munga-mary

RCLine User

  • »munga-mary« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: wetzlar

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 31. Oktober 2010, 09:29

mcx Motor defekt?

Hallo,

mein Kleiner (mcx) macht Zicken. Nach der ersten Minute Flug fängt er an nach rechts zu drehen. Nehme ich das Gas halb zurück, lässt er sich einigermassen wieder stabilisieren. Nach weiterer 1 Minute bei Vollgas lässt er sich garnicht mehr nach links trimmen und dreht nach rechts beim Steigen. Accus halten alle nur noch 2-3 Minuten.
Sebst der neue 130er Accu macht höchstens nur noch 2-3 Minuten. Motoren sind nicht warm.
Hoffe auf einen Tipp von Euch.
Gruss
uwe

a.d.g.

RCLine User

Wohnort: Raum Köln

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 31. Oktober 2010, 15:32

Hallo,

das ist mir auch schon aufgefallen (und aktuell bei meinem mCX ebenso der Fall).
Leider kann man dazu erst was genaues sagen, wenn man einen geöffneten (defekten) Motor gesehen hat: vorher ist alles ein wenig Spekulation.

Wenn die "mir zu Ohren gekommenen Vermutungen" ( :D ) richtig sind, verfügen die Coreless-Motoren über kleine empfindliche Kontakte (wie auch die Bürstenmotoren) am Kommutator, die mit der Zeit verschleißen.

Hier setzt jetzt meine Erfahrung mit den Bürstenmotoren der Miniwalkeras ein, die ebenfalls über ähnlich empfindliche Kontakte verfügen. Beim Öffnen der Bürstenmotoren zeigte sich, dass die Kontakte entweder verschlissen oder weggeknickt waren; der Kontakt somit mit der Zeit immer schlechter wurde, bis schließlich der Motor komplett ausfiel.
Der "nahende" Ausfall deutete sich immer durch frühzeitiges Gieren oder ein kurzzeitiges und regelmäßiges "Zucken" an. Und immer waren es die älteren Akkus, bei denen sich der Effekt zuerst zeigte.

Meine Vermutung:
Ein starker/neuer Akku mit entsprechend guter Spannungslage schafft es immer noch den "Durst" des Motors - auch bei einer reduzierten Anzahl von Kontakten - über einen längeren Zeitraum zu befriedigen.
Anders der "Alt-Akku": er kann die vom Motor/Regler angeforderte Spannung nicht (oder nur unzureichend) liefern und der Motor somit nicht mehr gegen den anderen Motor "gegenhalten". Die Folge: ein Gieren, welches mit Nachlassen der Akkuspannung bzw. Flugzeit zunimmt und schon lange vor dem LVC nicht mehr kompensierbar ist.

Lange Rede, kurzer Sinn: da steht wohl bald ein Motortausch an.

Etwas kannst du jedoch auch noch überprüfen:
die Kontakte im Akku-Stecker können natürlich auch korrodieren und etwas verbiegen. D. h. blank kratzen, Kontaktspray, Kontakte richten.

Wenn man kein zweites Modell zum Vergleich zur Verfügung hat, welches mit den gleichen Akkus fliegt (Bsp. mSR), empfiehlt es sich in regelmäßigen Abständen Akkus (kleine Mengen) nachkaufen, damit man Rückschlüsse auf die Ursache ziehen kann.

Gruß,

Andreas
Blade mQX
GAUI 330X-S mit 52er CFK-Rahmen
Unimog 406 (Tamiya)
TRAXXAS Summit 1:8