Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mc-Fly

RCLine User

  • »Mc-Fly« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nordseeküste

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. Februar 2009, 21:06

Nine Eagles Kestrel 500 SX

Kestrel 500 SX

Hersteller: Nine Eagles http://www.nineeagle.com/en/p.asp?pid=4

Flugvideo: http://www.youtube.com/watch?v=bom1WoaaIEk

Da kommt doch schon wieder so ein „muss ich auch noch haben „
in mir hoch. Wo soll das nur alles enden. :nuts: :nuts: :nuts:

Mfg :w
[SIZE=1]MX-12 EZC 2,4GHz V.2.2[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mc-Fly« (5. Februar 2009, 22:16)


iglitare

RCLine User

Wohnort: Ka-Town

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. Februar 2009, 21:20

RE: Koaxial Helikopter Nachfolger Kestrel 500 SX

Was ist an dem Teil so speziell?
Und vor allem, warum ist das ein "Koaxialhelinachfolger"?
Irgendwie gibts zu dem Teil keine Infos...
FP?CP?
Heckrotormotor, soweit habe ich das verstanden.
Aber was ist an dem Teil so speziell, daß es angeblich so stabil fliegt?

3

Donnerstag, 5. Februar 2009, 21:50

RE: Koaxial Helikopter Nachfolger Kestrel 500 SX

Wo zur Hölle ist da die Taumelscheibe !?
Das Teil sieht aus wie ein Koax, bei dem man die untere Ebene nebst TS und Servo eingespart hat. Aber auf dem Video sieht mann zumndest klaren Nick... Wie machen die das ?
JAMARA LAMA 2
Esky Lama V3

erdnuckel2

RCLine User

Wohnort: Nuernberg

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 5. Februar 2009, 21:52

Wie kann das mit nur einer Rotorebene ein KO-Ax sein?? Ist also hier doch irgendwie im falschen Forum - bloss weils KoAxNachfolger heisst oder wie?

???
MfG
Sven

flying_chicken

RCLine User

  • »flying_chicken« wurde gesperrt

Wohnort: Schweiz /Deutschland NRW

Beruf: Lebenskünstler

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 5. Februar 2009, 22:19

wenn man die explosionszeichnung ansieht, sieht man 1Hauptmotor, 1Heckmotor, 2 Servos, ne einfache taumelscheibe = fp.

ergo kommt die ganze chose ins fp-forum .

LG doris
kriech mit mir... :D
Ist ein Keks, der unter einem Baum liegt, nicht ein wunderbar schattiges Plätzchen?

axr33

RCLine User

Beruf: Verkehrsflugzeugführer (B777)

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. Februar 2009, 22:56

Hallo zusammen

Ja, da war die Doris schneller...

Der Aufbau erinnert wirklich frappant an denjenigen eines Koax-Helis.
Ein 180er-Motor, zwei Servos seitlich des Chassis, eine 4-1 an genau
der gleichen Stelle wie bei einem Koax. Als Tail-Motor fungiert ein N30.
Die ganze Mechanik scheint aus Kunststoff zu sein. (also keine Alu-Tuning-Teile).

Von der Grösse her könnte man ihn mit dem Quark vergleichen, nur minimal
grösser. An der ganzen Sache stört mich ein bisschen, dass ein einzelner 180er-
Motor den Auftrieb für immerhin 185g Heli erzeugen muss; wie es da mit der
Langlebigkeit aussieht, na ja, ich weiss nicht ... ich könnte mir nur gut vorstellen,
das das Motörchen nach einem Flug ziemlich kocht. Wie lange die Flugzeit mit
dem 2S-LiPo mit 600 mAh ist, steht übrigens nirgends in der Artikelbeschreibung.

Ich sehe es schon kommen: eine Bestellung wird unumgänglich, um diesem
Teil mal ein bisschen auf den Zahn zu fühlen :w
Kostet übrigens € 146.-, geliefert wird übrigens eine 2.4 GHz-Steuerung.

Gruss

Rolf

PS Es gibt übrigens auch schon Tuning-Teile von MIA, unter anderem längere
Rotorblätter, längerer Heckausleger und andere Motoren.
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher ist als die Schallgeschwindigkeit, hält man viele Leute für helle Köpfe, bis man sie reden hört.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »axr33« (5. Februar 2009, 23:16)


Bodie

RCLine User

Wohnort: Deutschland / Wetzlar in Hessen

Beruf: Fachberater

  • Nachricht senden

7

Freitag, 6. Februar 2009, 13:17

RE: Nine Eagles Kestrel 500 SX

Hallo,

der neue Heli sieht ja gut aus aber was mich stört ist der seperate Motor für den Heckrotor und ein 180iger Motor als Hauptantriebsmotor. Naja vielleicht reicht das ja für ein gewicht von 185 gramm um damit gut fliegen zu können. warten wir mal einen Bericht von einem Piloten ab der ihn fliegt und was dazu sagen kann. Eine Alternative zu einem großen Helicopter und zum Koax ist er allemal.


Gruß Konrad
Nine Eagles Galaxy Visitor 2
Nine Eagles Solo Pro 206
Nine Eagles Solo Pro 127
Nine Eagles Bravo SX
Nine Eagles Solo Pro 130 BO 105
Nine Eagles Solo Pro 135 Bo 105
Nine Eagles Kestrel 500 SX
Revell Control Bell UH1D
CopterX CX 450 V2 in Hughes 500 Rumpf
CopterX CX 500 SE V2

MikkW

RCLine User

Wohnort: Erzhausen (bei Darmstadt)

Beruf: Jagdflieger / Hubschrauberpilot ;-)

  • Nachricht senden

8

Samstag, 7. Februar 2009, 15:39

Hallo Zusammen,

der Heli ist als Zimmerluftwaffe :D bestimmt interessant, nur wer verteibt den in Deutschland????? Hab' nix gefunden.

Gruß, Mikk

Tante Edit: Doch gefunden, der deutsche Distrubutor ist wohl der hier 8)
Das einzig gefährliche am Fliegen ist die Erde (Wilbur Wright)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MikkW« (7. Februar 2009, 15:44)


MikkW

RCLine User

Wohnort: Erzhausen (bei Darmstadt)

Beruf: Jagdflieger / Hubschrauberpilot ;-)

  • Nachricht senden

9

Samstag, 7. Februar 2009, 16:02

Gaaaaaaaaz toll so ein Forum :angry: :angry: :angry:

Jetzt hab' ich mir spontan einen bestellt :wall:

Naja, mal sehen was das Ding so kann, werde berichten.

Gruß, Mikk
Das einzig gefährliche am Fliegen ist die Erde (Wilbur Wright)

iglitare

RCLine User

Wohnort: Ka-Town

  • Nachricht senden

10

Samstag, 7. Februar 2009, 16:17

Zitat

Original von MikkW
Gaaaaaaaaz toll so ein Forum :angry: :angry: :angry:

Jetzt hab' ich mir spontan einen bestellt :wall:

Naja, mal sehen was das Ding so kann, werde berichten.

Gruß, Mikk


Muss man den Beitrag verstehen?

11

Samstag, 7. Februar 2009, 18:38

Zitat

Original von iglitare
Muss man den Beitrag verstehen?


drum führe ihn nicht in Versuchung ... vollkommen verständlich ...

ich bin seit heut auch angefixt.. aber auf den LMH von Multiplex hehe
Gruß Phil

MikkW

RCLine User

Wohnort: Erzhausen (bei Darmstadt)

Beruf: Jagdflieger / Hubschrauberpilot ;-)

  • Nachricht senden

12

Samstag, 7. Februar 2009, 20:14

Zitat

Original von philuba

Zitat

Original von iglitare
Muss man den Beitrag verstehen?


drum führe ihn nicht in Versuchung ... vollkommen verständlich ...

ich bin seit heut auch angefixt.. aber auf den LMH von Multiplex hehe


Jo, ich auch....obwohl ich ja schon einen LMH habe :D

@iglitare: Ich denke Phil hat's erkärt ==[]
Das einzig gefährliche am Fliegen ist die Erde (Wilbur Wright)

MikkW

RCLine User

Wohnort: Erzhausen (bei Darmstadt)

Beruf: Jagdflieger / Hubschrauberpilot ;-)

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 18. Februar 2009, 15:04

Kestrel 500 - Erster Testbericht

So, gesagt – getan. Hier mein Kurzbericht zum Nine Eagles Kestrel 500.

Der Kestrel 500 wird mit einer 2.4 GHz Funke, dem üblichen Steckerlader, einem 600 mAh 2s Lipo und einem Paar Ersatzblätter ausgeliefert. Der Rumpf ist einer MD (Hughes) 500 E nachempfunden und der erste Eindruck ist „schöner kleiner Heli“, sieht aus wie ein KOAX den die zweite Rotorebene abhanden gekommen ist. Neben einer englischen Anleitung und einer Ersatzteilliste liegt eine deutsche Übersetzung der Bauanleitung bei.
»MikkW« hat folgendes Bild angehängt:
  • K800_IMG_0214.jpg
Das einzig gefährliche am Fliegen ist die Erde (Wilbur Wright)

MikkW

RCLine User

Wohnort: Erzhausen (bei Darmstadt)

Beruf: Jagdflieger / Hubschrauberpilot ;-)

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 18. Februar 2009, 15:05

Nachdem der Sender mit 4 frisch geladenen Eneloop Zellen bestückt war, konnte der Heli wie beschrieben problemlos mit dem Sender gebunden werden.
Vom Einfliegen auf 2 x 2 Meter Hobbykeller habe ich dann nach ein paar Hüpfern allerdings wieder Abstand genommen, ist eben kein KOAX. Der Sender ist übrigens neben einer L/S-Simulator Buchse auch mit einen Dual Rate Schalter ausgerüstet, mit welchem sich die Nick- und Rollausschläge auf 70% reduzieren lassen.
Der metallisch glänzende Rahmen des Senders ist übrigens aus Metall, nicht wie sonst in dieser Klasse üblich aus verchromten Plastik.
»MikkW« hat folgendes Bild angehängt:
  • K800_IMG_0216.jpg
Das einzig gefährliche am Fliegen ist die Erde (Wilbur Wright)

MikkW

RCLine User

Wohnort: Erzhausen (bei Darmstadt)

Beruf: Jagdflieger / Hubschrauberpilot ;-)

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 18. Februar 2009, 15:07

Der Vorderteil des Rumpfes lässt sich nach ziehen der Kufenbügel ohne Werkzeug abnehmen, darunter kommen ein 180er Motor, ein interessant - weil etwas ungewöhnlich aussehender –Rotorkopf sowie ein schwarze 4 in 1 zum Vorschein.
Auch die 4 in 1 sieht etwas anders aus als üblich, und hat neben den Anschlüssen für Servos, Akku und Motoren noch einen Steckplatz für die beiden in die Haube montierten LED’s, welche dem Kestrel 500 einerseits als Betriebszustandsanzeige dienen, andererseits als Navigationsbeleuchtung herhalten müssen.
Der mitgelieferte Akku verschwindet vollständig in dem im Rumpf integrierten Akkuschacht. Dieser ist zwar etwas fummelig für Grobmotoriker wir mich, aber eine saubere Lösung. Übrigens: Die Rhino 610 Packs von dem „Bösen Chinesenshop über den hier nicht geschrieben werden soll“, passen da perfekt rein.
Da es im Inneren des geschlossenen Rumpfes nach ein paar Testläufen schon recht „elektrisch“ gerochen hat, fiel kurzerhand die linke Kabinentür meiner Lexanschere zum Opfer.
»MikkW« hat folgendes Bild angehängt:
  • K800_IMG_0217.jpg
Das einzig gefährliche am Fliegen ist die Erde (Wilbur Wright)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MikkW« (18. Februar 2009, 15:07)


MikkW

RCLine User

Wohnort: Erzhausen (bei Darmstadt)

Beruf: Jagdflieger / Hubschrauberpilot ;-)

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 18. Februar 2009, 15:10

Sonntag war dann Hallenfliegen und der Kestrel konnte seinem Element übergeben werden. Nach kurzem Austrimmen konnte der Heli halbwegs ruhig im Schwebeflug gehalten werden, auch Rundflüge durch die Halle gelangen Problemlos. In der gefühlten Verbrauchs-Mitte eines Akkupacks habe ich zur Sicherheit immer ein paar Minuten Abkühlpause eingelegt, sicher ist sicher und ich war ja nicht auf der Flucht. Insgesamt habe ich 3 Akkuladungen unfallfrei verflogen. Die Flugzeit pro Pack würde ich auf 10 Minuten schätzen, nächstes Mal nehme ich mal die Stoppuhr und das IR Thermometer mit. Das Flugbild vom Kestrel 500 ist einfach toll, der Gyro zeigt die übliche Temperaturdrift, lässt sich aber per Trimmung beherrschen.

Ehe die Quark-Frage kommt: Ja, der Kestrel 500 ist in etwa so groß wie der Quark und ja ich denke er ist eine Alternative für Piloten, die dem KOAX entwachsen wollen und die Kosten für den Quark scheuen. Qualitativ kommt er natürlich nicht der Quark ran, für die aufgerufenen 145,90 € wird aber einiges geboten und es kommt Heli-Feeling auf.

Ich habe am Sonntag den Kestrel 500, meinen Hughes 300 Quark und die HoneyBee FP nacheinander geflogen und würde sagen der Kestrel ist ein klein wenig unruhiger im Vergleich zum Quark, aber deutlich ruhiger und vor allen Dingen eigenstabiler wir die HoneyBee FP.

So, das war jetzt erstmal mein subjektiver Eindruck vom neuen Kestel 500, bei passender Gelegenheit werde ich dem Helilein mal Outdoor auf den Zahn fühlen.

Gruß, Mikk

Hier nochmal der Rotorkopf in Nahaufnahme:
»MikkW« hat folgendes Bild angehängt:
  • K800_IMG_0219.jpg
Das einzig gefährliche am Fliegen ist die Erde (Wilbur Wright)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MikkW« (18. Februar 2009, 17:55)


flying_chicken

RCLine User

  • »flying_chicken« wurde gesperrt

Wohnort: Schweiz /Deutschland NRW

Beruf: Lebenskünstler

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 18. Februar 2009, 17:42

Besten Dank Mikk, für den ausführlichen Bericht.
für Koaxialumsteiger evt. noch intressant zu wissen: was für Flugerfahrungen hast Du denn schon mit FP-Helis.

LG doris
kriech mit mir... :D
Ist ein Keks, der unter einem Baum liegt, nicht ein wunderbar schattiges Plätzchen?

Mc-Fly

RCLine User

  • »Mc-Fly« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nordseeküste

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 18. Februar 2009, 20:18

Hallo Mikk, toller Beitrag :ok:

Würdest du denn sagen, dass der Heli bei einer Fläche von 5x4 qm wohnzimmertauglich ist.
Wenn ja, würde ich den Kestrel 500SX auch noch in meine Heli Sammlung aufnehmen,
um dann auch an windigen Tagen im Wohnzimmer weiter üben zu können.


Mfg. :w
[SIZE=1]MX-12 EZC 2,4GHz V.2.2[/SIZE]

MikkW

RCLine User

Wohnort: Erzhausen (bei Darmstadt)

Beruf: Jagdflieger / Hubschrauberpilot ;-)

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 18. Februar 2009, 21:59

Hi Mc Fly,

also wenn Du die in Deiner Unterschrift genannten Helis fliegen kannst sehe ich überhaupt kein Problem auf 20 qm.

@Doris: Flugerfahrungen FP die 3 im Beitrag genannten für Indoor und Outdoor den Quark und einen LMH 120, letzteren allerdings aufgrund des Wetters mit noch sehr bescheidenen Versuchen da ich den Heli erst seit ca. 2 Monaten habe.

Gruß, Mikk
Das einzig gefährliche am Fliegen ist die Erde (Wilbur Wright)

MikkW

RCLine User

Wohnort: Erzhausen (bei Darmstadt)

Beruf: Jagdflieger / Hubschrauberpilot ;-)

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 3. März 2009, 10:17

Outdoor mit dem Kestrel 500

So, hier noch mein Nachtrag bezüglich der Outdoor-Fähigkeiten des Kestrel 500:

Bin den Kleinen am Sonntag bei schwachem Wind 3 x auf unserem Modellflugplatz geflogen und hab keine Ersatzteile benötigt.:D. Hier ist es dann anzuraten den Dual Rate Schalter der Funke auf 100% zu stellen. Auch outdoor ist der Kestrel 500 meiner Meinung nach etwas unruhiger im Vergleich zum S.R.B. Quark, aber auch für einen Heli-Looser ==[] wie mich gut beherrschbar. Der frappierende Unterschied zu m KOAX: Den Kestrel bekommt man wieder zum Ausgangspunkt zurückgeflogen, wenn er von leichterem Wind mal abgetrieben wird, er braucht erstmal lange vollen Nickausschlag gegen die Windrichtung, kommt aber nach einer gewissen Beschleunigungsphase dann recht schnell angeflitzt :evil:
Da ich den Kleinen auch im Freien fliegen möchte, werde ich nach der Hallensaison wohl versuchen einen etwas längeren Hebel auf das Nickservo zu montieren.
Beim letzten Flug war dann der leichte Wind fast ganz eingeschlafen, dann waren fast richtige Scale Flüge mit den Kestrel möglich. Hier zeigte sich dann, wo der Nine Eagels Heli dem Quark deutlich überlegen ist: Im Flugbild :ok:
Mich hat der Kleine jedenfalls überzeugt, ob ich noch jemals einen Koax hinter dem Haus fliegen werde ??? ;(

Gruß, Mikk
Das einzig gefährliche am Fliegen ist die Erde (Wilbur Wright)