Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 21. April 2008, 13:50

Walkera 52#1 - Frust und Fragen

Hallo zusammen,
nach kurzer Suche bin ich auf das Forum hier gestossen, aber zunaechst mal eine kleine Vorstellung.

Vor acht Wochen erst wurde ich von Buero-Kollegen mit dem Heli-Virus angesteckt. Klar, mit 10 Jahren fand ich ferngesteuerte Helis schon spannend, aber es hat erst noch 27 Jahre dauern muessen, bis die erste eigene Fernbedienung in die Hand genommen wurde.

Zuerst kam ein Graupner 47G (Koax) ins Haus, doch schon nach einem guten Monat hatte ich ihn wacker im Griff, weshalb Esky Belt CP als naechstes dran war. Leider ueberforderte mich das Teil ein wenig, Schwebe-Fluege in der Tiefgarage (wg. Windstille) klappten ganz gut, aber fuer die "freie Wildbahn" fehlten mir doch die Reflexe, waehrend nun noch ein Walkera 52#1 hermusste.

Und da steh ich nun: Anfangs ging das Schweben ueber dem Teppichboden mit 52#1 ganz gut, aber nun macht er tierische Zicken: Ueberraschend und unvermittelt macht ein beliebiger Servo ploetzlich einen Satz oder der Heckrotor gibt Vollgas. Auf die Art gingen schon zwei Landegestelle und die Kanzel kaputt :(

Wenn der Heli gerade einen Aussetzer hat, blinkt auch die Status-LED (Funkempfangsabriss?). Meine These ist, dass der 7-Kanal-Empfaenger defekt ist, der Verkaeufer weigert sich aber nun den Heli zurueckzunehmen, da der Fehler genauso meinerseits durch einen Crash entstanden sein koennte. Irgendwo kann ich das schon auch nachvollziehen.

Was meinen die erfahrenen (Bruch-)Piloten? Batterien am Sender und Akku am Heli wurden schon getauscht, Quartz im Sender ebenfalls auf festen Sitz hin geprueft, ebenso wie saemtliche mechanischen Teile des Helis. Soll ich den Empfaenger mal sezieren auf kalte Loetstellen oder Bruchstellen hin?

Selbst auf dem Boden mit ganz geringer Drehzahl macht der Heli mittlerweile was er will - Servos schlagen aus, Heckrotor gibt Vollgas etc. Hattet ihr das beschriebene Fehlverhalten auch schon?

Fuer sachdienliche Hinweise waere ich sehr dankbar!

Viele Gruesse,
Harald

mgroll

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

2

Montag, 21. April 2008, 13:57

RE: Walkera 52#1 - Frust und Fragen

... die walkera elektronik ist nicht eben berühmt für ihre konstanz und zuverlässigkeit ...
... aber unabhängig davon (also etwa kaputte empfangseinheit) klingt das nach funkstörungen, weil
- die antenne schlecht verlegt ist, nicht ausgerollt, usw.
- kaputte servos störsignale produzieren, oder
- die senderantenne einen wackelkontakt hat

... sollte der fehler im sender liegen, verschafft kurzfristig eventuell besserung, die knüppel-potentiometer im inneren des senders vorsichtigmit ein wenig kontaktspray zu behandeln ... ich hatte mal erfolg damit - weil die potis offenbar verschmutzt waren. allerdings nicht dauerhaft - nach ein paar tagen ging das zucken von vorne los ... (und ob diese behandlung elektrotechnisch überhaupt okay ist, habe ich überhaupt keine ahnung ...)

gruß, macem
[SIZE=1]•div. koaxe, walkera cb100, hbk2, sjm325, topspeed250
•protos 450 mini, roxxy 950-6/scorpion 2221-12/4s, KDS900/N590, 3xhs-65hb, corona-rp6d1/mx12[/SIZE]

3

Montag, 21. April 2008, 14:42

RE: Walkera 52#1 - Frust und Fragen

Hi macem,
danke fuer die prompte Antwort!

Beim Schmoekern hier im Forum ist mir schon aufgefallen, dass es offenbar sehr gegenteilige Meinungen zu Walkera gibt (aehnlich SLK & Z4-Fahrern).

Nichtsdestotrotz finde ich den Ansatz mit den Funkstoerungen recht interessant...
- Die Empfangs-Antenne habe ich (meines Erachtens) ausreichend verlegt - der Heli bekommt seine "Anfaelle" auch, wenn der Draht komplett am Boden ausgelegt ist.
- Die Sender-Antenne hab ich schon mehrfach heraus- und mit Schmackes wieder hineingeschraubt, natuerlich koennte da ein Kontakt- Problem sein, ebenso wie die Poti-Kontakte. Dann wundert mich allerdings, dass der Heli auch ohne zusaetzliche Bedienungen ploetzlich zuckt.
- Die Servos werde ich mal komplett abziehen und der Reihe nach wieder anstecken, vielleicht ergibt sich ja was...

So long,
Harald

mgroll

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

4

Montag, 21. April 2008, 15:02

RE: Walkera 52#1 - Frust und Fragen

... zucken gabs auch (aber weniger klarerweise...) ohne berührung des senders ... und spezielles indiz für fehlerströme im sender, mM: wirklich auffallend (zumindest am heck) wurde das ganze erst, als ich einen hh-gyro (viel empfindlicher als ein normalgyro) montierte ...

gruß, macem

ps - das ganze endete in einem neuen sender....
[SIZE=1]•div. koaxe, walkera cb100, hbk2, sjm325, topspeed250
•protos 450 mini, roxxy 950-6/scorpion 2221-12/4s, KDS900/N590, 3xhs-65hb, corona-rp6d1/mx12[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mgroll« (21. April 2008, 15:03)


5

Montag, 21. April 2008, 15:21

RE: Walkera 52#1 - Frust und Fragen

Sorry falls ich bloed frage - ECHT IM SENDER?
Auf den haette ich nun am allerwenigsten getippt! Wie laesst sich so ein Fehler feststellen, ohne einen neuen Sender zu kaufen? Geht der Sender vielleicht auch mit einem Walkera 4#3?

SeyFly

RCLine User

Wohnort: Kraichgau

  • Nachricht senden

6

Montag, 21. April 2008, 15:41

Hi Harald,

aus eigener leidvoller Erfahrung mit einem Walkera-Sender, der mich auch ein paar Wochen meines Lebens gekostet hat: Ja, echt im Sender. Ich hatte einen 5#6 mit wiederkehrenden Anfällen, die tatsächlich dem Sender geschuldet waren. Da ich ein wenig elektrotechnisch angehaucht bin, habe ich das Teil geöffnet, als ich die Schnauze voll genug hatte, und war ernsthaft geschockt: das Ding sah aus, als hätte es jemand im Vollsuff zusammengeklatscht. Von kalten Lötstellen über zufällig Kontakt habenden Verbindungen bis zu Metallkrümeln, die in der Funke umherwanderten war da alles drin. Nach Säubern und reparieren der ekligsten Fehler war der Heli deutlich besser zu gebrauchen - der Rest waren dann Systemausfälle durch defekte Servos (ziehen beim Zucken die Spannungsversorgung in die Knie, und dann wird's lustig), die man durch Tauschen der Anschlüsse am Empfänger diagnostizieren kann: wandert das Zucken mit, ist der Servo Shit. (Reim irrelevant).

Die 4#3er Funke kommt auf einen Versuch an, ich denke aber, es wird nicht klappen, da der 52#1 einen 7-Kanal-Empfänger hat. Falls Du es probierst: höchste Vorsicht walten lassen, im schlimmsten Fall geht der Heli mit Vollgas an die Decke (oder verpasst Dir ein paar böse blaue Flecken und/oder Schnittverletzungen).
Gruß, Jörg
[list][SIZE=1]Mini Titan (Kit-BL+ESC, LTG 2100T+LTS 3100G, 3xC1016, DSM AR6200)
Gaui EP 100 BL, Gaui 12A, LTG 2100T, 4x306BB, DSM AR6200 (+DX6i)
Walkera 4#3 Losi 10250 BL, Xoodee 7A, Conny-Converter
[/SIZE][/list]

7

Montag, 21. April 2008, 19:22

So, der Chirurg ist zurueck vom OP ;)

Hab den Heli vorhin ziemlich in die Mangel genommen, mir fiel auf, dass der Empfaenger ein paar Sekunden funktioniert, wenn man ihn waagerecht zusammendrueckt. Also Empfaenger ausgepackt und Loetstellen geprueft, nach 20 Minuten hatte ich die Stossstelle zwischen zwei kleinen Platinen. Mit dem Loetkolben ein wenig verbessert und siehe da, alles geht wieder!

So long,
Harald
»prospero« hat folgendes Bild angehängt:
  • Walkera52-Empfaenger.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »prospero« (21. April 2008, 19:22)


SeyFly

RCLine User

Wohnort: Kraichgau

  • Nachricht senden

8

Montag, 21. April 2008, 20:26

:ok: Dann hoffen wir mal, dass das alle Problem-Lötstellen waren! :)
Gruß, Jörg
[list][SIZE=1]Mini Titan (Kit-BL+ESC, LTG 2100T+LTS 3100G, 3xC1016, DSM AR6200)
Gaui EP 100 BL, Gaui 12A, LTG 2100T, 4x306BB, DSM AR6200 (+DX6i)
Walkera 4#3 Losi 10250 BL, Xoodee 7A, Conny-Converter
[/SIZE][/list]

Ferrocen

RCLine User

Wohnort: Exil-Saarländer und Niedersachse

Beruf: glaubt mir eh kein Mensch ....

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 27. April 2008, 18:34

Hallo,

ist zwar ein wenig off-topic, aber was solls...

Ich habe aus allen meinen Walkeras (Stopp: beim 4#3 ging es nicht) die Elektronik rausgeschmissen bzw. wegen Defekten rausschmeissen muessen. Kuerzlich ist mir die 4in1 meines 52-1 mit aehnlichen Symptomen aufgefallen, ich schob es auf meinen Umbau auf einen buerstenlosen Aussenläufer. Er ist nicht mehr steuerbar und fast schlimm abgestürzt. Wie auch immer, ich baue ihn jetzt auf einen Spektrum 2,4 GHz AR6100 Empfänger um und treibe den Heckmotor über einen gescheiten Gyro mit einem Regler für Bürstenmotoren an. Das braucht noch ein wenig fine-tuning, dann sollte er aber fliegen. Der 52-1 hat den Charme, dass er mechanisch sauber eingestellt genauso ruhig fliegt wie ein DF60 und ich so eben auch in meinem Keller bedingt üben kann.

Mittlerweile nehme ich Abstand von der Walkera-Elektronik, da sie meines Erachtens mal hop und mal top ist. Das merkt man leider aber erst NACH dem Kauf :(

Gruß

Frank
T-Rex 700 Nitro Pro, OS 105 HZ-R (fbl-Umbau)
T-Rex 600 ESP (fbl-Umbau)
T-Rex 500 ESP (Paddel)
Copter-X CX 500 V3 (fbl)
Raptor 30 (fbl-Umbau), OS 37 SZ-H
Kyosho Calmato alpha 40, OS FS 56 alpha
Kyosho Calmato alpha 40 sports, Elektro, 1.5 kW (180 km/h)
Kyosho Calmato 40 sports, OS MAX 55 AX

10

Sonntag, 27. April 2008, 19:27

Bekommst Du da nicht zu viel Gewicht zusammen?
Tarot 500, T-Rex 500

Ferrocen

RCLine User

Wohnort: Exil-Saarländer und Niedersachse

Beruf: glaubt mir eh kein Mensch ....

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 27. April 2008, 19:32

Glaub ich nicht. Der Gyro wiegt 5 Gramm, der Empfänger wiegt 3,5 Gramm, die Regler zusammen 25 Gramm. Einer Zunahme von rund 30 Gramm steht ein geringeres Gewicht des BL-Motors entgegen. Wenn er fertig ist, wiege ich ihn mal.

Gruß

Frank


Zitat

Original von Kue
Bekommst Du da nicht zu viel Gewicht zusammen?
T-Rex 700 Nitro Pro, OS 105 HZ-R (fbl-Umbau)
T-Rex 600 ESP (fbl-Umbau)
T-Rex 500 ESP (Paddel)
Copter-X CX 500 V3 (fbl)
Raptor 30 (fbl-Umbau), OS 37 SZ-H
Kyosho Calmato alpha 40, OS FS 56 alpha
Kyosho Calmato alpha 40 sports, Elektro, 1.5 kW (180 km/h)
Kyosho Calmato 40 sports, OS MAX 55 AX

R2*D2

RCLine User

Wohnort: Zeuthen

Beruf: Bastler

  • Nachricht senden

12

Montag, 28. April 2008, 15:38

Das passt schon, ich hab meinen 52 (ohne #1) auch schon Boardless bewegt, mein Problem ist nur, daß der Walkerasender mehr Gas zuläßt als die MX12 trotz 125% Servoweg. Der Feigeo Innenläufer hat nicht grade viel Leistung, da viel das verschärft auf.
Gruß, Jörg!

MX12

EP100Pro, GWS-6K, X12Pro, 3xHXT500 auf d. Taumelscheibe, 1xHXT500/G008 am Heck
HBK2: Flugverbot...wg. Umbau 450 Rotorkopf
Gensmantel Heaven Puzzle auf der Werkbank
div. Flächenflieger

Ferrocen

RCLine User

Wohnort: Exil-Saarländer und Niedersachse

Beruf: glaubt mir eh kein Mensch ....

  • Nachricht senden

13

Montag, 28. April 2008, 15:59

Hi,

ich habe den Außenlüfer BL-Motor, den Steintech für den 52-1 und den 64C anbietet. Der hat wirklich genug Kraft. Nur leider überlebte die 4in1 halt nicht sehr lange, den kausalen Zusammenhang mit dem BL-Umbau sehe ich nicht notwendigerweise.

Ich warte nur noch auf meinen neuen AR6100-Empfänger, dann wird er zusammengeschraubt.

Gruß

Frank


Zitat

Original von R2*D2
Das passt schon, ich hab meinen 52 (ohne #1) auch schon Boardless bewegt, mein Problem ist nur, daß der Walkerasender mehr Gas zuläßt als die MX12 trotz 125% Servoweg. Der Feigeo Innenläufer hat nicht grade viel Leistung, da viel das verschärft auf.
T-Rex 700 Nitro Pro, OS 105 HZ-R (fbl-Umbau)
T-Rex 600 ESP (fbl-Umbau)
T-Rex 500 ESP (Paddel)
Copter-X CX 500 V3 (fbl)
Raptor 30 (fbl-Umbau), OS 37 SZ-H
Kyosho Calmato alpha 40, OS FS 56 alpha
Kyosho Calmato alpha 40 sports, Elektro, 1.5 kW (180 km/h)
Kyosho Calmato 40 sports, OS MAX 55 AX

14

Montag, 28. April 2008, 20:21

Hast Du evtl. den Regler an die Stromversorgung der 4in1 angeschlossen ohne das BEC des Reglers zu deaktivieren?
Tarot 500, T-Rex 500

Ferrocen

RCLine User

Wohnort: Exil-Saarländer und Niedersachse

Beruf: glaubt mir eh kein Mensch ....

  • Nachricht senden

15

Montag, 28. April 2008, 23:53

Ja, Das hielt ich für die wahrscheinlichste Ursache. Da haette ich wohl besser das rote Kabel durchtrennt ..... Egal auch, ich wollte das Ding eh schon immer auf 2,4 GHz umbauen.

Zitat

Original von Kue
Hast Du evtl. den Regler an die Stromversorgung der 4in1 angeschlossen ohne das BEC des Reglers zu deaktivieren?
T-Rex 700 Nitro Pro, OS 105 HZ-R (fbl-Umbau)
T-Rex 600 ESP (fbl-Umbau)
T-Rex 500 ESP (Paddel)
Copter-X CX 500 V3 (fbl)
Raptor 30 (fbl-Umbau), OS 37 SZ-H
Kyosho Calmato alpha 40, OS FS 56 alpha
Kyosho Calmato alpha 40 sports, Elektro, 1.5 kW (180 km/h)
Kyosho Calmato 40 sports, OS MAX 55 AX

16

Donnerstag, 5. Juni 2008, 11:04

hallo,habe mr auch die steintech sachen bestellt...da ich nicht will,dass sich mein empfänger auch verabschiedet,könnt ihr mir bitte erklären wie ich dieses bec(was auch immer des ist)deaktiviere?rotes kabel durchschneiden?
am regler sind 2 rote kabel,seitlich läuft ein rotes und ein schwarzes kabel ab(ich vermute die muss ich mit der stromversorgung des empfängers verlöten?richtig falsch?)und dazwischen laufen 3 kabel schwarz rot weiß,zu einem stecker,(ich vermute des gehört in den rudd stecker am empfänger?richtig falsch?)
währe euch für jede hilfe sehr dankbar...


edit...noch was...hab mir den empfänger jetzt mal genau angeschat und bin überfordert....wo muss ich da den regler verlöten???fragen über fragen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frog-slime« (5. Juni 2008, 11:36)


17

Donnerstag, 5. Juni 2008, 11:40

moin moin

Das Kabel mit dem Stecker (3 Adern schwarz,rot und weiß) ist das richtige. Am besten du machst schwarz und rot komplett weg, so das nur das weiße Kabel noch im Stecker ist.... die kann man schön sauber rausziehen wenn man die kleinen schwarzen Plastiknasen etwas hochdrückt am Stecker. Die Kabelenden nicht vergessen zu Isolieren ! Den Stecker dann bei THRO reinstecken so das das weiße Kabel links ist.
Das mit dem roten und schwarzen Kabel hast du richtig erkannt, aber nicht vom Stecker da ranlöten, sondern schon das dickere schwarze und rote kabel. Die 2 werden einfach angelötet wo auch die Versorgungsspannung für die 4in1 dran ist.....auf polarität achten !
das ganze ist hier schön gezeigt :
http://549.rapidforum.com/topic=102674037102

Gruß
Syncstar
Gruß
Syncstar

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Walkera HM 52-1
Kyosho Nitro Viper
Robbe SeaWolf
Prafa Strike

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Syncstar« (5. Juni 2008, 11:56)


18

Donnerstag, 5. Juni 2008, 12:03

hm...soweit so gut,die theorie hab ich verstnaden...
aber...ich hab den 52#1,und der empfänger schaut anders aus wie bei dem im link...
ist die stromversorgung wo ich den regler anschließen muss einfach nur die rückseite von dem,wo der stecker verlötet ist,wo der lipo eingesteckt wird?


so schaut er aus,bei den roten kreisen gehen auf der anderen seite der platine die kabel vom lipo stecker rein

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frog-slime« (5. Juni 2008, 12:12)


19

Donnerstag, 5. Juni 2008, 12:30

ja genau, da wo der weiße und rosa farbene draufgeht da lötest du auch das dicke rote und schwarze kabel dran. Beim weißen (-) kommt das schwarze vom Regler dran und beim rosanen (+) das rote vom Regler. Genau dort wo du markiert hast.

Gruß
Syncstar
Gruß
Syncstar

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Walkera HM 52-1
Kyosho Nitro Viper
Robbe SeaWolf
Prafa Strike

20

Donnerstag, 5. Juni 2008, 12:35

süper...viel dank