Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 27. August 2008, 00:28

Blade MCX

Hallo,

ich habe mich seit ungefähr zwei Monaten mit dem Heli-Virus infiziert und bin blutiger Anfänger. Angefangen hat das ganze mit dem PicooZ Atlas.
Hab mir zum Einstieg das Airbeast von Carson zugelegt und komme auch schon relativ gut damit zurecht.

Da ich eine sehr kleine Wohnung habe und Outdoorflug hier im Norden wegen dem ständigen Wind nicht oft möglich ist frage ich mich, ob die Anschaffung eines Blade MCX (reines Indoorflugmodell, Lieferung erst Ende September!) sinnvoll wäre?

Der Vorteil wäre ja wohl die 2,4 Ghz Technik und die Coreless-Motörchen?
Sorry, wenn ich mich hier in falschen Gewässern (Google-Funktion, Suchen-Funktionen benutzen, usw..) befinde, aber ich bin neu hier.

Das 5#6 Modell scheint ja einen ganz schönen Motorenverschleiss zu haben und die Servo´s sind auch anfällig, scheinbar.
Also welches Modell könnt ihr mir für die stürmischen Tage in einem relativ kleinen Raum empfehlen?
Den 5-6er, oder doch warten und die Blade mcx kaufen?

Bin wirklich dankbar für jede Antwort!!

Gruß Jörg

2

Mittwoch, 27. August 2008, 07:09

Moin,

wenn Du nicht so lange warten willst bis der MCX lieferbar ist, wäre der 5g6-1 eine Alternative. Die Motoren haben bei mir nach mindest 20 Flügen keine Verschleiserscheinungen und Ersatz habe ich für den Fall des Falles schon hier liegen.

Innen

Draußen ohne Wind

Gruß
Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ThomasBest« (27. August 2008, 07:14)


a.d.g.

RCLine User

Wohnort: Raum Köln

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. August 2008, 07:54

Hallo Jörg,

obwohl ich inzwischen auch schon negative Berichte vom mCX bekommen habe, bin ich doch auf den neuen "Kleinen" sehr gespannt.
Mit Eflite hat sich nun neben Walkera ein weiterer Hersteller "richtiger" Koaxialhelikopter der "Kleinen" angenommen.
Wie ich finde: Ein richtiger und längst überfälliger Schritt.

Was die Erfahrungen mit dem Walkera angeht:
Die Archillesferse der "Mini´s" sind, neben der Probleme in Verbindung mit der Miniaturisierung, die Motoren bzw. deren Qualität.
Es kann schon einmal vorkommen, dass bei mangelnder Pflege oder "exzessiver Flugtechnik" ein Motor bereits nach wenigen Akkuladungen seinen Geist aufgibt.
Ein Satz Motoren ist im Vergleich zu den großen Helis deutlich billiger, aber in der Summe kann da mit der Zeit schon durchaus etwas zusammen kommen.
Deswegen geht es aktuell bei den "Kleinen" (noch wesentlich intensiver als bei den "Großen") eindeutig in Richtung "Brushless".

Vielleicht hast du ja Lust bei dem BL-Projekt mitzumachen?
Ich denke, dass es im Rahmen des Forumsbeitrags "Ein Platz für wilde 5G6er" demnächst richtig zur Sache geht... :D

Gruß,

Andreas
Blade mQX
GAUI 330X-S mit 52er CFK-Rahmen
Unimog 406 (Tamiya)
TRAXXAS Summit 1:8

4

Mittwoch, 27. August 2008, 15:10

Blade MCX

Vielen Dank für die schnellen Antworten!
Aber nochmal zurück zu meiner Frage bezüglich der Motoren vom Blade MCX: Sind diese Coreless Motoren haltbarer , bzw. nicht so empfindlich?
Wollte mir nicht unbedingt jede Woche neue Motoren gönnen. Die Probleme bei so kleinen Modellen kann ich mir schon aufgrund der geringen Größe sehr gut vorstellen.
Und noch eine Frage.
Mir ist beim stöbern über die Micro-Heli´s aufgefallen das viele dieser Modelle bei Nick und Roll nicht 100% ig in die gewünschte Richtung zu lenken sind, sondern schräg nach links oder rechts abdriften oder sogar das Kreisen anfangen. ist das normal bei Koax-Heli´ oder kann man über die Mechanik das ausgleichen?
Habe das bei meinem Airbeast auch festgestellt, bin aber noch immer am austrimmen. Mein Nachbar, ein erfahrener Hobbypilot, riet mir erstmal die Trimmung am Sender zu nutzen um danach später über die Mechanik das Feintuning vorzunehmen.

Also nochmals vielen Dank für die Antworten!

Gruß

Jörg

leo888

RCLine User

Wohnort: Regensburg

Beruf: Maler (Lackierer)

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. August 2008, 15:54

Also ich würde erst mechanisch trimmen und dann erst am Sender feinjustieren ;)

6

Mittwoch, 27. August 2008, 16:33

Am Sender die trimmer in die Mittelstellung, dann am Heli einstellungen vornehmen wobei besonderes augenmerk auf die wärmedrift des hecks gemacht werden muss.

Die Brushless Motoren sind generell wartungärmer und produzieren mit gleicher Leistung weniger Abwärme, aber im vergleich zu Bürstenmotoren sind sie teurer ca 3X
[SIZE=1]MCX :angel:
Mini Ttian typhoon2218H FBL-3G :heart: :evil:
E550 8sFePo :angel:
Ky Concept30 :rose:
[/SIZE]