Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

heli2sky

RCLine User

  • »heli2sky« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A- Wien

  • Nachricht senden

1

Montag, 22. April 2002, 16:48

erster schaden! brauche schnell hilfe!


hallo!

ich habe einen moskito sport und drin war ein webra50, der jetzt kaputt ist!!! [puke][puke][puke] den motor zu webra eingeschickt... "kann man nicht mehr reparieren, da er innen ganz rostig ist!"
???[puke]???
der verkäufer im modellbaugeschäft meinte, dass man, wenn der heli eine woche steht, in diesen irgendein öl oder so hineinspritzen muss und dass dann durch durchdrehen verteilt! (das sagt er mir jetzt
[angryfire]) stimmt das überhaupt?

ich möchte in den ferien nächste woche wieder fliegen können! was soll ich mir denn für einen motor kaufen? gibt es noch (bessere) alternativen gegenüber dem webra 50? irgendeinen OS vielleicht?

wenn ich den neuen motor habe muss ich ihn natürlich auch einlaufen lassen (was ich beim vorigen noch nicht gewusst habe [lil]). wie mache ich das denn am besten ??? (wenn es geht, bitte eine möglichst
einfache methode)

danke schon im voraus!

Wohnort: D-59821 Arnsberg ....das Sauerland, unendliche Weiden....

Beruf: technischer Angestellter

  • Nachricht senden

2

Montag, 22. April 2002, 20:02

Re: erster schaden! brauche schnell hilfe!


Moin,

ich würde für den Moskito wieder den Webra nehmen da er ausgezeichnet zu der langen Übersetzung passt. Einen besseren Motor gibt es nicht für den Moskito.

Zum Konservieren:
meine RC-Car Motoren die mit 25% Nitro gefahren werden bekommen i.d.R. wenn ich weiss das sie jetzt wieder ein Jahr stehen ein paar Tropfen Simprop 'After Run Oil'.

Bei meinen Helis habe ich noch nie irgendwas gemacht. Nur vor dem ersten Anlassen (also vor dem Einbau) öffne ich den Kurbelgehäusedeckel und es kommen ebenfalls ein paar Tropfen von dem
Simprop Zeugs rein, ebenso durch den Auslass in de Zylinder.

Einlaufen:
Das wohl wichtigste am Modellmotor! Aber auch kein Voodoo wie es manchmal so zelebriert wird.
Ich lasse meine Motoren immer im Modell einlaufen. Immer nach dem gleichen Muster.
Einen Tank so fett einstellen das er gerade so im Leerlauf durch tuckert und beim Gasgeben sofort absäuft.
2ter Tank so mager das man im Prinzip so gerade abheben könnte.
Beim dritten Tank geht es dann mit verhaltener Drehzahl in die Luft.
Volle Leistung kann man dann so nach 5 Litern Sprit ab verlangen. Mein Webra50 im Moskito hat jetzt 3 Jahre hinter sich und sieht von innen aus wie neu.

Tipp zum Einstellen des Leellaufs:
Motor warm laufen lassen (am Besten eben mal kurz Schweben), dann Sprit Leitung so 5cm vor dem Vergaser zu klemmen und zählen: 1001...1002....1003... jetzt sollter es schneller werden und ausgehen. Geht
er bei 1001 schon aus ist er zu mager, läuft er deutlich länger als 1005 zu fett.


Gruß
Jörg

heli2sky

RCLine User

  • »heli2sky« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A- Wien

  • Nachricht senden

3

Montag, 22. April 2002, 20:19

Re: erster schaden! brauche schnell hilfe!


hallo und danke!

ich glaube, ich weiß jetzt auch, was schuld war: ich glaube, er war weder zu fett, noch zu mager eingestellt... ich bin an einem tag 4 tanks geflogen - ohne zwischenfälle! am nächsten tag (gleiche verhältnisse)
ging der motor plötzlich nicht mehr. später bin ich darauf gekommen, dass man bei der fc16 bei der trimmspeicherung alle knüppel in der mittelstellung haben muss!! auch den gasknüppel!! ich habe das nicht
gemacht und gespeichert, als der gasknüppel in standgasposition war. das hat zur folge, das nach der trimmung das servo genau dann die standgasposition einnimmt, wenn der knüppel in der mittelstellung
ist! das heißt, der vergaser war bei meinen vergeblichen startversuchen immer zu und konnte gar nicht anspringen!
im rc-web hat einer gesagt, dass das rosten passieren kann, wenn man den motor kalt abstellt, da nicht der ganze sprit verbrennt und dann den schaden anrichtet. mein motor hat sprit angesaugt und der
ist überhaupt nicht verbrannt!! dann wäre das eine gute erklärung!

gut, also webra50... findet ihr 160€ ok?


Dieter_Doerr

RCLine User

Wohnort: Schwabenland

  • Nachricht senden

4

Montag, 22. April 2002, 20:33

Re: erster schaden! brauche schnell hilfe!


Hallo Bernhard,
ich habe auch einen Webra-50 in meinem ERGO drin und bin sehr zufrieden damit. Über die Winterzeit steht der Hubi manchmal mehrere Wochen unbenutzt rum. Ich mache keinerlei Aufwand um ihn irgendwie vor
Rost zu schützen! Nach dem Flug stelle ich den Motor mit der Trimmung ab. (Vergaser ganz zu.) Der Motor springt beim nächsten mal ohne Probleme wieder an, vorausgesetzt die Kerze ist in Ordnung, sonst
gibt es keinen Ausfallgrund. Ob der Motor innen Rost hat, weiß ich nicht, solange er tut, gibts keinen Grund ihn zu öffnen. Er hat jetzt über 50 Betriebsstunden auf dem Buckel, ohne Nitro, nur Methanol
mit 15% Syth. Öl. (Würde jederzeit wieder einen Webra kaufen.)
Viele Grüße, Dieter [ok]Letzte Änderung: Dieter Doerr - 22.04.02 20:33:50

martin_g

RCLine User

Wohnort: D-73329 Kuchen

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 23. April 2002, 00:39

Re: erster schaden! brauche schnell hilfe!


Hallo!

Also bei mir kam es auch mal vor, daß ein Motor nach dem Winter verrostet war.
Kam damals bei mehreren Kollegen vor...die Schuld wurde zuerst auf Rückstände des Carbulinöls geschoben, später hieß es "das kommt nur bei Minderwertigem Methanol vor", woran ich nun auch glaube...
Allerding habe ich auch einen Vereinskollegen der mit seinen Motoren stehts sehr sorgsam umgeht. Bei keinem ein Problem, ausser einem! Und was glaubt ihr was der Motor macht? Genau, verrosten und das
mit dem gleichen Sprit und Behandlung wie alle anderen.....

Gruß Martin

gwachsmuth

RCLine User

Wohnort: D-34260 Kaufungen

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 23. April 2002, 01:27

Re: erster schaden! brauche schnell hilfe!


Hallo Bernhard, hallo Martin,

keinesfalls kann es so sein wie Bernhard es schreibt.
Mein Motor hat Sprit angesaugt, der nicht verbrannt wurde, und nun ist er verrostet.

Diese Rostbildung ist ein relativ langwieriger Prozess (über den Winter).

Die Ursache ist recht schnell erklärt, und ist in der Eigenschaft des Methanols zu finden, das Feuchtigkeit aus der Luft aufnimmt.

Die Aufnahme von Luftfeuchtigkeit findet auch durch die üblichen Kunststoffkanister statt, weshalb für lange Lagerung Blechkanister Verwendung finden sollten.
Diese müssen natürlich dicht sein.

Dies hygroskopische Eigenschaft des Methanols bereitet nun hauptsächlich bei synthetischen Ölen Probleme.

Bei dem früher verwendtene Rizinis verdunstete das Methanol, wobei das Rizinus eindickte und der Feuchtigkeit keine Change lies, an die Metallteile zu kommen. Somit konnte es zu keiner Korrosion kommen.
 Dafür verklebten die Motore damals, was midesten genau so viele Defekte mit sich brachte.

bei Synthetik Öl verbleibt nur ein ganz dünner Film Öl, der obendrein auch noch durch Feuchtigkeit unterwandert wird. Somit kann es den Winter über schon mal zu Rostbildung kommen.

Dies ist kein Problem von Carbulin, sondern betrifft eigentlich alle synthetischen Öle.

Keinesfalls muss man nun deshalb ein Spezialöl in den Motor geben, wenn man das Modell mal einige Zeit nicht fliegt.
Beim Einmotten für den Winter, kann es aber je nach Aufbewahrungsort sehr sinnvoll sein.
Wenn ich die Modelle im Heizungskeller aufbewahre kann ich mir das Öl sparen. Ein Staubschutz ist angebrachter.

Noch ein Hinweis zum einlaufen der Motore.

Es nützt wenig den Motor die ganze Tankfüllung mit gleichbleibender Drehzahl sehr lange laufen zu lassen. Auch ün übermäßig fettes einlaufen macht wenig Sinn.
Etwas Abrieb muss sein, sonst können sich die Laufflächen nicht anpassen.
Besser ist es den Motor im Leerlauf sehr fett, und in den höheren Drehzahlen ruhig schon etwas magerer einzustellen.
Während des Laufen lassens nun immer schön die Drehzahl wechseln und auch schon mal in den höher drehenden magereren Bereich wechseln.

Das sorgt für wechselnde Temperaturen des Motors, unterschiedliche Ausdehnung der Materialien und entsprechend gutes einlaufen.

Gruß Günter Wachsmuth
Letzte Änderung: GWachsmuth - 23.04.02 01:27:20
Ihr kompetenter Rundumservice wenn es um Helikopter geht.

F3C EM Team 2010

WACHSMUTH GmbH
Helikopter und Modelltechnik
34260 Kaufungen - Niester Str.5
Tel. +49 5605 929942 Fax. +49 5605 929943
wachsmuth_gmbh@gmx.de

Wohnort: D-59821 Arnsberg ....das Sauerland, unendliche Weiden....

Beruf: technischer Angestellter

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 23. April 2002, 07:52

Re: erster schaden! brauche schnell hilfe!


Hallo Bernhard,

aktueller Preis des Motor dürfte so um die 135€ sein.
160 hört sich eher nach der Katalogangabe an.


Gruß
Jörg

heli2sky

RCLine User

  • »heli2sky« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A- Wien

  • Nachricht senden

8

Samstag, 11. Mai 2002, 13:12

Re: erster schaden! brauche schnell hilfe!


hallo!

mein neuer motor ist jetzt 3 tanks (also ca. 1 st.) gelauften! ich habe ihn doch ziemlich fett (v.a. den leerlauf) eingestellt, da es sehr warm war und es doch besser ist zu fett als zu mager, oder?

jetzt habe ich aber noch drei fragen:
1) ist das normal, dass der motor max. pitch am anfang nicht schafft? wenn ich ihn magerer gestellt habe, hatte er zwar mehr kraft, aber für max. pitch hats nicht gereicht und er ist außerdem sehr heiß
geworden (wasser ist gleich verdampft!)
2) was kann das bedeuten, wenn der motor einen kleinen huster oder so ähnlich macht (ich weiß nicht, wie ich das genau beschreiben soll - ist vielleicht ein kurzer aussetzer oder so, wo es den motor eben
einmal kurz "reißt"), wenn man schnell gas gibt? es reißt den motor dann auch kurz, sodass der heli auch einen kleinen zucker macht! zu fett? zu mager? oder etwas ganz anderes?
3) gibt es irgendwelche richtwerte für die einstellung? wie weit sollen die beiden nadeln geöffnet sein?

gwachsmuth

RCLine User

Wohnort: D-34260 Kaufungen

  • Nachricht senden

9

Samstag, 11. Mai 2002, 14:38

Re: erster schaden! brauche schnell hilfe!


Hallo Bernhard,

ich muss gestehen, das es fast unmöglich ist auf deine Fragen korrekt zu antworten.

zu 1.
Was heisst er schafft voll Pitch nicht?
Wenn du den Motor unter Umständen bei wenig Pitch schon zu hoch drehen lässt, wird er bei max. Pitch immer abgewürgt. Mehr als volle Leistung ist nicht drin.

1 Stunde ist eigentlich noch recht wenig, da solltest du den Motor noch nicht zu spitz stellen.

Wasser auf den heissen Motor (ist verdampft).......
Warum machst du das denn. Ich sehe die Gefahr, das es durch die abrupte Abkühlung der Oberfläche zu Rissen des Gussgehäuses des Motors kommt.


zu 2.
Ein kleiner Huster kann sowohl die Ursache einer zu mageren Einstellung ( beim Gasgeben bekommt er nicht genug Sprit, er kommt aber über diesen Engpass hinweg) der Leerlaufnadel sein, kann aber auch von
einer zu fetten Einstellung (er bekommt zuviel Sprit und kann den nicht optimal verbrennen) kommen. In gewissen Bereichen kann es fast unmöglich sein diesen Effekt weg zu bekommen, da sonst dein System
hoffnungslos überdrehen würde.
Besonders bei kleineren Helis (30er und 50er mit Expansionsdämpfer) wird es im Schwebeflug immer zu kleinen Hustern (umgangssprachlich viertaktern) kommen.


zu 3.
Die Richtwerte stehen in der Anleitung des Motors.
Das ist aber immer abhängig von dem verwendeten Sprit, der verwendeten Kerze, der Länge der Kraftstoffzuleitung, dem Innendurchmesser der Kraftstoffzuleitung usw. usw.

Ich glaube, du hast bisher eine Einstellung die schon recht nahe an das Optimum heran kommt. Zumindest beschwerst du dich nicht, das er nicht anspringt etc.
Lass den Motor ruhig noch ein wenig laufen, und optimiere deine Einstellung.
Achte darauf das immer eine deutliche Rauchfahne vorhanden bleibt.
Und achte auf eine vernünftige Drehzahl.
Die Moskitos möchten im Schwebeflug zwar schon recht hoch drehen, aber man sollte es nicht übertreiben, denn dann bleibt es nicht aus, das du den Motor bei Voll-Pitch abwürgst.

Gruß Günter Wachsmuth
Ihr kompetenter Rundumservice wenn es um Helikopter geht.

F3C EM Team 2010

WACHSMUTH GmbH
Helikopter und Modelltechnik
34260 Kaufungen - Niester Str.5
Tel. +49 5605 929942 Fax. +49 5605 929943
wachsmuth_gmbh@gmx.de

heli2sky

RCLine User

  • »heli2sky« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A- Wien

  • Nachricht senden

10

Samstag, 11. Mai 2002, 15:00

Re: erster schaden! brauche schnell hilfe!


...hab schon öfters gelesen, wenn man kein temperaturmessgerät hat, kann man das auch mit "spucktest" durchführen - ich hab halt wasser genommen! soll ich das nicht mehr machen? wie weiß ich
dann, ob der motor zu heiß wird? sollte ich mir ein messgerät besorgen?

ich bin noch nicht geschwebt! hab alles mal am boden verankert eingestellt! ich werde ihn heute noch mal einstellen und bissl laufen lassen und morgen dann mal bissl herumschweben!

ich hab die vollgasdüsennadel so ca. 2-2,5 umdrehungen heraußen! passt das ungefähr? wie weit gehört die standgasnadel ungefähr heraus? es stimmt doch, dass die vollgasnadel NUR für vollgas ist und die
standgasnadel für den restl bereich, oder?

gwachsmuth

RCLine User

Wohnort: D-34260 Kaufungen

  • Nachricht senden

11

Samstag, 11. Mai 2002, 16:02

Re: erster schaden! brauche schnell hilfe!


Hallo Bernhard,

ein Spucktest ist wahrscheinlich genau so aussagekräftig, als wenn du mit dem Finger drauf fasst.

Man merkt wenn der Motor zu heiss wird an der nachlassenden Leistung und dem gequälten Geräusch. Anders kann ich es dir nicht erklären.

Wenn der Motor mit Abgasfahne sauber durchdreht, und ein weiteres schließen der der Düsennadel mit einem relativ starken Leistungsverlust verbunden ist, stimmt der Motor.

Gewöhn dir an den Motor eher mit nur 95% Leistung auf der sicheren Seite zu betreiben, als die Gefahr eines Defektes einzugehen.

Bei den kleineren Motoren musst du normalerweise besonders den Mittelgasbereich beachten. Die werden überlicherweise beim Schweben zu mager eingestellt und auch zu heiss.
Dort dreht der Motor nämlich auch zu mager fröhlich weiter und überhitzt.

Bei Belastung merkst du eine zu magere Einstellung recht deutlich.

Was deinen Wassertest betrifft, sehe ich da ganz einfach die Gefahr eines Defektes durch die unterschiedlichen Ausdehnungen der Materialen.

Ich glaube auch kaum, das dieser Test aussagefähig ist.

Gruß Günter Wachsmuth
Ihr kompetenter Rundumservice wenn es um Helikopter geht.

F3C EM Team 2010

WACHSMUTH GmbH
Helikopter und Modelltechnik
34260 Kaufungen - Niester Str.5
Tel. +49 5605 929942 Fax. +49 5605 929943
wachsmuth_gmbh@gmx.de