ro.sch

RCLine User

  • »ro.sch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: auf der Nudlsuppe dahergschwommen

  • Nachricht senden

1

Freitag, 8. Februar 2008, 15:31

Lama4; klingt komisch, war aber so...

es gibt dinge, die kann man nicht so einfach erklären, vorallem wenn man(n) ein rookie ist *gg*.

es begann vor weihnachten. meine tochter musste sich ja für ihren vater (ich) einen hubschrauber wünschen. also lag unter dem weihnachtsbaum eine blaue lama.

das wohnzimmer war flugverbotszone und der keller wurde immer kleiner. also ging ich an die frische luft. voller (flug)freude klatschten die rotorblätter gegeneinander, sodass sich eine notlandung nicht verhindern ließ.

mittlerweile kann ich den quirl relativ ruhig in der luft halten und diverse manöver fliegen.

alle wellen, lager und blatthalter wurden bereits mind. zweimal komplett gewechselt.
ich hatte auch schon alles aus alu, aber bei einer landung aus 3-4 metern höhe geht auch das alu übern jordan.

aber zur komischen story.
Konfiguration: alutaumelscheibe, alublatthalter unten, alu-rotorkopf (alles esky), phase II carbonblätter, originalmotoren
ich flog (indoor) einen akku leer, merkte bereits, dass ich nicht mehr so richtig hoch kam und wollte landen. da war so ein stuhl direkt vor dem landeplatz. wenigstens landete ich direkt in die gepolsterte lehne.
kein offensichtlicher schaden feststellbar. also eine kaffeepause gemacht und dann nächsten akku implantiert.
aber was macht lama? alles, nur nicht mehr fliegen.
naja, stimmt nicht ganz, so 50-70cm hoch flog er ja, aber bereits unter vollgas.
hmm....akku hin? motor hin? zweiten akku vollgeladen und getestet. wieder das gleiche.
nagut, dann sind eben die motoren schon hinüber. nach ca. 20 akkuladungen.
glücklicherweise hatte ich reservermotoren da. bastelstunde beendet. akku implantiert. und siehe da...nix hat sich geändert. 50-70cm frustrieren mit der zeit.
akkus kann ich ausschließen, motoren auch. ritzel sind auch in ordnung. 4in1 einheit ist auch ok. alles funktioniert ja, wenngleich mit geringer leistung.
jetzt war ich ratlos. wie gesagt, die blätter und blatthalter waren laut eigener sichtkontrolle ok. und ich war nicht betrunken!
also originale plastikblatthalter und neue phase II blätter rauf.
oh wunder, es fliegt.

kennt jemand dieses phänomen?
l.g.
-roland-

Lama 4 Umbau | Abfluggewicht: 242g
Ich habe biss!

2

Freitag, 8. Februar 2008, 20:31

Ja - zuviel Tuning isnichgutta ;)

Die Alu-Blatthalter haben sich einfach verzogen, zumindest einer davon. Damit sind die reif für die Tonne, es sei denn du findest heraus, welcher verbogen ist. Gibt´s aber wohl nur immer paarweise.

Kunststoff verbiegt sich, gibt bis zu einem gewissen Punkt nach und federt zurück. Außer man überschreitet die Festigkeitsgrenze, dann bricht´s einfach. Bei Alu verbiegt es sich, ohne zurückzufedern. Im Crashfall ist Alu nicht mehr schick, sondern nur teuer.

Mehr Tuming als eine obere Lagerbuchse aus Alu statt dem häufig eierndem Kunststoffteil braucht kaum ein Koax.
Walkera Big Lama Alu mit E-sky 4in1 :heart:
esky Lama V3 + V4 :)
Swiss Lama 7.1
Einiges "Flächenzeugs"
Weniger tunen, mehr fliegen :ok:

ro.sch

RCLine User

  • »ro.sch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: auf der Nudlsuppe dahergschwommen

  • Nachricht senden

3

Freitag, 8. Februar 2008, 21:35

Zitat

Original von Eberhard Mulack
Ja - zuviel Tuning isnichgutta ;)


ja das stimmt...

Zitat

Original von Eberhard Mulack
Die Alu-Blatthalter haben sich einfach verzogen, zumindest einer davon. Damit sind die reif für die Tonne.
Mehr Tuming als eine obere Lagerbuchse aus Alu statt dem häufig eierndem Kunststoffteil braucht kaum ein Koax.


ja, dass die alublatthalter zu kübeln sind, habe ich mir schon gedacht.

die obere lagerbuchse, den oberen rotorkopf aus alu, die rotorblätter phase II, mehr brauchts nicht.
l.g.
-roland-

Lama 4 Umbau | Abfluggewicht: 242g
Ich habe biss!

Zigeuner

RCLine User

Wohnort: Aschau im Chiemgau

Beruf: Familienvater im Schichtdienst

  • Nachricht senden

4

Freitag, 8. Februar 2008, 23:33

und nicht mal das brauchts!

kauf dir zwei "lange" Servohörner und aus der 4er Lama wird ein toller, agieler und spritziger Heli!

Grüße an meine alte Heimat! :w
[SIZE=2][SIZE=2]Leute ich hab alles Verkauft und mach erstmal Urlaub
von diesem Hobby!

Happy Landings :w wünscht euch

Ralf der Zigeuner
[/SIZE] ;)
[/SIZE]

ro.sch

RCLine User

  • »ro.sch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: auf der Nudlsuppe dahergschwommen

  • Nachricht senden

5

Freitag, 8. Februar 2008, 23:42

werde die grüße ausrichten *gg*..
die servohörner habe ich schon, loch zwei.
diverse ersatzteile habe deim C günstig erstanden. geschrottete lamas eignen sich hervorragend zum ausschlachten, wenn die 4in1 defekt ist.

welche lama4 ersatzteile gibts du her?
l.g.
-roland-

Lama 4 Umbau | Abfluggewicht: 242g
Ich habe biss!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ro.sch« (8. Februar 2008, 23:42)


Zigeuner

RCLine User

Wohnort: Aschau im Chiemgau

Beruf: Familienvater im Schichtdienst

  • Nachricht senden

6

Samstag, 9. Februar 2008, 00:00

abend! oder morgen oder,...

ich bin noch auf Suche nach den passenden Servohörnern, welche/woher hast du die längeren?

Seit dezember hab ich eben auch die 3er und die ist TOLL und das liegt großteils an den Servohönern, bilde ich mir zumindest ein.
Ansonsten bin ich ein Tuning verweigerer!

Die erste 4er Lama hab ich zügig geschrottet und die dient mir noch immer als Ersatzteillager,... Wellen, Lager, Akkuhalter,...

Aus welcher Ecke Österreichs kommst du den? Bin ein ex Linzer Mühlviertler Böhmerwald Bua!
[SIZE=2][SIZE=2]Leute ich hab alles Verkauft und mach erstmal Urlaub
von diesem Hobby!

Happy Landings :w wünscht euch

Ralf der Zigeuner
[/SIZE] ;)
[/SIZE]

ro.sch

RCLine User

  • »ro.sch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: auf der Nudlsuppe dahergschwommen

  • Nachricht senden

7

Samstag, 9. Februar 2008, 23:22

ich habe meine längeren servohörner von einer geschrotteten lama3.
ich bin aus der leibnitzer gegend südl. von graz.
l.g.
-roland-

Lama 4 Umbau | Abfluggewicht: 242g
Ich habe biss!