Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ihugo

RCLine User

  • »ihugo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-28857 Syke

Beruf: Dipl.-Ing. Techn. Informatik im Maschinenbau

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 31. Oktober 2002, 09:38

Hersteller Benzinmodelle


Hallo,

beim Suchen finde ich meistens Elektro- oder Methanolbetriebene Hubschrauber. Wer hat Links zu Herstellern der großen Benziner?

Gruß
Heiko
Viele Grüße
Heiko

Mein Charter fliegt seit 20 Jahren mit Original-Ausstattung...bietet jemand mehr? ;-))))

b_a_r_t

RCLine User

Wohnort: D-73312 Geislingen

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 31. Oktober 2002, 10:22

Re: Hersteller Benzinmodelle


hi,
wie groß?
1,5m wüsste ich vario, x-cell
1,8m vario und robbe, ssm

aber es gibt sicher noch viel mehr.

mfg
thomasLetzte Änderung: Thomas Mayer - 31.10.02 10:22:27
it's not a heli, it's a lmh

mein verein:
http://www.modellflieger.ops-staebler.de/

holie

RCLine User

Wohnort: D-77654 Zell Weierbach (wer kennt den wein nicht)

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 31. Oktober 2002, 10:35

Re: Hersteller Benzinmodelle


schau da mal rein [grin1] wird dir gefallen
http://www.sixgocopter.de
Letzte Änderung: holie - 31.10.02 10:35:43
>>> erst denken, und dann das schreiben sein lassen <<<
----- >> ----- ----- << -----

DRiek

RCLine User

Wohnort: D-86633 Neuburg

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 31. Oktober 2002, 11:23

Re: Hersteller Benzinmodelle


Hallo,

schau mal hier die Teile hab ich schon Live gesehen, wirklich super Mechaniken. Sie werden sehr gerne für Rümpfe hergenommen:

http://www.aero-tec-helicopter.de/

David Riek

ihugo

RCLine User

  • »ihugo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-28857 Syke

Beruf: Dipl.-Ing. Techn. Informatik im Maschinenbau

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 31. Oktober 2002, 21:05

Re: Hersteller Benzinmodelle



Zitat

schau da mal rein &nbsp;wird dir gefallen
http://www.sixgocopter.de
Letzte Änderung: holie - 31.10.02 10:35:43


Wow, genau das suchte ich [grin1].
Was mir fehlt ist die Fähigkeit, einen zu fliegen [rolling_eyes]. Bem Lesen des Forums wird mir aber klar, das es alleine nix wird. Sind diese oder andere Benziner-Modelle einem Einsteiger zu raten, oder
lernt man es damit nicht. Bislang fliege ich nur Fläche, aber bin kein Profi...

Gruß
Heiko
Viele Grüße
Heiko

Mein Charter fliegt seit 20 Jahren mit Original-Ausstattung...bietet jemand mehr? ;-))))

Torsten_Erning

RCLine User

Wohnort: D-48653 Coesfeld

Beruf: Sicherheitstechniker

  • Nachricht senden

6

Freitag, 1. November 2002, 22:01

Re: Hersteller Benzinmodelle


Heiko,

1. kaufe einen simulator für den pc, ein preiswerter um die 30 euro reicht. lerne damit
&nbsp; schweben und rundflug. in der festen beobachter position natürlich.

2. kaufe einen gebrauchten LMH mit Bürstenlosem Antrieb und ein paar gute akkus.übe im
&nbsp; garten wenn vorhanden so oft wie möglich.

3. lerne damit fliegen d.h. schweben-heck-linke-rechte seite,rundflug,vollkreise
&nbsp; links und rechtsrum vor dir und spitze anflüge gegen den wind auf dich zu.

4. freu dich über die 300,-- euro pro erdung die du mit dem lmh gespart hast und kaufe &nbsp; &nbsp;
&nbsp; dir vom gesparten lehrgeld dann einen gebrauchen benzintrainer nach laune.


ich habe auch einen vario benzin trainer und bin damit sehr gut zufrieden. das der lmh ein pitchloser heli ist macht gar nix, im gegenteil bereitet er einen sehr gut darauf vor bei den dicken pötten etwas
vorrausschauend zu fliegen. beim lmh muss die drehzahl hoch, beim 7 kg heli die masse. ist flugtechnisch etwa das selbe.

bei mir hat das alles in einer für mich sehr annehmbaren zeit geklappt.

die lmh reperaturen waren bisher mit einer flasche sekundenkleber nebst aktivator erledigt.


mein fazit:

der lmh ist der beste simulator den es gibt und hat auch neben grossen teuren helis einen berechtigten platz.

grüsse

torsten
Grüße aus dem Münsterland

Torsten

"nein Schatz, das ist der gleiche Heli"

wudel

RCLine User

Wohnort: Kreis Calw

  • Nachricht senden

7

Samstag, 2. November 2002, 01:45

Re: Hersteller Benzinmodelle


Hallo,
Torsten kann ich 100% zustimmen, doch leider habe ich für den LMH ein paar Teile mehr gebraucht. Dafür brauchte der Bennzintrainer noch keine Ersatzteile.

MfG Dietmar &nbsp;[shine]

Torsten_Erning

RCLine User

Wohnort: D-48653 Coesfeld

Beruf: Sicherheitstechniker

  • Nachricht senden

8

Samstag, 2. November 2002, 09:03

Re: Hersteller Benzinmodelle


Dietmar,

ich habe einfach glück gehabt. konnte bei mir im garten üben und auf weichem rasen die ersten umkipper erledigen. mein landekreuz habe ich nach zwei wochen abgeschnallt. der lmh ist mir wegen motorabstellern
(es war was im regler defekt) sechs mal runtergefallen. jeweils aus höhen über 15 metern. und es war immer nur das chassis kaputt. ein paar mal habe ich ihn in obstbäume oder sonstige zierpflanzen geflogen,
und einmal unter ein hallendach. einmal ist er mir beim versuch des nasenschwebens in den boden gesaust. aber ansonsten alles OK. wer einen lmh richtig fliegen kann der kann einen benzintrainer ganz sicher
fliegen. alles viel stabiler, überschaubarer, und viel weniger wiggelig. ich habe das so gemacht das ich alles was mit dem lmh super klapptauch mit dem benziner geflogen bin. wobei ich dabei nie über
75% meiner lmh flugfähigkeit gegangen bin. so war alles immer sicher und ich habe mich nie überrascht mit flugsituationen die ich nicht beherrscht habe.

ich kenn da andere eco 8 schweber die nach einem 300 dm schaden immer noch heckschweben und nicht weiterkommen.

grüsse

t
Grüße aus dem Münsterland

Torsten

"nein Schatz, das ist der gleiche Heli"

ihugo

RCLine User

  • »ihugo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-28857 Syke

Beruf: Dipl.-Ing. Techn. Informatik im Maschinenbau

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 5. November 2002, 14:10

Re: Hersteller Benzinmodelle


Hallo Torsten, Dietmar,

vielen Dank für die ausführliche Antwort. Hatte nicht unbedingt mit Antworten bezüglich Fliegen lernen gerechnet, schließlich ist das Forum voll davon. Zwei Dinge möchte ich noch anmerken. Gibt es ein
Methanol-Äquivalent zum LMH und wieso sollte es nach dem LMH &nbsp;ein Benzin-&quot;Trainer&quot; sein?

Viele Grüße
Heiko

Mein Charter fliegt seit 20 Jahren mit Original-Ausstattung...bietet jemand mehr? ;-))))

Torsten_Erning

RCLine User

Wohnort: D-48653 Coesfeld

Beruf: Sicherheitstechniker

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 5. November 2002, 14:21

Re: Hersteller Benzinmodelle


Heiko,

ich glaube ich habe da was falsch gelesen.

wer einen lmh richtig schön scale mässig fliegen kann, der kann auch einen Benzin Heli mit Rumpf fliegen.

Ich bau mir gerade eine SSM Bell 212. wird im januar fertig sein zu meinem 40.ten.

Grüße aus dem Münsterland

Torsten

"nein Schatz, das ist der gleiche Heli"

Torsten_Erning

RCLine User

Wohnort: D-48653 Coesfeld

Beruf: Sicherheitstechniker

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 5. November 2002, 14:22

Re: Hersteller Benzinmodelle


Heiko,

es gibt einen lmh mit verbrenner/methanloler, ABER !

zum fliegenlernen ist der e lmh besser geeignet. leise,du kannst zuhause üben ohne erst eine halbe stunde oder mehr klamotten zu packen und zum fliegen zu fahren, immer schnell startklar, und er hat von
allen helis den höchsten wiederverkaufswert/geringsten verlust.

es muss kein benzin trainer sein. alles andere geht auch. ich möchte mich nur auf e und benzin beschränken, dann brauche ich keine startbox etc. klappt zwar noch nicht ganz, habe da gerade eine robbe
hughes 300 erstanden, aber ich bin auf dem wege.

ich finde nur das der lmh die beste und günstigste möglichkeit ist heli fliegen zu lernen. ob er danach verkauft wird oder nicht.

gruss

t
Letzte Änderung: Torsten Erning - 05.11.02 14:22:08
Grüße aus dem Münsterland

Torsten

"nein Schatz, das ist der gleiche Heli"

ihugo

RCLine User

  • »ihugo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-28857 Syke

Beruf: Dipl.-Ing. Techn. Informatik im Maschinenbau

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 6. November 2002, 09:25

Re: Hersteller Benzinmodelle


Hi Torsten,

habe mich mal umgeschaut, gebraucht möchte ich den LMH ungern kaufen, da er sicherlich von einem Newbie geflogen wurde und nicht selten abgestürzt ist. Bei rc-city kostet so ein Set 769EUR, ich kenne
allerdings den Motor nicht (Hacker C40/14Wi-S). Wenn das ein Brushless sein sollte, weiß ich ja ungefähr, was mich erwartet. &nbsp;:o
Welche Ersatzteile sollte man sich denn besser gleich besorgen, um Wartezeiten zwischen den Crashs zu reduzieren und wie teuer ist ein durchschnittlicher Absturz?
Viele Grüße
Heiko

Mein Charter fliegt seit 20 Jahren mit Original-Ausstattung...bietet jemand mehr? ;-))))

Torsten_Erning

RCLine User

Wohnort: D-48653 Coesfeld

Beruf: Sicherheitstechniker

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 6. November 2002, 13:49

Re: Hersteller Benzinmodelle


Heiko,

das driftet jetzt vom thema benzinheli ab und wir sollten das im e mail kontakt oder telefonat klären.

einen absturzfreien LMH ? gibt es das ?

hacker c 40 = brushless ! &nbsp;gut ! und nimm einen 110 ! KEINE Corona

meine abstürze waren bisher billig. 1 umkipper am boden beim 2ten flug, 6x motorabsteller in 10 -20 metern höhe und meteroitenartiger einschlag (der regler war defekt), 3 obstbäume, 1 hallendach, und
eine saubere 45° erdung beim nasenschweben.

alles zusammen hat mich das 5 Balsahölzchen, die ich als heckrohrschutz verwende, und eine flasche CA nebst Aktivator gekostet. ich fliege ein leichtes GFK chassis vom Peter Herzog. das ist zwar bei den
aufschlägen immer aus den fugen gegangen, aber nachdem ich den alten kleber runterdremel und dann wieder zusammenklebe fliget der wie neu geboren.

ich habe bisher kein LMH ersatzteil benötigt.

12 deftige abstürze in etwa 250 flügen a 9 minuten das sind etwa 38 flugstunden. seit dem 22 mai. dazu kommen noch etwa 5 stunden logo 20 und 6 stunden benzin trainer und skyfox.

alles zusammen so um die 50 stunden knüppelzeit seit mai. und bisher alles ohne absturzkosten. ich hatte mal mit 10 euro kosten pro studen hobbyausübung gerechnet. das ist dann gesammtzeit beim fliegen
inkl. dumme sprüche, akkus laden, anderen zusehen, fliegen, prüfen, und so, eben spass haben. da könnte ich jetzt einen 1000 euro bumms ansetzten und wäre noch im soll. aber mit loch in der börse und
ohne weihnachtsgeschenke für mich und die familie ! !

t
Grüße aus dem Münsterland

Torsten

"nein Schatz, das ist der gleiche Heli"