Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

uli 55

RCLine User

  • »uli 55« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: liebenburg

  • Nachricht senden

1

Montag, 7. August 2006, 16:06

Akkus Lipo oder Nicd

Hallo
Nun Hab ich auch einen Der Hubi geht einfach prima nicht wie Pic oder DF!
Es wird noch ein oder zwei akkus gebraucht,nun die frage gleich einen Lipo oder Nicd. Was fliegt ihr??? Muß ich was an meinen regler ändern wenn ein Lipo zum Einsatz käme?Mal kurz meine Komponente Motor BL. Twist 28, Regler Jeti Advance 40A im moment mit einen 10 Motorritzel und 2400 mAh 8 Zellen .
Werden auch mehr Zellen vertragen als 8 .Ich möchte rund 10 bis 15 min in der luft bleiben. Gruß Uli 55

2

Montag, 7. August 2006, 16:12

Kommt drauf ann ,wie du fliegen kannst.

Anfänger = NIMH´s 3300 oder größer, oder Konions

guter Pilot = Lipos

Weil bei einem Chrash ,die Lipos das nicht ganz so toll finden können und schon Brennt die Kiste.

Aber du solltest ein 9er Motoritzel nehmen ,das 10er ist etwas zu groß.

volker

mmehlem

RCLine User

Wohnort: D-54516 Wittlich

  • Nachricht senden

3

Montag, 7. August 2006, 16:56

Tach!

Da 'Lama_2' in seinem Thread die Frage auch schon mal gestellt hat, hier auch mal mein "Senf" dazu:

Ich würde nehmen, was das Handling vereinfacht. In diesem Fall also Akkus vom gleichen Typ.
Als Beispiel mal, wie das bei mir läuft: Ich habe 7 Packs mit gleicher Zellenzahl und (sehr ähnlicher) Kapazität. Was das im einzelnen ist, tut nichts zur Sache, wichtig ist, sie sind sich sehr ähnlich. Dadurch spare ich mir auf dem Flugfeld eine Menge Aufwand.

- das Gewicht vom Heli ist immer sehr ähnlich
- ich muß mich nie auf ein verändertes Drehzahlniveau einstellen (Spannungsverlauf)
- ich stöpsel am Lader immer nur ein und aus (Lade-Programm, -Strom und Akku-Typ bleiben immer gleich)
- die Flugzeiten unterscheiden sich auch kaum, sind halt nur kürzer als mit leistungsstärkeren Typen
- die Position vom Akku im Heli (Schwerpunkt) ist auch immer identisch

Ich will damit sagen, daß es in meinen Augen eigentlich egal ist, WELCHE Akkus man nimmt, nur sollten alle eingesetzten Packs möglichst ÄHNLICHEN oder GLEICHEN TYPS sein, dann muss man nicht dauernd hier und da was ändern. Damit kann man sich auf das wesentliche - das fliegen - konzentrieren.

Jetzt kann man sich überlegen, zu seinen vorhandenen Akkus die gleichen nochmal zu kaufen oder auf einen anderen Typ zu wechseln. Aber auch dann würe ich persönlich schauen, daß alle möglichst vom gleichen Typ sind.

Meine Meinung dazu.


:w
MM
[SIZE=1]derzeit Pause wegen Bastellkeller-Renovierung
Lama V3, LMH 110, Zoom 450
Trainer 400 ,TwinStar II
Sparrowhawk XXT
[/SIZE]

christof

RCLine User

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 8. August 2006, 12:26

Hallo Uli,

ich schließe mich dem Markus an. Nimm das, was Du schon hast. Im Zweifel musst Du bei unterschiedlichen Akkus auch noch - je nach Akku - Motorritzel etc. anpassen.

Ich habe einen LMH110 gebraucht gekauft. Leider waren die Niccas am A..., sodass ich jetzt auf die vorhandenen Lipos umsteige (komme vom E-Fliegen).

Noch habe ich die richtige Einstellung nicht. Soviel kann ich aber schon sagen: Die Flugzeit hat sich mit Lipos mindestens verdoppelt - ist ziemlich geil.

Nur bei Wind ist der LMH ein wenig anfälliger. Das fällt bei mir als blutiger Helianfänger aber nicht auf, weil ich eh nur hüpfe.

Gruß
Christof
MPX Extra, Akromaster, Blizzard, Wingnetic, Go Discover, Funfighter, Hummer

uli 55

RCLine User

  • »uli 55« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: liebenburg

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 8. August 2006, 14:35

Hallo
Lipo oder Nic ist ja auch eine Geld frage.Wobei die Lipos nicht die billigsten sind.
Werde wohl lieber zwei Nicd kaufen.Ist jetzt noch die frage was für welche
3000°er solltens schon sein oder??? Sanyo,Gp oder was empfehlt ihr?
Uli 55

6

Dienstag, 8. August 2006, 22:28

Hallo Uli,
die GP 3300 sind NiMH, keine NiCd! Das bedeutet praktisch,dass NiMh gerne kurz vor der Benutzung geladen sein wollen. Sie geben am Besten Leistung ab, wenn sie (noch) warm sind. NiCd sind da "pflegeleichter". Die kann man auch schon am Abend vorher vollladen.
Ich habe noch einige 8er Packs NiCd und 1x die GP als 8er. Als erstes "verbrate" ich die frischen GP, danach kommen bei mir die "alten" an die Reihe. Das bisschen weniger an Kapazität kann ich verschmerzen. Bei meinem Kampfschweben fällt es sowieso kaum auf.

Grüße,
rob :O
Zu viele Ideen, zu wenig Zeit.....