Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tomhunter

RCLine User

  • »Tomhunter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Steiermark

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 30. April 2017, 20:43

Welcher Akku (c Rate) macht bei meinem Flugstil Sinn?

Hallo,

Ich habe mir gestern einen Trex 550l Dominator gegönnt.
Brauche nun aber noch 6s 5000mah Akkus.
Ich bin kein Hardcore 3d Pilot. Ich fliege lediglich Rückenflug, Überschläge, loopings und bin beim tic toc üben.
Jetzt möchte ich gerne wissen wie tief ich in die Tasche bei den Akkus greifen soll?
Würde 2 Stk. Akkus mit 35c um 110€ 3 mal geladen bekommen.
Ansonsten hab ich mir schon 65c angesehen die auf 270€ kommen.
Lohnt es sich so viel mehr zu investieren?

Danke für eure Hilfe!

LG
Thomas

2

Mittwoch, 3. Mai 2017, 18:31

Die Akkus mit hoher C-Rate lohnen schon. Denn sie sind Langlebiger. Selbst wenn die etwas Abbauen, sind die immer noch besser als die 35C Lipos.
Auch fangen sie nicht so schnell das Blähen an, da sie ja nicht so stark Belastet werden als die mit geringerer C-Rate.
Nachteil ist aber dass solche Zellen halt schwerer sind.
Theoretisch reichen 35C, nur wenn da 35C drauf stehen sind meistens nur 25C drin.
Die TicTocs ziehen ordentlich Srom, der Rest eher weniger.
Ich persönlich halte 45C als ein gutes Mittelmaß.
Wichtig ist auch ein Ladegerät mit genug Bums am Balancer um die ranzigen Zellen wo es heute nur noch gibt überhaupt nochmal richtig voll zu bekommen. Mit 0,5A am Balancer reißt man da nix.
SAB Goblin 700 Black Thunder
Henseleit TDR II

Align T-Rex 800E Pro

Jeti DS16 Carbon Edition

Elprog Pulsar 3+

Thoemse

RCLine User

Wohnort: Dornbirn

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. Mai 2017, 11:33

Grundsätzlich wirst du mit deinen Maneuvern schon ähnliche Peaks haben wie ein 3D Pilot. Gerade bei den Tic Tocs.

Meine Erfahrung:
Align T-Rex 700X geflogen mit 12S - ähnlicher Flustil:
SLS Xtron 40C 5000mAh (da sind auch 40C drin) - bleibt kalt - wie neu.
Wellpower Ultima 5200 mAh 35C (wohl eher 25C) - werden warm - einer der beiden ist praktisch hinüber- eine Zelle balanced 3 Stunden.
Beide Packs wurden ca. 25 bis 30 Mal geflogen.

Der Wellpower wird aber voraussichtlich vom Lindinger getauscht - nur ist er nicht verfügbar im Moment. :(

Eventuell hatte ich beim Wellpower einfach Pech - soll ja bei SLS auch vorkommen.

Ich werde nur noch High C Packs kaufen. 110 € für zwei fast neue sind aber schon günstig. Ich würde es für meinen 700X riskieren, nicht aber bei einem 550er. 550er sind Akkukiller da bei dieser Klasse 6S an die Grenze getrieben wird.

4

Donnerstag, 4. Mai 2017, 15:22

SLS Xtron 40C 5000mAh (da sind auch 40C drin)
Der 1.April war doch schon, oder?
SAB Goblin 700 Black Thunder
Henseleit TDR II

Align T-Rex 800E Pro

Jeti DS16 Carbon Edition

Elprog Pulsar 3+

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. Mai 2017, 23:11

Der 1.April war doch schon, oder?

Bei den SLS ist sogar mitunter mehr drin, als draufsteht. Und das betrifft sowohl die Kapazität, als auch die C-Rate. Aus meinen 1600er SLS habe ich schon einmal ausversehen knappe 1700mAh rausgeholt. Und die waren immer noch nicht leer. Brauchst dir nur mal die Akkutests bei Gerd Giesse anzuschauen.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

6

Freitag, 5. Mai 2017, 02:20

Hallo Raimund,

Zitat

Bei den SLS ist sogar mitunter mehr drin, als draufsteht. Und das betrifft sowohl die Kapazität, als auch die C-Rate.

Was die Kapazität betrifft, kann ich das bestätigen. Ist aber bei anderen Marken meistens auch so, 5 - 10% Überkapazität ist oft zu finden (wobei die entnehmbare Kapazität auch vom Strom abhängt).

Aber für die C-Rate (40C Dauerstrom gem. Angaben) hat das bei mir nicht gestimmt. Bei 40A wurde der Akku schon bärig heiß ( 62°C, Grenze zur Zerstörung). 40C wären bei einem 1600er 64A...
Wie hast du denn die "höhere als 40C-Rate" gemessen ?

Zur Messung der C-Rate wird schon etwas aufwändigeres Meßequipment benötigt, über das nur Wenige verfügen. Daher wird hierbei auch am meisten "geflunkert"; bei gewissen Anbietern am meisten und manchmal mit phantastischen Angaben.

Meine Messungen beziehen sich aber nur auf 1 Exemplar von SLS; vielleicht habe ich da einen "Ausreißer" erwischt.


Gruß,
Helmut

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

7

Freitag, 5. Mai 2017, 15:35

Wie hast du denn die "höhere als 40C-Rate" gemessen ?

Ich kann sowas nicht messen. Aber zB. Gerd Giese kann das.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

8

Freitag, 5. Mai 2017, 19:05

Hallo Raimund,

Gerd Giese und seine Webseite kenne ich (schon etwas länger...).
Ist aber trotzdem gut, daß du sie hier erwähnt hast; es lesen ja auch Andere mit.

Einen Tipp hätte ich noch für dich:
Ludwig Retzbach, "Akkus und Ladegeräte", Geramond-Verlag, 2014
Siehe Anhang, mit 15 Euro bist du dabei. Bei Amazon kannst du auch erstmal einen "Blick in's Buch" werfen (z.B. ins Inhaltsverzeichnis).

Das Buch dürfte hilfreich für dich sein; z.B. auch zum Thema "Tiefentladung", über das wir uns (an anderer Stelle) vor kurzem unterhalten haben.

Gruß,
Helmut
»haschenk« hat folgendes Bild angehängt:
  • Retzbach-Buch.jpg

frankenandi

RCLine User

Wohnort: Schweinfurt

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 9. Mai 2017, 19:58

Hallo
Wir (Mein Sohn und ich ) fliegen seit einigen Jahren fast ausschließlich 550er und 600er Helis mit 6s. U.a. auch den 550er T-Rex und aktuell den Logo 550sxV2 mit dem 730 MX Align Motor aus dem 550 Dominator. Die Helis werden auch ordentlich herumgetreten und da stellte sich die Frage natürlich auch nach langlebigen, qualitativ hochwertigen Akkus, die dazu noch stark genug sind um powermäßig alles sauber durchzuziehen und die trotzdem nicht zu teuer sind.
Nach vielen Tests mit hochgelobten und C-Raten-hochgepuschten Akkus (auch recht kostspielige Akkus von bekannten Anbietern und Herstellern) haben wir festgestellt das alle nur mit Wasser kochen...und da ist bei manchen leider nicht sehr heiß :no:
Letztendlich sind wir auf die Hacker Power X ( 5000mah) mit 35C für Helieinsatz mit 6s gekommen, die locker Leistungen von 180 A zur Verfügung stellen und bei uns mittlerweile im 3. Jahr Dauereinsatz richtig geplagt werden. Die gehen immer noch TOP ohne Leistungseinbrüche. Für normale Flächenmodelle die noch günstigeren Top Fuel Lipos Eco X 20C , die immer ihre angegebenen 20C bereitstellen und auch bei Überlast nicht zu heiß werden oder blähen.
Mit diesen Akkus ist man ganz sicher nicht verars..t !!! Würde ich speziell in diesem Fall sehr empfehlen!


Gruß
Andi
GEE BEE R2 1,8m+Saito Fa 220,Westland Lysander 3m+Saito FG 60R3,BH Trojan T28 2m 6s,Taylorcraft 2,22m 6s, Beagle B121+Saito Fa56, Stinger90 Jet EDF 6s, Logo 550 SX V2, Blade 350 QX2V3, TT KATANA-45", HK Habicht Buggy,Traxxas Nitro Stampede

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »frankenandi« (10. Mai 2017, 18:52)