41

Donnerstag, 30. Juli 2009, 08:27

Zitat

Original von FlyCat

Zitat

Original von Detructor
ohja, diese Kalibrierungssachen kenn ich nur zu gut von besagtem Kumpel...aber so lernt man wenigstens was über das Gerät ;)

Einfach zusammenbauen und losfliegen is doch irgendwie langweilig. Das ist als wenn ich mir nen fertig PC im Laden kauf...da hab ich nix von.

Lieber einzelteile kaufen, zusammenbauen und dann im BIOS rumspielen ;). Ohja, wenn ich erstmal ein Gefühl für ein Gerät entwickelt habe und ein paar Infos hab kann ich Stundenlang davor sitzen und das konfigurieren...eine meiner Lieblingsbeschäftigungen :)


OK, dann muss ich von meiner vorgefertigten Meinung Abstand nehmen.
Denn ich konnte zwar Begeisterung und den Drang nach 'nen ordentlichen Heli erkennen, aber nicht wirklich den Willen sich ernsthaft mit der Materie auseinander zu setzen. Und einfach mal ein Set kaufen und man ist glücklich, funktioniert nicht.

naja, ich hätte mir ein Set gekauft und dann daran gelernt (teil xyz macht aktion zyx und ist wie folgt einstellbar und man sollte auf zab achten wenn man sich das ding neu kauft). Da ich Fachinformatiker f. Anwendungsentwickler bin und somit im IT Bereich tätig bin, sehe ich das einfach so, dass man wenn man ein technisches Gerät besitzt sich auch darüber informieren sollte wie das Ding funktioniert und wo man drann rumzudrehen hat wenn was nicht passt. Aber wie gesagt: Ich hab mich dann etwas im Kaufrausch verloren ;)

Mein Kumpel meinte übrigens, dass es keinen Sinn macht sich nen Koax zu kaufen: Davon hat man ~4 Wochen was und dann ist es langweilig und wenn man dann auf Pitchgesteuerte helis umsteigt muss man komplett von 0 anfangen. Übernächsten Freitag nimmt er mich mit zum Hallenfliegen :).

Zitat


Wenn Du es ernst meinst und auch mit dem nötigen Ernst dahinter stehst und nichts überhastest, dann streiche Koax und LMH *lach*

naja "ernst" meine ich es in so fern, dass ich einen Heli fliegen können will, auch was 3D Figuren angeht (wobei ich mir dann da wahrscheinlich erst noch Teile kaufen müsste um aufzurüsten, wegen Widerstandsfähigkeit und Leistung).

Zitat


Das gute bei den Bausätzen wie T-Rex und Co: Du lernst unheimlich viel, da Du den Heli komplett selbst aufbauen und einstellen musst.
Was nützt ein RTF-Set, wenn nach dem ersten Probeflug der Heli crasht und man Null Plan vom Aufbau, geschweige denn von der Technik hat.

Exakt das meinte er auch und das ist durchaus logisch ;).

Zitat


- Ja klar gibt's den "Notaus" bei CP-Helis. Macht da ja wohl am meisten Sinn, wegen Autorotation ;) Hatte ich aber erwähnt. Dafür benötigt man aber keinen extra Empfängerkanal ;)

ah, okay. Hatte gelesen das das wohl nich bei allen Helis dabei ist...evtl. hab ich das auch nur falsch verstanden.

Zitat


- wegen Empfänger-Kanäle: Hab mich blöd ausgedrückt: Ich meinte einen Kanal mehr, als du zum anschliessen von Servos/Gyro/Regler benötigst, wegen einer zusätzlichen Stromversorgung.
Bei CP-Heli eben: 3 Servos für die Taumelscheibe, 1 Kanal für Gyro/Heckservo, 1 Kanal für die Gyro-Empfindlichkeit (wenn Du diese auch per Sender verstellen möchtest und nicht nur am Kreisel), 1 für den Regler mit BEC (keine externe Stromversorgung). Macht 6 Kanäle.
Wenn eigene Empfängerversorgung (zusätzlicher Akku), dann eben noch einen Kanal mehr (7.Kanal).
Hab Dich wohl mit meiner umständlichen Ausführung verwirrt *lach*
Streich' es einfach, da beim 450'er und 500'er Heli eine extra Empfängerversorgung nicht relevant ist.

aha? Gut zu wissen

Zitat


Der Ursprung war nur Deine geplante 5-Kanal-Anlage die mit einem 5-Kanal-Empfänger halt nicht reichen würde, es sei denn Du verzichtest auf den Kanal für die Gyroempfindlichkeit!

richtig, da hast du recht *nu versteh* ;)

Aber mal was anderes: Wie stell ich eig. im Flug fest wie lang der Akkumulator noch durchhält? Auf der Funke hab ich ja nur die Anzeige für die Funke selbst, oder? Müsste ich also vorher durch ausprobieren rausfinden wie lang der hält?

42

Donnerstag, 30. Juli 2009, 10:42

Hi Detructor,

na ja, viele wählen erst den Weg zum Koax, um Heli-Feeling zu schnuppern und um Crash-Kosten zu sparen, was nicht ganz von der Hand zu weisen und der Einstieg als solches sehr günstig ist.
Daher ja mein Hinweis mit Deiner Ernsthaftigkeit: Von daher bleibt nur CP-Heli *lach* Rechne aber auch mit entsprechenden Crashkosten. Kann man vorweg aber schon mal minimieren, wenn man ebenso ernsthaft am Simulator übt, um die Grundabläufe eines CP-gesteuerten Helis in den Kopf zu bekommen ;)

Ergo: Crashkosten sind natürlich beim Rex höher, wenn es kracht. Aber mit Sim, Trainingsgestell, etwas Geduld und dem richtigen Equipment kommt man schneller zu ersten Lernerfolgen.

Den Beam in der angebotenen Ausstattung müsstest Du nicht mehr upgraden und umbauen. Leistung für 3D vollends da und Gyro ebenso Hardcore-3D-fähig ;)
Ergo: Wäre ein super 3D-Set zum fairen Preis. Anders bei einigen anderen Set's für's ähnliche Geld, wo Du eh schnell Servos/Regler/Motor/Gyro und/oder gar Aluteile nachordern musst.
Auch hier einfach mal bei YouTube nach Beam-Videos schauen!

Gleich richtig kaufen und Geld dann in notwendige Ersatzteile stecken, wenn's crasht. Sind dann eh meist Rotorblätter, Wellen. Um die Technik musst Du Dich dann aber nicht mehr kümmern.
Auf der anderen Seite: Besser und teurer geht immer. :D

An die Akkulaufzeit muss man sich mal herantesten. Regler kannst ja so programmieren, dass er ab 'ner bestimmten Zellenspannung runter regelt. Sollte man bei Lipo eh machen, da Du die nicht leer fliegen darfst. Anders bei LiFePo-Zellen, aber das ist ein anderes Thema.

Zum Anfang bist Du eh nur am schweben üben. Also mal 4-5 Minuten rumdüsen. Akku nachladen und schauen wie viel nachgeladen wurde (z.B. 1400mAh).
z.B bei 'nem Lipo von 2200mAh, waren noch 800mAh Rest. Lipos "sollte" man nur bis etwa 80% leerfliegen. Beim 2200'er Akku entspricht das 1760.
Somit hättest du noch Luft von 360mAh.
Beim nächsten Flug einfach mal ein wenig länger fliegen und schauen wie viel dieses Mal dem Lipo entnommen wurde. Dann hast Du ungefähr 'ne Richtzeit, die Du dann als Timer beim Sender einstellen kannst (sofern der Sender einen Timer hat *g*). Wäre dann aber ein Zeitwert für's schweben.
Bei Rundflug ähnlich heran tasten, allerdings gleich etwas weniger Zeit für den ersten Rundflug ansetzen, da dort etwas höherer Stromverbrauch.
Schlussendlich hast Du dann Richt-Zeiten fürs schweben und rundfliegen, um nicht der Gefahr zu unterlaufen, den Heli noch in 50Meter Höhe zu haben und Akku ist leer.

Bei 3D werden die Zeiten entsprechend kürzer.

Kurzum: Die Zeiten zu Deinen persönlichem Flugstil (und vor allem zu Deinem eigenen Heli-Setup), musst du Dir Stück für Stück erfliegen. Nach ein paar Akkuladungen hast Du dann Deine möglichen Flugzeiten bestimmt.

Ein anderer schöner Weg: es gibt sogenannte Lipoblitzer/-warner. Suche mal hier im Forum nach "Lipoblitzer" ;) Gibt verschiedene Ausführungen. Damit sollst Du rechtzeitig akkustisch und/oder optisch vorgewarnt werden, wann es Zeit zum landen wird, ohne dass der Akku schon platt/leer ist. Bei manchen Lipoblitzern sogar mit verschiedenen Vorwarnstufen.

PS: Hast Du Dir schon mal das T-Rex 450 PRO Super Combo Set (der ganz neue 450'er Rex) angeschaut? Top Teil. Allerdings dann Abstriche bei Motor und Regler. Würde aber langen. Eventuell müsstest Du dann später Regler/und Motor wechseln, aber das wäre Zukunftsmusik, wenn überhaupt. Align-Regler ist halt nicht optimal als Regler. Als Steller kein Problem.
T-Rex 600 ESP / Jive / Orbit 25-08HE / Savöx / Gyro One / DX7

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »FlyCat« (30. Juli 2009, 10:55)


43

Donnerstag, 30. Juli 2009, 11:22

Zitat

Original von FlyCat
Hi Detructor,

na ja, viele wählen erst den Weg zum Koax, um Heli-Feeling zu schnuppern und um Crash-Kosten zu sparen, was nicht ganz von der Hand zu weisen und der Einstieg als solches sehr günstig ist.
Daher ja mein Hinweis mit Deiner Ernsthaftigkeit: Von daher bleibt nur CP-Heli *lach* Rechne aber auch mit entsprechenden Crashkosten. Kann man vorweg aber schon mal minimieren, wenn man ebenso ernsthaft am Simulator übt, um die Grundabläufe eines CP-gesteuerten Helis in den Kopf zu bekommen ;)

Ergo: Crashkosten sind natürlich beim Rex höher, wenn es kracht. Aber mit Sim, Trainingsgestell, etwas Geduld und dem richtigen Equipment kommt man schneller zu ersten Lernerfolgen.

ich hatte ja eigentlich nicht vor eine Ladnung mit negativer Endhöhe durchzuführen...und selbst wenn dürfte der Rotor bei dem ganzen noch relativ unbeschadet davon kommen. Sehe da eher den Motor/das Landegestell bei zu hartem aufsetzen in Gefahr. Wie auch immer: ich crashe nicht. Ich bau mir ja auch nicht erst nen PC zusammen und setz dann vorm Anschalten das Netzteil auf ne Eingangsspannung von 110 Volt ;), dat wär mir definitiv zu teuer und zu blöd.

Zitat


Den Beam in der angebotenen Ausstattung müsstest Du nicht mehr upgraden und umbauen. Leistung für 3D vollends da und Gyro ebenso Hardcore-3D-fähig ;)
Ergo: Wäre ein super 3D-Set zum fairen Preis. Anders bei einigen anderen Set's für's ähnliche Geld, wo Du eh schnell Servos/Regler/Motor/Gyro und/oder gar Aluteile nachordern musst.
Auch hier einfach mal bei YouTube nach Beam-Videos schauen!

jup, wollt ich heut abend machen. Das man beim beam nix mehr nachrüsten muss meintest du ja schon.

Zitat


Gleich richtig kaufen und Geld dann in notwendige Ersatzteile stecken, wenn's crasht. Sind dann eh meist Rotorblätter, Wellen. Um die Technik musst Du Dich dann aber nicht mehr kümmern.
Auf der anderen Seite: Besser und teurer geht immer. :D

joa ;) aber wie gesagt: Ich crash ja nich :D

Und wenn, dann so das von dem Heli garantiert nix mehr über bleibt, sonst wär das ja langweilig ;)

Zitat


An die Akkulaufzeit muss man sich mal herantesten. Regler kannst ja so programmieren, dass er ab 'ner bestimmten Zellenspannung runter regelt. Sollte man bei Lipo eh machen, da Du die nicht leer fliegen darfst. Anders bei LiFePo-Zellen, aber das ist ein anderes Thema.

Zum Anfang bist Du eh nur am schweben üben. Also mal 4-5 Minuten rumdüsen. Akku nachladen und schauen wie viel nachgeladen wurde (z.B. 1400mAh).
z.B bei 'nem Lipo von 2200mAh, waren noch 800mAh Rest. Lipos "sollte" man nur bis etwa 80% leerfliegen. Beim 2200'er Akku entspricht das 1760.
Somit hättest du noch Luft von 360mAh.
Beim nächsten Flug einfach mal ein wenig länger fliegen und schauen wie viel dieses Mal dem Lipo entnommen wurde. Dann hast Du ungefähr 'ne Richtzeit, die Du dann als Timer beim Sender einstellen kannst (sofern der Sender einen Timer hat *g*). Wäre dann aber ein Zeitwert für's schweben.
Bei Rundflug ähnlich heran tasten, allerdings gleich etwas weniger Zeit für den ersten Rundflug ansetzen, da dort etwas höherer Stromverbrauch.
Schlussendlich hast Du dann Richt-Zeiten fürs schweben und rundfliegen, um nicht der Gefahr zu unterlaufen, den Heli noch in 50Meter Höhe zu haben und Akku ist leer.

Bei 3D werden die Zeiten entsprechend kürzer.

Kurzum: Die Zeiten zu Deinen persönlichem Flugstil (und vor allem zu Deinem eigenen Heli-Setup), musst du Dir Stück für Stück erfliegen. Nach ein paar Akkuladungen hast Du dann Deine möglichen Flugzeiten bestimmt.

hmm, okay. Hätt jetzt gedacht, dass es evtl. Funken gibt, wo der Akkustand vom Heli mit angezeigt wird, könnte ja vom Heli übermittelt werden...aber nun gut

Was ist eig. mit "3D" gemeint? Ist damit "richtiges" fliegen gemeint? Also im Gegensatz zu diesem Links/Rechts und Vor/Zurück?

Zitat


Ein anderer schöner Weg: es gibt sogenannte Lipoblitzer/-warner. Suche mal hier im Forum nach "Lipoblitzer" ;) Gibt verschiedene Ausführungen. Damit sollst Du rechtzeitig akkustisch und/oder optisch vorgewarnt werden, wann es Zeit zum landen wird, ohne dass der Akku schon platt/leer ist. Bei manchen Lipoblitzern sogar mit verschiedenen Vorwarnstufen.

hatte in einem Thread schonmal was davon gelesen, da hörte sich das aber eher nach einem stationären Akkuchecker an. Naja, ich werd nochmal genauer lesen.

Zitat


PS: Hast Du Dir schon mal das T-Rex 450 PRO Super Combo Set (der ganz neue 450'er Rex) angeschaut? Top Teil. Allerdings dann Abstriche bei Motor und Regler. Würde aber langen. Eventuell müsstest Du dann später Regler/und Motor wechseln, aber das wäre Zukunftsmusik, wenn überhaupt. Align-Regler ist halt nicht optimal als Regler. Als Steller kein Problem.


hmm, glaub nicht nein.

So noch was zum Simu: Hab mir mal den HELI-X angeschaut (erstmal nur beschreibung), freut mich schonmal das der auch für Linuxoide Systeme verfügbar ist, dachte schon ich darf wieder mit Wine rumexperimentieren ;).

Blöd nur, dass die neueren Versionen geld kosten...naja, mal sehen wie gut das Ding ist, was mich etwas stört: Die Herstellerwebsite wird bei mir von WOT (web-of-trust) geblockt, Datenschutz ist richtig miserabel bewertet... (WOT ist ein Plugin für Firefox, bei dem jeder Benutzer einzelne Websites bewerten kann auf Jugendschutz, Händlerqualität, Datenschutz und Vertrauenswürdigkeit, dass ganze wird in einer Datenbank gespeichert und wird halt entsprechend abgerufen wenn man eine Website ansurft). Werd mich vorher lieber mal umhören bevor ich Daten preis gebe.

Achja und noch eine Frage zu Simulatoren: Ich geh mal davon aus, dass man irgendwie die Fernbedienung mit dem PC verbinden muss um das Ding zu steuern, korrekt? (würd ja sonst wenig sinn machen) Gibts da ne Website wo das ein bisschen erklärt wird (welche Funken das können, welche Kabel benötigt werden, welche Anschlüsse am PC usw.)

*edit
hab gerad gelesen das das Ding auch mit Joystick geflogen werden kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Detructor« (30. Juli 2009, 11:39)


44

Donnerstag, 30. Juli 2009, 13:26

Wenn du Dir vornimmst nicht zu crashen... ToiToiToi. Irgendwann erwischt es jeden *feix*
Landegestell geht eigentlich nicht so oft hinüber. Eher die Rotorblätter. Gerade wenn sie mal kurz irgendwo "randitschen", oder beim Heckeinschlag, oder beim kippen des Helis usw.

Lipoblitzer ist stationär, also am Heli. Haben aber extra starke Blitzsignale (Blendgefahr), manche auch mit "Piepsignal".

Wegen Funke letzmalig: Habe selbst gemerkt, dass ich mich ein wenig verrannt und verzettelt habe, gerade wegen Deiner gewählten DX5.
Achte einfach darauf, dass Du mindestens 6-Kanal Sender und 6-Kanal-Empfänger hast. Punkt. 7-Kanal-Anlage würde ich persönlich bevorzugen, so hast Du noch einen Kanal frei für die Zukunft und musst nicht noch 'ne Funke nachkaufen *g*

3D ist halt Gebolze in allen erdenklichen Lagen. Funnels, TicTocs...
Kunstflug: Loops, Flips, Rückenflug. "Leichtes" 3D wenn man so will. Extreme Manöver - auch kopfüber - halt 3D. Meine versimpelte Definition *lach*
Aber da gibt's ebenfalls genaueres hier im Forum. Obwohl ich finde, dass die Grenzen zwischen Kunstflug und 3D verschwimmen.

Bezüglich sehr guter Sim-Info-Seite: -> RC-Sim.de (alles über die ganzen Sims, zig Downloads und ein sehr guter Austausch an Infos)

Bei weiteren Fragen die Such-Option hier nutzen. Zu allen Deinen Fragen gab's schon Threads und Infos :D

Viel Erfolg und lass hören, was es wird (Helimässig) und welche Fortschritte Du machst!
Vor allem, was ist mit Deinem Kumpel, der 'nen Flugpark hat? Der sollte Dich gezielt mit allen Infos vollstopfen können ;)

LG
Martin
T-Rex 600 ESP / Jive / Orbit 25-08HE / Savöx / Gyro One / DX7

Markus08

RCLine User

Wohnort: Deutschland

Beruf: -

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 30. Juli 2009, 13:40

RE: [Neulingsfragen] [Elektrohelibereich] Fragen eines (eventuellen) Neupiloten

Zitat

Original von grmpf
Hi,

sobald Du Dich im öffentlichen Luftraum befindest (also nicht nur Indoor fliegst) brauchst Du eine
Modellfliegerversicherung.Für Erwachsene kostet die je nach Anbieter/Umfang ~34-60€, wenn ich die
Tarife noch richtig im Kopf habe.
Für Jugendliche weniger.
Wenn man bedenkt, was so an Modellkosten incl Ersatzteile zusammen kommt und was für Schäden
ein RC-Flugmodell verursachen kann, dann ist das nicht zuviel.


Bei mir sind Modelle bis 30kg in der privaten Haftpflichtversicherung drinnen!
[SIZE=1]MX-12:
-Extra 300 45"
-Nuri (Dizzy Bird)
-T-Rex 450 Pro
[/SIZE]

Markus08

RCLine User

Wohnort: Deutschland

Beruf: -

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 30. Juli 2009, 13:41

Am schnellsten gehen denke ich die Rotorblätter und der Rotorkopf kaputt. Und wenn die Rotorblätter ins Heck einschlagen ist dann auch normalerweise das Heck verbogen (geknickt)!
[SIZE=1]MX-12:
-Extra 300 45"
-Nuri (Dizzy Bird)
-T-Rex 450 Pro
[/SIZE]

47

Donnerstag, 30. Juli 2009, 13:50

Zitat

Original von FlyCat
Wenn du Dir vornimmst nicht zu crashen... ToiToiToi. Irgendwann erwischt es jeden *feix*
Landegestell geht eigentlich nicht so oft hinüber. Eher die Rotorblätter. Gerade wenn sie mal kurz irgendwo "randitschen", oder beim Heckeinschlag, oder beim kippen des Helis usw.

irgendwann ja... ;)
hmm...naja, solang man gerade runter kommt mit den Landekufen nach unten, müsste das ja passen ;)

Zitat


Lipoblitzer ist stationär, also am Heli. Haben aber extra starke Blitzsignale (Blendgefahr), manche auch mit "Piepsignal".

okay, mit "stationär" meinte ich, dass die am Boden stehen und man da den Akku reinpackt und schaut wie voll der noch ist. Aber wenn das so ist wie du gerad schreibst, wäre sowas ne überlegenswerte anschaffung...

Zitat


Wegen Funke letzmalig: Habe selbst gemerkt, dass ich mich ein wenig verrannt und verzettelt habe, gerade wegen Deiner gewählten DX5.
Achte einfach darauf, dass Du mindestens 6-Kanal Sender und 6-Kanal-Empfänger hast. Punkt. 7-Kanal-Anlage würde ich persönlich bevorzugen, so hast Du noch einen Kanal frei für die Zukunft und musst nicht noch 'ne Funke nachkaufen *g*

joa, funke muss ich noch schauen...aber danke für die Tipps ;)

Zitat


3D ist halt Gebolze in allen erdenklichen Lagen. Funnels, TicTocs...
Kunstflug: Loops, Flips, Rückenflug. "Leichtes" 3D wenn man so will. Extreme Manöver - auch kopfüber - halt 3D. Meine versimpelte Definition *lach*
Aber da gibt's ebenfalls genaueres hier im Forum. Obwohl ich finde, dass die Grenzen zwischen Kunstflug und 3D verschwimmen.

okay...dachte Kunstflug ist eine unterkategorie von 3D Flug, halt extremer.

Zitat


Bezüglich sehr guter Sim-Info-Seite: -> RC-Sim.de (alles über die ganzen Sims, zig Downloads und ein sehr guter Austausch an Infos)

danke :)

Zitat


Bei weiteren Fragen die Such-Option hier nutzen. Zu allen Deinen Fragen gab's schon Threads und Infos :D

joa, hab ich teilweise schon gemerkt ;)

Zitat


Viel Erfolg und lass hören, was es wird (Helimässig) und welche Fortschritte Du machst!
Vor allem, was ist mit Deinem Kumpel, der 'nen Flugpark hat? Der sollte Dich gezielt mit allen Infos vollstopfen können ;)

Tut er, wie gesagt der nimmt mich übernächsten Freitag mit zum Hallenfliegen :)

Zitat


LG
Martin

Gruß
detru

48

Donnerstag, 30. Juli 2009, 21:35

Also irgendwie bin ich zu blöd: ich bekomm den heli-x Simulator weder für 0.9 noch 2.0 runtergeladen...der öffnet nur die Website in nem neuen Tab (Firefox 3.0.12)

grmpf

RCLine User

  • »grmpf« wurde gesperrt

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Systemberater

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 30. Juli 2009, 21:48

RE: [Neulingsfragen] [Elektrohelibereich] Fragen eines (eventuellen) Neupiloten

Zitat

Original von Markus08

Zitat

Original von grmpf
Hi,

sobald Du Dich im öffentlichen Luftraum befindest (also nicht nur Indoor fliegst) brauchst Du eine
Modellfliegerversicherung.Für Erwachsene kostet die je nach Anbieter/Umfang ~34-60€, wenn ich die
Tarife noch richtig im Kopf habe.
Für Jugendliche weniger.
Wenn man bedenkt, was so an Modellkosten incl Ersatzteile zusammen kommt und was für Schäden
ein RC-Flugmodell verursachen kann, dann ist das nicht zuviel.


Bei mir sind Modelle bis 30kg in der privaten Haftpflichtversicherung drinnen!


Hast Du das schriftlich und vor allem von nach dem Stichtag der Gesetzesänderung?
Bevor die Befreiung aufgehoben wurde waren "nicht versicherungspflichtige Flugmodelle"
bei den Haftpflichtversicherungen includiert.
Durch die Gesetzesänderung sind die Modelle aber versicherungspflichtig geworden
und damit automatisch aus der Haftpflichtversicherung rausgefallen.
Da sind die Versicherungen auch nicht verpflichtet, den Versicherungsnehmern eine
Änderung anzubieten bzw. dieser auf den wegfallenden Bestandteil hinzuweisen.

Sollte Deine Versicherung also vor dem 31.12.2005 (Datum nicht sicher) abgeschlossen
sein, frag lieber nochmals nach und lass es Dir schriftlich bestätigen!
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E, UDP50
abgelegt: diverses :D

50

Donnerstag, 30. Juli 2009, 21:48

@ Detructor
... Du tüftelst solche Sachen doch gerne selbst aus wie Du schreibst ... :evil:
Tarot 500, T-Rex 500

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kue« (30. Juli 2009, 21:58)


51

Donnerstag, 30. Juli 2009, 23:37

an sich schon, aber im Web Bereich haben Sachen zu funktionieren, wenn sie es nicht tuen ist entweder der Browser (meist ein Internet Explorer) oder der Website programmierer schuld (entweder sind die Standards im Browser nicht implementiert -> IE; oder der Websiteersteller meinte, seine Website "optimieren" zu müssen)...da ich keinen IE verwende und im FF testweise alle plugins ausgeschaltet hab bleibt eig. nur noch der Websitedesigner...

Frage war halt nur: kommt da sonst jemand mit nem FF rauf? (speziell 3.0, 3.5 scheint zu funktionieren)

hmm, habs mit nem FF3.5 probiert und damit gehts...strange. Ob das ein Bug in der Engine vom FF 3.0 ist?!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Detructor« (31. Juli 2009, 08:32)


Markus08

RCLine User

Wohnort: Deutschland

Beruf: -

  • Nachricht senden

52

Freitag, 31. Juli 2009, 08:35

RE: [Neulingsfragen] [Elektrohelibereich] Fragen eines (eventuellen) Neupiloten

Zitat

Original von grmpf

Zitat

Original von Markus08

Zitat

Original von grmpf
Hi,

sobald Du Dich im öffentlichen Luftraum befindest (also nicht nur Indoor fliegst) brauchst Du eine
Modellfliegerversicherung.Für Erwachsene kostet die je nach Anbieter/Umfang ~34-60€, wenn ich die
Tarife noch richtig im Kopf habe.
Für Jugendliche weniger.
Wenn man bedenkt, was so an Modellkosten incl Ersatzteile zusammen kommt und was für Schäden
ein RC-Flugmodell verursachen kann, dann ist das nicht zuviel.


Bei mir sind Modelle bis 30kg in der privaten Haftpflichtversicherung drinnen!


Hast Du das schriftlich und vor allem von nach dem Stichtag der Gesetzesänderung?
Bevor die Befreiung aufgehoben wurde waren "nicht versicherungspflichtige Flugmodelle"
bei den Haftpflichtversicherungen includiert.
Durch die Gesetzesänderung sind die Modelle aber versicherungspflichtig geworden
und damit automatisch aus der Haftpflichtversicherung rausgefallen.
Da sind die Versicherungen auch nicht verpflichtet, den Versicherungsnehmern eine
Änderung anzubieten bzw. dieser auf den wegfallenden Bestandteil hinzuweisen.

Sollte Deine Versicherung also vor dem 31.12.2005 (Datum nicht sicher) abgeschlossen
sein, frag lieber nochmals nach und lass es Dir schriftlich bestätigen!


Im Jahr 2008 hatte mein Vater das unseren "Versicherungsberater" gefragt!
[SIZE=1]MX-12:
-Extra 300 45"
-Nuri (Dizzy Bird)
-T-Rex 450 Pro
[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Markus08« (31. Juli 2009, 08:36)


grmpf

RCLine User

  • »grmpf« wurde gesperrt

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Systemberater

  • Nachricht senden

53

Freitag, 31. Juli 2009, 09:58

Wen ihr es schriftlich habt, ist es gut :ok:
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E, UDP50
abgelegt: diverses :D

Markus08

RCLine User

Wohnort: Deutschland

Beruf: -

  • Nachricht senden

54

Freitag, 31. Juli 2009, 13:10

Zitat

Original von grmpf
Wen ihr es schriftlich habt, ist es gut :ok:


Da muss ich nochmal Nachhaken!
[SIZE=1]MX-12:
-Extra 300 45"
-Nuri (Dizzy Bird)
-T-Rex 450 Pro
[/SIZE]

grmpf

RCLine User

  • »grmpf« wurde gesperrt

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Systemberater

  • Nachricht senden

55

Freitag, 31. Juli 2009, 13:35

Tu es!
Wenn es hart auf hart kommt, gelten bei Versicherungen irgendwelche mündliche Aussagen exakt 0.nix!
Den Veersicherungsnachweis (Kopie) musst Du übrigens beim Wild-Fliegen immer dabei haben.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E, UDP50
abgelegt: diverses :D

56

Freitag, 31. Juli 2009, 16:29

Zitat

Original von grmpf
Tu es!
Wenn es hart auf hart kommt, gelten bei Versicherungen irgendwelche mündliche Aussagen exakt 0.nix!
Den Veersicherungsnachweis (Kopie) musst Du übrigens beim Wild-Fliegen immer dabei haben.


Kopie reicht? gut zu wissen.

57

Montag, 10. August 2009, 22:57

so, ich durfte am Wochenende mit dem kleinen Heli (drezahlgesteuert, son richtig kleines ding womit man nur drinnen fliegt) von einem Freund fliegen. Ihr hattet recht: Erst mit klein/drezahl anfangen. Wenn das ein Pitch gewesen wäre, wäre ich jetzt einiges an Geld los (3mal auf die Seite gekippt, weil nich hoch gekommen)...werd also erst nen kleinen kaufen und damit üben ;)