besser wird.

Grüße
- Graupner G47 (Koax) + Aluwelle in Xtreme Tuning
- HBK2 mit ersten Hopserfahrungen

Phönix

RCLine User

Wohnort: Schweiz/Aargau

  • Nachricht senden

16

Montag, 7. Januar 2008, 18:15

@ macem,

in Deiner Serienfunke sind doch die Pitch- und Gaskurven fest hinterlegt.

Wenn Du jetzt Deine Mechanik einmal richtig im 3D Mode und Knüppelmitte sowie die beiden Drehpoti auf 0 gestellt, einstellst, also 0° Pitch, Paddel auch 0° tendenziell leicht positiv, sollte alles andere automtisch stimmen.
Vorausgesetzt, Dein Pitchkompensator steht bei der Nullstellung auch genau in der Hälfte seines möglichen Gesamtweges, hast Du dann bei Knüppel min. -7° Pitch und bei Knüppel max. + 7° Pitch.

Wenn Du nun in den Normal Modus zurückschaltest, solltest Du auch automatisch Pitch von -2-3° bis + 7° haben. Eben, wegen der fest hinterlegten Kurven.
Jetzt kannst Du noch den linken Poti auf 10 vor 12 Position bringen. Damit verschiebst Du die Pitchkurve etwas nach unten und hast indirekt mehr Gas/Drehzahl bezogen auf den Pitch. Damit liegt der Heli etwas ruhiger und Du hast etwas mehr Drehzahl am Heck. Dieses musst Du nun noch durch Servoverschiebung trimmen.

Klar kann man im Normal Modus den Pitch verändern, aber dann stimmt natürlich die Grundeinstellung im 3D Modus überhaupt nicht mehr. Das ist also nur ein Weg, wenn ich garantiert nicht im 3D Mode fliegen möchte, was aber wegen diverser Vorteile hinsichtlich gleichmässiger Drehzahl schade wäre. 3D- Mode heisst ja nicht 3D fliegen. ;)

@ Pedran,
mit der Computerfunke musst Du natürlich die Pitchkurve so begrenzen, wie Du sie haben möchest und eben auch das Gas entsprechend programmieren, was zugegeben alles etwas defizil ist am Anfang. :dumm:

Gruss Ralf
Wing 450 V2 FBL, 3 x MKS DS460, 1 x HG D201AL, KDS EBAR :ok:
Copter 500 FBL, Scorpion 1600KV, YGE 80, 3 x INO-LAB HG-D251MG, 1x MKS 8910, MB :evil: ==[]
Skya 250, 3 x INO-LAB HG-D202HB, 1 x MKS DS480, Spartan Quark :D
KDS 600 mit Vortex und 6S
KDS Kylin 250 Race Copter
MX 16s-Jeti 2.4G

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Phönix« (7. Januar 2008, 18:19)


17

Montag, 7. Januar 2008, 18:53

Zitat

Original von Phönix
@ Pedran,
mit der Computerfunke musst Du natürlich die Pitchkurve so begrenzen, wie Du sie haben möchest und eben auch das Gas entsprechend programmieren, was zugegeben alles etwas defizil ist am Anfang.

Das merk ich, soviel Zeit wie ich bisher mit dem programmieren dieses Teils verbracht habe :wall: bin ich ja noch gar net geflogen ähhh gehüpft :nuts:

Grüße
- Graupner G47 (Koax) + Aluwelle in Xtreme Tuning
- HBK2 mit ersten Hopserfahrungen

mgroll

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 8. Januar 2008, 09:46

merci an phönix

... danke für erklärung ...
:ok:
kapiere jetzt erst langsam, wie standard-sender funktioniert (die meisten beschreibungen hier beziehen sich offenbar auf computersender mit programmierbaren gaskurve und pitchwerten... macht einen gewaltigen unterschied ) ... heckservotrimmung selbst habe ich gecheckt, glaube ich

eventuell hatte ich nicht sauber eingestellt im 3d-modus, dann stimmt auch der normalmodus am standardsender nicht ...

gruß, macem
[SIZE=1]•div. koaxe, walkera cb100, hbk2, sjm325, topspeed250
•protos 450 mini, roxxy 950-6/scorpion 2221-12/4s, KDS900/N590, 3xhs-65hb, corona-rp6d1/mx12[/SIZE]

mgroll

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 9. Januar 2008, 11:15

standard-funke kennen

hi leute

... habe mal die esky-fs-anleitung genau studiert (danke für den link auf maiks seite.. :ok: ) ... da steht ziemlich viel drinnen (wer die standard fs verwendet und es genau wissen will... denn viele FAQs sind da ein bißchen ungenau...)

• der hov.pit - knopf regelt genau das, was bei vielen hbk-benutzern als problem rüberkommt: zuwenig gas bei zuviel pitch im normalmodus - dh. hbk hebt bei zuwenig gas ab, wenig gas heißt wenig druck am heckrotor und das heißt - gierproblem ...

... das verhältnis zwischen gas und pitch läßt sich offenbar beim hov.pit einstellen (fast wie bei einer computer-funke... 8( ) - ich krieg beim gleichen pitch mehr gas - und das gierproblem könnte gemildert sein ...

• und pit.trimm regelt keineswegs den maximalen pitch (wie in den FAQs noch steht ...) sondern (fast genau wie in einer computer-funke 8( ) die pitch-kurve, was sich ziemlich massiv auf das steuerknüppelverhalten auswirkt (und wohl manchmal zwischen crash oder nicht-crash entscheidet...)...

... entweder pitch reagiert anfangs des knüppelwegs schnell und agil und gegen ende des knüppelweges immer langsamer (das heißt - in der regel reichen kleine vorsichtige knüppelbewegungen) oder umgekehrt (zuerst tut sich lange nix, und am ende des knüppelweges ziemlich viel...) - geschmackssache, oder trainingssache, oder gewohnheit - nur wissen muss mans...

ich war von koax und sim ganz kleine knüppelwege gewohnt und bin richtig erschrocken, wie heftig man am esky-knüppel rumrühren muss, damit sich der hbk halbwegs bewegt (nämlich auch bei ausgleichssteuerungen - da wars dann gleich einmal zu wenig...
:angry: ) .. das läßt sich offenbar am pit.trimm ein bißl einstellen...

gruß, macem

ps - werde alles mal ausprobieren, wenn mein hbk2 wieder repariert ist ... oder habe ich was falsch verstanden?
[SIZE=1]•div. koaxe, walkera cb100, hbk2, sjm325, topspeed250
•protos 450 mini, roxxy 950-6/scorpion 2221-12/4s, KDS900/N590, 3xhs-65hb, corona-rp6d1/mx12[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mgroll« (9. Januar 2008, 11:20)


La Ahad

RCLine Neu User

Wohnort: Enghien-Les-Bains (F) / Nürtingen (D)

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 20. Januar 2008, 00:10

Gaskurve

Hallo Pedran und alle zusammen,

viele dieser Computerfunken haben eine 5-Punkt Gaskurve (einige mehr, einige weniger), man stellt im Fall der 5-Punkt Kurve das Gas für 0%, 25%, 50%, 75% und 100% Knüppelweg ein.

Für den Anfang hat sich eigentlich Folgendes ganz gut bewährt:

0% Knüppel (ganz unten) - 0% Gas
25% Knüppel - 40% Gas
50% Knüppel - 60-65% Gas (bei nur 50% hat's oft zu wenig power für den Heckrotor -> Gierproblem)
75% Knüppel - 80-85% Gas
100% Knüppel - 100% Gas

Das kann dann mit wachsender Flugerfahrung dann entsprechend verfeinert werden. Hat jemand vielleicht schon andere Erfahrungen gemacht oder diverse Verfeinerungen?
Jens

[SIZE=1]Hangar:
Picoo-Z
Reely Lama (Walkera 5#4)
Honey Bee King 2
T-Rex 450 V2 (im Bau)
die erste Staffel Airwolf auf DVD (mann, waren das noch Zeiten...)[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »La Ahad« (20. Januar 2008, 00:21)